Sony Advertising
Amazon
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Startseite » Forenübersicht » Kreativbereich » Vor der Aufnahme » Basic-Kurs Landschaftsfotografie
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.07.2021, 12:55   #1
cf1024
 
 
Registriert seit: 19.02.2006
Ort: Kassel
Beiträge: 4.141
Basic-Kurs Landschaftsfotografie

So, wir, Herr Weinmeister und ich haben gebucht. Wir starten unseren ersten Basic-Kurs in der Landschaftsfotografie. Peter (CB450) war so nett für uns ein Programm zusammenzustellen. Was den Inhalt angeht, hält er sich noch zurück. Was soll´s, Herr Weinmeister und ich lieben sowieso die spontanen Aktionen. Daher wollen wir bei Peter gar nicht erst lange nachbohren. Er wird schon wissen was er mit uns anstellen kann.

Aber so ganz unvorbereitet wollen wir Peter natürlich nicht entgegentreten.
Fotografie im Museum und in der Stadt ist für uns ja kein Problem. Kameraeinstellungen und Objektivwahl laufen automatisch, da brauchen wir nicht lange überlegen. Das läuft aus dem FF.

Jetzt betreten wir aber Neuland. Und um Peter nicht als blutige Anfänger entgegenzutreten, wollen wir uns, mit Eurer Hilfe, ein wenig vorbereiten.
Daher ist nun euer Schwarmwissen gefragt, denn so einige Fragen konnten wir uns noch nicht beantworten. Vielleicht haben die erfahrenen Landschaftsfotografen unter euch wertvolle Tipps für uns. Noch ist Zeit notwendige Ergänzungen anzuschaffen. Hier einige Fragen, die wir uns noch nicht beantworten konnten.
  1. Welche Objektive nehmen wir mit? Was sind die „must haves“?
  2. Wie wichtig ist Equipment das weather resistant ist?
  3. Polfiter und Grauverlaufsfilter, brauchen wir diese?
  4. Wie sieht es mit dem Belichtungsmodus der Kamera aus?
  5. Ist die ISO Automatik in der Landschaftsfotografie zu bevorzugen?
  6. Tiefenschärfe und Hyperfokale Distanz, was gilt es zu beachten?
  7. Welche Blendeneinstellung ist das absolute muss?
  8. Stativ, wenn ja, welches?


Ach ja, Arbeitsproben sollten wir einreichen. Hier meine erste Arbeitsprobe.


Bild in der Galerie
__________________
Gruß Klaus

"Bildermacher"
cf1024 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 18.07.2021, 13:15   #2
Kurt Weinmeister
 
 
Registriert seit: 06.03.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 3.944
Ja, das sind sehr gute Fragen, die Du hier stellst

Frage Nr. 8 hat es mit sehr angetan. Auch wenn es vielleicht blöd klingt: Aber was ist ein Stativ? Ich kenne den Dativ, aber das scheint mir jetzt nicht ganz schlüssig, diese Korrelation.

Langzeitbelichtung habe ich schon mal gehört und auch fleißig geübt. Soll ja schließlich gut sein bei Landschaft. War mal ein Geheimtipp bei Foto Bild.
Leider bekomme ich es nicht hin, dass ich die Kamera 72 Sekunden lang ruhig halten kann.


Bild in der Galerie

Wie macht ihr das denn?
__________________
Chefexeget an der Rudolf-Steiner Schule
Kurt Weinmeister ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2021, 13:46   #3
BeHo
 
 
Registriert seit: 11.08.2004
Ort: Woinem
Beiträge: 30.120
Mim Händi druffhalde. Färdisch.
__________________
.___.
(O,o)
/)__) Meine SUF-Bilder / Island-Bilder
-"-"-██P.S.: Wissenschaft ist keine Meinung.
BeHo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2021, 15:36   #4
aidualk
 
 
Registriert seit: 17.12.2007
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 18.891
Ich vermute, ihr werdet euch aufmachen Richtung Süden, in Peters Heimat.
Bei der Landschaftsfotografie ist es wichtig, nicht unbedingt sofort als Fremder aufzufallen. Aus dem Grund macht es Sinn, sich ein wenig der Umgebung anzupassen. In den Bayerischen Bergen empfiehlt sich ein solches oder ähnliches Outfit: Beispiel Almbock Kniebundhose Damit ist man immer gut und angemessen in Peters Heimat gewandet und fällt nicht sofort als SP (*) auf.

Für Kurts Problem mit der Langzeitbelichtung: Da hilft natürlich Zielwasser. Das beruhigt und nimmt die Nervosität, die man durchaus bei neuem hat, ist normal. Z.B. ein Heldentrank wäre mit Sicherheit immer wieder das passende.

Und: bei der Landschaftsfotografie können einem auch immer wieder mal Tiere begegnen. Die nimmt man natürlich dann noch mit, also fotografisch nur, ist klar. Besondere Aufmerksamkeit sollte man, gerade in den bayerischen Bergen, auf den endemischen Wolpertinger legen. Ein interessantes Tier, das einem durchaus in unterschiedlichen Formen begegnen kann. Fall ihr keinen findet solltet, einfach mal einen Einheimischen fragen. Die sind meist hilfsbereit. Also: Die Augen immer auf halten.

Auch ist es ratsam, sich vorher ein klein wenig mit den Grundbegriffen und Besonderheiten der Sprache der dortigen Eingeborenen bekannt zu machen: Ratgeber Ein entsprechendes üben und häufiges anwenden hilft sehr.

Dass ihr hier diesen thread eröffnet habt, zeigt ja, dass ihr schon ein wenig nervös seid. Das ist absolut verständlich, aber keine Angst - so vorbereitet bekommt ihr das schon hin. Da habe ich keine Zweifel.

edit: (*) SP = Nicht Bayer

Geändert von aidualk (18.07.2021 um 18:31 Uhr)
aidualk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2021, 16:15   #5
kk7
 
 
Registriert seit: 20.11.2016
Beiträge: 1.204
Sollte man den beiden jetzt schon sagen, dass in der Gegend Meterangaben die zu bewältigenden Höhenmeter betreffen und nicht die Distanz?
kk7 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 18.07.2021, 16:23   #6
turboengine
 
 
Registriert seit: 30.01.2006
Ort: Zürich
Beiträge: 7.259
NEX 6

Zitat:
Zitat von Kurt Weinmeister Beitrag anzeigen

Wie macht ihr das denn?
Lieber Klaus,
Lieber Kurt,

In Beantwortung Eures geschätzten Anliegens möchte ich folgendes ausführen:

Ich habe auch gehört dass Graufilter ganz wichtig sind. Die filtern das Graue aus dem Bild raus und es wird richtig schön bunt.

Wasserfest sollte die Kamera schon sein, sonst löst die sich ja beim Sensor-Kärchern auf. Nicht wasserfeste Kameras (die alten Nexe waren nicht wasserfest) mussten daher ausschliesslich mit flüssigem Stickstoff gereinigt werden. Heute geht das in der Waschmaschine im Feinwaschprogramm (Blitzschuhdeckel aber draufmachen, sonst kommt Feuchtigkeit in das Multifunktions-Interface).

Polfilter brauchst du nur Nördlich bzw. Südlich des Polarkreises, das filtert die lästigen Polarlichter weg, die sonst zu hässlichen Grünstichen bei Nachtaufnahmen führen können.

Grauverlaufsfilter braucht man heutzutage auch nicht mehr, das stammt noch aus Zeiten des der Schwarzweissfilms, das hat verhindert das das Schwarze mit dem Weissen zu grau verläuft und die Brillanz leidet.

Die Objektivwahl ist sehr subjektiv und hängt sowohl vom Objekt als auch dem perspektivischen Konzept ab. Objektiv betrachte ich das als eine subjektive Entscheidung, die spontan vor Ort getroffen wird. Daher einfach mal alles kaufen was das System hergibt und in einen Schubkarren schütten. Dann durchprobieren und was für den jeweiligen Zweck nix taugt zügig wegwerfen. Vorsicht im Gebirge: Optiken über Lichtstärke 2.8 können beim talabwärts kullern Steinschlag auslösen, daher nicht einfach in die Schlucht werfen sondern vergraben oder in Felsspalten einklemmen. In der Stadt kann man Objektive im Glascontainer unter „Weissglas“ entsorgen.

ISO Automatik ist gerade bei Sonne ganz wichtig, sonst kann der Sensor überhitzen.

Den Belichtungsmodus muss man regelmässig durchwechseln, dann wird das Wahlrad gleichmässig abgenutzt.

Tiefenschärfe und hyperfokale Distanz sind heutzutage nicht mehr wichtig. Wenn alles scharf sein soll nehme ich das Handy.

Bei Blenden - Einstellungen folge ich seit Jahrzehnten dem Grundsatz:
„Sonne lacht - Blende acht!
Und im Schatten rat‘ ich Dir: Blende vier!

Bei Stativen ist eigentlich nur wichtig möglichst viele davon im Schrank zu haben um bei Equipment-Diskussionen im Forum der Babo zu sein. Mitnehmen ist viel zu lästig. Wenn, dann ein Auto-Stativ.
https://www.kruger-2-kalahari.com/ph...-vehicles.html
Merke: Motive muss man „erfahren“ können. Man kann viel mehr fotografieren wenn man im Auto bleibt und nach dem Foto vom Parkplatz aus gleich weiterfährt.

Macht weiter so, das wird schon mit der Landschaftsfotografie. Landschaft ist eigentlich immer.

Ich hoffe hier massgebliche Erkenntnüsse beigetragen zu haben und verbleibe…
__________________
Viele Grüße, Klaus

Geändert von turboengine (18.07.2021 um 20:01 Uhr) Grund: Kommasetzung für BeHo
turboengine ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2021, 16:23   #7
Kurt Weinmeister
 
 
Registriert seit: 06.03.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 3.944
Ich stelle fest, auf das geballte Forenwissen ist Verlass

Das mit den Händy ist ein guter Tipp. Es wiegt nicht viel und macht bessere Fotos als die lilastichigen Stege, die man sonst so sieht.

Als ich den Heldentrank öffnete, dachte ich erst, der gute Oli würde mich um die Fichte führen. Das erste, was ich las, war “enthält 19% MwSt.“.
Als ob ich an Mehrwertsteuer interessiert sei.
Erleichtert las ich dann etwas von 40 Volumenprozent. Das kommt einem Zielwasser schon näher, auch wenn es nicht brennt.

Einen Ratgeber gleich zu Anfang mit einer Lüge zu beginnen („Der Bayer ist ein feiner Kerl“) erweckt nicht gerade mein Vertrauen. Offensichtlich kennt man den Peter nicht. Aber der ist vielleicht ein Zuagroaster, das würde es immerhin erklären.
Am Ende las ich dann, dass der Beitrag von einer Frau stammt.

Lederhosen sind bestellt. Ich habe dazu noch einen Gamshut mit so einem Rasierpinsel als Reiseaccessoire bestellt. Damit assimiliere ich mich mit der heimischen Bevölkerung, ohne mich aufdringlich anzubiedern.
__________________
Chefexeget an der Rudolf-Steiner Schule
Kurt Weinmeister ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2021, 16:53   #8
turboengine
 
 
Registriert seit: 30.01.2006
Ort: Zürich
Beiträge: 7.259
Zitat:
Zitat von aidualk Beitrag anzeigen
Ein entsprechendes üben und häufiges anwenden hilft sehr.
Listen and repeat:

https://youtu.be/e2Qpmie5Gd0
__________________
Viele Grüße, Klaus
turboengine ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2021, 19:35   #9
Bru_Nello
 
 
Registriert seit: 19.11.2014
Ort: Rhein- Nahe
Beiträge: 399
Bru_Nello ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2021, 16:44   #10
Friesenbiker
 
 
Registriert seit: 13.12.2019
Ort: Nordfriesland
Beiträge: 1.071
Total einfach

Welche Objektive nehmen wir mit? Was sind die „must haves“? Sigma 200-500 f2,8
Wie wichtig ist Equipment das weather resistant ist? Egal, oder willst das danach nochmal machen?
Polfiter und Grauverlaufsfilter, brauchen wir diese? Nö, kannst auch ne Sonnenbrille vor die Linse halten.
Wie sieht es mit dem Belichtungsmodus der Kamera aus? Sollte die Kamera gerne haben.
Ist die ISO Automatik in der Landschaftsfotografie zu bevorzugen? Ja, es sei den. du kannst schnell zwischen ISO9001, ISO14001 oder sogar ISO27001 selbst zwitschen.
Tiefenschärfe und Hyperfokale Distanz, was gilt es zu beachten? In Bayern brauchst das nich, da versperren dir eh dieser Berge die Sicht.
Welche Blendeneinstellung ist das absolute muss? 64
Stativ, wenn ja, welches? Nen oranges mit Reflexstreifen. Grüne findest in der Natur nicht wieder und die Schwarzen gehen wegen der Genderlabbersache auch nicht mehr.

Ganz wichtig, nimm nen zertifisertierten Dolmetscher mit.
__________________
Beste Grüße Carsten
Friesenbiker ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Kreativbereich » Vor der Aufnahme » Basic-Kurs Landschaftsfotografie

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:31 Uhr.