Blick ins Kamerabuch
Amazon
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Startseite » Forenübersicht » Treffpunkt » Café d`Image » Durch Blödheit ruinierte Fotos
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.04.2020, 20:43   #21
bjoern_krueger

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 21.09.2018
Ort: Hamburg Bergedorf
Beiträge: 495
Cool, Filme selbst entwickeln! Der Hammer! Heute undenkbar, schade eigentlich.

Und dann die falschen Chemikalien genommen, unglaublich!

Heute vielleicht vergleichbar, wenn man die Speicherkarte versehentlich formatiert.

Ich hab zu Schulzeiten auch mal Filme selbst entwickelt, fand ich sehr spannend.

Da kann ich aber auch noch eine passende Geschichte beisteuern, die allerdings nicht mir selbst passiert ist, ich war aber unmittelbar betroffen.

Es war meine erste Hochzeit im Jahre 1998.
Der Fotograf war da mit seiner logischerweise analogen Spiegelreflexkamera.

Ich im Smoking, meine Frau im Brautkleid, schöne Portraits wurden gemacht.

Alles gut soweit.

Nach der Feier ging es kurze Zeit später in die Flitterwochen. Die Fotos sollte es dann anschließend geben, er wollte sie uns per Post nach Hause schicken. Muss man sich heutzutage mal vorstellen...

Naja, wir zwei schöne Wochen in Srilanka verbracht, und wieder zuhause angekommen freuten wir uns natürlich sehr auf die Fotos.

Aber keine Fotos waren da!

Was war los? Den Fotografen angerufen, der hat kleinlaut gestanden, dass die Filme verschwunden sind! Auf den Weg ins Labor irgendwie verschollen! Sie sind bis heute nicht wieder aufgetaucht.

Das war natürlich eine absolute Katastrophe!

Der Fotograf hat dann angeboten, die Fotos noch einmal neu zu machen. Alles auf seine Kosten. Sogar der Brautstrauß wurde nach einem Foto (andere hatten zum Glück auch Fotos gemacht) neu gemacht.

Das war schon komisch. Wir wieder in den Hochzeitsklamotten, vor der Kirche alles nochmal nachgestellt. Wir waren braun gebrannt vom Urlaub, was natürlich null zu den anderen Fotos passte.

Was für ein Alptraum!

Heutzutage ist sowas wohl nur mit einem kapitalen Speicherkartenschaden möglich. Kann eigentlich nicht mehr passieren.

Naja, das ganze stand wohl nicht unter einem guten Stern, wir sind schon lange geschieden

Viele Grüße,

Björn
bjoern_krueger ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 25.04.2020, 01:19   #22
rudluc
 
 
Registriert seit: 23.04.2008
Ort: Oberbergischer Kreis
Beiträge: 1.703
Ist euch auch schon mal passiert, den Schiebeschalter am Objektiv beim Herausholen der Kamera versehentlich auf manuellen Fokus umzustellen?
Mir ist das noch Karneval passiert, als ich in Köln eine tolle Sambagruppe während ihres 20minütigen ersten Stücks gefilmt habe. Ich hielt die Kamera an einem langen Einbeinstativ hoch über meinem Kopf und habe mich voll auf den Autofokus verlassen!
Zum Glück hab ich in der Pause zwischen den Stücken mal hineingeschaut und trotz kleinem Display direkt gemerkt, dass da etwas nicht stimmt. Total unscharf! Kurzes Rätseln.....dann entdeckt! Mist.
Zum Glück haben sie nach dem kompletten Set dieses Stück dann später nochmal gespielt.... Aber wie so immer, es war nicht das Gleiche. Anderes Licht, anderes Publikum, anderes Feeling.....
rudluc ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2020, 10:55   #23
bjoern_krueger

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 21.09.2018
Ort: Hamburg Bergedorf
Beiträge: 495
Klar, das ist mir gerade erst kürzlich passiert. Aber diesmal bin ich als erstes auf dem Schiebeschalter als Lösung gekommen und nicht erst nachdem ich hundert andere Ursachen überlegt hatte.
Bei allen Automatismen muss man eben immer noch vor Beginn der Aufnahmen einmal "um die Kamera herumgehen" um zu sehen, ob alles richtig eingestellt ist.

Macht man beim Auto ja schließlich auch, bevor man losfährt! Oder etwa nicht?

Viele Grüße,

Björn
bjoern_krueger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2020, 11:13   #24
felix181
 
 
Registriert seit: 13.02.2016
Beiträge: 1.454
Abseits von den Tiefen der Kameramenüs ist mir vor 2 Monaten eine ziemliche Blödheit passiert:
Ich sitze an einer Stelle von der ich "guten Blick" auf einen Ast hatte, den ein mir bekannter Eisvogel immer wieder gerne als "Hochstand" für seine Fischjagden verwendet. Kamera war eingestellt und eigentlich alles perfekt - nur der Eisvogel fehlte noch.

Nach einiger Zeit des untätigen Wartens kam der Eisvogel dann auch - er war etwa 5m enfernt, was bei einer Brennweite von 600mm schon sehr eindrucksvolle Bilder zulässt.
Ich schiesse als meine Fotoserien und nachdem der brave Vogel wieder weg war, bin ich durchfroren, aber glücklich heim gefahren.
Am PC kam dann das bittere Erwachen - alle Einstellungen perfekt, Licht grossartig, Vogel gross im Bild, ABER: vor dem Objektiv hing offenbar ein Ast den ich Trottel nicht gesehen habe. Alle Fotos waren knackscharf - ausser dort, wo der Kopf des Eisvogels war. Dort war ein unscharfer Streifen durch´s Bild den ich durch den Sucher nicht gesehen habe. Bei allen Fotos immer der Kopf des Vogels unbrauchbar!

Fazit: seither achte ich immer darauf nicht nur die Kamera vorzubereiten, sondern auch den Bereich vor dem Objektiv - und der Eisvogel achtet darauf, dass er sich seither nie wieder auf diesen Ast gesetzt hat bzw. mich eigentlich überhaupt meidet wie der Teufel das Weihwasser...
__________________
--------------
Servus Felix

Geändert von felix181 (25.04.2020 um 11:15 Uhr)
felix181 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2020, 13:26   #25
Pittisoft
 
 
Registriert seit: 08.09.2003
Ort: D 12051 Berlin 44
Beiträge: 2.524
A 9

Zitat:
Zitat von bjoern_krueger Beitrag anzeigen

Kamera spinnt, sie will manchmal einfach nicht auslösen!!
In Norwegen auf der AIDAaura, Mitternachtssonne, fantastisches Licht, unvorstellbare Stimmung.
Doch meine A9 mit drangeschraubtem 100-400 wollte manchmal einfach nicht scharfstellen, wenn ich die Landschaft fotografieren wollte.
Ich hab dann woanders hingeschwenkt, und dann ging es plötzlich wieder. Die Ursache war für mich nicht zu ermitteln. Die Kamera musste also defekt sein!
Aber irgendwann bin ich dann doch drauf gekommen:
Ich habe den Augen-AF auf die Tasten am Objektiv gelegt. Und beim Aufstützen auf die Reling bin ich irgendwie an eine der Tasten gekommen. Und da es bei dem gewählten Motiv keine Augen und auch kein Gesicht gab, hat die Gute einfach nicht reagiert. Beim Schwenken woanders hin, war ich dann nicht auf die Knöpfe gekommen, und alles hat funktioniert. Mir ist das auch bei anderen Gelegenheiten passiert, und ich konnte es echt nicht glauben, dass es tatsächlich daran liegen könnte.
Ich habe die Belegung der Objektiv-Knöpfe dann gelöscht und es ist nie wieder aufgetreten.
Da muss man erstmal drauf kommen!
Mit den Tasten am SAL70400GII hatte ich mal ähnliches.
Auf den Tasten liegt ja standardmäßig "Focushold" und ich wunderte mich des öfteren warum die A99II nicht fokussieren wollte.
Als ich dann mal die Tasten absichtlich nutzte stellte ich fest das eine davon klemmte und somit meine sporadischen Focus Probleme verursachte.
Objektiv eingesendet mit Fehlerbeschreibung das eine Taste klemmte, der Reparaturservice in Wales attestierte auch gleich noch einen defekten SSM-Antrieb (hat bei mir noch einwandfrei funktioniert) zum Taster.
Da aber kein Ersatzteil lieferbar war hat man mir ein neues SAL70400SSM im Austausch angeboten.
__________________
Tschüss Pittisoft (Peter).....
Pittisoft ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 25.04.2020, 14:36   #26
screwdriver
 
 
Registriert seit: 05.12.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 6.099
Ich finde die Überschrift nicht ganz passend und differenziere doch deutlich zwischen Blödheit und Unachtsamkeit.

Leider kann ich nicht wirklich mit "verpfuschten" Fotos wegen unabsichtlich falschen Kamareinstellungen dienen.
Ohne Vollautomatiken und mit WYSIWYG- Bildkontrolle vor dem Auslösen ist nur noch die Belichtungszeit bei beweglichen Zielen ein kritischer Parameter, bei dem ich bewusst Ausschuss oder in gewissem Maß auch Bewegungsunschärfe in Kauf nehme.

Tatsächlich ist mir aber überletztens die Videoaufnahme einer Kamera an ungünstiger Position und ohne Zwischenkontrolle wegen Fehlfokus misslungen.
Da es aber die Unwichtigste von 8 Kameras war, war der Ausfall verschmerzbar.
__________________
Gruss aus Berlin, Volker
Es ist ganz einfach, negative Kritik positiv und motivierend klingen zu lassen.
"Schönes Bild" reicht.
screwdriver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2020, 15:15   #27
rudluc
 
 
Registriert seit: 23.04.2008
Ort: Oberbergischer Kreis
Beiträge: 1.703
Zitat:
Zitat von screwdriver Beitrag anzeigen
Ich finde die Überschrift nicht ganz passend und differenziere doch deutlich zwischen Blödheit und Unachtsamkeit.
Na ja, Blödheit ist halt der passendere Begriff, wenn man die heftigen Selbstvorwürfe als Gradmesser nimmt, wenn man halt selbst richtig tolle Motive vermasselt hat.
Unachtsamkeit ist eher ein entschuldigender und höflicher Begriff, den man anderen gegenüber äußert, wenn denen so etwas passiert ist. ;-)
rudluc ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Treffpunkt » Café d`Image » Durch Blödheit ruinierte Fotos

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:15 Uhr.