Geissler Service
Amazon
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Startseite » Forenübersicht » Treffpunkt » Café d`Image » Energiewende wird abgewürgt
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.02.2023, 11:50   #3541
twolf
 
 
Registriert seit: 19.10.2003
Ort: Franken
Beiträge: 6.338
Zitat:
Zitat von turboengine Beitrag anzeigen
Mag ja sein. Aber die Neue Regierung will auch noch gleichzeitig noch viel schneller aus der Kohle aussteigen (“Kohle-Konsens”, *muhahaha*) und braucht daher Gas wie der Junkie den nächsten Schuss.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/ru...4-3a03eb55616f

Gleichzeitig geht aber beim Ausbau der Erneuerbaren nichts weiter. Es fehlen schlicht die Ressourcen. “Überholen ohne Einzuholen.” Die unbefleckte Empfängnis des Sozialismus - da ist es wieder.

Und Greta ist wieder unterwegs: Diesmal gegen Windkraftanlagen die offenbar ohne entsprechende Genehmigungen in den Rentier-Weidegebieten der Samen errichtet wurden.

https://www.zeit.de/gesellschaft/202...w.google.ch%2F



Die Norweger sind also Kolonialisten im eigenen Land… OK. Kann man so sehen mit dem entsprechenden Mindset.

Es wird aber nicht ohne riesige Eingriffe in die Landschaft gehen, da die Energiedichte von Sonne und Wind so klein ist. Das braucht Riesenflächen um sie einzufangen.

Die “Zermaisung und Verrapsung” der Landschaft für die blödsinnige Sprit-Panscherei sorgt für Insektensterben, die Gasterminals sind schlecht für den Tourismus - die Windkraftanlagen sowieso. In der Schweiz sind neue Stauseen ebenfalls nicht akzeptabel…

Es wäre langsam an der Zeit zu entscheiden was man machen will - am besten unter Berücksichtigung realer Randbedingungen wie das dramatische Bevölkerungswachstum durch Zuzug aus Nordafrika und dem Mittleren Osten und zunehmende Elektrifizierung.
Bla Bla Bla, ich erspare mir darauf eine weiter führende Antwort, alles schon Wiederlegt und Tausendmal hier Durchdiskutiert, immer wieder und wieder wird die sau durch das Forum Getrieben.

Und darüber kann sich jeder sein Urteil bilden, " dramatische Bevölkerungswachstum durch Zuzug aus Nordafrika und dem Mittleren Osten"
__________________
Man kann auch mit der besten Kamera scheiß Bilder machen.
twolf ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 28.02.2023, 11:52   #3542
Porty
 
 
Registriert seit: 06.03.2011
Ort: Im Grenzgebiet zwischen Bayern, Franken und BW
Beiträge: 5.638
Zitat:
Zitat von twolf Beitrag anzeigen
Versuchsanlage, da ist 70% der Anordnung nix anderes als Versuch, man will ja den Prozess Überwachen und Daten Gewinnen.

Schon mal einen Versuchsstand für Motoren gesehen, das schaut auch hoch Komplex und Groß aus.

Und wenn du auf die Seite des Paul-Scherrer Instituts nachlesen kannst, sehen die Genau daran die Zukunft und Kommende Technik. Nix davon das dieses Unbeherrschbar oder nicht machbar ist, wie hier wieder Geschrieben wird.
Ich habe das dringende Gefühl, du hast noch nei eine Chemieanlage von innen gesehen.
Da skaliert die Größe (Volumen) 1:1 mit dem Durchsatz. Teilweise sogar schlechter, da Wärme- und Stoffübergang von der Fläche abhängig ist.
__________________
Grüße
Michael


Fotografie ist das Festhalten des flüchtigen Augenblicks.....
Porty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2023, 12:26   #3543
Panflam
 
 
Registriert seit: 27.05.2009
Beiträge: 258
Zitat:
Zitat von twolf Beitrag anzeigen

Und wenn du auf die Seite des Paul-Scherrer Instituts nachlesen kannst, sehen die Genau daran die Zukunft und Kommende Technik. Nix davon das dieses Unbeherrschbar oder nicht machbar ist, wie hier wieder Geschrieben wird.
Es geht um die Komplexität der Technik und wann diese im großen Umfang rentabel nutzbar ist.
Oder zynisch gesagt: Es gibt ja genug Kohlevorkommen auf der Erde, da kann man selbst abbauen oder, wenn die Proteste Vorort zu groß werden, importieren und sei es auch nur „für eine kurze Zeitdauer“(und dies lässt sich immer mal wieder verlängern).

Gruß Jörg

Geändert von Panflam (28.02.2023 um 13:07 Uhr)
Panflam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2023, 12:49   #3544
steve.hatton
 
 
Registriert seit: 08.04.2009
Ort: Neusäß (BY)
Beiträge: 14.300
Zitat:
Zitat von turboengine Beitrag anzeigen
Mag ja sein. Aber die Neue Regierung will auch noch gleichzeitig noch viel schneller aus der Kohle aussteigen (“Kohle-Konsens”, *muhahaha*) und braucht daher Gas wie der Junkie den nächsten Schuss.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/ru...4-3a03eb55616f

Gleichzeitig geht aber beim Ausbau der Erneuerbaren nichts weiter. Es fehlen schlicht die Ressourcen. “Überholen ohne Einzuholen.” Die unbefleckte Empfängnis des Sozialismus - da ist es wieder. .....
20 Jahre Stillstand oder Verhinderungspolitik bei den Erneuerbaren, soll vom Nachfolger natürlich in einem Zehntel der Zeit korrigiert werden.......

Um in Deinen Bildern zu sprechen: Zwei Jahrzehnte Scheuklappen-Kapitalismus.

Schuldzuweisungen aber helfen nicht.

Und der Zaun am oder im Mittelmeer wird gar nichts bewirken - außer schlechte Presse.

Die Masse hat noch nicht einmal angefangen die Füße in Bewegung zu setzen.

Auch hier wird gerne Ursache und Wirkung verdreht.
__________________
Gruß aus Bayern

Steve
steve.hatton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2023, 13:14   #3545
amateur
 
 
Registriert seit: 01.10.2005
Ort: Region Hannover
Beiträge: 7.699
Zitat:
Zitat von Porty Beitrag anzeigen
Hast du mal nachgerechnet, wie groß da der Speicher sein müsste?
Mit einen m³ Masserstoff kann man ziemlich genau 3 kWh speichern. Ein großes Windrad wirft bei richtig viel Wind schon mal 6 MW raus, macht 2000 m³ H2 die Stunde. In eine große Gasflasche (100l/ 300 bar ) passen 30 m³.
+ Elektrolyseur
+ Hochdruckverdichter
Ich denke das zeigt die Probleme.
Eine Anlage zum Verflüssigen von Wasserstoff braucht schon mal 1-2 Tage bis sie auf minus 252 °C rrunter gekühlt ist.......
Wie groß sind Transformatorstationen oder Kraftwerke? Natürlich sollen die nicht in einem Gartenhaus neben jedem Windrad stehen. Aber irgendwo in der Pampa in Norddeutschland oder Sachsen-Anhalt in räumlicher Nähe zu vielen großen Windparks könnte das eine Alternative sein. Wenn man denn keine andere Speichermöglichkeit findet. Vielleicht auch als Methangas in unterirdischen Gasspeichern?

Im Moment werden die Windräder ja im Zweifel komplett abgeschaltet.

Im Atomstromland Frankreich fordert das Energieunternehmen EDF jetzt 8 Mrd. EUR von der Regierung, weil Sie wegen der Dürre soviel Strom aus dem Ausland zukaufen mussten und den Strompreis aber nicht entsprechend kurzfristig anheben durften. Scheint ja auch super zu laufen.

Stephan
__________________
Für mehr Kategorischen Imperativ dieser Tage!
amateur ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 28.02.2023, 15:26   #3546
Porty
 
 
Registriert seit: 06.03.2011
Ort: Im Grenzgebiet zwischen Bayern, Franken und BW
Beiträge: 5.638
Zitat:
Zitat von amateur Beitrag anzeigen
Wie groß sind Transformatorstationen oder Kraftwerke? Natürlich sollen die nicht in einem Gartenhaus neben jedem Windrad stehen.

Stephan
Haupttransformator des Blockes 2 des KKW Gundremmingen (1400 MVA) war Eisenbahntransportfähig, zwar mit Spezialwagon mit 32 Achsen, aber etwa so groß wie eine russische Ludmilla- Diesellock.
Ich hab Fotos von diesen Transport.
Ich hab auch Fotos der Trafostation des ehemaligen KKW Wylfa (2 mal 480 MW) in Wales Diese war etwa so groß wie ein Dreier Reihenhaus.
Die Elektrolysehalle der Chlorfabrik Bitterfeld mit etwa 50 MW Stromaufnahme war groß wie ein Fußballstadion. Der Platzverbrauch für die Wasserelektrolyse is durch die geringere Zellspannung bei gleicher Leistung noch größer. Wasserstoff in der bei einen größeren Windpark anfallenden Menge läst sich sinnvoll nur in unterirdischen Kavernen speichern.
Anlagen zur umwandlung von Wasserstoff in Methan möchten möglichst gleichmäßig betrieben werden und brauchen zum Anfahren schon mal 1-2 Tage.

P.s., ich bin gerade mit dem Zug von Berlin nach FFM unterwegs und bin heute schon an zahllosen Windrädern vorbei gekommen. die drehen sich alle nicht, der Wind reicht dazu einfach nicht. Zum Glück scheint gerade die Sonne.
__________________
Grüße
Michael


Fotografie ist das Festhalten des flüchtigen Augenblicks.....

Geändert von Porty (28.02.2023 um 15:40 Uhr)
Porty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2023, 15:47   #3547
turboengine
 
 
Registriert seit: 30.01.2006
Ort: Schaue auf Zürich
Beiträge: 9.293
Zitat:
Zitat von twolf Beitrag anzeigen
" dramatische Bevölkerungswachstum durch Zuzug aus Nordafrika und dem Mittleren Osten"
Das ist in der Energiewirtschaft selbstverständlich ein Faktor der den Energieverbrauch treibt. Das mag eine unangenehme Neuigkeit sein und die Erwähnung desselben wird von Politik und Medien tunlichst vermieden. Aber es hat sebstverständlich eine Auswirkung auf die absoluten Zahlen. Laut einer Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes sind 2022 vorläufigen Schätzungen zufolge deutlich mehr Menschen nach Deutschland gezogen als ins Ausland fortgezogen, schätzungsweise 1,4 Millionen Personen. Damit lag die Nettozuwanderung viermal so hoch wie 2021.

Das ist eine Grosstadt wie München. Warum darf man das nicht sagen?

Und ja: die Herkunft der Zuwanderer ist vorwiegend der Mittlere Osten und Nordafrika - von den Ukrainern abgesehen - oder nicht? Das hat auch Auswirkung in welcher Art ond wo der Energieverbrauch auftritt. Nämlich grössenmässig unterproportional und vorwiegend in den grossen Städten.
__________________
Viele Grüße, Klaus

Geändert von turboengine (28.02.2023 um 22:58 Uhr)
turboengine ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2023, 19:37   #3548
steve.hatton
 
 
Registriert seit: 08.04.2009
Ort: Neusäß (BY)
Beiträge: 14.300
Natürlich darf man das sagen, aber gerade 2022 sollte man die Ukrainer "rausrechnen", oder zumindest auch deren Anteil benennen, oder ?

DeStatis sagt 1,1 Mio aus der Ukraine.


https://www.destatis.de/DE/Themen/Ge...n/_inhalt.html
__________________
Gruß aus Bayern

Steve

Geändert von steve.hatton (28.02.2023 um 19:40 Uhr)
steve.hatton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2023, 23:24   #3549
turboengine
 
 
Registriert seit: 30.01.2006
Ort: Schaue auf Zürich
Beiträge: 9.293
Zitat:
Zitat von steve.hatton Beitrag anzeigen
Natürlich darf man das sagen, aber gerade 2022 sollte man die Ukrainer "rausrechnen", oder zumindest auch deren Anteil benennen, oder ?
“Rausrechnen” würde ich erst wenn sie wieder in die Ukraine zurückkehren (können). Aber mindestens 1/3 wird wohl dauerhaft bleiben, was bei der Infrastruktur und bei der Energieversorgung selbstverständlich berücksichtigt werden muss. Die alte Prognose, dass der Gesamtverbrauch privater Haushalte wegen Energieeffizienzmassnahmen sinkt, stimmt einfach nicht. Auch weil es mehr Klein- und Einpersonenhaushalte werden die pro Kopf mehr Energie verbrauchen.
__________________
Viele Grüße, Klaus
turboengine ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2023, 00:03   #3550
Porty
 
 
Registriert seit: 06.03.2011
Ort: Im Grenzgebiet zwischen Bayern, Franken und BW
Beiträge: 5.638
So, wie angekündigt:
Dar Haupttrafo von Block 1 des KKW Wylfa mit 480 MW Nettoleisung, damals noch in Betrieb.



Bild in der Galerie


Der Haupttrafo von Block B des KKW Gundremmingen (1360 MW) ausgebaut und transportfertig ohne Isolatoren und Kühlradiatoren auf dem Bahnhof Neuoffingen


Bild in der Galerie
__________________
Grüße
Michael


Fotografie ist das Festhalten des flüchtigen Augenblicks.....
Porty ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Treffpunkt » Café d`Image » Energiewende wird abgewürgt

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:13 Uhr.