Blick ins Kamerabuch
Amazon
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Startseite » Forenübersicht » Treffpunkt » Café d`Image » E-Auto - alles andere als eine saubere Ökobilanz
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.01.2020, 15:03   #1281
XG1
 
 
Registriert seit: 06.04.2008
Beiträge: 1.770
Zitat:
Zitat von Orbiter1 Beitrag anzeigen
Ein ziemlich dummer Hype in den die Automobilhersteller 3-stellige Mrd-Summen investieren? Sind die wirklich so doof?
Sie sind Getriebene. Autokauf ist ein sehr emotionaler Vorgang. D.h. dass der Anbieter auf Hypes reagieren muss, sonst stirbt das Geschäft ab.

Zitat:
Zitat von Orbiter1 Beitrag anzeigen
Um da rauszukommen müssten die bereits definierten Rahmenbedingungen in der EU komplett geändert werden. Die EU müsste eine 180-Grad-Kehrtwende vollziehen und das Ziel der Klimaneutralität bis 2050 streichen. In Folge davon kann man natürlich auch den Flottenverbrauch wieder streichen. Jetzt musst du uns nur noch verraten welcher Anlass das sein könnte damit die neue EU-Kommission die 180-Grad-Kehrtwende vollzieht.
Muss sie gar nicht. Es würde schon reichen, den CO2-Foodprint der Stromerzeugung korrekt einzubeziehen und dann ergibt sich - und das ist ein Riesenproblem der Kommission für jedes einzelne Land eine eigene Rationalität für oder gegen Elektrofahrzeuge als CO2-Sparoption. In Norwegen (Wasserkraft) und Frankreich (Atomstrom) ist sicher ein nachhaltiger CO2-Spareffekt durch reine Batterieautos zu erzielen. In Deutschland oder gar Polen dagegen...
XG1 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 14.01.2020, 15:45   #1282
Crimson
 
 
Registriert seit: 16.01.2004
Beiträge: 4.804
Zitat:
Zitat von XG1 Beitrag anzeigen
...CO2-Foodprint...
Schreibfehler, oder hervorragender Seitenhieb auf ein mindestens ebensogroßes Problem?

In Sachen Verkehr: es wäre einfacher für den Markt bzw. seine Entwicklung nach ihm eigenen Gesetzen, würde man den Individualverkehr ordnungspolitisch drastisch verteuern...
__________________

Crimson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2020, 16:37   #1283
ha_ru
 
 
Registriert seit: 10.12.2010
Ort: In Sichtweite der Burg Teck
Beiträge: 2.157
Zitat:
Zitat von XG1 Beitrag anzeigen
Muss sie gar nicht. Es würde schon reichen, den CO2-Foodprint der Stromerzeugung korrekt einzubeziehen und dann ergibt sich - und das ist ein Riesenproblem der Kommission für jedes einzelne Land eine eigene Rationalität für oder gegen Elektrofahrzeuge als CO2-Sparoption. In Norwegen (Wasserkraft) und Frankreich (Atomstrom) ist sicher ein nachhaltiger CO2-Spareffekt durch reine Batterieautos zu erzielen. In Deutschland oder gar Polen dagegen...
Dann muss man aber auch den Co2-Footprint der Benzin- und Dieselerzeugung mit einbeziehen, nicht nur die rund 1,6kwh in der Raffinerie. Und die auch in einer alles andere als umweltfreundlichen Weise, beim Erkunden, Bohren und dem Transport per Schwerölangetriebenen Tanker... Ob da jetzt 5kwh pro Liter oder "nur" 4 oder 3 dazukommen. Selbst wenn es nur 5kwh insgesamt wären * 4-5l Dieselverbrauch auf 100km und man hat zusätzlich zum Energieinhalt des Kraftstoffs schon das verbraucht, was ein E-Auto auf 100km verbraucht.

Dazu kann ein E-Auto durch rekuperieren den Feinstaub durch Bremsabrieb stark vermindern.

Dazu kommt, dass die super-sauberen Diesel alle 250-750km den Partikelfilter freibrennen müssen und dann heftig Feinstaub auswerfen. (Click)
Die aufgeladenen Minidirekteinspritzermotoren werden bei hoher Last zu Säufern, weil sie Kraftstoff zum Kühlen einspritzen müssen.Nichtsdestotrotz bekommt ein Auto das nicht unter 10sec. auf 100km/h das Attribut lahme Krücke verpasst, obwohl man das im realen Fahrbetrieb fast nie braucht.

Insgesamt kommt man an der Feststellung dass ein E-Auto weniger Umweltbelastend ist als dein Verbrenner kaum vorbei. Auch da muss aber noch viel verbessert werden , angefangen bei der Rohstoffförderung, schadstoffärmeren Batteriezellen usw.

Hans
ha_ru ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2020, 18:02   #1284
XG1
 
 
Registriert seit: 06.04.2008
Beiträge: 1.770
Zitat:
Zitat von ha_ru Beitrag anzeigen
Dazu kann ein E-Auto durch rekuperieren den Feinstaub durch Bremsabrieb stark vermindern.
Das können vernünftige Verbrenner (heute) ebenfalls.

Zitat:
Zitat von ha_ru Beitrag anzeigen
Dazu kommt, dass die super-sauberen Diesel alle 250-750km den Partikelfilter freibrennen müssen und dann heftig Feinstaub auswerfen. (Click)
Die Ottos müssen das nicht.

Zitat:
Zitat von ha_ru Beitrag anzeigen
Die aufgeladenen Minidirekteinspritzermotoren werden bei hoher Last zu Säufern, weil sie Kraftstoff zum Kühlen einspritzen müssen.Nichtsdestotrotz bekommt ein Auto das nicht unter 10sec. auf 100km/h das Attribut lahme Krücke verpasst, obwohl man das im realen Fahrbetrieb fast nie braucht.
Wenn man das fast nie braucht ist es ja auch kein Problem, da ja keine bzw. nur sehr selten hohen Lasten auftreten.
XG1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2020, 18:43   #1285
miso
 
 
Registriert seit: 06.07.2012
Ort: Wilder Süden
Beiträge: 646
Zitat:
Zitat von XG1 Beitrag anzeigen
Das können vernünftige Verbrenner (heute) ebenfalls.

Die Ottos müssen das nicht.

...
Moderne Benziner Direkteinspritzer haben heute auch schon Partikelfilter.

Ein E- Fahrzeug erzeugt heute mit dem momentanen Strommix in Deutschland ca. 85g CO2 /km im Fahrbetrieb gegenüber einem vergleichbaren Diesel mit ca.125g.
Bezieht man die Herstellung mit ein dauert es keine 30.000km bis der Stromer den Verbrenner einholt.
Geht man davon aus, dass die Technologie der Herstellung der Zellen noch deutlich besser werden wird, sieht die Bilanz im Jahr 2025 deutlich besser aus.
https://www.bmu.de/fileadmin/Daten_B...roautos_bf.pdf
__________________
Grüße aus dem wilden Süden,
Michael
miso ist gerade online   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 14.01.2020, 19:15   #1286
Porty
 
 
Registriert seit: 06.03.2011
Ort: Im Grenzgebiet zwischen Bayern, Franken und BW
Beiträge: 1.860
Zitat:
Zitat von guenter_w Beitrag anzeigen
Das kann man so nicht stehen lassen - ist nur ein augenblicklicher, ziemlich dummer Hype. Bin nmal gespannt, wann wir da wieder rauskommen...

Was würdest Du denn als Lösung vorschlagen?


Weiter so wie bisher? auch noch die letzten Ölreserven verfeuern?
Zur Erinnerung: Der Wirkungsgrad eines Tesla liegt vom Strom bis zum Rad bei knapp 90%,
der von vielen heiß geliebte Wasserstoff bei 30% und bei dem heimlichen Traum aller SUV- Fahrer-Power to Fuel bei 10%.
Und die Gewinnung erneuerbaren Energien geht nun mal über Strom.
In welche Richtung würdest Du entwickeln?
Freie Energie Konverter?
Magnetmotoren?
@ Charlyone: Klar ist Lithium endlich, aber man kann es wundersamerweise nach dem Ende der Batterielebensdauer vollständig recyklen, was mit verbrannten Diesel oder Benzin deutlich schwieriger ist.
@ XG1 wenn wir von fossilen Brennstoffen weg wollen, und das müssen wir, wenn unsere Spezies eine Chance haben will, dann braucht man über Diesel oder Benzin überhaupt nicht mehr nachzudenken
__________________
Grüße
Michael

ein Whisky ist gut, zwei Whisky zu viel, drei schon wieder zu wenig.....
Schottisches Sprichwort
Porty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2020, 20:26   #1287
steve.hatton
 
 
Registriert seit: 07.04.2009
Ort: Neusäß (BY)
Beiträge: 10.777
Zitat:
Zitat von ha_ru Beitrag anzeigen
...
Dazu kommt, dass die super-sauberen Diesel alle 250-750km den Partikelfilter freibrennen müssen und dann heftig Feinstaub auswerfen. (Click) ...

Hans
Richtig - der SPiegel Artikel ist lesenswert !

Zitat:
Zitat von XG1 Beitrag anzeigen
Das können vernünftige Verbrenner (heute) ebenfalls.

....
Dies war Deine Antwort auf die Feststellung, dass E-Autos statt Bremsbeläge abzurubbeln auch mit Rekuperation bremsen können.

Wie ein Beziner oder Diesel Verbrenner rekuperiert, und wohin er die Energie speichert würde mich jetzt ehrlich interessieren !
__________________
Gruß aus Bayern

Steve

Geändert von steve.hatton (14.01.2020 um 20:29 Uhr)
steve.hatton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2020, 12:02   #1288
ha_ru
 
 
Registriert seit: 10.12.2010
Ort: In Sichtweite der Burg Teck
Beiträge: 2.157
Zitat:
Zitat von steve.hatton Beitrag anzeigen
Wie ein Beziner oder Diesel Verbrenner rekuperiert, und wohin er die Energie speichert würde mich jetzt ehrlich interessieren !
Wenn ich aktuell ein neues Auto kaufen müsste oder wollte, wäre es bei meinem Fahrprofil ein Voll-Hybrid. Ein Hybrid wäre ein Verbrenner und könnte rekuperieren. Aber ich glaube das war nicht gemeint.

Damit könnte ich ca. 60% meiner Fahrleistung rein elektrisch fahren.
Die übrigen 40% sind Langstrecken oder Hängerbetrieb.

Hans
ha_ru ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2020, 12:09   #1289
XG1
 
 
Registriert seit: 06.04.2008
Beiträge: 1.770
Zitat:
Zitat von steve.hatton Beitrag anzeigen
Wie ein Beziner oder Diesel Verbrenner rekuperiert, und wohin er die Energie speichert würde mich jetzt ehrlich interessieren !
Entweder in die Starterbatterie (es gibt schon seit längerer Zeit keine Verbrenner ohne Starterbatterie mehr...) oder in die dafür vorgesehene Extrabatterie sei es 48V oder 12V - je nach gewünschtem Effizienzgrad. Das geht sowohl mit normalen Generatoren als auch - effektiver - mit Riemen-Starter-Generatoren.
XG1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2020, 12:42   #1290
steve.hatton
 
 
Registriert seit: 07.04.2009
Ort: Neusäß (BY)
Beiträge: 10.777
Zitat:
Zitat von XG1 Beitrag anzeigen
Entweder in die Starterbatterie (es gibt schon seit längerer Zeit keine Verbrenner ohne Starterbatterie mehr...) oder in die dafür vorgesehene Extrabatterie sei es 48V oder 12V - je nach gewünschtem Effizienzgrad. Das geht sowohl mit normalen Generatoren als auch - effektiver - mit Riemen-Starter-Generatoren.
Welcher Generator bremst dabei die Räder und erzeugt Energie ?

Du sprichst von Visionen oder Realitäten?
__________________
Gruß aus Bayern

Steve

Geändert von steve.hatton (15.01.2020 um 12:46 Uhr)
steve.hatton ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Treffpunkt » Café d`Image » E-Auto - alles andere als eine saubere Ökobilanz

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:43 Uhr.