SonyUserforum
Amazon
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Startseite » Forenübersicht » Treffpunkt » Café d`Image » Energiewende wird abgewürgt
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.11.2023, 12:45   #4361
frame
 
 
Registriert seit: 24.10.2007
Ort: Kehl und Oftringen
Beiträge: 3.074
Zitat:
Zitat von atlinblau Beitrag anzeigen
Noch einmal - wir benötigen zunächst nennenswerte EE-Überschüsse.
ZUNÄCHST? Erstmal zuviel produzieren und dann anfangen darüber nachzudenken wie man es speichern könnte? Und wenn man die Speichertechnik dann gefunden hat muss man das Zeugs auch noch BAUEN? Das fällt nicht vom Himmel, das braucht Zeit und Material und Fachleute.

Wie konkret stellst du dir dazu den Zeitplan vor?

Interessant dass du genau die Salzgeschichte als Lösung bringst die Klaus oben als den aktuellen "heissen Scheiss" schon genannt hat
__________________
Some say I don’t play well with others…
frame ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 22.11.2023, 08:37   #4362
chri$ti@n
 
 
Registriert seit: 23.01.2006
Beiträge: 480
Zitat:
Zitat von chri$ti@n Beitrag anzeigen
Der saisonalen Speicherung käme also vor allem für PV enorme Bedeutung zu. Dass in diese Richtung geforscht, investiert, geplant werden muss, steht für mich außer Zweifel. Aber wer glaubt denn wirklich, dass wir - sagen wir mal im Jahr 2030 - wesentliche Lösungen zur saisonalen Speicherung parat haben? Nicht am vielfach subventionierten Prototypenprüfstand, sondern in der realen Welt unter realen ökonomischen (und bitte auch ökologischen) Bedingungen? Ich glaube daran nicht!
Ausnahmsweise zitiere ich mich hier mal selber, denn folgende Hiobsbotschaft bestätigt meine Befürchtungen:
Grüner Wasserstoff: Raffinerie Heide bricht Vorreiter-Projekt ab

Leider bleibt in diesem Artikel offen, warum dort die Wirtschaftlichkeit nicht gegeben sein soll, beim Projekt "Hyscale 100" des offensichtlich gleichen Konsortiums hingegen schon?

Beste Voraussetzungen sollen ja gegeben gewesen sein (Quelle):
Zitat:
Die Voraussetzungen dafür sind gegeben: Die Raffinerie Heide verfügt seit langem über eine Wasserstoffpipeline. Zudem stehen unterirdische Salzkavernen zur Verfügung, in denen der Wasserstoff gespeichert werden könnte.

Außer, dass letzteres 3x größer sein soll und auch mit anderen (höheren!) Fördermillionen versehen ist, kann ich aus der Ferne keinen Unterschied erkennen. Weiß da irgendjemand mehr?
chri$ti@n ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2023, 09:24   #4363
atlinblau
 
 
Registriert seit: 09.03.2020
Beiträge: 264
Zitat:
Zitat von frame Beitrag anzeigen
ZUNÄCHST? Erstmal zuviel produzieren und dann anfangen darüber nachzudenken wie man es speichern könnte?
Vor Jahren mal aufgeschnappt - das Speicherproblem entsteht erst ab 2030 >>>klick!


Zitat:
Zitat von frame Beitrag anzeigen
Und wenn man die Speichertechnik dann gefunden hat muss man das Zeugs auch noch BAUEN? Das fällt nicht vom Himmel, das braucht Zeit und Material und Fachleute.
Energiesicherheit ist wichtig, aber nicht kostenlos zu haben.
Für "Landessicherheit" (Bundeswehr) waren jedenfalls mal so 100 Mrd. machbar.

Zitat:
Zitat von frame Beitrag anzeigen
Wie konkret stellst du dir dazu den Zeitplan vor?
Der Zeitplan - laut dem Klimaschutzabkommen Paris 2015 eigentlich bis 2050. Bisher ist Klimaschutz im Zustand der „Entschlossenheitssimulation“ .
atlinblau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2023, 11:07   #4364
Porty
 
 
Registriert seit: 06.03.2011
Ort: Im Grenzgebiet zwischen Bayern, Franken und BW
Beiträge: 5.571
Zitat:
Zitat von atlinblau Beitrag anzeigen
Vor Jahren mal aufgeschnappt - das Speicherproblem entsteht erst ab 2030 >>>klick!
Habe mich selten so Amüsiert...
Die "Experten" gehen von einem "einstelligen Milliardenbetrag" aus, ansonsten werden es die Nachbarländer schon richten.
Wie Blauäugig kann man denn sein, damit man den Schwachsinn glauben kann?
Wer nur einen Hauch Ahnung von Energie und Chemietechnik hat, dem war auch 2014 schon klar, dass das so nicht funktioniert.
__________________
Grüße
Michael


Fotografie ist das Festhalten des flüchtigen Augenblicks.....

Geändert von Porty (22.11.2023 um 11:11 Uhr)
Porty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2023, 11:21   #4365
Porty
 
 
Registriert seit: 06.03.2011
Ort: Im Grenzgebiet zwischen Bayern, Franken und BW
Beiträge: 5.571
Zitat:
Zitat von chri$ti@n Beitrag anzeigen
Außer, dass letzteres 3x größer sein soll und auch mit anderen (höheren!) Fördermillionen versehen ist, kann ich aus der Ferne keinen Unterschied erkennen. Weiß da irgendjemand mehr?
Ich befürchte, jemand hat mal mit den richtigen Zahlen und ohne Wunschdenken das Projekt durch kalkuliert.
Für das große Projekt stehen vermutlich noch unverbrauchte Fördermittel bereit, die erst noch verbraten werden müssen, bis auch dieses beerdigt wird.

In diesem Zusammenhang auch interessant: Im aktuellen Lok- Magazin (12/24) gibt es einen umfangreichen Kommentar zum Thema Wasserstoff- betriebener Züge, wo der Redakteur bedauert, dass diese Technik nach anfänglicher Euphorie wieder beerdigt wird. Zu teuer, zu schlechter Wirkungsgrad, zu aufwendiges Wasserstoffhandling.
Langsam werden die Träumer von der Realität eingeholt, zumal die Batteriebetrieben Züge die wohl bessere Alternative sind.
__________________
Grüße
Michael


Fotografie ist das Festhalten des flüchtigen Augenblicks.....

Geändert von Porty (22.11.2023 um 13:58 Uhr)
Porty ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 22.11.2023, 13:26   #4366
chri$ti@n
 
 
Registriert seit: 23.01.2006
Beiträge: 480
Zitat:
Zitat von Porty Beitrag anzeigen
Die "Experten" gehen von einem "einstelligen Milliardenbetrag" aus, .....
Michael, das kann schon hinkommen. Bei dieser Schätzung wurde nämlich nicht genannt, in welchem Zeitraum der "einstellige Milliardenbetrag" anfällt. Einmalig, jährlich, monatlich, ...

Such dir das passende aus und es wird zur Realität passen
Ich weiß schon, du hast dich eher auf das Import-Thema bezogen
chri$ti@n ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2023, 08:27   #4367
turboengine
 
 
Registriert seit: 30.01.2006
Ort: Schaue auf Zürich
Beiträge: 9.271
Zitat:
Zitat von Porty Beitrag anzeigen
Wie Blauäugig kann man denn sein, damit man den Schwachsinn glauben kann?
Wer nur einen Hauch Ahnung von Energie und Chemietechnik hat, dem war auch 2014 schon klar, dass das so nicht funktioniert.
Die ganzen „Studien“ von Agora Energiewende altern sehr schlecht. Alles Wunschdenken und als Wissenschaft getarnte Propaganda.

Und wer steckt dahinter? Rainer Baake und Patrick Graichen, der Intimus von Habeck.
https://www.fr.de/politik/us-million...-92261374.html

Diesen beiden Typen haben wir zum Grossteil das heutige Schlamassel zu verdanken.

Zitat:
Geld gab es dabei auch vom Staat: Gut drei Millionen Euro zahlten 2022 mehrere Ministerien an Agora Energiewende. Mehr als die Hälfte kam von Habecks Wirtschafts- und Klimaschutzministerium. Allerdings bekam der Thinktank auch in den Jahren 2019 bis 2021, als Peter Altmaier von der CDU noch Wirtschaftsminister war, schon jeweils knapp eine Millionen von dem Ministerium. Die Verbindungen in die Politik sind auch sonst zahlreich. Im „Rat der Agora“, dem zentralen Beratungsgremium des Vereins, kommen Abgeordnete und Staatssekretäre aus unterschiedlichen Ministerien und Parteien zusammen. So wie die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen, Julia Verlinden, oder der Staatsekretär im Entwicklungsministerium, Jochen Flasbarth von der SPD. Auch Abgeordnete von FDP und CDU sitzen in dem Gremium.
Filz@work.
__________________
Viele Grüße, Klaus

Geändert von turboengine (23.11.2023 um 08:55 Uhr)
turboengine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2023, 11:25   #4368
steve.hatton
 
 
Registriert seit: 07.04.2009
Ort: Neusäß (BY)
Beiträge: 14.267
Ja alles etwas eigenartig, aber auch tendenziös geschrieben, denn ganz klein im Nebensatz wird erwähnt, dass auch Politiker andere Parteien dort sitzen, aber es werden nur Grüne und SPDler, neben den Wirtschaftsministern, namentlich genannt.

Man möchte meinen, die Grünen hätten derartige Lobby-Verbände erfunden, ebenso Schattenhaushalte und vieles mehr.

Keine Entschuldigung für niemanden - nur eine Feststellung.
__________________
Gruß aus Bayern

Steve
steve.hatton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2023, 11:56   #4369
turboengine
 
 
Registriert seit: 30.01.2006
Ort: Schaue auf Zürich
Beiträge: 9.271
Zitat:
Zitat von steve.hatton Beitrag anzeigen
Ja alles etwas eigenartig, aber auch tendenziös geschrieben
Es ist die Frankfurter Rundschau - das ist eigentlich ein grünes Habeck-Fanzine.

Eine weitere dubiose Gestalt ist der Vetter von Patrick Graichen, Michael Kellner. Er ist Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz der mit keinerlei Fachkenntnis glänzt, sondern vorher die Wahlkämpfe für die Grünen organisiert hat.

Die Ministerien werden immer weniger als Verwaltung für die Regierung angesehen, sondern als Beute der herrschenden Partei. Sachverstand ist dabei eigentlich eher hinderlich und führt bei Widerspruch mit der ideologischen Agenda unweigerlich zum Kaltstellen und bei Referatsleitern und höher direkt zum Hinauswurf wenn man sich nicht brav in den Wind stellt.

Es ist absolut katastrophal welche Fehlsteuerung auf allen Ebenen da in Deutschland da mittlerweile stattfindet. Das dumme ist halt, dass die Realität sich irgendwann durchsetzt wenn alle Reserven verprasst sind.
__________________
Viele Grüße, Klaus

Geändert von turboengine (23.11.2023 um 12:00 Uhr)
turboengine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2023, 12:14   #4370
Gepard
 
 
Registriert seit: 16.08.2009
Ort: 59494 Soest
Beiträge: 1.574
Alles wird gut, in den nächsten Jahren.
Fragt sich nur für wen.
Herr Scholz hat ja nun mit afrikanischen Staaten abgemacht, das sie uns grünen Wasserstoff liefern werden. In seiner Abschlußrede sprach er davon, das die afrikanischen Staaten durch dieses Projekt in die Lage versetzt werden ihre Infrastruktur aus zu bauen und für Investitionen deutscher Unternehmen atraktiv werden.
Das wird wohl so sein.
Allerdings wollen die für ihre eigene Stromversorgung nicht auf Öko setzen, sondern auf Kohlestrom. Damit können sie unserer Industrie eine gesicherte und kostengünstige Stromversorgung anbieten. Das ist natürlich attraktiv, auch für die Verlagerung von Deutschland nach Afrika.
Gepard ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Treffpunkt » Café d`Image » Energiewende wird abgewürgt

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:05 Uhr.