Sony Advertising
Amazon
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Hinweise

Startseite » Forenübersicht » Kreativbereich » Fotostories und -reportagen » Tokyo Nights
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.08.2014, 14:40   #1
jolini
 
 
Registriert seit: 14.06.2007
Ort: Bremen
Beiträge: 1.372
Tokyo Nights

Teil I, der Auftrag


Ende Juni 2014 erhielt ich einen Anruf meines Freundes und Lehrmeisters JanLeonardo Wöllert: „Wir wollten doch schon immer mal nach Japan, was meinst du?“

Die Terminanfrage von Dentsu , der fünftgrößten Werbeagentur der Welt für einen kreativen Light Painting Job in Tokyo kam aus heiterem Himmel.

In der ersten Augustwoche sollten „three visual artworks for the Tokyo Motor Show 2015" gemacht werden. Näheres war zunächst nicht bekannt. Nach kurzer Bedenkzeit und Blick in den Terminkalender, ich mußte einen geplanten Nordsee-Segeltörn mit Freunden verschieben, sagten wir zu. Dann, am 01.07.2014 kam das GO. Eigentlicher Auftraggeber war die JAMA , der japanische Automobilherstellerverband, der futuristische Werbemotive für die nächste Tokyo Motor Show suchte. Die Werbemotive früherer Jahre waren eher konservativ bis spießig, siehe hier.

Für 2015 sollte etwas Neues, Zukunftweisendes her – für Werbung, Event Promotion und Merchandising. Dentsu war von unserer Arbeitsweise beeindruckt (poetisch):

„Your artwork looks very futuristic when it becomes a picture, however while it is made, we realize that is actually made by hands of a man one by one. Making an automobile could be similar. An automobile may look very futuristic, but it is also made by people one by one. These seem like a common aspect between your artworks and automobile.

Moreover, despite that you don't rely on the computer graphics, you succeed in making futuristic visuals. Viewers could get a message from your artwork that "Hands of a man can create a future".


Aber genau das ist der Kern von Light Art Performance Photography, wie wir sie ausüben: Das gesamte Bild muß in einer einzigen (mehr oder weniger langen) Belichtung inszeniert werden, keine nachträgliche Bildbearbeitung, kein Composing. Bei offenem Verschluß müssen die verschiedenen Bildelemente nacheinander gestaltet und choreographiert werden. Das ist die Kunst und Schwierigkeit.

Von Dentsu erhielten wir vorab dazu folgende Vorgaben

A. express two wheels vehicle (bike - motor cycle) using two "circle" or the shape of bike or motor cycle
B. express four wheels vehicle (normal car) using four "circle" or the shape of normal car
C. express four wheels vehicle (bus or truck) using four "circle" or the shape of bus or truck

The art director wants to have your silhouette in each visuals. The locations will be iconic Tokyo locations.



Damit lag die Meßlatte ziemlich hoch und wir sollten Ideen und rohe Entwürfe für die drei Bilder liefern. Im darauf folgenden Mailverkehr trudelten viele MBs an Schnappschüssen von Locations ein, bei denen wir uns gruselten. Tokyo, engerer Stadtbereich 9,6 Mio Einwohner, einschließlich Vorstädte ca. 35 Mio Einwohner, ist eine der dichtest besiedelten und am stärksten lichtverseuchten Städte der Welt – wie sollten wir das schaffen?

Nach Unterzeichnung eines relativ fairen Vertrages waren wir ab Mitte Juli viele Nächte draußen und entwickelten Formen, Figuren und Choreographien bis wir ungefähr wußten wo’s langgeht - überwiegend im Bremer Hafengelände und glücklicherweise spielte das Wetter mit.

Viele dieser Studien und Entwürfe übermittelten wir nach Japan und erhielten fast ausschließlich positives Feedback, z. B.


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie

siehe hierzu auch, diesen Beitrag.


Im Verlauf dieser Diskussionen wurde Motiv No.3 auf einen symbolischen Lkw mit zwei Zwillingsreifen reduziert und außerdem festgelegt, das jedes der drei Motive eine unterschiedliche, dominierende Hauptfarbe haben sollte.

Ferner wurden gemeinsam die endgültigen Locations bestimmt. Der Art Director wollte wenigstens eine Straßenszene, dann das eigentliche Ausstellungsgelände mit bildlichem Wiedererkennungswert als Veranstaltungsort für die Motor Show und eine traditionelle japanische Location als Schnittstelle zwischen Alt und Neu.

• Yokohama YCC for Time Tunnel with Two Big Wheels
• Tokyo Big Sight for 4 Wheels
• Zojoji Temple for 2 Wheels



Der vorgesehene Zeitplan dafür war stramm und sah folgendermaßen aus

• 1st August - Depart from Germany
• 2nd August - Arrive at Tokyo
• 3rd August - Meeting & Location Check
• 4th August - Shoot Day 1
• 5th August - Shoot Day 2
• 6th August - Shoot Day 3
• 7th August - Weather Day
• 8th August - Depart from Tokyo



Der Zeitplan war deswegen so knapp, weil bereits im September mit der weltweiten Event Promotion für potenzielle Aussteller der Messe begonnen werden sollte. Natürlich blieb sowohl beim Kunden als auch bei uns eine erhebliche Restnervosität, ob wir den Auftrag, quasi „live“, künstlerisch und technisch zufriedenstellend erfüllen können würden. So etwas hatten wir in der Größenordnung vorher noch nicht gemacht …

Das sorgte für weitere unruhige Nächte. Aber nun konnten Flüge gebucht werden und Checklisten für das mitzunehmende Equipment erstellt werden. Die Lufthansa Business Class bietet den großen Vorteil, daß pro Person zweimal 32kg Freigepäck und drei Teile Handgepäck ohne zusätzliche Kosten befördert werden. Das nutzten wir voll aus und packten ein wildes Sammelsurium aus selbstgebastelten Light Tools, Overalls mit eingebauten Lichterketten, ein- und mehrfarbige LED-Lampen von 20 bis 2200 Lumen, Fahrradfelgen, Stative, Batterien und Ladegeräten, Akkuschraubern, Performance Sticks, Werkzeugen, Dimmern, Fernsteuerungen usw. ein. Außerdem die in Japan wichtigen Gastgeschenke, Fotoausrüstung und unsere privaten Klamotten. Klar, daß wir beim Security Check einiges Aufsehen erregen würden – aber diese Verzögerung kalkulierten wir ein.

Über den wochenlang vorausgegangenen Amtsirrsinn und Behördenwahn der Japanischen Botschaft bei der Beschaffung von Business Visa, auf die der Kunde ursprünglich Wert gelegt hatte, will ich lieber schweigen.

Und dann ging’s am 01.08.2014 endlich los ab Bremen via Frankfurt nach Tokio-Haneda.

Fortsetzung folgt
mfg / jolini
__________________
I often think the night is more alive and more richly colored than the day. [Vincent Van Gogh]

Tokyo Nights

Steinzeit - in neuem Licht

Geändert von jolini (16.08.2014 um 16:16 Uhr)
jolini ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 16.08.2014, 15:25   #2
christkind7
 
 
Registriert seit: 09.07.2009
Ort: Rheinhessen
Beiträge: 1.203
Hammer Bilder. Ich freue mich für dich und deine Kollegen.
Bin gespannt auf den nächsten Bericht.
__________________
Gruß
Jürgen
christkind7 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2014, 17:43   #3
Reisefoto
 
 
Registriert seit: 10.11.2007
Ort: Nordschwarzwald
Beiträge: 8.767
Interessantes Projekt mit schönen (Zwischen)ergebnissen. Ich freue mich auf mehr!
__________________
Nächste Fotoreisen: März/April 2024: USA Südwesten und totale Sonnenfinsternis in Texas, Zugvogelrastgebiet - Felsformationen in der Wüste

Einige meiner Bilder: Winter und Polarlicht Nordnorwegen 2016 . Australien . Von Kalifornien nach Montana . Grönland 2016 . Australien 2009 . Meine Homepage
Reisefoto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2014, 20:24   #4
kilosierra
 
 
Registriert seit: 11.11.2012
Ort: Frankreich
Beiträge: 4.600
Klasse!
Ich hoffe, Ihr habt es gut geschafft.
Was für ein toller Auftrag.

LG Kerstin
__________________
Ich freue mich immer über Kritik an meinen Bildern. Wenn Euch etwas nicht gefällt, kann ich davon lernen und Lob tut der Seele gut.
meine Seite
kilosierra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2014, 13:31   #5
jolini

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 14.06.2007
Ort: Bremen
Beiträge: 1.372
Zitat:
Zitat von kilosierra Beitrag anzeigen
Klasse!
Ich hoffe, Ihr habt es gut geschafft.
Was für ein toller Auftrag.
Danke!
Ja, wir haben es gut hinbekommen - der Kunde ist begeistert. Die Endresultate darf ich natürlich erst nach Freigabe durch den Kunden zeigen. Aber das kommt.
.... und wir dürfen mit Folgeaufträgen rechnen.

mfg / jolini
__________________
I often think the night is more alive and more richly colored than the day. [Vincent Van Gogh]

Tokyo Nights

Steinzeit - in neuem Licht
jolini ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 17.08.2014, 13:43   #6
christkind7
 
 
Registriert seit: 09.07.2009
Ort: Rheinhessen
Beiträge: 1.203
Gratulation . Ich freue mich schon auf die fertige Version .
__________________
Gruß
Jürgen
christkind7 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2014, 18:29   #7
jolini

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 14.06.2007
Ort: Bremen
Beiträge: 1.372
Tokyo Nights

Teil II, die Locations

Nach einem langen, trotz Business Class – Liegesitzen, wenig erholsamen, elfstündigen Fluges kamen wir in Tokio an. Es war ein Zeit-, Klima- und Kulturschock! Wir waren am frühen Abend des Vortages gestartet und kamen gegen Mittag des darauffolgenden Tages an – plus sieben Stunden Zeitverschiebung. In Tokio ist zwar auch Sommer (keine Sommerzeit), aber was für einer – seit Wochen Tagestemperaturen von 33 – 35°C und Nachttemperaturen von 25 – 27°C bei hoher Luftfeuchtigkeit – ohne Klimaanlagen läuft gar nichts. Und Japan ist immer noch ein Raucherparadies – auch in Restaurants, Kneipen und öffentlichen Gebäuden darf geraucht werden.

Anders als in anderen großen Weltstädten dominieren in Tokio keine Wolkenkratzer das Stadtzentrum (Erdbebengefahr) sondern viele mittlere Hochhäuser sind weitflächig über verschiedene Business Distrikte verteilt. Wir haben kein einziges Parkhaus gesehen – alles läuft auf Schienen. Gleitzeit scheint es nicht zu geben – die normalen Bürostunden sind von 09:00 bis 18:00 und dann stürmt alles schlagartig von/in die zahlreichen Bahnstationen. Eine bis anderthalb Stunden Bahnfahrt pro Arbeitsweg wird als normal angesehen. Um 19:30 war es dunkel, wir konnten also früh mit der Arbeit beginnen …

Die Tokyo Crew von Dentsu bestehend aus acht Personen einschließlich Art Director, und Fahrer hatte ebenfalls gute Vorarbeit geleistet. Producer und Graphiker hatten Ablauf- und Organisationspläne erstellt und Skizzen gefertigt, die Location- und Account- Manager/in waren tage- und nächtelang damit beschäftigt (in ihren Augen) geeignete Locations zu finden, die Machbarkeit zu prüfen, zu dokumentieren, Absprachen zu treffen und die erforderlichen Genehmigungen einzuholen.

Zu uns stieß außerdem aus der Londoner Niederlassung ein weiterer fließend englischsprachiger Japaner als Kontaktperson, Dolmetscher, Touristguide und Mittler zwischen den Kulturen, der in dieser kurzen Zeit zum Freund wurde. Danke Masashi!

Am ersten Abend gab’s gleich ein Meeting mit vielen Fragen und einigen Antworten. Sobald es dunkel war fuhr das gesamte Team im Minibus zum Location Check: Sternklarer Himmel, zunehmender Mond und die hellste Lichterglocke über einer Stadt / Landschaft, die ich je gesehen habe. Einiges würden wir über sehr präzise Bildausschnitte und erhöhte Kamerastandorte sowie die manuelle Veränderung der Blende während der Belichtung regeln können aber wir benötigten zusätzlich mobile schwarze Hintergründe und diverse Moltonbahnen zur Abdeckung.

Gutgelaunt und voller Vorfreude besichtigten wir im Teambus die drei vorgesehenen Locations und machten jeweils ein paar Probeaufnahmen:


Bild in der Galerie



1. Yokohama YCC (35° 27’ 22’’ N 139° 42’ 2’’ E)

Das Yokohama Cargo Center auf einer künstlichen Insel, mitten im Hafen von Yokohama ist ein ca. 1 km langes, riesiges fünfstöckiges Park- und Lagerhaus für Lkws, hier die Auffahrtsrampe zum obersten Deck mit Blick über die Yokohama Bay – ca. 40km südwestlich von Tokyo. Hier war die Straßenszene mit den Lkw-Reifen geplant.

Aufnahmen des Scouting Teams bei Tage


Bild in der Galerie


und unsere Testaufnahme bei Nacht


Bild in der Galerie



2. Tokyo Big Sight (35°37’ 47’’ N 139° 47’ 36’’ E)

Tokyo Big Sight ist ein gigantisches, 1996 erbautes Messe- und Kongresscenter und gleichzeitig der Veranstaltungsort der Tokyo Motor Show 2015, hier die befahrbare Dachterasse mit einem phantastischen Blick auf die neuen, durch Landaufschüttung gewonnen Stadtbezirke. Hier war die Performance „Four Wheel“ geplant. Aber dazu mußten noch viele große Strahler abgeschaltet werden. Gleich daneben ist eine hellerleuchtete Bahnstation.

Bei dieser Performance werden uns auch zwei Filmteams von Dentsu und JAMA mit mehreren Kameras beobachten und Making-Of-Videos drehen – Platz war genug da. Dem hatten wir im Vorfelde zugestimmt unter der Bedingung, daß wir jeweils Kopien erhalten.

Aufnahmen des Scouting Teams bei Tage


Bild in der Galerie

und unsere Testaufnahmen bei Nacht


Bild in der Galerie

.. blue hour, Blick nach Südwesten, ganz links am Bildrand der Mount Fuji, ca. 90km entfernt, nur bei sehr guter Sicht von hier zu sehen.


Bild in der Galerie

Blick nach Südwesten mit Mond, gezoomt.


Bild in der Galerie

Das ist genau der gewählte Bildausschnitt für die Performance, aber immer noch viel zu hell.



3. Zojoji Temple (35° 39’ 27’’ N 139° 44’ 52’’ E)

Der buddhistische Zojoji Tempelbereich mit Ursprüngen aus dem 16.Jahrhundert beherbergt das älteste erhaltene Bauwerk in Tokio und liegt in einer Parkanlage. Er wird bei Tage überragt - und bei Nacht überstrahlt - von dem nur wenige Meter entfernten 333m hohen Tokyo Tower .

Diese Location war die absolute Härte zumal für den einzig möglichen Kamerastandort noch keine Genehmigung vorlag. Die Mönche durften nicht im Schlaf gestört werden und ab 04:00 früh nicht im Gebet … OM.

Aufnahmen des Scouting Teams


Bild in der Galerie

und unsere Testaufnahmen bei Nacht


Bild in der Galerie

Die Spiegelung ist nicht im Wasser sondern auf poliertem Stein!


Bild in der Galerie

Der einzig praktikable Bildausschnitt für die Performance.



Bild in der Galerie

… aber wir hatten dort viele kleine, schweigsame Beobachter.


Lageplan


Bild in der Galerie


Fortsetzung folgt
mfg / jolini
__________________
I often think the night is more alive and more richly colored than the day. [Vincent Van Gogh]

Tokyo Nights

Steinzeit - in neuem Licht
jolini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2014, 12:09   #8
KSO
 
 
Registriert seit: 04.07.2004
Ort: München
Beiträge: 1.799
Schöner Bericht, danke fürs Erzählen.
Lightpainting Bild Nr. 4 ist für mich der absolute Kracher.
Das vor einer Top-Kulisse.... Sehr genial.
__________________
Gruss Knut

500px Flickr
KSO ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2014, 08:33   #9
jolini

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 14.06.2007
Ort: Bremen
Beiträge: 1.372
Die erste Kundenfreigabe ist da.

http://www.tokyo-motorshow.com/en/pr.../20141002.html

Demnächst geht's weiter mit dem Bericht.

mfg / jolini
__________________
I often think the night is more alive and more richly colored than the day. [Vincent Van Gogh]

Tokyo Nights

Steinzeit - in neuem Licht
jolini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2014, 12:56   #10
Zwergfrucht
Gesperrt
 
 
Registriert seit: 15.02.2009
Ort: München
Beiträge: 2.408
cool,
Respekt

Gruß
Wolfram
Zwergfrucht ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Kreativbereich » Fotostories und -reportagen » Tokyo Nights

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:04 Uhr.