Sony Advertising
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Startseite » Forenübersicht » Kamera und Technik » Objektive » A-Mount Objektive (SLR/SLT) » Tokina 80200 2.8 an A77 ...
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.05.2012, 14:09   #1
swivel
 
 
Registriert seit: 01.02.2011
Beiträge: 1.578
Tokina 80200 2.8 an A77 ...

Hi,

heute Morgen habe ich mein 2.8er Tokina AT-X Pro bekommen. Was für eine Waffe

Ich mag wirklich haptisch solide Sachen. Deshalb überhaupt erst der Kauf zum eigentlich zu hohen Preis.

Aber der A77 Body hängt da als Anhängsel an diesem massiven Stahlrohr

Der Gewichtsunterschied zu anderen 70/200 mit 2.8 ist ja nicht so rießig, aber das Teil erscheint echt massiv und sehr schwer.

Der Autofokus ist recht top, - schnell, treffsicher und noch leise.

Zoomring und Manueller Fokus laufen butterweich und mit null Spiel, das gefällt mir am besten.

Offenblende enttäuscht dagegen etwas, - ok ich hatte die Geli nicht drauf.
Leichtes Abblenden bringt aber sofort spürbar mehr Auflösung. Zwischen 2.8 und 3.5 ist da schon ein deutlicher Unterschied sichtbar, ab 3.5 wird es nicht mehr signifikant besser.

Chromatische Abberationen sind deutlich sichtbar. Bei Offenblende ziemlich stark und (mich) störend und auch bei 5.6 noch da. Per Ligtroom hab ich die nicht wegbekommen!

So, behalte ich nun das Teil? Ich hatte mir doch bei Offenblende mehr erwartet, wenn man abblenden muss, damit die Qualität stimmt, trage ich das Gewicht für das 2.8er leicht unnötig rum.

Im Studio für Portrait ist das ganz sicher eine Top Linse. Ich will das aber eher für Outdoor nutzen...

LG
swivel ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 22.05.2012, 15:14   #2
KingCon
 
 
Registriert seit: 25.02.2010
Ort: SG Ohligs
Beiträge: 369
Hättest du das mal alles vor dem Kauf gefragt

Zum Objektiv:

- Ein massiver Brocken, wirkt so robust wie ein Panzer. Lass dich aber nicht von der äußeren Optik täuschen, im Inneren scheint es nicht so robust zu sein. Zumindest kann ich mich an Threads erinnern, wo im Inneren lose Teile vorhanden waren, obwohl kein Sturzschaden sichtbar war

- Schärfe...nun ja ist nicht so die Welt, aber das hast du ja auch selber festgestellt. Bei Offenblende ist es sehr weich, abgeblendet auf F4 ist schon besser, aber erst auf F5,6 war es etwa so scharf wie das Minolta AF 80-200 bei F2,8, aber nur in der Mitte. Die Ränder sind dann leider immer noch deutlich schwächer.

- Bokeh...nun ja auch nicht die Welt, gerade noch ok würde ich mal so sagen.

- CA`s....der reinste Horror...erst stark abgeblendet konnte ich damit leben (mindestens auf F5,6).

- Autofokus...wenn du diesen schnell findest, dann wirst du erstaunt sein, dass sogar der recht träge AF vom Tamron Af 70-200 schneller ist. Schnelle Motive mit dem Tokina....schwierig bis unmöglich.

- Die typischen Tokinafarben....nun ja, man muss sich dran gewöhnen, aber das ist ja Geschmackssache.

FAZIT:

Ein gebrauchtes Tamron/Sigma AF 70-200 kostet knapp 500 Euro. So billig kann das Tokina also gar nicht sein, dass sich der deutliche Qualitätsunterschied rechnet. Was hilft einem ein F2,8 Zoom, wenn man es nur ab F4 (besser F5,6) vernünftig nutzen kann. Dazu ist es auch noch recht unhandlich. Verkauf es lieber wieder
Sei mir bitte nicht böse, aber das ist meine Erfahrung.
KingCon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2012, 15:51   #3
swivel

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 01.02.2011
Beiträge: 1.578
Zitat:
Zitat von KingCon Beitrag anzeigen
...
Sei mir bitte nicht böse, aber das ist meine Erfahrung.
Hi,

nein Danke für deine Erfahrung.

Randabfall stelle ich sehr deutlich eher nicht fest. Ich hab leider keinen Vergleich zu anderen 70-200er.
Es erreicht aber nie die Schärfe meines SAL1650 oder gleich recht des hier ja nicht so toll beliebten alten 90er Sigma Makro - was ich aber mag.

Die CAs sind die deutlichste Schwäche.

Ich werd mal sehen was ich an besten Ergebnissen noch damit hinbekomme.

Schade, das ich keinen direkten Vergleich mit VF habe.
swivel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2012, 17:37   #4
koopi
 
 
Registriert seit: 06.01.2005
Beiträge: 526
Ich hatte auch immer mit dem Tokina geliebäugelt, aber letztlich doch das Tamron genommen und bin sehr zufrieden. Bei 2,8 durchaus gut nutzbar und leicht abgeblendet sehr gut. Sicher immer noch ein kleiner Abstrich zu einem Minolta/Sony 70-200 aber dafür zu einem Drittel bzw. zum halben Preis.
__________________
Viele Grüße

Jens

Mein Fotoblog: Fotos und Reiseberichte von mir
koopi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2012, 11:03   #5
swivel

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 01.02.2011
Beiträge: 1.578
Hi,

hier mal ein Detail (Crop) - Ausschnitt von ca. 1900px Breite aus den 6TSD und auf 1200px verkleinert- von einer Aufname mit dem Tokina.

200mm Blende 5.6, 1/125, ISO125 | leicht nachgeschärft, entrauscht

Leider kommt das JPEG hier nicht so gut rüber. Ich weiß nicht warum der Dynamikumfang (Graustufenauflösung) hier nicht so gut stimmt. Bild ist in sRGB und das Profil ist eingebetet, - hmm.

Ist auch ohne Stativ entstanden. So schlecht finde ich die Schärfe nicht, - aber ja - war eben auch auf 5.6 abgeblendet.

Und ich wollte das Bild dann doch nicht in die Galerie stellen, dafür ist es mir nicht gut genug. War ja nur ein Test!

Amsel (Crop) Tokina 80/200

Ich bin echt unsicher, ob ein 70-200 Tamron deutlich besser wäre.

Das Minolta oder Sony ist für mich zu teuer.

LG
swivel ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 24.05.2012, 11:27   #6
KingCon
 
 
Registriert seit: 25.02.2010
Ort: SG Ohligs
Beiträge: 369
Ich find es gar nicht so schlecht, mit einem Tamron AF 70-200 wirst du bessere Ergebnisse erzielen, aber in erster Linie macht der Fotograf die guten Bilder
KingCon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2012, 11:34   #7
mrieglhofer
 
 
Registriert seit: 03.12.2003
Beiträge: 8.945
Na ja, wennst mit Bl. 5,6 arbeiten willst, kann um unter 100€, das 3,5-4,5/70-210 nehmen. Das ist bei 5,6 auch nicht schlechter, oder um ein bischen mehr ein 100-300 APO.

Ein 2,8 hat das Gewicht, damit du mit 2,8 arbeiten kannst. Ein Abblenden auf 3,2 liesse ich mir noch einreden, aber bei mehr ist schade ums Gewicht und ums Geld.

Das Tokina war in der Filmära durchaus ein interessantes Objektiv (damals manuell), ich hatte lange Jahre eines und wollte mit das AF auch kaufen. Es ist aber leider für die hohen Auflösung nicht mehr ausreichend. Ich habe noch ein 5,6/400, das an der D7D sehr gut war, an der A900 aber schon grenzwertig. Auch hier kann ich mit massiver Nachbearbeitung noch ein ordentliches Bild rausholen, aber Spass ist dann was anders.
mrieglhofer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2012, 17:20   #8
Blitz Blank
 
 
Registriert seit: 26.11.2007
Beiträge: 2.731
Zitat:
Zitat von swivel Beitrag anzeigen
Ich bin echt unsicher, ob ein 70-200 Tamron deutlich besser wäre.
Ja, ist es, in nahezu allen Aspekten.
Das Tokina hat lediglich sekundäre Vorteile: neben Haptik und mechanischer Stabilität ist es vor allem der sehr gleichmäßig mit ein bis zwei Fingern feinfühlig einstellbare Zoom.

Optisch gewinnt das Tamron in jeder Disziplin.

Ich habe mit dem Tokina etwa 1000 und mit dem Tamron mehrere 1000 Bilder (reale Bilder, keine Testtafeln) geschossen und auch mit dem "langsamen" Tokina sind sehr wohl Sportfotos möglich und kein Zufallsprodukt.
Das Tokina legt übrigens schon bei f3,2 sichtbar zu, insofern ist es schon sinnvoller als ein ja auch nicht gerade CA-freies Ofenrohr.

Frank
Blitz Blank ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2012, 18:28   #9
Michi
 
 
Registriert seit: 29.02.2004
Ort: D-87700 Memmingen
Beiträge: 1.520
Zitat:
Zitat von Blitz Blank Beitrag anzeigen
J
Das Tokina legt übrigens schon bei f3,2 sichtbar zu, insofern ist es schon sinnvoller als ein ja auch nicht gerade CA-freies Ofenrohr.
Gegenüber dem Tokina ist das Ofenrohr praktisch frei von Farbsäumen.

Von allen Objektiven, die ich je besaß, hatte kein anderes Objektiv solche Probleme mit CAs. Was nützt mir eine gute Schärfe, wenn das Bild nur so von Farbsäumen übersäht ist. Da ist mir jedes Suppenzoom lieber.

Für mich ist das Objektiv keine 100€ wert. Unter 300€ geht leider meistens gar nix.

Gruß
Michi
Michi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Kamera und Technik » Objektive » A-Mount Objektive (SLR/SLT) » Tokina 80200 2.8 an A77 ...

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:36 Uhr.