Sony Advertising
Amazon
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Startseite » Forenübersicht » Kamera und Technik » Objektive » E-Mount Objektive (ILCE, NEX) » Sigma 30mm f1.4 im P-Modus
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.04.2019, 19:26   #11
usch
 
 
Registriert seit: 16.08.2010
Beiträge: 14.948
Naja, ein Zoom mit Offenblende f/5.6 oder das Minolta 50/1,4 jeweils eine Stufe abgeblendet ist aber schon ein Unterschied in Bezug auf den Qualitätsgewinn (Koma usw.).

Und ein lichtschwaches Dunkelzoom am langen Ende dann künstlich nur bis f/9 zu benutzen, wenn es noch f/6.3 könnte, macht ja irgendwie auch keinen Sinn. Da muss man halt abwägen, was jetzt "schlimmer" ist, die Bildfehler des Objektivs oder z.B. das Rauschen durch hohe ISO-Werte.
__________________
Any feature is a bug unless it can be turned off. (Heuer's Law, 1990)
usch ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 23.04.2019, 20:21   #12
subjektiv
 
 
Registriert seit: 31.12.2010
Beiträge: 1.644
Vor vielen Jahren hatte ich auch mal den Gedanken, dass es nicht schlecht wäre, wenn man die Programmautomatik für unterschiedliche Objektive programmieren könnte. Fragt sich halt, ob der Aufwand im Verhältnis zum Nutzen steht...

Heute, wo Speicher in der nötigen Größenordnung praktisch nichts mehr kostet, wäre zumindest dieser Faktor nicht mehr relevant. Ob man dann die Arbeit auf sich nehmen sollte? Letztlich entscheidet man ja doch Situationsbedingt immer wieder mal anders...
subjektiv ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2019, 23:15   #13
usch
 
 
Registriert seit: 16.08.2010
Beiträge: 14.948
Konnte man bei der Minolta 9000 mit Funktionsrückwand. Das war aber ein derartiges Gemurkse, daß ich es nie wirklich gemacht habe. Ohne Bedienungsanleitung daneben war man aufgeschmissen. Und das waren damals nur zwei Parameter, weil der ISO-Wert ja durch den Film festgelegt war, bei Digitalkameras käme der noch als dritter Parameter dazu. Und das Ganze dann auch noch für jedes Objektiv einzeln – ähm, nö danke.

Eine Automatik benutze ich dann, wenn ich mich um bestimmte Dinge eben nicht selber kümmern will und mir der konkrete Zahlenwert egal ist. Dabei ist es durchaus hilfreich, das Verhalten der Automatik ungefähr zu kennen, damit man weiß, was damit noch geht und was nicht. Aber einen Automatikmodus zu wählen und dann zu versuchen, ihm gezielt bestimmte Einstellungen zu entlocken, halte ich nicht für zielführend. Ich stell ja auch nicht die grüne "intelligente" Automatik ein und diskutiere dann mit der Kamera, ob bei Außenaufnahmen mit Personen jetzt "Porträt" oder "Landschaft" die bessere Wahl ist.
__________________
Any feature is a bug unless it can be turned off. (Heuer's Law, 1990)
usch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2019, 13:07   #14
kayf
 
 
Registriert seit: 21.06.2015
Ort: Schwerin
Beiträge: 1.060
Hab es gestern mal getestet. Automatisch wird maximal F2.0 gewählt. Dreht man manuell auf F1.4, wird F1.4 auch automatisch gewählt, wenn zwischenzeitlich eine größere F als 2.0 automatisch gewählt wurde.
kayf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2019, 21:29   #15
usch
 
 
Registriert seit: 16.08.2010
Beiträge: 14.948
Ja, so in der Art. Beim P-Shift (siehe Beitrag #4) stellst du keinen bestimmten Blendenwert ein (dann wäre es ja A oder M), sondern du verschiebst das gesamte Belichtungsprogramm nach oben oder unten. Die Kamera wählt dann z.B. f/1.4, wo sie sonst f/2 gewählt hätte, aber gleichermaßen auch f/2.8 statt f/4, f/8 statt f/11 usw. (und zum Ausgleich logischerweise immer eine entsprechend kürzere Belichtungszeit). Die Verschiebung bleibt so lange erhalten, wie als Aufnahmemodus P* statt P angezeigt wird. Deshalb musst du die Blende nicht jedesmal wieder neu auf f/1.4 drehen, außer wenn du die Kamera zwischendurch ausschaltest oder einen anderen Aufnahmemodus wählst.

Das Ganze funktioniert natürlich auch in umgekehrter Richtung. Für mehr Schärfentiefe kannst du z.B. vom Standardwert f/4 auf f/8 shiften, und dementsprechend wählt die Kamera dann auch f/5.6 statt f/2.8, f/16 statt f/8 oder f/4 statt f/2. Damit ist f/4 auch gleichzeitig die neue Untergrenze, die nur unterschritten wird, wenn sich sonst eine Belichtungszeit von mehr als 30 Sekunden ergeben würde.
__________________
Any feature is a bug unless it can be turned off. (Heuer's Law, 1990)
usch ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 17.05.2019, 06:18   #16
kayf
 
 
Registriert seit: 21.06.2015
Ort: Schwerin
Beiträge: 1.060
Sigma 30mm f1.4 im P-Modus

Ah, interessant. Der * am P war mir gar nicht aufgefallen.
Wie auch immer, hatte es nur für den TO getestet.
kayf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2019, 11:11   #17
Tobias Federmann

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 07.11.2017
Beiträge: 7
Danke für die Antworten, mir wurden die ganzen neuen Beiträge jetzt erst angezeigt
Dann nehme ich nächstens wohl öfter den A-Modus
LG Tobi

Geändert von Tobias Federmann (31.05.2019 um 11:20 Uhr)
Tobias Federmann ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Kamera und Technik » Objektive » E-Mount Objektive (ILCE, NEX) » Sigma 30mm f1.4 im P-Modus

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:07 Uhr.