Sony Advertising
Amazon
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Startseite » Forenübersicht » Treffpunkt » Café d`Image » Energiewende wird abgewürgt
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.05.2023, 17:45   #4071
turboengine
 
 
Registriert seit: 30.01.2006
Ort: Schaue auf Zürich
Beiträge: 9.290
Zitat:
Zitat von peter2tria Beitrag anzeigen
Reihenmittelhaus , da darf er die Ausseneinheit einer Wärmepumpe nur irgendwo im Garten aufstellen, wegen der Abstandsregeln. Und nun ???
Erdsonde? Grundwasser?
__________________
Viele Grüße, Klaus
turboengine ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 31.05.2023, 18:18   #4072
ha_ru
 
 
Registriert seit: 10.12.2010
Ort: In Sichtweite der Burg Teck
Beiträge: 2.765
Zitat:
Zitat von peter2tria Beitrag anzeigen
Ich denke jetzt mal an meinen Nachbar. Der übernimmt das Haus von den Eltern. Die Heizung ist alt und muss wohl bald getauscht werden. Reihenmittelhaus , da darf er die Ausseneinheit einer Wärmepumpe nur irgendwo im Garten aufstellen, wegen der Abstandsregeln.
Aber Hauptsache mal Verbote rausblasen.
1. Es gibt sehr leise Wärmepumpen (Lambda, Hoval, Ovum...), da gehen je nach Bundesland auch geringe Abstände
2. Kann man eine Wp auch im Garten aufstellen
3. Gibt es auch die Möglichkeit PVT-Kollektoren aufs Dach als Ausseneinheit zu machen (Nibe und Bosch bieten meines Wissen so was an, Consolar neue PVT-Kollektoren für Sole-WP)

Mein Rat an den Nachbarn wäre:
- Vorlauftemperaturen messen
- Heizkörperleistung per Rechner raumbezogen aufnehmen
- Wärmebedarf Haus messen / errechnen

-> auf der Grundlage sauber Planen, damit man nicht anfangen muss, wenn die Heizung kaputt geht sondern nur alles aus der Schublade holen muss und in Ruhe warten. Gibt genügend Tutorials im Netz dazu.

Die Technik wird jedes Jahr besser und laut Prognose billiger. Im eigenen Haus geht in fast allen Fällen eine WP und wird auf lange Sicht die günstigste Art zu heizen sein. Man muss eben die Anfangsinvestition stemmen.
ha_ru ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2023, 18:34   #4073
Porty
 
 
Registriert seit: 06.03.2011
Ort: Im Grenzgebiet zwischen Bayern, Franken und BW
Beiträge: 5.614
Zitat:
Zitat von db2gu Beitrag anzeigen
Wieso Investoren ?
Weil das Geld schließlich irgend wo herkommen muss.

Zitat:
Zitat von db2gu Beitrag anzeigen
Hier geht's um ein System welches Siemens Gamesa entwickelt hat und bauen kann. Wie andere Arten von Großkraftwerke auch.
Zitat aus dem Prospekt: "We are currently working with world-class partners on various projects around the world"

Zitat:
Zitat von db2gu Beitrag anzeigen
Ich hab nirgends geschrieben für Saisonalen Ausgleich, sonder für Volatilität über Tage wenige Wochen. Dafür ist das System hervorragend geeignet, auch wenn es Dir nicht gefällt. Technologisch ist das nichts anderes als ein überdimensionaler Nachtspeicher Ofen. Also nichts besonderes und würde ja schon über ein paar Jahre mit einer kleinen 1xx MWh Speicher erfolgreich getestet.
Ich beurteile eine Technik nicht danach ob sie schön ist, sondern danach, ob sie sie versprochenen Eigenschaften liefern kann. Was mich an dieser Technik stört, ist halt der mäßige Wirkungsgrad und die überschaubare Energiedichte.

Zitat:
Zitat von db2gu Beitrag anzeigen
Salz ist beim ETES doch überhaupt nicht im Spiel und die Wärme sollte sinnvollere Weise aus zeitlicher Überproduktion der Erneuerbaren kommen und das ist im Gegensatz zu Deinen immer ausufernden Angaben realisierbar.
Stimmt hab ich leider übersehen. Man will "volcanic Rock", also Steine verwenden. Die sind sicherlich günstiger, aber es ist immer noch ein ordentlicher Haufen Steine, für 3 Wochen und 1 GW Netto schlappe 13 Mio t oder 5 mio m³ (also ein Haufen von 100 m Breite, 100 m Höhe und 500 m Länge.
Wie man die Aufheizen und wieder die Wärme entnehmen will? Keine Ahnung, steht nichts drin.
Ein paar Heizstäbe reinstecken wird nicht funktionieren, Steine sind schlechte Wärmeleiter.
Werden vermutlich Gase sein (steht nur was von Umgebungsdruck drin), Dann ist allerdings der Wärmeübergang zwischen Heizern, Steinen und Dampfkessel ziemlich mies, was zusätzlich auf den Wirkungsgrad drückt und die Wärmetauscherflächen explodieren lässt.

Zitat:
Zitat von db2gu Beitrag anzeigen
Es hat Synergien da es vorhandene Infrastrukturen verwenden kann. Es kann zur Stromerzeugung zur Fernwärme zur Prozesswärme dienen. Es ist skalierbar an jedem Kohle Gaskraftwerk zusätzlich einsetzbar und das Totschlagargument der Volatilität der Erneuerbaren ist damit passe....
Dieses Konstrukt hat exakt die gleichen Synergien wie jedes andere Wärmekraftwerk

Zitat:
Zitat von db2gu Beitrag anzeigen
Das ist einer der Ansätze und Lösungen welche Dich unbemerkt rechts überholt haben!
Die Physik lässt sich nicht links überholen
Diese Technik ist geeignet Lastspitzen über den Tag auszugleichen, das große Problem der der PV, im Winter viel zu wenig zu liefern, kann man damit nicht lösen. Die einseitige Fixierung der Politik auf die Wärmepumpe wird das Problem der Energieversorgung im Winter nicht kleiner machen.
__________________
Grüße
Michael


Fotografie ist das Festhalten des flüchtigen Augenblicks.....

Geändert von Porty (31.05.2023 um 18:45 Uhr)
Porty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2023, 19:33   #4074
HoSt
 
 
Registriert seit: 13.03.2006
Ort: Idstein
Beiträge: 3.382
Ich freue mich im "Kleinen" über meine eigene Energiewende.

Seit Februar - rechnet man die E-Autos aus der Gleichung erst mal raus - haben wir netto keinen Strom mehr für den Haushalt aus dem Netz bezogen - brutto gibt es natürlich immer mal Momente wo PV + Speicher mal nicht ganz langen und Strom bezogen werden muss.

Und das trotz einer nicht optimalen PV-Anlage - verteilt auf zwei Dachseiten mit NO und SW Ausrichtung - gesamt 8,8kWp.

Und jetzt im Mai sieht die Bilanz richtig gut aus.

1168kWh Erzeugung - davon 355kWh ins Netz eingespeist, nur 84kWh aus dem Netz gezogen (da musste 2xmal unplanmäßig schnell ein Auto ohne PV Überschuss geladen werden. 554kWh gingen per PV Überschuss in die Autos und der Eigenverbrauch lag bei 333kWh.
__________________
Grüße aus dem Taunus
Holger

HoSt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2023, 19:48   #4075
db2gu
 
 
Registriert seit: 20.12.2020
Beiträge: 136
Zitat:
Zitat von Porty Beitrag anzeigen

...Diese Technik ist geeignet Lastspitzen über den Tag auszugleichen...
Danke!!!
Genau um das ging es mir und nicht wirklich mehr!


Nur erweitert auch um Überproduktion von Windenergie den der weht auch Nachts und im Winter!

Geändert von db2gu (31.05.2023 um 19:54 Uhr)
db2gu ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 31.05.2023, 20:17   #4076
Porty
 
 
Registriert seit: 06.03.2011
Ort: Im Grenzgebiet zwischen Bayern, Franken und BW
Beiträge: 5.614
Zitat:
Zitat von db2gu Beitrag anzeigen
Danke!!!
Genau um das ging es mir und nicht wirklich mehr!


Nur erweitert auch um Überproduktion von Windenergie den der weht auch Nachts und im Winter!

Was denn nun? Schon vergessen?

Zitat:
Zitat von db2gu Beitrag anzeigen
Ich hab nirgends geschrieben für Saisonalen Ausgleich, sonder für Volatilität über Tage wenige Wochen. Dafür ist das System hervorragend geeignet, auch wenn es Dir nicht gefällt.
__________________
Grüße
Michael


Fotografie ist das Festhalten des flüchtigen Augenblicks.....
Porty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2023, 21:04   #4077
db2gu
 
 
Registriert seit: 20.12.2020
Beiträge: 136
Zitat:
Zitat von Porty Beitrag anzeigen
Was denn nun? Schon vergessen?
Ja genau das hab ich ja mit erweitert um Überproduktion auch durch Windenergie gemeint.

Tage bis wenige Wochen sind da absolut realisierbar.
Es wird Überproduktion gepuffert welche sukzessive wieder dem Verbrauch zugesteuert wird.

Schau nur mal nach wieviel wir überhaupt zeitlich Überproduktion z.B. an einem Tag maximal haben. Das war für mich aktuell erstaunlich wenig. Da braucht es nur wenige 1GWh Speicher verteilt auf verschiedene Standorte mit Wärmekraftwerken. Davon haben wir aber mehrere Hunderte. Also locker skalierbar!

Gelle

Geändert von db2gu (31.05.2023 um 21:30 Uhr)
db2gu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2023, 00:29   #4078
steve.hatton
 
 
Registriert seit: 08.04.2009
Ort: Neusäß (BY)
Beiträge: 14.296
Zitat:
Zitat von peter2tria Beitrag anzeigen
...

Ich denke jetzt mal an meinen Nachbar. Der übernimmt das Haus von den Eltern. Die Heizung ist alt und muss wohl bald getauscht werden. Reihenmittelhaus , da darf er die Ausseneinheit einer Wärmepumpe nur irgendwo im Garten aufstellen, wegen der Abstandsregeln. Und nun ??? Ach bestimmt ein Einzelfall und er ist per Definition wahrscheinlich sowieso eine Made, denn er erbte das Haus

Aber Hauptsache mal Verbote rausblasen.
Welches Verbot ist denn "rausgeblasen"?

Noch ist nicht mal der Entwurf im Bundestag - also gemach.....


Ein Reihenmittelhaus ist immer ein Einzelfall....rechts und links davon sein Reihenendhäuser :-)

Jetzt ernsthaft:

Das Problem ist bekannt, aber das Nürnberger Urteil in Bezug auf den Mindestabstand einer WP wird möglicherweise auch nicht lange Bestand haben ....
Wenn er Fossil für zukunftsicher hält, kann er ja schnell eine neue Heizung einbauen - noch geht`s.
Möglicherweise sogar bis Ende 2024....
Zudem gibt`s Hybrid-Lösungen also Fossil plus Solar, die sehr gut funktionieren.
__________________
Gruß aus Bayern

Steve

Geändert von steve.hatton (02.06.2023 um 15:43 Uhr)
steve.hatton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2023, 10:11   #4079
Rudolfo
 
 
Registriert seit: 23.02.2014
Ort: Oer-Erkenschwick
Beiträge: 997
Ich hätte da mal eine Frage an die Experten:

Die ganze Energiewendediskusion dreht sich, glaubt man den Medien, nur um den Einsatz von neuen Techniken zur Wärmegewinnung und um die Wärmedämmung von Häusern. Wenn ich die vielen kranken und/oder alten Menschen in meinem Umfeld sehe, fehlt mir die Diskussion, wie diese Menschen die immer heißeren Sommer überleben sollen. In diesem Jahr hatten wir bereits Rekordtemperaturen in Südfrankreich, Spanien, Portugal und Italien.

Wie sieht es den mit technischen Lösungen für das Kühlen von Wohnungen in den Hitzemonaten Juni bis September aus? Kann man das auch mit ein und derselben Wärmepumpe erledigen?
__________________
Grüße
Rudolf
Rudolfo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2023, 10:23   #4080
atlinblau
 
 
Registriert seit: 09.03.2020
Beiträge: 272
Zitat:
Zitat von Porty Beitrag anzeigen
Hast du Beispiele?
Mehr oder weniger doch alle "Grundlastpropheten"

Ich hatte mal einige Vorlesungen in "Technik-Philosophie", unter anderem ging es um "Paradigmenwechsel" in der Wissenschaft nach Thomas S. Kuhn.

"Denn es sei vom jeweiligen Paradigma abhängig, welche theoretischen Begriffe den empirischen Befund überhaupt erfassen, welche methodischen Voraussetzungen und welche Dispositionen dafür gelten, was als relevante Daten mittels welcher Arten von Beobachtungen überhaupt in den Blick kommt..."


>>>klick!

Meine Erkenntnisse daraus:

1. Wirklich Neues kommt selten aus etablierten (wissenschaftlichen) Strukturen (Kopernikus..."Seine Foschungsergebnisse machte er nur einigen wenigen Vertrauten zugänglich, um sich nicht dem Spott der Fachwelt auszusetzen..."


2. Es ist wenigen "Alten" gegeben, das "Neue" zu verstehen - sie sterben aus.

Hier mal sechs Punkte zum Paradigmenwechsel der Energiewende. Die sind zwar aus 2013 aber immer noch gültig... >>>klack!!!

(Ähnlichkeiten mit Meinungen und Personen hier im Forum sind durchaus beabsichtigt... )
atlinblau ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Treffpunkt » Café d`Image » Energiewende wird abgewürgt

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:11 Uhr.