Sony Advertising
Amazon
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Startseite » Forenübersicht » Kreativbereich » Nach der Aufnahme » Halluzinationen?
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.05.2019, 21:50   #1
Kurt Weinmeister
 
 
Registriert seit: 06.03.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.932
Halluzinationen?

Kennt ihr das Gefühl, dass ihr denkt: "hier stimmt etwas nicht" und könnt es euch nicht erklären?

Mir erging es so, als ich eine Ecke des Feuerwehrhauses (Zaha Hadid) bei Vitra mit meinen 24-70 (SEL2470FA) fotografiert habe und am Zoom gedreht habe.
Nicht ist im EVF passiert. Mein erster Gedanke: "das Objektiv spinnt".
Aber mit anderen Motiven zoomt es einwandfrei. Auch bei vergleichsweise gleichen Winkeln (schräg nach oben).
Ich habe an dieser Ecke mehrfach den Effekt reproduziert und kann ihn mir nicht erklären.

Auch bei den beiden Beispielfotos (ooc) einmal 24mm und einmal 70mm sehe ich jetzt keinen nennenswerten Unterschied.

Hat vielleicht jemand von euch eine Erklärung?
Ich bin echt ratlos (und das kommt selten vor). Ich denke, die Ecke muss perspektivisch so aufgebaut sein, dass es so aussieht, als würde eine Veränderung der Brennweite nichts bewirken. Aber ist das wirklich so krass?

24mm

Bild in der Galerie

70mm

Bild in der Galerie
__________________
Desto schlimmer, daß Narren nicht mehr weislich sagen dürfen, was weise Leute närrisch tun. (Shakespeare)

Geändert von Kurt Weinmeister (29.05.2019 um 22:20 Uhr)
Kurt Weinmeister ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 29.05.2019, 22:43   #2
usch
 
 
Registriert seit: 16.08.2010
Beiträge: 14.402
Die Wunder der Zentralperspektive.


Bild in der Galerie

Wenn das Bild nur aus geraden Linien besteht, die sich in einem Punkt treffen, und dieser Punkt beim Zoomen an derselben Stelle des Bildauschnitts bleibt, ändert sich an den Proportionen auch nichts.
__________________
Any feature is a bug unless it can be turned off. (Heuer's Law, 1990)
usch ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2019, 23:03   #3
Kurt Weinmeister

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 06.03.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.932
Zitat:
Zitat von usch Beitrag anzeigen
Die Wunder der Zentralperspektive.
Ich befürchte, ich verstehe das Wunder nicht.

Normalerweise "sehe" ich eine Veränderung, wenn ich zoome.
Hier habe ich gefühlt nichts gesehen.
Ich hätte doch bei 24mm mehr Bild sehen müssen, als bei 70mm.

Du meinst, ich sehe mehr, obwohl es nicht so aussieht?
Da ist ja leider keine Maßeinheit integriert und die Wand war auch nicht rechtwinklig ....
__________________
Desto schlimmer, daß Narren nicht mehr weislich sagen dürfen, was weise Leute närrisch tun. (Shakespeare)
Kurt Weinmeister ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2019, 23:09   #4
Gerhard55
 
 
Registriert seit: 13.05.2015
Ort: Niederbayern
Beiträge: 217
Hallo Kurt,

ich habe als erstes auf einem 27"-Bildschirm bei beiden Bildern aus der Galerie ein großes Navigationsdreieck an die Trennlinien-Winkel zwischen den einzelnen Flächen an dem gemeinsamen Punkt grob im goldenen Schnitt gelegt: die Winkel zwischen den unterschiedlich gefärbten Flächen sind identisch. Also, daran liegt es nicht.

Zweite Messung: Die Winkel zwischen der Grenze dunkelgrau/rot am linken Bildrand von oben nach schräg unten rechts sind 94° (24mm) bzw. 95° (70mm), angelegt an die rote Kante. Dazu kommt, dass im Bild 24mm die Grenzlinien zwischen hellgrau und dunkelgrau bzw. rot mit geringem vertikalen Versatz an der rechten Bildkante in den Bildecken enden, während durch die Winkelverschiebung, den vertikalen Versatz der Grenze dunkelgrau/rot und die geänderte Brennweite die Grenzlinien mit deutlich unterschiedlichen horizontalen Abständen von der rechten Bildkante enden. Dadurch kommt die optische Täuschung mit dem anscheinend größeren Winkel zwischen dunkel-/hellgrau und hellgrau/rot bei 70mm zustande.

Alles Weitere zeigt das Bild mit den eingefügten Rahmen, das Usch seinem Beitrag hinzugefügt hat: Verschobene Zentralperspektive (Ankerpunkt ist der Punkt, in dem die Grenzlinien zwischen den unterschiedlich gefärbten Flächen sich treffen) wie bei Deinen beiden Bilder führt zu unterschiedlichem optischen Eindruck.
__________________
Viele Grüße
Gerhard

Geändert von Gerhard55 (29.05.2019 um 23:17 Uhr)
Gerhard55 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2019, 01:39   #5
usch
 
 
Registriert seit: 16.08.2010
Beiträge: 14.402
Zitat:
Zitat von Kurt Weinmeister Beitrag anzeigen
Ich hätte doch bei 24mm mehr Bild sehen müssen, als bei 70mm.
Was denn "mehr"? Mehr einfarbige Fläche ist immer noch eine einfarbige Fläche .
Das zeigt eigentlich nur, daß die Maler sauber gearbeitet haben.

Zitat:
Da ist ja leider keine Maßeinheit integriert
In gewisser Weise doch, wenn du auf die winzigen Unregelmäßigkeiten in der Farbe achtest.
__________________
Any feature is a bug unless it can be turned off. (Heuer's Law, 1990)
usch ist gerade online   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 30.05.2019, 05:30   #6
TONI_B
 
 
Registriert seit: 13.12.2007
Ort: Ö; Deutsch-Wagram
Beiträge: 10.159
Ich habe einige Zeit gebraucht, bis ich überhaupt verstanden habe, worum es geht...

Aber man sieht doch dass das 70mm einen engeren Ausschnitt zeigt, weil die kleinen Unregelmäßigkeiten (Rauhigkeiten) größer abgebildet werden. Im Sucher war das aber wahrscheinlich nicht der Fall.
__________________
TONI_B ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2019, 07:25   #7
About Schmidt
 
 
Registriert seit: 13.10.2007
Beiträge: 22.066
Wenn das Motiv groß genug, der Zentrale Punkt genau in der Mitte sitzt, die Winkel exakt verlaufen, dann hat man trotz anderen Ausschnittes beim Zoomen, immer den gleichen Bildeindruck, weil der Bildinhalt sich nicht ändert. Man ist lediglich brennweitenbedingt "näher dran" oder "weiter weg", je nach Brennweite.

Gruß Wolfgang
__________________
Zwischen Wahnsinn und Verstand, ist oft nur ne dünne Wand Daniel Düsentrieb
Flickr
About Schmidt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2019, 08:25   #8
Kurt Weinmeister

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 06.03.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.932
Ich glaube, so langsam dämmert es mir!
Vielen Dank dafür

Im Sucher sah es tatsächlich so aus, als würde sich beim Zoomen nichts ändern.
In "normalen" Ecken "wandern" die Linien beim Zoomen, in dieser Ecke tat sich da gefühlt gar nichts.
Die Architektin hat sich etwas dabei gedacht und schade, dass ich ihr das nicht mehr schreiben kann.
__________________
Desto schlimmer, daß Narren nicht mehr weislich sagen dürfen, was weise Leute närrisch tun. (Shakespeare)
Kurt Weinmeister ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2019, 18:44   #9
DeauWilly
 
 
Registriert seit: 04.10.2011
Ort: Augsburg Land
Beiträge: 122
a 7 II

Ich habe mir den Übergang von dem "rot" zu weiß angeschaut. da sieht man schon Unterschiede. Bei 24 mm sind mehr so "Nasen" nach oben zu sehen. Beim 70 mm Bild sind die "weggezoomt". Es ist also ein anderer Bildausschnitt, obwohl die Proportionen gleich sind.
DeauWilly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2019, 11:37   #10
Irmi
 
 
Registriert seit: 07.09.2003
Ort: Sauerland 59***
Beiträge: 10.214
genau so hab ich es auch geshen.
__________________
Gruß aus dem Sauerland Irmgard (IRMI) I.M.A f to / meine Glerie hier / I.M.A lerei
Ein Foto stellt den Augenblick dar, die Malerei die Interpretation
Irmi ist gerade online   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Kreativbereich » Nach der Aufnahme » Halluzinationen?

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:00 Uhr.