Geissler Service
Amazon
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Hinweise

Startseite » Forenübersicht » Kreativbereich » Fotostories und -reportagen » Uganda für Tierfreaks. Oder: "Das ist eine Reise, kein Urlaub"
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.03.2020, 10:56   #31
peter2tria
Chefheizer
 
 
Registriert seit: 30.03.2015
Ort: Fürstenfeldbruck
Beiträge: 2.601
Alleine die Geräusche versetzen einen um tausende Kilometer nach Süden
__________________
So long
Peter
peter2tria ist gerade online   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 26.03.2020, 10:50   #32
ingoKober

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 14.06.2005
Ort: 64521 Groß-Gerau
Beiträge: 7.911
So, weiter gehts mit Tag3.
Der war nicht allzu umfangreich.
Wir verliessen Entebbe (der Verkehr in Kampala war sehr dicht und die Farerei daher endlos) und kamen nach einer Überlandfahrt


Bild in der Galerie

von knapp 100km im Mabira Regenwald an.


Bild in der Galerie

Dort angekommen begrüßte uns zuerst ein alter Bekannter: Der Grauwangenhornvogel


Bild in der Galerie


Nachdem die Birder dort nach einer halben Stunde keine hundert Meter weit gekommen waren, beschlossen wir, eine Nicht Birder Gruppe abzuspalten, die sich mehr anderen Beobachtungen widmen wollte


Bild in der Galerie

Der Mabira Forest ist ein Sekundärwald mit entsprechend reicher - und hübscher- Bodenflora


Bild in der Galerie

Hält man die Augen offen, findet sich dort einiges Kleingetier


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie

Ich hätte gerne nach Erdchamäleons und Schlangen gesucht...aber das hätte Stunden in Anspruch genommen und war daher nicht möglich.
So genoß ich einfach die vielen schönen Strukturen im Regenwald:


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie

Manchem ging angesichts all der Lianen Tarzan nicht aus dem Kopf..und in der Tat, der hätte sich hier wohl gefühlt:


Bild in der Galerie

Achatschnecken fühlen sich dort auch wohl


Bild in der Galerie

Und Schmetterlinge flattern überall, setzen sich aber nur selten


Bild in der Galerie


Obwohl es ein Sekundärwald ist, stehen auch noch einige alte beeindruckende Bäume


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie

Diese riesige Sykomorenfeige war früher den Einheimischen heilig. Und obwohl alle längst Christen sind, fanden wir noch Spuren frischer Opfergaben im Baum.


Bild in der Galerie

Am Waldboden blühte versteckt aber attraktiv eine Thonningia sanguinea...ein vielfältig volksmedizinisch genutzter Wurzelparasit.


Bild in der Galerie

Hoch in den Bäumen und kaum zu sehen turnten ein paar der recht seltenen endemischen Uganda Mangaben...schwer abzulichten.


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie



Bild in der Galerie

Ein Männchen pinkelte mir beim Fotografieren auf den Kopf...ein Erlebnis fürs Leben


Bild in der Galerie

Eine junge Uganda Baumagame repräsentierte wenigstens ein bisschen die Reptilien


Bild in der Galerie

Und beeindruckend war die Tarnung dieser Argiope spec, einer nahen Verwandten unserer Wespenspinne in ihrem Netz.


Bild in der Galerie

Zum Abschluß hatte die Inhaberinn eines kleinen Restaurants für uns noch leckeres regionales Essen gekocht.


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie

Und Ihr Sohn leistete uns Gesellschaft


Bild in der Galerie

..Sooo wäscht man Hände! 5 Minuten mindestens!

Dann gings weiter zu unserem Nachtquartier. Einer netten Lodge nahe der Quellen des weissen Nils. Livingstone wäre neidisch gewesen...

Hier der Gemeinschaftsraum


Bild in der Galerie

Unsere Unterkunft


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie

Und - der Hammer- die Aussicht von unserer Terrasse


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie

Ich machte mich natürlich bald auf zu einem kleinen Rundgang.
Auf dem Nil wurde eifrig gefischt


Bild in der Galerie

Die Schreiseeadler beobachteten diese Konkurrenz eher skeptisch


Bild in der Galerie

Rotschwanzmeerkatzen relaxten in den Bäumen und gaben sich sozialen Tätigkeiten hin


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie
Und überall im Wasser blühten dekorativ die Eichhornia


Bild in der Galerie


Familie Stoll samt Reiseleiterin Silke genossen später gemeinsam die Aussicht


Bild in der Galerie

Mir war die Sicht auf glitschigeres hinter Stolls haus interessanter und ich stöberte weiter.

Dabei fand ich eine Sclerophis regularis (falscher Bildtitel)


Bild in der Galerie

Und jede Menge Riedfrösche.

Hyperolius viridiflavus variabilis war besonders hübsch- und leicht zu bestimmen, da mir gut bekannt.


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie

Man sieht wo der Name variabilis herkommt...auch dieser, der sich nachts mit dem Gecko getroffen hat, ist dieselbe Unterart.


Bild in der Galerie

Diese Hyperolius konnte ich dagegen bis jetzt nicht eindeutig bestimmen.


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie

Ebensowenig wie diesen Leptopelis (?)


Bild in der Galerie

Kein Wunder, dass es nachts ein beeindruckendes und vielfältiges Froschkonzert gab, das ich sehr genoß.

So endete Tag drei recht heiter.
Mit Tag vier gehts demnächst weiter.

Viele Grüße

Ingo
__________________
Kober? Ach der mit den Viechern!

Geändert von ingoKober (26.03.2020 um 12:02 Uhr)
ingoKober ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2020, 11:01   #33
Dornwald46
 
 
Registriert seit: 09.07.2007
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 3.356
Wenn ich mir so die Gesichter der Umstehenden bei Essenszubereitung anschaue, ist der Appetit wohl doch nicht so groß
Tolle Serie und beste Unterhaltung für den unfreiwilligen Stubenarrest
__________________
freundliche Grüsse, Hermann
Dornwald46 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2020, 11:50   #34
ingoKober

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 14.06.2005
Ort: 64521 Groß-Gerau
Beiträge: 7.911
Doch, das war sehr lecker..es waren alle nur etwas erschöpft.

Viele Grüße

Ingo
__________________
Kober? Ach der mit den Viechern!
ingoKober ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2020, 11:58   #35
steve.hatton
 
 
Registriert seit: 08.04.2009
Ort: Neusäß (BY)
Beiträge: 10.931
Vielen lieben Dank und höchsten Respekt für die Ausbeute und die Story rundherum !
__________________
Gruß aus Bayern

Steve
steve.hatton ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 26.03.2020, 22:42   #36
eric d.
 
 
Registriert seit: 10.02.2019
Ort: Emsland
Beiträge: 488
Klasse, ich glaube sowas könnte mir auch gefallen, der ausblick da ist ja schon genial
__________________
Gruss Eric
Meine Bilder bei Flickr
eric d. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2020, 23:04   #37
peter2tria
Chefheizer
 
 
Registriert seit: 30.03.2015
Ort: Fürstenfeldbruck
Beiträge: 2.601
Schöner Bericht
__________________
So long
Peter
peter2tria ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2020, 12:43   #38
Ditmar
 
 
Registriert seit: 28.09.2003
Ort: D 10557 Berlin Moabit
Beiträge: 15.215
Es macht immer wieder Spaß hier rein zu schauen, vor allem weil man selber wohl nicht mehr dort hin kommt.
__________________
mit einem Gruß von einem Dithmarscher aus dem Zentrum Berlins (Moabit)
Ditmar
Ditmar ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2020, 13:02   #39
aidualk
 
 
Registriert seit: 17.12.2007
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 17.077
Eine Reise, kein Urlaub. genau: So ähnlich halten wir es auch öfter in unserem "Urlaub".
Ich wollte dir schon länger mal schreiben, dass ich bemerkt habe, dass deine Bilder, seit du die A7RIV hast, oftmals deutlich 'lebendiger' geworden sind, gerade bei den langen Brennweiten fällt mir das auf.

Zitat:
Zitat von ingoKober Beitrag anzeigen
Und das bei teils großer Hitze, stellenweise sehr hoher Luftfeuchte und hunderten von Kilometern auf teils extrem staubigen Pisten. Abends waren oft alle Haare rot und auch die Kleidung leuchtete ungeachtet der ursprünglichen Farbe vorwiegend in einem freundlichen Orange.
Hattest du bei der Ausrüstung irgendwelche Probleme wegen diesen Umweltbedingungen?
aidualk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2020, 13:17   #40
ingoKober

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 14.06.2005
Ort: 64521 Groß-Gerau
Beiträge: 7.911
Danke, das höre ich gerne.
Und nein, sowohl die RIV als auch die RII sowie alles Zubehör haben Hitze, Staub (der machte mir am meisten Sorgen) und Nässe problemlos weggesteckt. Ich hatte für beide Kameras auch Regenhüllen dabei. Die RII ist mir im Regenwald mal in den Matsch gefallen und hat dann einen Kamerafehler gemeldet, aber einmal aus und wieder anschalten - und sauberwischen- haben das Problem gelöst.
Auch das Aufladen in stromlosen Zelten via USB Kabel und Powerbank hat für beide Kameras prima funktioniert...auch mit Meike Batteriegriff an der RIV.
Auch der Vanguard Alta Sky 53 Rucksack war weitgehend OK vom Tragekomfort. Die Rückenbelüftung könnte besser sein und wenn ich das Trumm halbleer mitschleppte, habe ich mir oft gesagt, ein kleiner Zweitrucksack würde Sinn machen.
Aber im Auto die Kamera mit 200-600 dran mal schnell nach oben rausnhemen ging zB super.

Viele Grüße

Ingo
__________________
Kober? Ach der mit den Viechern!
ingoKober ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Kreativbereich » Fotostories und -reportagen » Uganda für Tierfreaks. Oder: "Das ist eine Reise, kein Urlaub"

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:19 Uhr.