Blick ins Kamerabuch
Amazon
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Startseite » Forenübersicht » Kamera und Technik » Objektive » A-Mount Objektive (SLR/SLT) » α58: Sigma 50-500/ Tamron 150-600 Einschätzungen bitte
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.05.2019, 16:39   #11
screwdriver
 
 
Registriert seit: 05.12.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 5.607
Zitat:
Zitat von juju Beitrag anzeigen
Irgendwie habe ich Angst, das 150-600 dann nur selten zu nutzen, für das (für mich) viele Geld. Es ist ja immerhin ca. 225 mm Anfangsbrennweite bei meiner A58 Und das wäre schade. Ich suche derzeit im Preisbereich bis 550 Euro gebraucht.
Du unterliegst einem weit verbreiteten Irrtum.
Die Brennweite ändert sich nicht.
Die 150mmm Anfangsbrennweite bleiben auch an deiner Kamera 150mm und machen da dasselbe, wie dein vorhanenes Zoom bei 150mm.
Die Brennweite wirkt nur anders und der sog. Cropfaktor ist als Bezugsgrösse nur im direkten Vergleich mit einer Kleinbildkmera relevant.
__________________
Gruss aus Berlin, Volker

Der Fotografierer macht das Bild, nicht die Kamera.
screwdriver ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 05.05.2019, 17:34   #12
Man
 
 
Registriert seit: 28.03.2004
Ort: D-53913 Swisttal
Beiträge: 1.813
50-500 oder 150-600?

Möchte nur 2 Objektive mitnehmen.

Da stellt sich erstmal mir die Frage: für was?

Urlaub/Familie/Event usw., dafür sind diese Telebrennweiten nicht gedacht - wäre mit rd. 2 kg zusätzlich zur Kamera auch kaum tragbar.

Für Wildlife braucht man möglichst viel Brennweite mit möglichst guter Bildqualität = 150-600.

Wenn es flexibel sein soll, wären die 50-500 zumindest theoretisch fein - aber
- tatsächlich rd. 2 kg schleppen um mit 50 mm zu fotografieren?
- je mehr Brennweitenbereich (50-500 ist immerhin ein 10-fach-Zoom) ein Zoom abdecken muss, desto mehr Kompromisse muss man eingehen (Gewicht, AF-Geschwindigkeit, Lichtstärke, Abbildungqualität usw.).

Einen guten Ruf und auch noch Luft nach unten (im Vergleich zum 150-600) hat das Sony SAL 70-400 - aber auch da: 2 kg um 70 mm Brennweite bedienen zu können?

Mein Fazit:
150-600 dazu kaufen und je nach Einsatzzweck mit dem Schwergewicht 150-600 (z. B. für die Pirsch auf Wildlifebilder, ggf. auch Zoo) oder dem 70-300 (das hast du ja nach wie vor) als leichte Alternative (für Urlaub, Events) losziehen.

Wenn du bislang "nur" ein wenig längere Brennweite und bessere Bildqualität vermisst hast: SAL 70-400 - für den Zoo reicht das in der Regel insbesondere an APS-C auch. (ist aber auch kein Leichtgewicht).

Melde dich doch mal bei einem Stammtisch in deiner Nähe an und geb Bescheid, dass du die Telealternativen (150-600, 50-500, 70-400) gerne einmal in der Praxis ausprobieren möchtest. Die (anwesenden) Nutzer werden dir dann auch alle erdenklichen Fragen dazu beantworten können.
Nimm sie vor allem mal in die Hand (die Objektive, nicht die Nutzer) und schraub sie an deine Kamera - und überlege dir, ob du das (immer?) mitschleppen möchtest.
Fotografieren freihändig ist möglich, auf die Dauer aber anstrengend - (Einbein-)Stativ ist beim Gewicht und der Flexibilität also eigentlich auch noch einzukalkulieren.
Und rd. 1.000 EUR für ein Objektiv, dass man nachher nicht oder kaum nutzt, ist (meiner Meinung nach) einfach zu viel Geld.

Ich habe das 150-600 und bin damit sehr zufrieden - nehme es wegen Größe und Gewicht aber nur zu besonderen Gelegenheiten (wenn ich ehrlich zu mir bin: zu selten) mit - sonst bin ich mit einem 70-200 sogar an VF für den Telebereich völlig ausreichend bedient.

vlG

Manfred
__________________
Das Leben ist hart, ungerecht.......und endet mit dem Tode.
Ich persönlich bevorzuge das Leben (trotzdem).
Man ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2019, 12:13   #13
Mando.68
 
 
Registriert seit: 15.02.2016
Ort: Nürnberg
Beiträge: 110
Zitat:
Zitat von juju Beitrag anzeigen
Hey,

danke für die Antworten. Wenn ihr damit zufrieden seid, werde ich es auch!

Ich warte nun noch ein paar Tage und lass die Entscheidung ruhen und dann wird es (momentan) das 50-500.

Ihr bestätigt mich derzeit im Gefühl, was für mich besser ist.
Vor gleicher Wahl stand ich auch schonmal. Habe mich für das Sigma entschieden, und würde es wieder tun. Mir war Naheinstellgrenze , Größe, Abbildung wichtig.
Passt mit Kamera angesetzt in meinen Messenger, und Abbildungsleistung sehr,sehr gut.
Vergleichen kann ich es mit: Tokina 300 F2,8 oder F4
Minolta 400mm F4,5

Grüße Manfred
Mando.68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2019, 11:38   #14
juju

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 17.12.2018
Beiträge: 18
Hallo,

vielen Dank an alle. Ich finde das immer so schwer abzuschätzen.

Ich habe nun nochmal alle Kommentare richtig auf mich wirken lassen und ich denke mit den Objekiven, die ich schon habe, ist das Tamron 150-600 dann die bessere Wahl.

Seit einer Woche gibt es sowieso keines, im Bereich 500-550 Euro. Also warte ich nun ab und versuche mir aber das 150-600 zu kaufen. Das teste ich davor nun auch nochmal im Elektromarkt aus. Um mir dem Gewicht bewusst zu werden.

Ist dabei egal ob G2 oder G1? Manche sagen ja, G1 habe die bessere Bildquali.

Achja, mit den zwei Objektiven war mein Gedanke folgender:

Ich laufe ab und zu einfach draußen spazieren/wandern, auch im Wald, ohne mir vorher explizit zu überlegen, was ich abbilden möchte. Da wollte ich eben die größtmögliche Flexibilität.

Bezüglich des Stammtisch wäre der nächste in der Nähe von Würzburg anscheinend Frankfurt. Ohne Auto wird das ein "größeres" Projekt. Aber für den Fall, dass jemand zufällig aus der Nähe (Würzburg) kommt, ich hätte sehr Lust, mich mal auszutauschen.
juju ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2019, 12:23   #15
Conny1
 
 
Registriert seit: 24.01.2005
Ort: Wo die Nordseewellen spülen an den Strand
Beiträge: 2.745
Die beiden Versionen des Tamron 150-600 sind m.E. gleichwertig hinsichtlich Bildqualität.
Bis morgen habe ich noch beide. ;-) Die erste Version geht weg.
Das eingestellte Bild (Jpeg ooc) habe ich mit der Version 1+ Kenko Konverter aufgenommen. Nicht berauschend, brauchbar. Bei den übrigen Rehbildern in meiner Galerie
wurde ebenfalls die erste Version mit 600mm zu Testzwecken genutzt (Jpeg ooc).


Bild in der Galerie

Geändert von Conny1 (08.05.2019 um 12:29 Uhr)
Conny1 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 08.05.2019, 12:51   #16
ingoKober
 
 
Registriert seit: 14.06.2005
Ort: 64521 Groß-Gerau
Beiträge: 7.094
Die rascheste und gewichtssparendste Flexibilität hast du, wenn Du das 150-600 einfach als immerdrauf dranlässt und eine RX 100 zusätzlich mitnimmst.
Ist gebraucht auch billiger als das zweite Objektiv.
Ich mach das so (teils aber mit RX 10 III) und bin sehr zufrieden.

Viele Grüße

Ingo
__________________
Kober? Ach der mit den Viechern!
ingoKober ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2019, 21:49   #17
Mando.68
 
 
Registriert seit: 15.02.2016
Ort: Nürnberg
Beiträge: 110
[QUOTE=juju;

Ich laufe ab und zu einfach draußen spazieren/wandern, auch im Wald, ohne mir vorher explizit zu überlegen, was ich abbilden möchte. Da wollte ich eben die größtmögliche Flexibilität.

Bezüglich des Stammtisch wäre der nächste in der Nähe von Würzburg anscheinend Frankfurt. Ohne Auto wird das ein "größeres" Projekt. Aber für den Fall, dass jemand zufällig aus der Nähe (Würzburg) kommt, ich hätte sehr Lust, mich mal auszutauschen.[/QUOTE]

Kann dich gerne am Hbf. Nürnberg abholen. Um die Ecke gibt's Fotomax, der hatte beide Tamrons bei Ebay inseriert. Können Objektive im Tiergarten testen.
Mando.68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2019, 20:40   #18
Mando.68
 
 
Registriert seit: 15.02.2016
Ort: Nürnberg
Beiträge: 110
Hallo Juju,
nachdem wir gestern telefoniert haben, war ich heute bei Fotomax. Beide Tamrons sind da, und ich bringe das Sigma 50-500 mm mit . Haben 2Stunden Zeit zum testen
Mando.68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2019, 22:40   #19
juju

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 17.12.2018
Beiträge: 18
Hallo alle,

kurz um den Thread zu beenden. Ich bin tief in mich gegangen und habe mir überlegt, was ich mache.

Habe nochmal haufenweise Bilder gecheckt und das Bigma sowie Tamron ausprobiert (danke nochmal an Manfred). Ich habe mich nun aber Richtung Sal 70 400 entschieden, wenn ich eines bekomme. Dafür spare ich gerne auch noch ein wenig und warte.

Sicher muss ich dann aufgrund der "nur" 100 mm mehr, die man aber wahrscheinlich noch etwas croppen kann, auf einige Motive verzichten, aber dafür werde ich das Objektiv sicher mehr nutzen.

Was mich so mal noch interessieren würde, hat jemand schon mal so ein Novoflex 400 5.6 in der Hand gehabt und damit fotografiert?

Ich will mir keins kaufen, aber irgendwie ist das System interessant.

PS: Dann kann ich auch 2-3 andere Objektive verkaufen.
juju ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2019, 10:08   #20
Dornwald46
 
 
Registriert seit: 09.07.2007
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 2.691
Zitat:
Zitat von juju Beitrag anzeigen
Aber für den Fall, dass jemand zufällig aus der Nähe (Würzburg) kommt, ich hätte sehr Lust, mich mal auszutauschen.
Es gibt u.a. in WÜ Fotogruppen, wie z.B. die BSW Fotogruppe, wo Du auch Fotografen triffst, zum Erfahrungsaustausch:
http://www.bswfoto-wuerzburg.de/galerie/galerie.html
https://www.bsw-foto.de/kontakt/bsw_.../wuerzburg.htm
__________________
freundliche Grüsse, Hermann
Dornwald46 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Kamera und Technik » Objektive » A-Mount Objektive (SLR/SLT) » α58: Sigma 50-500/ Tamron 150-600 Einschätzungen bitte

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:42 Uhr.