Geissler Service
Amazon
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Startseite » Forenübersicht » Kamera und Technik » Über den Tellerrand geschaut » Verlängerungsfaktor bei DSLR
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.09.2003, 21:21   #1
Jürgen
 
 
Registriert seit: 07.09.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 1.078
Verlängerungsfaktor bei DSLR

Hallo,

ich hab mal eine Frage zum Verlängerungsfaktor.
Bei der 300D beträgt der Faktor 1,6
d.h. ein 50mm Objektiv hat dann 80mm.

Wie sieht es mit den anderen Werten aus?
z.B. Mindestabstand, Entfernung
Werden diese Werte auch verlängert?
Wird aus einem Mindestabstand von 50cm dann 80cm?

Danke und Grüße
Jürgen
Jürgen ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 07.09.2003, 21:47   #2
tomcat
 
 
Registriert seit: 07.09.2003
Ort: D-51xxx
Beiträge: 99
nein. der "verlängerungs faktor" ist ein denkbar schlechter begriff. da die eigentliche brennweite, das heißt der abbildungs winkel nicht verändert wird. es handelt sich nur um einen ausschnitt aus dem eigentlichen kleinbild. der mindestabstand und die lichtstärke ändern sich nicht

es handelt sich nur durch den auschnitt um eine scheinbare verlängerung um den faktor 1.6

TomCat
tomcat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2003, 23:48   #3
Cougarman
 
 
Registriert seit: 07.09.2003
Beiträge: 4.116
Dann sollte man bei Portrait -aufnahmen doch lieber ein 85mm nehmen ?
Wegen der Verzeichnung ?
Cougarman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2003, 00:00   #4
korfri
 
 
Registriert seit: 07.09.2003
Beiträge: 4.256
Wieso ? Wenn Du das Portrait-Objektiv einsetzt, liefert es den kleineren Bildausschnitt eines 135 mm Teleobjektives. Das ist ja noch brauchbar, Du müßtest aber ein Schritt weiter weg gehen, um wieder alles drauf zu bekommen.

Oder Du betrachtest gleich Dein 50 mm Objektiv als DAS künftige Portrait-Objektiv.
korfri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2003, 00:07   #5
Cougarman
 
 
Registriert seit: 07.09.2003
Beiträge: 4.116
Zitat:
Zitat von korfri
Wieso ? Wenn Du das Portrait-Objektiv einsetzt, liefert es den kleineren Bildausschnitt eines 135 mm Teleobjektives. Das ist ja noch brauchbar, Du müßtest aber ein Schritt weiter weg gehen, um wieder alles drauf zu bekommen.
Genau !

Zitat:
Zitat von korfri
Oder Du betrachtest gleich Dein 50 mm Objektiv als DAS künftige Portrait-Objektiv.
Das, denke ich mal ist nicht die Lösung.
Weil das 50mm noch zu sehr verzeichnet.
Cougarman ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 08.09.2003, 00:17   #6
Photopeter
 
 
Registriert seit: 07.09.2003
Ort: D-49080 Osnabrück
Beiträge: 2.567
Wie jetzt?
Die 50 er sind doch allgemein annerkanntermaßen die Objektive mit den geringsten Fehlern (Herstellerunabhängig), wieso sollten die an einer DSLR (auch Herstellerunabhängig) mehr Verzeichnen als ein (schlechteres) 85'er? (ebenfalls Herstellerunabhängig)
Oder meist du die Perspektive? Aber auch die wird durch den Crop- Faktor beeinflusst. Deswegen ist die "Brennweitenverlängerung" ja nicht total und vollständig falsch ausgedrückt.
__________________
Lebe lange und in Frieden.
Vulkanischer Gruß, Sternzeit 2416,7

Photopeter
Photopeter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2003, 00:28   #7
Cougarman
 
 
Registriert seit: 07.09.2003
Beiträge: 4.116
Zitat:
Zitat von Photopeter
Oder meist du die Perspektive? Aber auch die wird durch den Crop- Faktor beeinflusst. Deswegen ist die "Brennweitenverlängerung" ja nicht total und vollständig falsch ausgedrückt.
Photopeter, hallo schön Dich zu lesen.
Nun sag Du doch mal. Du bist doch der Experte ?!

Ich meinte dann eben nicht "Verzeichnung" sondern.....
na wie heißt denn das ?
Man fotografiert ja nicht mit 28mm ein Portrait weil es eben stark verzerrt.
Sondern man geht in den Telebereich. Mindestens eben 85mm.
Ist das bei einem Brennweitenverlängerungfaktor von 1,6 anders ?
reicht dann ein 50mm ?
Habe ich dann die "Verzerrung" nicht mehr ?

Die Objektivkonstruktion hat sich ja nicht verändert.
Sondern es ist das gleiche Objektiv egal ob ich es an einen KB-Gehäuse oder
an einem D-Gehäuse ansetze.
Cougarman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2003, 00:54   #8
Photopeter
 
 
Registriert seit: 07.09.2003
Ort: D-49080 Osnabrück
Beiträge: 2.567
Hi Cougar.
Also meinst du doch die Perspektive. Die wird eben durch den Crop Faktor beeinflusst. Weil sie (die Perspektive) eben gerade nicht von der Brennweite sondern von der Entfernung Kamera - Objekt abhängt. Rein Theoretisch hat ein 200 mm "alike" Ausschnitt eines 28 mm Fotos die gleiche perspektivische Wirkung wie eine"echte" 200 mm Aufname aus der gleichen Entfernung. Durch bestimmte "Störfaktoren" stimmt das nicht 100% aber näherungsweise ist das zutreffend.

Bei Motiven im Nahbereich (sprich Portrait) spielt das eben eine Rolle, ob die Augen 5% oder 10% der Distanz weiter weg sind, als die Nase. Dadurch kommt es zu den bekannten "langen Nasen" der WW- Portraits. Die Augen sind eben weiter entfernt als die Nasenspitze. Je weiter man vom Motiv weg ist, desdo weniger stark fällt dies auf.

Bedingt sind diese Phänomene durch die "Brennweite" des menschlichen Auges. Der "normale" Blickwinkel entspricht zwar ziemlich genau dem eines 50 mm KB Objektives, doch der bewusst wargenommene und gleichzeitig scharf gesehene Bereich entspricht eher dem eines 85 mm KB Objektivs. Also redet man von einem 50'er als Normalbrennweite und bei 85 mm von einer Portrait- Brennweite, da man so (85mm) mit dem bloßen Auge einem anderen Menschen bzw die Details seines Gesichts war nimmt.

Das 50'er an einer DSLR ergibt aber eine "Verkleinerung" wie ein 75 oder 80 mm Objektiv (durch den Bildausschnitt, der duch den kleineren Chip gemacht wird, siehe oben). Dadurch entsteht der perspektivische Eindruck eines 80 mm Objektivs und auch der Bildausschnitt ist genau so. Deswegen sind an einer DSLR die billigen, superlichtstarken und superguten 50'er Normalobjektive ideal für Portraits (und auch für vieles andere) geeignet.
__________________
Lebe lange und in Frieden.
Vulkanischer Gruß, Sternzeit 2416,7

Photopeter
Photopeter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2003, 01:06   #9
Cougarman
 
 
Registriert seit: 07.09.2003
Beiträge: 4.116
Zitat:
Zitat von Photopeter
Deswegen sind an einer DSLR die billigen, superlichtstarken und superguten 50'er Normalobjektive ideal für Portraits (und auch für vieles andere) geeignet.
Das freut mich !
Das entlastet meine Geldbörse !
Cougarman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2003, 01:14   #10
Photopeter
 
 
Registriert seit: 07.09.2003
Ort: D-49080 Osnabrück
Beiträge: 2.567
Jau, analog war das 1,8 85'er Nikkor immer mein Lieblingsobjektiv (naja, das 85 SMC Pentax für die MX gefiel mir eigentlich noch besser). Aber an der S2 Pro ist das 1,8 50mm Nikkor meine klare Nr 1. Obwohl ich das 1,8 85 natürlich immer noch besitze und es nach wie vor hervorragende Ergebnisse liefert. Aber es ist jetzt eben etwas zu "lang" als Allround- Objektiv. Ist ja nun eher ein 135 er.
__________________
Lebe lange und in Frieden.
Vulkanischer Gruß, Sternzeit 2416,7

Photopeter
Photopeter ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Kamera und Technik » Über den Tellerrand geschaut » Verlängerungsfaktor bei DSLR

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:02 Uhr.