Geissler Service
Amazon
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Startseite » Forenübersicht » Kamera und Technik » Sony E-Mount Kameras » α7S II: Verwackelte Videoaufnahmen
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.01.2020, 17:41   #1
widelandcape
 
 
Registriert seit: 22.01.2020
Beiträge: 8
Verwackelte Videoaufnahmen

Hallo!

Ich nutze die A7S ii mit Comlite Adapter und Canon Objektiven. Zwar habe ich sicherlich nicht die ruhigste Hand, aber ich habe trotz aktivierten Stabilisatoren, sowohl an Optik als auch Kamera zittrige Videobilder. Besonders um die Rollachse. Diese sollte die Stabilisation der Sony allerdings wegbekommen. Kennt jemand dieses Problem und hat Tipps? Ja, es ist keine Steadycam usw., alles klar. Ich hoffe, ihr versteht was ich meine.

Vielen Dank!
widelandcape ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 29.01.2020, 18:12   #2
nex69
 
 
Registriert seit: 04.12.2016
Beiträge: 5.730
Die Stabis in Objektiv und Kamera arbeiten bei adaptierten Objektiven nicht zusammen. In deinem Fall wird nur der Objektivstabi aktiv sein.
__________________
Grüsse vom garstigen Hobbit
nex69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2020, 21:26   #3
RoDiAVision
 
 
Registriert seit: 02.03.2006
Ort: Siegerland
Beiträge: 1.496
Kennst Du dieses Thema?:Sony A 7 III - Bildstabilisierung wirklich so schlecht?

Vielleicht findest Du da befriedigende Antworten.
__________________
Schöne Grüße, Dirk
Smart electric Drive (ED451) sauber unterwegs mit Greenpeace Energy
RoDiAVision ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2020, 08:20   #4
widelandcape

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 22.01.2020
Beiträge: 8
@nex69: Dabei heißt es bei der A7S ii doch, dass sie mit fremdlinsen zusammenarbeitet. Hat die Optik keinen Stabi, übernimmt die Kamera alle 5 Achsen. Hat die Linse Stabi, dann übernimmt die Kamera nur die "fehlenden" Stabiachsen.
widelandcape ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2020, 08:26   #5
aidualk
 
 
Registriert seit: 17.12.2007
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 16.896
Der Stabi von adaptierten Fremdobjektiven arbeitet nicht mit Sony Kameras zusammen. Das funktioniert nur mit nativen Sony Objektiven. Einen von beiden solltest du abschalten.
aidualk ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 30.01.2020, 10:11   #6
widelandcape

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 22.01.2020
Beiträge: 8
@rodiavision: Danke für die Info. Habe ich durchgelesen

@audualk: Ist das so? hmmm... Stimmt, könnte sein. Als ich mal eine Optik ohne eigene Stabilisierung genommen habe und die Brennweite manuell in der Kamera angepasst habe, schien es nicht so wackelig zu sein.

Werde ich mal ausprobieren, den Stabi an der Optik abzuschalten, ob dann die Kamera alle 5 Achsen übernimmt.

Hatte auch gelesen, dass es in 4K wackeliger sein soll als in HD? Ist da was dran?
widelandcape ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2020, 22:50   #7
RoDiAVision
 
 
Registriert seit: 02.03.2006
Ort: Siegerland
Beiträge: 1.496
Ich könnte mir vorstellen das 4K Videos mit ihren 8 Mio. Pixel Auflösung anspruchsvoller sind was die Stabilisierung angeht und dabei auch Ruckler eher zu erkennen sind.

Kameras mit extrem hohen Auflösungen sollen auch anspruchsvoller sein was verwacklungsfreie Aufnahmen angeht, Stichwort Verwacklungsunschärfe.
__________________
Schöne Grüße, Dirk
Smart electric Drive (ED451) sauber unterwegs mit Greenpeace Energy
RoDiAVision ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2020, 00:55   #8
wus
 
 
Registriert seit: 02.08.2009
Ort: München
Beiträge: 6.521
Zitat:
Zitat von widelandcape Beitrag anzeigen
Hatte auch gelesen, dass es in 4K wackeliger sein soll als in HD? Ist da was dran?
Würde mich nicht wundern. Da ich keine A7RIV habe weiß ich es nicht. Bei der RX100VI hat der Stabi 3 Stufen (plus AUS), bei 4K Aufnahme lässt sich nur die schwächste - "Standard" aktivieren, die besseren "Aktiv" und "Intelligent Aktiv" sind bei 4K ausgegraut. Sie lassen sich erst auswählen wenn man zuvor die Video-Auflösung auf HD reduziert.

Vielleicht kann einer der RVI-Besitzer mal im Menü Film nachschauen - mich würde es auch interessieren.
__________________
leave nothing but footprints, take nothing but memories

Meine Website

Geändert von wus (31.01.2020 um 01:00 Uhr)
wus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2020, 11:24   #9
widelandcape

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 22.01.2020
Beiträge: 8
Danke für eure Antworten!

Ich habe gestern nochmal getestet. Ich habe den Steadyshot an den Linsen ausgeschaltet und manuell die Brennweite im Kameramenü eingegeben. Immnoch in 4k. Der Unterschied ist gewaltig. Klar "wackelt" die Kamera bei Schwenks im normalen Rahmen. Das ist völlig okay. Nur diese "Mikrowackler", die wie Erschütterungen aussehen und das Material unbrauchbar machen sind verschwunden.
widelandcape ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2020, 15:24   #10
screwdriver
 
 
Registriert seit: 05.12.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 5.946
Zitat:
Zitat von widelandcape Beitrag anzeigen
Nur diese "Mikrowackler", die wie Erschütterungen aussehen und das Material unbrauchbar machen sind verschwunden.
Das ist ja schon einmal ein schöner Erfolg.
Ich weiß ja nicht, wie deine Kameraführung aussieht, aber eine Videokamera "nackt" in der Hand kommt für mich nicht in Frage.
Außerdem ist bei mir ohne festes Stativ bei 85mm Brennweite ( bzw. äquivalenten 55mm an APSC) Schluss.
Tendenziell ohne Stativ so weitwinklig wie möglich Filmen und dafür ggf. und nach Möglichkeit den Abstand verringern, soweit die Bildkomposition und die örtlichen Verhältnisse es zulassen.

Weiterer kleiner Tipp - falls noch nicht bekannt - Halte die Verschlusszeit optimaler Weise möglichst bei maximal ca. dem doppelten Kehrwert der Frames/s (bzw. der Renderungseinstellung).
Also z.B. bei 25fps ca. 1/30 bis 1/50s Belichtungszeit, bei 50fps dann 1/60 bis 1/100s.
Das lässt die Bilder beim Betrachten "ineinander fliessen" und vermeidet ggf. sichtbare Mikrosprünge bei der Filmbetrachtung, insbesondere bei schnellen Aktionen.
Für Einzelbildextraktion ist das natürlich kontraproduktiv, wenn das relevant sein sollte.
__________________
Gruss aus Berlin, Volker
Der Fotografierer macht das Bild, nicht die Kamera.
Es ist ganz einfach, negative Kritik positiv und motivierend klingen zu lassen.
"Schönes Bild" reicht.
screwdriver ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Kamera und Technik » Sony E-Mount Kameras » α7S II: Verwackelte Videoaufnahmen

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:13 Uhr.