Geissler Service
Amazon
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Startseite » Forenübersicht » Kreativbereich » Vor der Aufnahme » Wie nah ich mich ran pirschen um ein Reh formatfüllend zu fotografieren
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.02.2019, 08:45   #1
eric roman
 
 
Registriert seit: 30.11.2015
Ort: Im Alemannischen am Rheinknie
Beiträge: 67
Wie nah ich mich ran pirschen um ein Reh formatfüllend zu fotografieren

In einem anderen Thema wurde dieser Satz: "Ich muss wissen, wie nah ich mich ran pirschen muss um ein Reh formatfüllend zu fotografieren" gepostet. Mich interessiert das nun sehr, wie die Viecherlfotografen hier so eine Pirsch angehen.

Ich bezweifle nämlich, dass man - so könnte man den Satz oben nämlich interpretieren - auch mit einen 18mm Objektiv nah genug an ein Reh herankommt, um es formatfüllend auf den Sensor zu bekommen. Sicher hat der Schreibende das so nicht gemeint, aber mich hat der Satz zu dieser Frage angeregt.

Um Fleisch an den Knochen zu bringen; bei mir ist mit der A77II und dem Tamron 70-200mm 2.8 die maximale Annäherung für ein Reh formatfüllend zu fotografieren - knapp - misslungen.

Frage: wer war erfolgreich mit weniger Brennweite schon näher dran und wie wurde das angestellt? Nein, Tierpark und leblos am Strassenrand zählen nicht.
eric roman ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 06.02.2019, 09:30   #2
joker13
 
 
Registriert seit: 20.02.2009
Ort: Vorderpfalz
Beiträge: 1.339
Ich schätze Mal, du müsstest bis auf 7 bis 8 Meter unbemerkt heran kommen.
Das geht eventuell mit viel Erfahrung und Geduld mit einem Tarnzelt etc.
Sie erkennen Veränderungen in ihrem Revier sofort und werden erst nach Tagen zurück kommen.
Die Rehe reichen, hören deutlich besser als wir.

Noch kürzere Brennweite wird nur noch mit Lichtschranke funktionieren, aber nicht mit deinem Equipment.
__________________
-----------------------------
Gruß aus der Pfalz
Hans
https://www.flickr.com/photos/55383603@N03/

Geändert von joker13 (06.02.2019 um 09:35 Uhr)
joker13 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2019, 13:42   #3
steve.hatton
 
 
Registriert seit: 07.04.2009
Ort: Neusäß (BY)
Beiträge: 10.478
In Applecross (Schottland) steht das Rotwild teils neben den geparkten Autos, offenbar nicht nur an dem Tag an dem ich dort war, denn sogar in Immobilienanzeigen sind die Tiere auf den Bildern.... - das gilt wohl nicht ?


Bild in der Galerie
__________________
Gruß aus Bayern

Steve

Geändert von steve.hatton (06.02.2019 um 15:15 Uhr)
steve.hatton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2019, 14:39   #4
nobody23
 
 
Registriert seit: 19.07.2011
Ort: CH
Beiträge: 1.102
Formatfüllend simulieren

Probier mal:

https://dofsimulator.net/en/




Edit:
https://de.wikipedia.org/wiki/Ghillie_suit

Geändert von nobody23 (06.02.2019 um 14:46 Uhr) Grund: Tarnung ist alles!
nobody23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2019, 19:56   #5
eric roman

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 30.11.2015
Ort: Im Alemannischen am Rheinknie
Beiträge: 67
Danke für die Rückmeldungen.

Gemäss dofsimulator benötigt es mit 200mm auf APS-C doch 15,5m Distanz (10,2 m bei Hochformat) um ein Reh formatfüllend abzulichten. Da muss dann wohl aber alles stimmen (Windrichtung, Tarnung und das Glück, dass das Tier auf mich zukommt und ich nur zu warten bräuchte). Sowas gelänge nicht alle Tage...

Ghilliesuitwäre was, aber dort wo ich rumschleiche hat es eine jede Menge Dornengewächs, da bleibt man böse hängen. Und ich vermute stark, dass ich von der Marechaussee abgeholt würde, weil die Leute sich sonstwas ausmalen.

Geändert von eric roman (06.02.2019 um 19:59 Uhr)
eric roman ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 06.02.2019, 21:23   #6
y740
 
 
Registriert seit: 29.01.2015
Beiträge: 881
Wenn man nah genug herankommt reicht auch ein Voigtländer 12mm f5,6.


Bild in der Galerie

Gruß Jens
y740 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2019, 21:46   #7
steve.hatton
 
 
Registriert seit: 07.04.2009
Ort: Neusäß (BY)
Beiträge: 10.478
Bambi gilt auch nicht
__________________
Gruß aus Bayern

Steve
steve.hatton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2019, 05:49   #8
Dirk Segl
 
 
Registriert seit: 05.05.2017
Ort: Saarland
Beiträge: 964
Zitat:
Zitat von eric roman Beitrag anzeigen
In einem anderen Thema wurde dieser Satz: "Ich muss wissen, wie nah ich mich ran pirschen muss um ein Reh formatfüllend zu fotografieren" gepostet. Mich interessiert das nun sehr, wie die Viecherlfotografen hier so eine Pirsch angehen.

Frage: wer war erfolgreich mit weniger Brennweite schon näher dran und wie wurde das angestellt? Nein, Tierpark und leblos am Strassenrand zählen nicht.
Zunächst brauchst Du:
- Einen Platz wo sich Tiere aufhalten. Das ist schon mal schwer genug.
- der Wind muß stimmen (Wetterbericht verfolgen)
- du must erst einmal unbemerkt zu dem Platz kommen. Auch nicht leicht
- Nur mit Tarnschal und Tarnkleidung für bessere Rundumsicht arbeiten. Sonst sitzt der Fuchs hinterm Zelt und pennt da.
- Der Platz sollte frei von alten Ästen sein (Boden). Knacks und alles ist vorbei.
- Hintergrund sollte eine Anhöhe mit weit entferntem Wald sein.

Jetzt erst kommt die Entfernung und die Kamera.

- 15-50m sind realistisch ohne Tarnzelt, aber auch ohne Bewegung !
- Somit reichen 400mm an Vollformat aus. 400mm an Vollformat oder APSC sind leicht, kompakt und gut zu tragen.

Hier mal 2 Freihand Beispiele von dieser Woche (500mm an KB).

Fuchs 30m (nur Tarnkleidung)

https://farm5.staticflickr.com/4859/...4135eff3_b.jpg
Rotfuchs (Vulpes vulpes) by Dirk Segl, auf Flickr

Fuchs 50m

https://farm8.staticflickr.com/7901/...e69c1f36_b.jpg
Rotfuchs (Vulpes vulpes) by Dirk Segl, auf Flickr


Reh 40m

https://farm8.staticflickr.com/7897/...9e18759c_b.jpg
Auf der Pirsch by Dirk Segl, auf Flickr

Fuchs 15m hab ich auch noch, aber noch nicht entwickelt.

Gruß Dirk





Edit by DonFredo: Direkt eingebundene eigene Bilder dürfen nach den Forenregeln nur max. 600x600 Pixel und max. 200 KB haben. Sonst bitte die Galerie nutzen. Dort sind Bildgrößen bis max. 1800x1200 Pixel und max. 1024 KB möglich.
__________________
Geschafft hann mir schnell !

http://www.flickr.com/photos/148882889@N04/

Geändert von DonFredo (07.02.2019 um 07:11 Uhr) Grund: Edit
Dirk Segl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2019, 08:02   #9
eric roman

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 30.11.2015
Ort: Im Alemannischen am Rheinknie
Beiträge: 67
Danke für all die Hinweise.... und die bestätigen mir die bisher angewendete Methodik und Materialwahl. APS-C mit KB-Objektiven ist für mich passendes Material. Obwohl, besser gibt es immer.

15 m an den Fuchs ran ist super und das wäre - nein, ist - mein Traum.

Schade, dass kein Schnee liegt bei uns zurzeit, keine Fährten auszumachen.

Geändert von eric roman (07.02.2019 um 08:07 Uhr)
eric roman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2019, 19:29   #10
perser
 
 
Registriert seit: 25.11.2012
Ort: Leipzig
Beiträge: 1.325
Zitat:
Zitat von eric roman Beitrag anzeigen
...bei mir ist mit der A77II und dem Tamron 70-200mm 2.8 die maximale Annäherung für ein Reh formatfüllend zu fotografieren - knapp - misslungen.
Mal nur so nebenbei: Laut Deiner von Dir unten verlinkten Internetseite nennst Du auch ein Tamron 150mm-600mm 5.0-6.3 Dein eigen...
__________________
Gruß Harald

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
perser ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Kreativbereich » Vor der Aufnahme » Wie nah ich mich ran pirschen um ein Reh formatfüllend zu fotografieren

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:18 Uhr.