Blick ins Kamerabuch
Amazon
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Startseite » Forenübersicht » Kamera und Technik » Objektive » A-Mount Objektive (SLR/SLT) » Welches Makroobjektiv (Mino AF 100mm oder Tamron Af 90mm?
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.04.2019, 18:42   #11
Schnöppl
 
 
Registriert seit: 15.01.2012
Ort: Steiermark (Ö)
Beiträge: 126
Zitat:
Zitat von charlyone Beitrag anzeigen
Meinst du das Sigma 105mm F2.8 MACRO EX DG OS HSM oder das Sigma 105mm F2.8 MACRO EX DG und beim Sigma Af 70mm f2.8 Makro den HSM oder Stangenantrieb welches du besitzt?
Also mit Ultraschallmotor oder mit Stangenantrieb?
Zitat:
Zitat von hpike Beitrag anzeigen
Also ich rede vom Sigma 105mm F2.8 MACRO EX DG OS HSM.
Ich auch! Das Sigma 105mm F2.8 MACRO EX DG OS HSM mit Ultraschall und Innenfokussierung

Geändert von Schnöppl (28.04.2019 um 18:51 Uhr)
Schnöppl ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 03.05.2019, 09:51   #12
Gerhard55
 
 
Registriert seit: 13.05.2015
Ort: Niederbayern
Beiträge: 217
Ich hab' das Minolta 100 mm, das Tamron 90 mm USD (Vorgänger zur neuen Version, das neue war noch nicht für Sony A zu bekommen) und das Sigma 105 mm HSM ausprobiert und mich für das Sigma entschieden.

Das Minolta ist langsam, laut und fährt ziemlich weit aus, wurde sofort von der Liste gestrichen. Blieben Tamron und Sigma. Fokussierten beide lautlos, schnell und präzise, das Sigma gefühlt etwas schneller. Den Zuschlag erhielt das Sigma aus mehreren Gründen: wegen der Brennweite, die einen etwas größeren 1:1-Abstand erlaubt; wegen der Möglichkeit, den auch bei Sony-A-Mount vorhandenen, aber abschaltbaren Bildstabilisator bei Bedarf zu nutzen (hat Tamron nicht, auch nicht das neue); wegen der variableren Fokusbegrenzung; wegen der meiner Meinung nach besseren Schärfe und "schöneren Farben"; und nicht zuletzt lag es mir besser in der Hand.

Zum neuen Tamron 90 mm kann ich nichts sagen, ich hatte bisher kein Bedürfnis das zu testen, weil ich vom Sigma immer noch begeistert bin.

Ich habe bisher nur 1 Bild mit diesem Objektiv in die Galerie gestellt, und das ist auch noch stark gecroppt, aber nur minimalst nachbearbeitet:

http://www.sonyuserforum.de/galerie/...iene_saugt.jpg
__________________
Viele Grüße
Gerhard

Geändert von Gerhard55 (03.05.2019 um 09:55 Uhr)
Gerhard55 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2019, 10:51   #13
charlyone

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 10.05.2012
Ort: Birkenfeld Ba-Wü
Beiträge: 66
Alpha SLT 57

Zitat:
Zitat von Gerhard55 Beitrag anzeigen
Ich hab' das Minolta 100 mm, das Tamron 90 mm USD (Vorgänger zur neuen Version, das neue war noch nicht für Sony A zu bekommen) und das Sigma 105 mm HSM ausprobiert und mich für das Sigma entschieden.

Das Minolta ist langsam, laut und fährt ziemlich weit aus, wurde sofort von der Liste gestrichen. Blieben Tamron und Sigma. Fokussierten beide lautlos, schnell und präzise, das Sigma gefühlt etwas schneller. Den Zuschlag erhielt das Sigma aus mehreren Gründen: wegen der Brennweite, die einen etwas größeren 1:1-Abstand erlaubt; wegen der Möglichkeit, den auch bei Sony-A-Mount vorhandenen, aber abschaltbaren Bildstabilisator bei Bedarf zu nutzen (hat Tamron nicht, auch nicht das neue); wegen der variableren Fokusbegrenzung; wegen der meiner Meinung nach besseren Schärfe und "schöneren Farben"; und nicht zuletzt lag es mir besser in der Hand.

Zum neuen Tamron 90 mm kann ich nichts sagen, ich hatte bisher kein Bedürfnis das zu testen, weil ich vom Sigma immer noch begeistert bin.

Ich habe bisher nur 1 Bild mit diesem Objektiv in die Galerie gestellt, und das ist auch noch stark gecroppt, aber nur minimalst nachbearbeitet:

http://www.sonyuserforum.de/galerie/...iene_saugt.jpg
Einfach ein tolles Bild, in der Galerie.
Na, dies ist mal ein aussagefähiger Selbsttest.
Nur das o.g. Sigma Af105 wird man unter 200 Euro nicht bekommen...

Nochmals eine Frage bei den Minoltas Af 100mm f2.8 Macro gibt es ja von dem alten Objektiv nur gerade Blendenlamellen bei der RS-Version sind diese gerundet.
Spielt dies eine Rolle? Bemerkt man dies bei den Bildern.

Gruß
charlyone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2019, 11:16   #14
Schnöppl
 
 
Registriert seit: 15.01.2012
Ort: Steiermark (Ö)
Beiträge: 126
Ich habe auch anfang des Jahres geschwankt zwischen dem Sigma 105 und dem Sony/Minolta 100.
Die Wahl fiel auf das Sigma, ausschlaggebend für mich waren HSM, Innenfokusierung und OS.
Hier sind 3 Beispiele, die mit dem kürzlich erworbenen Sigma 105 HSM entstanden sind:


Bild in der Galerie

Bild in der Galerie

Bild in der Galerie

Geändert von Schnöppl (09.05.2019 um 11:21 Uhr)
Schnöppl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2019, 10:44   #15
charlyone

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 10.05.2012
Ort: Birkenfeld Ba-Wü
Beiträge: 66
Zitat:
Zitat von Schnöppl Beitrag anzeigen
Ich habe auch anfang des Jahres geschwankt zwischen dem Sigma 105 und dem Sony/Minolta 100.
Die Wahl fiel auf das Sigma, ausschlaggebend für mich waren HSM, Innenfokusierung und OS.
Hier sind 3 Beispiele, die mit dem kürzlich erworbenen Sigma 105 HSM entstanden sind:


Bild in der Galerie

Bild in der Galerie

Bild in der Galerie
Von der Schwebfliege sieht man ja das Facettenauge! Dies ist natürlich absolut
Da gibt es nichts zu meckern...
Da ist schon eine Überlegung wert mit diesem Objektiv...

Gruß und weiter mit solchen Modellen vor dem Objektiv.

Geändert von charlyone (10.05.2019 um 10:48 Uhr)
charlyone ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 10.05.2019, 13:33   #16
hpike
 
 
Registriert seit: 12.07.2005
Beiträge: 13.331
Das ist auch mit dem Sigma 105mm gemacht worden. Das Auge ist zwar nicht scharf, aber dafür der äußere Rand der Flügel. Das war Freihand und deshalb wohl die unscharfen Augen.


Bild in der Galerie
__________________
Gruß Guido
A-Mount lebt!

Geändert von hpike (10.05.2019 um 13:35 Uhr)
hpike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2019, 10:36   #17
charlyone

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 10.05.2012
Ort: Birkenfeld Ba-Wü
Beiträge: 66
So jetzt habe ich mich entschieden.

Habe das Tamron SP Af 90mm f2.8 1:1 Macro USD Ver. F004 für 150 Euro gekauft.

PRO
nicht so teuer wie Minolta Af 100mm f 2.8 Macro (neuere Version selten unter 200 Euro) und Sigma Af 105mm f 2.8 Macro EX DG OS HSM (wird selten angeboten und so gut wie garnicht unter 300 Euro).

Leiser Af gegenüber o.g. Minoltaobjektiv und sehr treffsicher.

Kann auf FE- oder E-Mount per LA-EA3 adaptiert werden.

Die Brennweite 90mm kann man mit dem APS-C Sensor, dann 135mm, auch noch für Porträts verwenden. Zwischen 50 und 135mm (KB) werden die Proportionen eines Models am schönsten wiedergegeben. Bei den o.g. Minolta- und Sigmaobjektiv ist dies nicht mehr optimal.

Tubus fährt nicht aus. Beim o.g. Minoltaobjektiv fährt dieser aus.

Leichter als das o.g. Sigmaobjektiv, ca. 175gr.

Staub- und Spritzwassergeschützt. Das o.g. Minolta nicht.


CONTRA
Bei Offenblende in den Ecken vielleicht nicht ganz so scharf wie das o.g. Minolta- und Sigmaobjektiv. Durch den APS-C Gropfaktor wird dies aufgehoben.

Hier nun ein paar Fotos, allerdings noch keine Macroaufnahmen:


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie

Gruß Charly

Geändert von charlyone (11.06.2019 um 10:39 Uhr)
charlyone ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Kamera und Technik » Objektive » A-Mount Objektive (SLR/SLT) » Welches Makroobjektiv (Mino AF 100mm oder Tamron Af 90mm?

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:15 Uhr.