Blick ins Kamerabuch
Amazon
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Startseite » Forenübersicht » Kamera und Technik » Sony E-Mount Kameras » Kaufberatung Sony a6400 oder vergleichbares
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.05.2019, 09:14   #1
Baumi89
 
 
Registriert seit: 27.07.2017
Beiträge: 4
Kaufberatung Sony a6400 oder vergleichbares

Guten Tag,

vor rund 4-5 Jahren habe ich mich an die Fotografie herangewagt und sie ist mir als Hobby erhalten geblieben. Angefangen habe ich mit einer a58 und über die Jahre konnte ich mit einem günstigen Tele und einer Festbrennweite etwas weiterentwickeln. Nun ist es an der Zeit für ein Upgrade. Gestört haben mich vor allem das klobige Äußere, das Gewicht, die Low-Light-Performance und generell die veraltete Technik (kein Wlan, AF-Punkte, etc.).

Ich fotografiere hauptsächlich Landschaften (Ich bin sehr oft wandern) und auf Reisen.
Mein Budget liegt insgesamt bei ca. 1500€.

Auf der Suche nach einer neuen Kamera bin ich auf die a6400 in Kombination mit dem SEL18135 gestoßen und war zunächst Feuer und Flamme. Für mich die größten Pluspunkte:

- Neueste Technik
- "immer drauf"-Objektiv für den Anfang (Festbrennweite etc. kommen in den nächsten Monaten)
- Leicht und kompakt: Perfekt fürs Wandern

Der Umstieg von A-Mount auf E-Mount wäre für mich erstmal kein Thema, da es schließlich Adapter gibt und meine Sammlung eh nicht sonderlich berauschend ist. Etwas schade finde ich den fehlenden Bildstabilisator in der Kamera, doch brauch man diesen denn zwingend? Immerhin haben die meisten neuen Objektive doch eh einen integriert, oder?

Mich würde eure Meinung interessieren, ob ich mich hier gerade verrenne oder ob die a6400 gut zu mir passen könnte. Gibt es eine andere Kamera, die ich gerade vielleicht nicht auf dem Schirm habe? Die a6500 scheint nur den Vorteil vom Bildstabilisator zu haben? Der Rest scheint bei der a6400 ja sogar besser zu sein. Wäre Vollformat für die Zukunft sinnig? Es ist lediglich ein leidenschaftliches Hobby von mir und ein paar Bilder schaffen es im Wohnzimmer an die Wand - "mehr nicht". Für Vollformat sind mir die Objektive für die Zukunft wahrscheinlich zu teuer...

Die 1500€ sind für mich ein Haufen Geld, daher will ich mir dies genau überlegen.
Vielleicht könnt ihr mir ja bei meiner Entscheidung weiterhelfen

LG,
Baumi
Baumi89 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 29.05.2019, 09:23   #2
mrrondi
 
 
Registriert seit: 23.09.2008
Ort: München
Beiträge: 7.476
Gute Wahl.
Schau dir aber mal auch die FUJI X-T30 an.
mrrondi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2019, 09:28   #3
Windbreaker
 
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Vörstetten
Beiträge: 3.082
Hallo,

Ich schätze, dass die A6400 für Dich eine gute Lösung sein könnte. Alles was Dich an der A58 stört bietet diese Kamera. Der fehlende Stabi in der Kamera ist der einzige Punkt, der mich stören würde.
Auf Dauer könnte ich mir vorstellen, dass du mit adaptierten Objektiven nicht glücklich wirst. (Vor allem aus Gewichtsgründen)
Vollformat brauchst Du wahrscheinlich nicht und wird dir auch nicht fehlen.

Die genannte Kombi mit dem 18-135 ist für viele Situationen ausreichend. Ergänzen kannst Du immer.
__________________
Stammtisch Südbaden >>> am 27. Juni im Baselblick
Windbreaker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2019, 17:28   #4
rudluc
 
 
Registriert seit: 22.04.2008
Ort: Oberbergischer Kreis
Beiträge: 1.358
Ich habe selbst die Kombination A6400 mit dem 18-135mm.
Wenn du etwas suchst, was dir bei Wanderungen oder längeren Spaziergängen nicht die Schulter verrenkt, also wirklich superleicht ist und dabei eine hervorragende Bildqualität besitzt in einem sehr großen Brennweitenbereich, dann ist diese Kombination einfach nur grandios. In meiner Fototasche ist dann noch das 10-18mm Weitwinkelzoom. Das ist meine Ausrüstung, wenn ich viel in der Gegend herumlaufe oder wandere. Mehr nicht. Ist schön leicht! Beide Objektive haben einen Bildstabilisator, der bei dem 18-135mm auch im Telebereich einen tollen Job macht.
Von der Schärfe her ist der Nachteil gegenüber einer Vollformatkamera kaum bis gar nicht vorhanden. Du hast halt durch APS-C und die kleinere Anfangsöffnung nicht ganz so eine schöne Freistellung des Hauptmotivs vor einem weich verschwommenen Hintergrund wie bei Vollformat und lichtstarken Festbrennweiten und du siehst etwas eher mal ein Rauschen, wenn die Lichtverhältnisse nicht so gut sind.
Letztlich kannst du dir die Frage nur selbst beantworten: bist du eher ein Reisefotograf mit dem Schwerpunkt Landschaft und Architektur (A6400 mit 18-135) oder eher ein Personenfotograf (Vollformat mit lichtstarken Festbrennweiten). Auch bei Indoor-Fotografie (Bühne, Konzert, Party) hat die letztere Kombination Vorteile gegenüber der ersteren.
rudluc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2019, 19:22   #5
Cat1234
 
 
Registriert seit: 15.11.2017
Beiträge: 118
Ich nutze die a6400 mit 18-135 auch als Wander-Kombination und bin bis jetzt sehr zufrieden: Leicht, winzig, und extrem vielseitig - von Blumenaufnahmen über Landschaft bis zu Portrait-Schnappschüssen und leichtem Tele ist alles möglich - aber die BQ stimmt trotzdem soweit. Fotobücher und Kalender bis a3 Format sind mit der Kombination sehr gut produzierbar. Einzig die Randunschärfe bei 18mm stört ich ein wenig - das ist bei Sonys Standardzooms aber ein generelles Problem.

Den Bildstabilisator habe ich noch nie vermisst, da das 18-135 selbst stabilisiert ist und ich nie filme. Wenn man in der Nacht fotografieren möchte, muss sowieso jede Kamera auf das Stativ (ausser das Huawei P30 ). Wenn du intensiv in die Videografie einsteigen möchtest, wäre ein IBIS allerdings nicht das Schlechteste.

Die Kamera selbst ist - wie von Sony gewohnt - klasse. Der AF macht Wander-Schnappschüsse von Hund und Ehepartner zum Kinderspiel, der ist wirklich sehr, sehr gut. Die neue Klappdisplay-Vorrichtung ist bequem, weil du das Display jetzt komplett hinter dem Sucher hervorziehen kannst (oder Selfies machen kannst ). Das neue Menu ist benutzerfreundlicher geworden, die Farben sind etwas natürlicher, sodass man weniger Bearbeitungsaufwand hat usw. Lohnt sich.


Eine weitere Marke, die du dir noch ansehen kannst, ist Fuji. Die machen sehr gute APS-C Objektive, allerdings auch nicht gerade billig und nicht immer klein.

Eine Vollformatkamera macht bei dir wohl eher nicht so viel Sinn. Die wird schnell teuer und auch wieder klobiger. Unter APS-C (also 1-Zoll-Kompaktkamera und mFT) würde ich wegen des Rauschverhaltens aber auch nicht gehen. An mFT brauchst du lichtstarke Primes, um den Blendennachteil auszugleichen. Die gibt's zwar, sind aber auch nicht gerade für einen Appel und ein Ei zu haben.
Cat1234 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 29.05.2019, 20:53   #6
walde
 
 
Registriert seit: 16.05.2010
Ort: Bretzfeld
Beiträge: 247
Zitat:
Zitat von Cat1234 Beitrag anzeigen
Eine Vollformatkamera macht bei dir wohl eher nicht so viel Sinn. Die wird schnell teuer und auch wieder klobiger.
Der Größenzuwachs am Kameragehäuse wäre ja noch zu verschmerzen, zumal hier Manche sich für Teleobjektive ein größeres Gehäuse wünschen.
Aber Gewicht und Preis der Vollformat-Objektive halten mich vom Umstieg auf Vollformat ab.
Das Fehlen des Stabi würde ich auch nicht überbewerten, hängt aber auch vom persönlichen Aufnahmestil ab.
Mit der A6300 (auch ohne Stabi) und lichtstarken Objektiven (z.B. Sigma 16, 30 oder 56 f 1.4) lassen sich auch bei wenig Licht noch gute Bilder machen.
Hier ein Beispiel mit dem Sigma 16mm ohne Stativ:

[IMG] Bild in der Galerie[/IMG]
__________________
Gruß, wlde
walde ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2019, 21:51   #7
Cat1234
 
 
Registriert seit: 15.11.2017
Beiträge: 118
Zitat:
Zitat von walde Beitrag anzeigen
Der Größenzuwachs am Kameragehäuse wäre ja noch zu verschmerzen
Sorry, das habe ich zu ungenau ausgedrückt. Ich meinte natürlich das "Gesamtkonstrukt", also Kamera mit Objektiv.

Zitat:
Zitat von walde Beitrag anzeigen
Aber Gewicht und Preis der Vollformat-Objektive halten mich vom Umstieg auf
Genau. Wenn man sich schon eine a7(r)iii kauft, wünscht man sich in der Regel auch gleich gute Objektive, damit sich die Geschichte auch so richtig, wirklich, total lohnt… also landet man fix bei den G und GM und dann wird's so richtig teuer. Theoretisch wäre es wohl kein Problem, 10'000 Euro für Landschaftsfotos liegen zu lassen.
Cat1234 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2019, 08:23   #8
nor56bert
 
 
Registriert seit: 29.04.2019
Beiträge: 30
Ich habe die A6400 mit dem Kitobjektiv für 1075 euro beim Mediamarkt gekauft. 8Tage später hab ich mir dann das Sigma 16mm f 1,4 für 370euro gekauft.Das Glas ist superscharf.
Beim Wandern ist zu 90% das Sigma drauf.Das neue 18-105 mm f4 ist mir ein wenig schwer (ich filme mit gimbal) und bleibt zu haus.
Du mußt halt sehen ob du ohne stabilisierung zurecht kommst.

Der Kauf das 18-105mm f4 war übereilt( nur 360euro durch 50 Euro Gutschein). Es ist Klasse und hat einen Stabi .
Aber , ich brauch es nicht,so sprach der Rabe,ich will es nur damit ichs habe.

Norbert
nor56bert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2019, 11:16   #9
rudluc
 
 
Registriert seit: 22.04.2008
Ort: Oberbergischer Kreis
Beiträge: 1.358
Zitat:
Zitat von nor56bert Beitrag anzeigen
Aber, ich brauch es nicht,so sprach der Rabe,ich will es nur damit ichs habe.
Verdammt! Die Krankheit habe ich auch.
rudluc ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Kamera und Technik » Sony E-Mount Kameras » Kaufberatung Sony a6400 oder vergleichbares

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:06 Uhr.