Geissler Service
Amazon
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Hinweise

Startseite » Forenübersicht » Kreativbereich » Foto-Monatsthema » Monatsthema März 23: Steine
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.03.2023, 00:35   #291
fallobst
 
 
Registriert seit: 03.03.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 1.779
Ich habe ein paar spezielle Sandsteine, deren Schichtung mir ausgesprochen gut gefällt.
Diese möchte ich euch gern zeigen.

hier eine Gesamtansicht des Steins


Bild in der Galerie

und hier noch ein Ausschnitt


Bild in der Galerie

in der Makroansicht finde ich den Stein noch mehr faszinierend, die Körnung der einzelnen Mineralien ist so gut erkennbar
fallobst ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 19.03.2023, 00:36   #292
embe
 
 
Registriert seit: 11.02.2013
Ort: Südbaden
Beiträge: 5.357
Und nochmal Feuersteine.


Bild in der Galerie


Aus einem „Steinzeitfeuerzeug“ vom Pfahlbautenmuseum in Unteruhldingen am Bodensee. Die rundlichen goldig glänzenden Steine links sind Markasit, ein Eisensulfid, die beiden kantigeren blaugrauen Stücke sind Feuersteine im engeren Sinne, also Flint.
Mit etwas Glück und seehr vielen Versuchen schafft man es Funken zu schlagen.

Ein Hoch auf die Erfindung des Streichholzes!
Und Dank an Prometheus!
__________________
Viele Grüße,
Michael

Do what you can, with what you've got, where you are.
Bill Widener, of Widener Valley, Virginia, as quoted by Theodore Roosevelt in 'An Autobiography'
embe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2023, 10:53   #293
Tafelspitz

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 26.11.2004
Ort: Region Basel (CH)
Beiträge: 5.415
Ich finde gerade solche Detail-Aufnahmen und Makros, wie sie jetzt vermehrt gezeigt werden, sehr interessant.
Gerade diese Schichtungen im Sandstein erzählen im wahrsten Sinne des Wortes eine Geschichte.

Aber auch die Doku über die Felsnadel des Elbsandsteins ist sehr faszinös. Auch wenn ich es etwas befremdlich finde, dass dort der natürliche Erosionsprozess mit einem Kunststoff-Hut aufzuhalten versucht wird. Warum nicht einfach Wind und Wetter das Werk wirken lassen?
__________________
Liebe Grüsse
Dominik
∞ ∞ Infinite Landscapes ∞ ∞
Dieser Satz kein Verb.

Geändert von Tafelspitz (19.03.2023 um 13:33 Uhr)
Tafelspitz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2023, 11:08   #294
perser
 
 
Registriert seit: 25.11.2012
Ort: Angeln/Sachsen
Beiträge: 4.256
Zitat:
Zitat von Tafelspitz Beitrag anzeigen
Auch wenn ich es etwas befremdlich finde, dass dort der natürliche Erosionsprozess mit einem kunststoff-Hut aufzuhalten versucht wird. Warum nicht einfach Wind und Wetter das Werk wirken lassen?
Die Frage ist berechtigt, unter Denkmalpflegern sieht man das in der Regel ähnlich. Ich kann sie denn auch nicht beantworten, vermute aber mal, das hängt mit der hohen Symbolkraft der Barbarine speziell für das Elbsandsteingebirge zusammen. Diese markante Felsnadel ist eben das Aushängeschild der Sächsischen Schweiz.
__________________
Gruß Harald

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
perser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2023, 11:16   #295
perser
 
 
Registriert seit: 25.11.2012
Ort: Angeln/Sachsen
Beiträge: 4.256
Ein Museum wie ein Granitblock

Dieses Haus im Herzen von Recklinghausen ist für mich eines der spektakulärsten Museumsneubauten in Deutschland seit vielen Jahren.


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie

Der Bau besteht durchweg aus royalblauem Kösseine-Granit – vom Boden über alle Innen- und Außenwände bis zum spitzen Satteldach. Dieser wurde speziell hierfür im oberfränkischen Fichtelgebirge gebrochen (also nichts aus China oder Afrika), und architektonisch wirkt das Gebäude fast wie ein Monolith. Quasi aus einem Guss! Jede einzelne Fassadenplatte der Außenhaut ist dafür maßgeschneidert, sie hat also andere Maße.

Der Bau wurde privat finanziert durch Werner Jerke, einen Augenarzt aus Herten, der es nun auch betreibt und der darin moderne polnische Kunst zeigt, u.a. Raritäten der polnischen Avantgarde der 1920er Jahre und der polnischen Moderne ab 1960. Denn Jerke wuchs im heute polnischen Górny Śląsk (Oberschlesien) auf, ehe er 1981 als Spätaussiedler in die Bundesrepublik kam.

Nur mal am Rande: Im Ruhrgebiet gibt es mehr Museen als in New York…
__________________
Gruß Harald

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
perser ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 19.03.2023, 11:20   #296
catfriendPI
 
 
Registriert seit: 02.07.2013
Ort: Pinneberg
Beiträge: 687

Bild in der Galerie

Mein Bild kommt wieder aus Neuseeland. Es sind die Pancake Rocks auf der Südinsel.
__________________
LG Barbara
Kritik und Verbesserungsvorschläge sind jederzeit willkommen.
catfriendPI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2023, 11:33   #297
Dornwald46
 
 
Registriert seit: 09.07.2007
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 5.939
Viecher auf Sandstein, Teufelstisch bei Dahn/Pfalz


Bild in der Galerie
__________________
freundliche Grüsse, Hermann
Dornwald46 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2023, 13:58   #298
Tafelspitz

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 26.11.2004
Ort: Region Basel (CH)
Beiträge: 5.415

Bild in der Galerie

Steine im Innern einer Sardischen Nuraghe. Es handelt sich dabei um prähistorische Turmbauten der Bonnanaro-Kultur (2200–1600 v. Chr.).
Es war regnerisch an dem Tag und das Regenwasser troff von den Steinen, verlieh ihnen dadurch aber diesen verträumten glitzernden Touch.
__________________
Liebe Grüsse
Dominik
∞ ∞ Infinite Landscapes ∞ ∞
Dieser Satz kein Verb.
Tafelspitz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2023, 14:05   #299
BeHo
 
 
Registriert seit: 11.08.2004
Ort: Woinem
Beiträge: 31.983
Hühnergott

Hühnergott


Bild in der Galerie

Vor vielen Jahren fand ich während einer wunderschönen Winterwanderung an der vereisten und sonnigen Kreideküste auf Rügen einen schönen, länglichen Feuerstein mit durchgehendem Längsloch. Solche Steine werden Hühnergott genannt, und wahrscheinlich stammt das Loch von ehemals im Stein eingelagerter Kreide. Eventuell war auch ein Donnerkeil an der Entstehung des Lochs mitbeteiligt. Donnerkeile sind mineralisierte Skelettteile (Rostren) von Belemniten. Belemnite waren Tintenfische, die bis zum Ende der Kreidezeit die Meere bevölkerten. Während der Wanderung hatte ich auch eine gute Handvoll Donnerkeile bzw. Bruchstücke davon gesammelt.

Auf dem Bild zu sehen ist eine der schmalen Seiten des Steins, der mehr als doppelt so lang wie die gezeigte Seite ist.
__________________
.___.
(O,o)
/)__) Meine SUF-Bilder / Island-Bilder
-"-"-██P.S.: Wissenschaft ist keine Meinung.

Geändert von BeHo (19.03.2023 um 14:10 Uhr)
BeHo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2023, 14:14   #300
BeHo
 
 
Registriert seit: 11.08.2004
Ort: Woinem
Beiträge: 31.983
@Dominik: Solche Blicke sind immer wieder schön und laden zu Fotos ein.
__________________
.___.
(O,o)
/)__) Meine SUF-Bilder / Island-Bilder
-"-"-██P.S.: Wissenschaft ist keine Meinung.
BeHo ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Kreativbereich » Foto-Monatsthema » Monatsthema März 23: Steine

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:49 Uhr.