Geissler Service
Amazon
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Startseite » Forenübersicht » Treffpunkt » Café d`Image » EdT-Auslagerung: Thema Deutsche Bahn
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.06.2024, 21:00   #261
perser
 
 
Registriert seit: 25.11.2012
Ort: Neumünster
Beiträge: 4.407
SLT 77 M2

Bin gerade mit meiner Frau auf der Heimfahrt von Wien nach Hamburg. Soeben verlassen wir Nürnberg und haben inzwischen 184 (!!!) Minuten Verspätung. Und ein Ende scheint noch nicht in Sicht. Auf der Hinfahrt waren es dagegen insgesamt „nur“ lächerliche 124 Minuten gewesen… Dafür waren da bereits nach einem Drittel der Strecke im kompletten ICE Hamburg-Wien nach und nach sämtliche (!!) Toiletten ausgefallen…

Update: Am Ende wurden es 283 Minuten Verspätung, knapp 5 Stunden...
__________________
Gruß Harald

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

Geändert von perser (08.06.2024 um 12:00 Uhr)
perser ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 10.06.2024, 14:24   #262
ThunderAl
 
 
Registriert seit: 25.01.2024
Beiträge: 114
Zitat:
Zitat von perser Beitrag anzeigen
Bin gerade mit meiner Frau auf der Heimfahrt von Wien nach Hamburg. Soeben verlassen wir Nürnberg und haben inzwischen 184 (!!!) Minuten Verspätung. Und ein Ende scheint noch nicht in Sicht. Auf der Hinfahrt waren es dagegen insgesamt „nur“ lächerliche 124 Minuten gewesen… Dafür waren da bereits nach einem Drittel der Strecke im kompletten ICE Hamburg-Wien nach und nach sämtliche (!!) Toiletten ausgefallen…

Update: Am Ende wurden es 283 Minuten Verspätung, knapp 5 Stunden...
Andere zahlen viel mehr für "advernture Reisen"
__________________
ThunderAl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2024, 19:28   #263
Porty
 
 
Registriert seit: 06.03.2011
Ort: Im Grenzgebiet zwischen Bayern, Franken und BW
Beiträge: 5.633
War gestern mit dem Zug von Kiel nach Flensburg unterwegs. Bei Lindaunis überquert eigentlich die Bahnlinie auf einer Klappbrücke die Schlei. Allerdings wird seit 2019 an einem Ersatzbau gearbeitet, der eigentlich 2023 fertig sein sollte. Inzwischen Hat man den Termin 2025 schon wieder auf unbestimmte Zeit verschoben.
Wäre ja nicht schlimm, man kann die Schlei auf einer Behelfsbrücke zu Fuß überqueren.
Außer es Schüttet mal wieder wie aus Eimern, so wie gestern........
Immerhin bin ich so in den Genuss einer Fahrt mit einem neuen Akkuzug gekommen. Sehr angenehmes Fahrzeug und auch TFZ- Führer war voll des Lobes. Ist auch von Stadler und nicht von Siemens
__________________
Grüße
Michael


Fotografie ist das Festhalten des flüchtigen Augenblicks.....
Porty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2024, 20:16   #264
Irmi
 
 
Registriert seit: 07.09.2003
Ort: Sauerland 59***
Beiträge: 10.955
Stuttgart 21, statt 3 Milliarden, jetzt 11 Milliarden, statt 2019 Eröffnung jetzt für 2026 geplant.
Wenn ich das auf meinen Hausbau übertragen würde .

Wir sind im Zeit- und Kostenrahmen geblieben.
__________________
Gruß aus dem Sauerland Irmgard (IRMI) I.M.A f to / meine Glerie hier / I.M.A lerei
Ein Foto stellt den Augenblick dar, die Malerei die Interpretation
Irmi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2024, 20:54   #265
ThunderAl
 
 
Registriert seit: 25.01.2024
Beiträge: 114
Zitat:
Zitat von Irmi Beitrag anzeigen
Stuttgart 21, statt 3 Milliarden, jetzt 11 Milliarden, statt 2019 Eröffnung jetzt für 2026 geplant.
Wenn ich das auf meinen Hausbau übertragen würde .

Wir sind im Zeit- und Kostenrahmen geblieben.
Fairer Weise muss man dazu sagen, dass du beim Hausbau auch nicht gezwungen bist den billigsten anbioeter in europa auszuwählen..
__________________
ThunderAl ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 11.06.2024, 08:22   #266
Dat Ei
 
 
Registriert seit: 07.09.2003
Beiträge: 19.688
Moin, moin,

gemäß der Nachrichtenblase, in der ich lebe, hat es in Deutschland in den letzten Jahren eine Pandemie, eine Inflation von bis knapp an die 9%, steigende Zinssätze, Lieferengpässe und massive Preissteigerungen beim Material gegeben. In den letzten Wochen wurde mir von Hochwasser im Süddeutschen berichtet, dass wohl zu massiven Schäden und auch großflächigen Sperrungen von Straßen- und Schienenwegen führte. Da hier nichts dergleichen zu lesen ist, muss das hier eine andere Nachrichtenblase sein...


Dat Ei
__________________


"Wennde met dr Hääd löufs, häsde immer e Aaschloch vürm Jeseech." (Zitat Gerd Köster)
"Wer mit Euch ist, ist nicht ganz bei sich."
Dat Ei ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2024, 08:38   #267
Windbreaker
 
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Vörstetten
Beiträge: 6.254
Zitat:
Zitat von Dat Ei Beitrag anzeigen
Moin, moin,

gemäß der Nachrichtenblase, in der ich lebe, hat es in Deutschland in den letzten Jahren ......
Da hast du recht. Und so wie es scheint, ist da auch nur Deutschland davon betroffen gewesen. Österreich und die Schweiz offensichtlich nicht bzw. nur wenig........
Windbreaker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2024, 08:44   #268
Dat Ei
 
 
Registriert seit: 07.09.2003
Beiträge: 19.688
Zitat:
Zitat von Windbreaker Beitrag anzeigen
Österreich und die Schweiz offensichtlich nicht bzw. nur wenig........
Nun, das wird wohl weniger Einfluss auf die Realisierung von S21 gehabt haben, oder?


Dat Ei
__________________


"Wennde met dr Hääd löufs, häsde immer e Aaschloch vürm Jeseech." (Zitat Gerd Köster)
"Wer mit Euch ist, ist nicht ganz bei sich."
Dat Ei ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2024, 08:47   #269
ha_ru
 
 
Registriert seit: 10.12.2010
Ort: In Sichtweite der Burg Teck
Beiträge: 2.771
Zitat:
Zitat von ThunderAl Beitrag anzeigen
Fairer Weise muss man dazu sagen, dass du beim Hausbau auch nicht gezwungen bist den billigsten Anbieter in europa auszuwählen..
Das Problem an S21 war von Anfang an, dass jeder wusste, dass die 3 Mrd. nie und nimmer reichen, man es aber nicht zugeben durfte, weil es sonst aus Haushaltsgründen nicht verabschiedet hätte werden können. Deshalb auch später die schwammige "Sprechklausel" bei Mehrkosten. Die Gegner bzw. deren Gutachter sprachen von Anfang an von Kosten von 8 Mrd. €, der Anstieg auf jetzt 11-12 Mrd. entspricht dann in großen Teilen der üblichen Kostensteigerung solcher Projekte. Durch die lange Bauzeit kommen jetzt noch Probleme dazu, dass alles ausgeschrieben werden musste ist nur ein weiterer nicht immer hilfreicher Teil.

Für Stuttgart und vor allem dessen Pendler in den nächsten Jahren ist S21 eine Katastrophe, weil das drumrum ja erst noch angepasst werden muss. Die Verbindung von Singen (sogenannte Gäubahn) soll für 7 Jahre gekappt werden. Es gibt aber bisher dazu weder eine Planfeststellung noch Finanzierung des nach aktueller Planung notwendigen Pfaffensteigtunnels (weitere 2,7 Mrd. €). Die 7 Jahre sind da wohl auch sehr optimistisch, 10-12 Jahre seien realitischer sagen andere. Aktuell besteht die Sorge, dass die Anbindung nicht nur unterbrochen wird (was für 10 Jahre ja schon ein Katastrophe wäre) sondern für immer gekappt wird. Ohne Anbindung wäre Pendeln aus dem Süden mit ÖVP für viele damit extrem zeitraubend und damit praktisch unmöglich.

Und auch danach kein ist es Leuchtturmprojekt, sondern für Stuttgart infrastrukturell auf lange Zeit ein Problemfall. Gegen eine (vermutlich in Summe günstigere) Lösung durch Erhalt eines kleinen Kopfbahnhofs sträubt sich aber die CDU-Fraktion im Rathaus vehement, weil dann weniger Fläche zur Bebauung frei wird und das Geld für die Stadt bringen soll. Ob das so viel wie gehofft sein wird ist bei der derzeitigen Entwicklung am Immobilenmarkt aber skeptisch zu beurteilen.

Indem man ganze Fahrgastströme von der Benutzung des neuen Bahnhofs abhält vermeidet man das Problem, dass er mal zu klein sein könnte .

Für mich ist S21 ein Musterbeispiel, dass es in dem Spannungsfeld DB - VVS - Stadt - Regionalplanung mit den verschiedenen Interessen und Finanzierungstöpfen es zu viele Stolpersteine auf dem Weg zur besten Lösung gibt und am Ende steht ein Kompromiß, der keinen glücklich machen wird. Man hätte das Projekt viel umfassender und mutiger angehen sollen.

Geändert von ha_ru (11.06.2024 um 08:52 Uhr)
ha_ru ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2024, 08:59   #270
Dat Ei
 
 
Registriert seit: 07.09.2003
Beiträge: 19.688
Moin, moin,

Zitat:
Zitat von ha_ru Beitrag anzeigen
Man hätte das Projekt viel umfassender und mutiger angehen sollen.
dieser Mut fehlt uns im Kleinen wie im Großen seit vielen, vielen Jahren. Man hat den Eindruck, dass die VDE-Projekte (Verkehrsprojekte Deutsche Einheit) die letzten großen Projekte waren, die man mit Mut und halbwegs im Konsens angegangen ist. Statt große Visionen zu entwickeln, sauber zu planen und durchzuziehen, zermürben wir uns im Kleinklein und im Spannungsfeld der unendlich vielen Bedenkenträger. Wenn man sich die heutigen Planungshorizonte für Infrastrukturprojekte anschaut, dann ist das Wort Stillstand fast noch verniedlichend.


Dat Ei
__________________


"Wennde met dr Hääd löufs, häsde immer e Aaschloch vürm Jeseech." (Zitat Gerd Köster)
"Wer mit Euch ist, ist nicht ganz bei sich."
Dat Ei ist gerade online   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Treffpunkt » Café d`Image » EdT-Auslagerung: Thema Deutsche Bahn

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:21 Uhr.