SonyUserforum
Amazon
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Startseite » Forenübersicht » Treffpunkt » Café d`Image » Energiewende wird abgewürgt
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.03.2024, 16:46   #4481
Gepard
 
 
Registriert seit: 16.08.2009
Ort: 59494 Soest
Beiträge: 1.575
Zitat:
Zitat von Ernst-Dieter aus Apelern Beitrag anzeigen
Bei uns in Apelern werden 3 Windkrafträder sollen erneuert werden um mehr Effizienz zu haben.
Die Räder sollen bis zu 240m hoch werden, . Wie ist so etwas möglich mit der Verankerung im Boden. Die Natur wird außerdem weiter verschandelt.
https://www.baywa-re.de/de/wind/wind...uf-einen-blick
Schau dir das mal an, wenn die Fundamente gebaut werden. Da wirst du staunen wieviel Beton da rein kommt. Dann weißt du auch warum die nicht umkippen.
Gepard ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 15.03.2024, 18:26   #4482
Ernst-Dieter aus Apelern
 
 
Registriert seit: 10.02.2005
Ort: 31552 Apelern
Beiträge: 19.515
Zitat:
Zitat von Ditmar Beitrag anzeigen

Lauter Fragezeichen kommen bei mir auf wenn ich dieses lese.
Sorry, das ist absoluter Humbug.
Ist ja nur meine Meinung!
__________________
APS-C wird weiter gepflegt bei Sony
Mein flickr
Ernst-Dieter aus Apelern ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2024, 07:36   #4483
turboengine
 
 
Registriert seit: 30.01.2006
Ort: Schaue auf Zürich
Beiträge: 9.280
Zitat:
Zitat von steve.hatton Beitrag anzeigen
Wenn man den Höhenflug des Dax und das Jammern der Industrie vergleicht, schleichen sich bei mir gewissen Bedenken ein.
Dann solltest Du anfangen den DAX z.B. mit Gold aufzuwiegen. Oder in Schweizer Franken indizieren. Dann siehst Du dass das Schuldenmachen und das Gelddrucken der EZB den DAX treibt. Madame Legarde nimmt die Kaufaktion von Italienischen Staatsanleihen wieder auf. Du musst den DAX jetzt in Lire rechnen ;-)
__________________
Viele Grüße, Klaus

Geändert von turboengine (16.03.2024 um 07:59 Uhr)
turboengine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2024, 07:58   #4484
turboengine
 
 
Registriert seit: 30.01.2006
Ort: Schaue auf Zürich
Beiträge: 9.280
Zitat:
Zitat von Gepard Beitrag anzeigen
Dann weißt du auch warum die nicht umkippen.
Schwerkraftfundamente erreichen mittlerweile 10.000 t Gewicht und sind massive Stahlbetonscheiben mit 10m Radius. Da kommt rund 150 Mal der Betonmischer angefahren. Das ist zeitkritisch - daher braucht man gute Straßen dahin.

https://www.dyckerhoff.com/documents...9-97a32d1afdb8
__________________
Viele Grüße, Klaus
turboengine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2024, 08:19   #4485
turboengine
 
 
Registriert seit: 30.01.2006
Ort: Schaue auf Zürich
Beiträge: 9.280
Zitat:
Zitat von Ernst-Dieter aus Apelern Beitrag anzeigen
Ist ja nur meine Meinung!
Und das ist genau das Problem. Die einen finden Sie schön, die anderen nicht. Und meist setzen sich die Gegner durch weil sie eine Abwertung ihrer Immobilie fürchten wenn Geräuschimmissionen oder eine Verschlechterung der Aussicht droht. Gerade in der Schweiz ist das ein Riesenproblem, weil die Täler und das Mittelland dicht besiedelt ist und man die Natur in den Alpen schützen will.

In der Schweiz haben wir deshalb damit zu kämpfen, dass sich manche Politiker in Bern für Windenergie stark machen, aber dagegen schiessen wenn sie in ihrer Gemeinde politisieren. Bigottes Nimby in Personalunion sozusagen.

Ein Stück weit ist das verständlich. Die Windenergie ist insbesondere in den Städten beliebt, wo man zwar den Strom davon beziehen kann, die Nachteile davon aber nicht spürt. Es wird schon so etwas wie ein „grüner Kolonialismus“ formuliert, was den Widerstand auf dem Land noch mehr befeuert.
__________________
Viele Grüße, Klaus
turboengine ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 16.03.2024, 22:13   #4486
steve.hatton
 
 
Registriert seit: 07.04.2009
Ort: Neusäß (BY)
Beiträge: 14.274
Zitat:
Zitat von turboengine Beitrag anzeigen
...

In der Schweiz haben wir deshalb damit zu kämpfen, dass sich manche Politiker in Bern für Windenergie stark machen, aber dagegen schiessen wenn sie in ihrer Gemeinde politisieren. Bigottes Nimby in Personalunion sozusagen.
....
Wohl wahr - und zwar fast überall. Ausnahmen scheinen wohl nur Orte zu sein, wo diese beteiligt werden - frühzeitig bei der Planung und eben auch beim Betrieb/Ertrag.
__________________
Gruß aus Bayern

Steve
steve.hatton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2024, 14:17   #4487
Peabody
 
 
Registriert seit: 19.04.2015
Ort: Area 73
Beiträge: 261
Zitat:
Zitat von steve.hatton Beitrag anzeigen
Ausnahmen scheinen wohl nur Orte zu sein, wo diese beteiligt werden - frühzeitig bei der Planung und eben auch beim Betrieb/Ertrag.
Und ich denke, das man viel mehr erreichen könnte - in nahezu allen Themen - wenn man die Bevölkerung viel früher und mehr miteinbinden würde.

Klar ist, das man niemanden für etwas begeistern kann, wenn man etwas vor die Nase gesetzt bekommt und mit den Nachteilen dann allein gelassen wird.
Diese Erkenntnis hat ich in der hiesigen Politk jedoch noch nicht etabliert.
__________________
Peabody ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2024, 07:57   #4488
amateur
 
 
Registriert seit: 01.10.2005
Ort: Region Hannover
Beiträge: 7.695
Zitat:
Zitat von Porty Beitrag anzeigen
Nachrichten erinnern mich zunehmend an die Aktuelle Kamera in den letzten Jahren der DDR.......
Mit einem Wegzug der Industrie, abnehmender Wirtschaftsleistung und abnehmendem Wohlstand sollte sich das erreichen lassen.

Die Einschläge von abgebauten oder wegziehenden Jobs, die ich aktuell mitbekomme, sind jedenfalls Atem verschlagend. Vor allem sind jetzt auch hochqualifizierte Jobs und nicht mehr die reine Produktion dran.

Die Energiekosten sind dafür sicherlich nicht mono-kausal, aber das Gesamtpaket aus allen Faktoren wie mangelnde Verlässligkeit bei Investitionen, Energiekosten, überbordender Regelwut, generell einer innovationsfeindlichen und wirtschaftsunfreundlichen Stimmung im Land, aber auch stark steigender Arbeitskosten (viele Faktoren) ist jedenfalls gerade kritisch und wird sich auch so schnell nicht heilen lassen.

Stephan
__________________
Für mehr Kategorischen Imperativ dieser Tage!
amateur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2024, 11:19   #4489
ha_ru
 
 
Registriert seit: 10.12.2010
Ort: In Sichtweite der Burg Teck
Beiträge: 2.756
Zitat:
Zitat von amateur Beitrag anzeigen
Mit einem Wegzug der Industrie, abnehmender Wirtschaftsleistung und abnehmendem Wohlstand sollte sich das erreichen lassen.

Die Einschläge von abgebauten oder wegziehenden Jobs, die ich aktuell mitbekomme, sind jedenfalls Atem verschlagend. Vor allem sind jetzt auch hochqualifizierte Jobs und nicht mehr die reine Produktion dran.

Die Energiekosten sind dafür sicherlich nicht mono-kausal, aber das Gesamtpaket aus allen Faktoren wie mangelnde Verlässligkeit bei Investitionen, Energiekosten, überbordender Regelwut, generell einer innovationsfeindlichen und wirtschaftsunfreundlichen Stimmung im Land, aber auch stark steigender Arbeitskosten (viele Faktoren) ist jedenfalls gerade kritisch und wird sich auch so schnell nicht heilen lassen.

Stephan
Bei vielen Posts frage ich mich, ob ich in einem anderen Land lebe.

Gerade wurde mein alter Stromvertag mit 23,7 Cent/KWh gekündigt, der neue mit Preisbindung bis 9/2026 kostet jetzt 27,6 Cent/kwH. Weil ich seit Oktober monatlich mit einer Kündigung rechnete habe ich die Preisentwicklung verfolgt und hätte immer um die 30 Cent/kwh abschliessen können.
Alle Handwerker und Firmen um mich rum jammern, keine Mitarbeiter zu finden und nicht keine Aufträge zu bekommen. Ausnahme: Bauindustrie, durch die gestiegenen Zinsen und Baukosten lohnt es sich derzeit nicht zu bauen. Fenster aus Polen kosten derzeit 50% mehr wie vor 3 Jahren. Da hat aber unsere Entwicklung nur wenig Anteil dran.
Alle die ich kenne und eine Wärmepumpe eingebaut haben (alle ohne große Begleitinvestitionen) sind damit zufrieden und auf die Laufzeit gerechnet wäre bei heutigem Preisniveau eine Gas- oder Ölheizung nicht günstiger.

Was auch in meinem Umfeld stimmt ist:
Alle beklagen die Zunahme von Bürokratie und die Stimmung ist schlecht.

Es scheint da regional und branchenabhängig Unterschiede zu geben. Vielleicht sollte wir alle nicht von dem kleinen Ausschnitt den wir sehen auf das Ganze schließen.

Und allen die uns versprechen mit einfachen Maßnahmen jahrelange Entwicklungen umkehren zu können kritisch zu begegnen.
ha_ru ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2024, 12:31   #4490
turboengine
 
 
Registriert seit: 30.01.2006
Ort: Schaue auf Zürich
Beiträge: 9.280
Zitat:
Zitat von ha_ru Beitrag anzeigen
Es scheint da regional und branchenabhängig Unterschiede zu geben. Vielleicht sollte wir alle nicht von dem kleinen Ausschnitt den wir sehen auf das Ganze schließen.

Und allen die uns versprechen mit einfachen Maßnahmen jahrelange Entwicklungen umkehren zu können kritisch zu begegnen.
Naja, makroökonomisch gibt es schon ein Problem - mit regionalen Ausnahmen.

https://www.faz.net/aktuell/wirtscha...-19589520.html

Und Dein letzter Satz: Dann hätte man Schröders „Agenda 2010“ auch kritisch begegnen sollen. Deren Maßnahmen waren einfach und sie wirkten unmittelbar. Sie war aber die einzige wirkliche Reform in diesem Jahrtausend.

Auch bei der Energiewende muss man nun endlich die ökonomischen Realitäten gewärtigen. An Information darüber fehlt es nicht - siehe den oben diskutierten Bericht des Bundesfinanzhofs. Nun sofort das Steuer herumzureißen kommt zwar zu spät, aber weiterzumachen führt geradewegs in die wirtschaftliche Misere. Das ist zwar nicht das Ende der Welt, wie es die alarmistische Klimaforschung postuliert - aber eine gewaltige Last für unsere Kinder. Man sollte sich gut überlegen, ob man es weiterhin mit staatlichen Mitteln und Fernsehgebühren unterstützen sollte, dass die Jugend da ihr eigenes Problem herbeikrakeelt.
__________________
Viele Grüße, Klaus

Geändert von turboengine (18.03.2024 um 12:35 Uhr)
turboengine ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Treffpunkt » Café d`Image » Energiewende wird abgewürgt

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:42 Uhr.