SonyUserforum
Amazon
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Startseite » Forenübersicht » Treffpunkt » Café d`Image » Mein Fahrplan: Langsamer Wechsel zu eMount....
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.02.2020, 19:49   #1
Goldleader
 
 
Registriert seit: 11.03.2009
Ort: Baden-W.
Beiträge: 725
Mein Fahrplan: Langsamer Wechsel zu eMount....

Nachdem ich hauptsächlich meine 77 II nutze, habe ich mir zum "spielen" letztes Jahr eine gebrauchte Nex 6 samt 1650er Kit günstig gekauft. Die BQ vor allem mit adaptierten aMount Objektiven ist sehr gut an der Nex.

Nun wird aMount ja wirklich irgendwann auslaufen bzw. ein Nachfolger für meine 77 II wird wohl nicht mehr in Sicht kommen. Allerdings möchte ich bei einem Corped-Sensor bleiben.

Ich hatte auch ganz kurz eine MFT-Kamera ins Auge gefasst, aber ein befreundeter Berufsfotograf hat mir davon abgeraten; er nutzt selber eine MFT-Kamera. Aber mehr zum Filmen als zum Fotografieren.

Für mich ist das Handling der Kamera nicht ganz unwichtig. Daher hatte ich mir die G81 angesehen. Die wäre nicht zu groß und liegt sehr gut in der Hand. Meine Nex 6 ist da etwas fummeliger zu halten.

Allerdings konnte ich bei meinem Freund die a6300 zusammen mit dem Sony 24240 ausprobieren. Und ich muss sagen, dass die 6300er doch recht gut in der Hand liegt. Besser als die Nex 6 auf jeden Fall; aber etwas schlechter als die G81.

Nun habe ich mich dafür entschieden, dieses Jahr eine vernünftig gebrauchte a6300 zu erwerben. Als Objektiv möchte ich ebenfalls das Sony e18105g irgendwo günstig kaufen. Es soll als "Immerdrauf" fungieren.

Weiterhin kann ich mein vorhandenes LEA-3 Adapter mit den amount Gläsern an der 6300er nutzen. Laut meinen Informationen sollte es ganz passabel funktionieren.

Als erstes werde ich nach einem gut erhaltenen 18105er suchen. Das möchte ich bereits an der Nex 6 nutzen. Dann die 6300er...

Bis zum Ende des Jahres sollte ich beides haben. Also habe ich genug Zeit mich auf den weiteren Umstiege vorzubereiten....

Vielen Dank und ein schönes WE!!

Gruß Goldleader
Goldleader ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 14.02.2020, 20:02   #2
Andronicus
 
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.239
Da haste einen guten Plan
Andronicus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2020, 10:07   #3
Dornwald46
 
 
Registriert seit: 09.07.2007
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 3.191
sieh mal hier:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-...-18-105/k0c245

oder lies das:
https://www.sonyuserforum.de/forum/s...d.php?t=194230
hier geht es um den Vergleich zwischen dem SEL 18135 und dem SEL 18105.

Ich würde das 18-135mm vorziehen.
__________________
freundliche Grüsse, Hermann

Geändert von Dornwald46 (15.02.2020 um 10:10 Uhr)
Dornwald46 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2020, 10:31   #4
MaTiHH
 
 
Registriert seit: 20.12.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 3.187
Das ist eine Kombi mit der ich auch eine Weile unterwegs war. Ich war sehr zufrieden damit. Das 18-105 mit dem Innenzoom und der durchgehenden Lichtstärke finde ich auch die beste Wahl unter den "Standardobjektiven".

Für das Handling: Richtig perfekt fand ich die 6300 mit dem Gariz HalfCase drunter. Sehr angenehm zu tragen und schützt die Kamera außerdem noch einmal
MaTiHH ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2020, 12:39   #5
DonFredo
Moderator
 
 
Registriert seit: 28.11.2003
Ort: Frankfurt (Oder) als Ex-Berliner
Beiträge: 15.766
Moin,

ein Wechselfahrplan hat nichts mit Kamera und Technik zu tun, vielmehr ist es eine persönliche Einschätzung.

Daher kein Beitrag für den Technikbereich.


*schubbs* ins Café.
__________________
LG
Manfred

...der nun über 11 Jahre mit einer knipst... Current Status: .....

So kannst du das Sonyuserforum und unsere Arbeit unterstützen......Moderationsmodus in Orange
DonFredo ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 15.02.2020, 13:17   #6
weris
 
 
Registriert seit: 05.07.2011
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 1.267
??? Ich sehe inhaltlich wenig Unterschied zu 90 % der Threads hier. Und nur wegen dem Titel?
__________________
Gruß Gregor
_______________
Schlechte Fotos machen kann ich auch sehr gut!
weris ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2020, 14:24   #7
Goldleader

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 11.03.2009
Ort: Baden-W.
Beiträge: 725
Die Kombi 18-105 + 6300 hat mir auch in der Hand sehr gut gefallen. Hat sich richtig toll angefühlt.

Aber bei den Kleinanzeigen werde ich nichts erwerben; werde warten bis hier im Forum wieder ein gut erhaltenes Objektiv und eine gut erhaltene 6300er auftaucht.

Da bin ich auf der sicheren Seite....
Goldleader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2020, 15:51   #8
weris
 
 
Registriert seit: 05.07.2011
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 1.267
Zitat:
Zitat von Goldleader Beitrag anzeigen
Die Kombi 18-105 + 6300 hat mir auch in der Hand sehr gut gefallen. Hat sich richtig toll angefühlt.
Wenn du öfters filmst hat das 18-105 wahrscheinlich Vorteile. Ich filme nicht und finde das 18-135 zum Fotografieren einfach besser - kleiner, leichter und von der BQ her sicher mindestens gleich gut.
__________________
Gruß Gregor
_______________
Schlechte Fotos machen kann ich auch sehr gut!
weris ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2020, 20:39   #9
screwdriver
 
 
Registriert seit: 05.12.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 5.958
Rein technisch hast du keinen echten Bedarf an einer anderen Kamera.
Du wirst mit einer anderen Kamera kaum qualitativ bessere Fotos machen.
Aber du wirst mit einer anderen Kamera Spass haben. Und für diesen Zweck wäre ich eher bei der A6500 wegen des IBIS.

Ich habe mir zu diversen NEX-5N/R/T nun auch eine gebrauchte A6300 gegönnt. Vor allem wegen der für mich wichtigen Fernbedienmöglichkeiten bei der Filmerei.
Die Haptik einer 5n/r/t gefällt mir schon sehr gut und ich habe trotz "Handwerkerpranken" kein Problem damit und vermisse "separate Steller für jede Funktion" trotz vorwiegend rein manueller Bedienung nicht.
Die A6300 ist dagegen schon ein ziemlicher Klopper, der fast so groß ist, wie meine analoge Kleinbildkamera (Ricoh XR-7) und eine A77(II) wäre mir definitiv zu klobig. Da habe ich lieber ein paar "Objektivdeckel" in Form einer kleinen Kamera auf jedem Objektiv dabei.
Das ist bequem und man ist redundant. Dabei ist mir in nun 6 Jahren intensiver und teilweise echt grober Behandlung, ausser einmal durch einen Sturz, wo jmd das voll bestückte Stativ über den Haufen gerannt hat, noch keine Kamera verreckt.
Dabei hat es aber nur das Stativgewinde und die Akkuklappe rausgerissen. Technisch geht die Kamera immer noch.
So hat jeder seine individuellen Vorlieben und kommt ggf. mit "fehlenden" Funktionen klar, die für andere teilweise nicht akzeptabel sind.

So fehlt mir für die direkte Bedienung der A6300 z.B. sehr das Touchdisplay für die Fokuslupe und die vergleichsweise eingeschränkte Tiltfunktion des Displays. Aber dafür habe ich ja andere Kameras.
Eine Kamera, die alle nur denkbaren Vorzüge vereint, gibt es nicht, weil die teilweise einfach zueinander widersprüchlich sind.
__________________
Gruss aus Berlin, Volker
Der Fotografierer macht das Bild, nicht die Kamera.
Es ist ganz einfach, negative Kritik positiv und motivierend klingen zu lassen.
"Schönes Bild" reicht.

Geändert von screwdriver (15.02.2020 um 20:42 Uhr)
screwdriver ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Treffpunkt » Café d`Image » Mein Fahrplan: Langsamer Wechsel zu eMount....

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:10 Uhr.