SonyUserforum
Amazon
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Startseite » Forenübersicht » Kamera und Technik » Objektive » E-Mount Objektive (ILCE, NEX) » Teleobjektiv für Landschaftsfotografie
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.11.2020, 10:25   #21
whz
 
 
Registriert seit: 11.04.2007
Ort: Österreichische Steiermark
Beiträge: 2.724
Zitat:
Zitat von Ditmar Beitrag anzeigen
Geht mir eigentlich auch so, und bin trotzdem zum Sigma 100-400 gekommen, kostet nicht mal die Hälfte, und muss Sich vor dem GM auch nicht verstecken.
Ich habe jetzt keinen direkten Vergleich, aber mein Exemplar des Sigma 100-400 ist derart scharf zwischen 100 und 280, dass ich keinen Gedanken an ein original Sony GM verschwende und die Gelddifferenz lieber in Reisen investiere...und selbst bei 300 ist es noch immer sehr gut

Wer näheres wissen will:
https://www.sonyuserforum.de/reviews...uct=543&cat=23

So nebenbei: selbst bei 400mm ist es noch richtig gut, wenn es die Luft zulässt

Wer mehr Brennweite benötigt, dürfte mit dem Sony 200-600 gut aufgehoben sein, eine stabile Wirbelsäule und einen schönen Fotorucksack vorausgesetzt
__________________
LG
Wolfgang

Meine Bilder:
whz ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 24.11.2020, 12:17   #22
RXer-SH
 
 
Registriert seit: 04.06.2016
Ort: Kiel
Beiträge: 107
Zitat:
Zitat von felix181 Beitrag anzeigen
Wenn Du von 98% Einsatz bei Landschaftsaufnahmen schreibst, würde ich Dir zu einem 100-400 raten. zwischen 400 und 600 benötige zumindest ich bei Landschaftsfotografie fast nie...
Das ist auch genau meine Erfahrung. Auch Für Landschaftsfotografie ist das 100-400 GM mit seiner optischen Leistung eine sehr gute Wahl an den A7R-Modellen.

Ich bin dann aber auch auf deinen Test des Sigma 100-400 gespannt. Wäre schön, wenn du hier berichten könntest.

Ich finde das Sigma auch interessant, aber mir sind die F6.3 am langen Ende dann doch zu wenig (ok, bei Landschaftsfotografie vielleicht nicht so relevant, aber man benutzt es dann ja auch mal für etwas anderes) und die Naheinstellgrenze des Sigma in Telestellung von 1.6 m ist mir deutlich zu viel im Vergleich zum Sony 100-400 GM (nur 98 cm). Gerade für Dateilaufnahmen in der Natur kann man damit das Sony auch hervorragend als Telemakro nutzen.
__________________
Viele Grüße
Andreas

Flickr

Geändert von RXer-SH (24.11.2020 um 12:25 Uhr)
RXer-SH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2020, 17:45   #23
Dreammaik1973

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 24.06.2018
Beiträge: 197
Zitat:
Zitat von Robert Auer Beitrag anzeigen
@Dreammaik1973: Lass uns das Ergebnis wissen!
Mache ich gerne, aber muss da noch ein bisschen um Geduld Bitten, da der kauf erst im Januar nächsten Jahres ansteht. Und wenn ich vergleiche dann will ich mich auch dann gleich fairer Weise für eines entscheiden.
Dreammaik1973 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2020, 17:47   #24
Dreammaik1973

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 24.06.2018
Beiträge: 197
Zitat:
Zitat von whz Beitrag anzeigen
Ich habe jetzt keinen direkten Vergleich, aber mein Exemplar des Sigma 100-400 ist derart scharf zwischen 100 und 280, dass ich keinen Gedanken an ein original Sony GM verschwende und die Gelddifferenz lieber in Reisen investiere...und selbst bei 300 ist es noch immer sehr gut

Wer näheres wissen will:
https://www.sonyuserforum.de/reviews...uct=543&cat=23

So nebenbei: selbst bei 400mm ist es noch richtig gut, wenn es die Luft zulässt

Wer mehr Brennweite benötigt, dürfte mit dem Sony 200-600 gut aufgehoben sein, eine stabile Wirbelsäule und einen schönen Fotorucksack vorausgesetzt
Danke für Dein Feedback Durch den Innenzoom ist das Sony natürlich schon eine Nummer in Sachen Gewicht aber wenn es qualitativ stimmt, nehme ich "schleppen" gern in Kauf.
Dreammaik1973 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2020, 17:52   #25
Dreammaik1973

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 24.06.2018
Beiträge: 197
Zitat:
Zitat von RXer-SH Beitrag anzeigen
Das ist auch genau meine Erfahrung. Auch Für Landschaftsfotografie ist das 100-400 GM mit seiner optischen Leistung eine sehr gute Wahl an den A7R-Modellen.

Ich bin dann aber auch auf deinen Test des Sigma 100-400 gespannt. Wäre schön, wenn du hier berichten könntest.

Ich finde das Sigma auch interessant, aber mir sind die F6.3 am langen Ende dann doch zu wenig (ok, bei Landschaftsfotografie vielleicht nicht so relevant, aber man benutzt es dann ja auch mal für etwas anderes) und die Naheinstellgrenze des Sigma in Telestellung von 1.6 m ist mir deutlich zu viel im Vergleich zum Sony 100-400 GM (nur 98 cm). Gerade für Dateilaufnahmen in der Natur kann man damit das Sony auch hervorragend als Telemakro nutzen.
Ich muss dazu sagen, das Tele soll dann nur ergänzend sein. Also nur für Situationen wo es sich auch wirklich anbietet. Und da ist mir das GM einfach zu teuer dafür. Auch weil wohl der Abstand zum Sigma was die Schärfe angeht, fast vernachlässigbar ist. Der Mehrpreis ist natürlich auch in der guten Naheinstellgrenze begründet. Natürlich schön Sie zu haben, aber wird dann auch eher eine Randerscheinung werden bei mir.

Und den Vergleich Sigma 100-400 mit Sony 200-600 werde ich mit nachreichen, wenn es soweit ist
Dreammaik1973 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 24.11.2020, 17:58   #26
felix181
 
 
Registriert seit: 13.02.2016
Ort: Österreich
Beiträge: 1.866
Zitat:
Zitat von Dreammaik1973 Beitrag anzeigen
Durch den Innenzoom ist das Sony natürlich schon eine Nummer in Sachen Gewicht aber wenn es qualitativ stimmt, nehme ich "schleppen" gern in Kauf.
Du solltest beim "Schleppen" auch immer daran denken, dass Du durch den Innenzoom nur einmal auf dem Gimbal eine gute Balance finden musst und dann bleibt die Sache immer gut ausgewogen - dann wird das Objektiv gleich leichter

Zum Beispiel beim 100-400 musst Du bei jeder Brennweitenveränderung am Gimbal gleich wieder nachjustieren...
__________________
--------------
Servus Felix
felix181 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2020, 19:47   #27
weris
 
 
Registriert seit: 05.07.2011
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 1.494
Zitat:
Zitat von felix181 Beitrag anzeigen

Zum Beispiel beim 100-400 musst Du bei jeder Brennweitenveränderung am Gimbal gleich wieder nachjustieren...
Ich hab aber nirgendwo gelesen, dass der TO einen Gimbal verwenden will.
__________________
Gruß Gregor
_______________
Schlechte Fotos machen kann ich auch sehr gut!
weris ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2020, 19:52   #28
felix181
 
 
Registriert seit: 13.02.2016
Ort: Österreich
Beiträge: 1.866
Zitat:
Zitat von weris Beitrag anzeigen
Ich hab aber nirgendwo gelesen, dass der TO einen Gimbal verwenden will.
Macht ja nichts - vielleicht will er es irgendwann.. Wenn nicht bleibt das Objektiv halt schwer zu schleppen...
__________________
--------------
Servus Felix
felix181 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2020, 19:46   #29
Dreammaik1973

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 24.06.2018
Beiträge: 197
a 7r II

So Freunde, auf Grund der derzeitigen unsicheren Lage, was die nächsten Wochen und Monate bringen habe ich mich entschlossen, den Test vorzuziehen. Es ist bereits alles ausgewertet und die Entscheidung ist gefallen.

Ich habe beide Objektive bei 200/300/400er Brennweite getestet. Jeweils mit Blende 5.6/6.4/8.0 und 13. Und natürlich mal das 200-600 bei 600mm. Das Ganze auf meinem Kaiser Tiltall TS-284 Pro Stativ. Was auch dringend nötig war, zumindest was das Sony angeht... Habe die Bilder jeweils mit 10s Selbstauslösung abgespeichert um alle Vibrationen auszuschließen. Kamera Sony A7R2.
Bei der Auswertung habe ich nur das RAW Rohmaterial herangezogen. In 100% und 200% Vergrößerung. Bis auf eine leichte Schwäche bei Offenblende oben in der rechten Ecke, ist das Sigma durch die Bank weg schärfer!! Der Kontrast ist auch einen Hauch besser als bei Sony. Wobei man sagen muss, dass man da wirklich erst die 200% Ansicht bemühen muss um das zu sehen, aber dann ist es eindeutig. Im Prinzip deckt sich mein Test mit dem was man schon vorab im Netz zu lesen bekommt. Das Sigma spielt auf der Höhe eines 100-400GM mit. Das 100-400GM ist wiederum ein Tacken schärfer als das 200-600G.
Was sich auch wieder bestätigt hat, das Sigma bildet tendenziell die wärmeren Farben ab. Das Sony wirkt dagegen etwas kalt. Was mir schon beim letzten Test Sony Sigma aufgefallen ist. Die RAW Dateien haben bei Sony alle einen unschönen Lila Farbsaum. Der ist den Sigma Objektiven völlig fremd. Beim 24er 1.4GM war das ziemlich extrem. Jetzt beim 200-600mm hielt es sich zumindest in Grenzen.

Ich habe mich also für das Sigma entschieden und auch schon das von mir getestete Objektiv erworben. Da ich es wie gesagt zu 99% für Landschaftsaufnahmen benötige, bringt das für mich folgende Vorteile:

1. Bildqualität zu 99% besser als das Sony
2. Deutlich geringeres Gewicht bei kleinerem Packmaß
3. ca. 600Eur preiswerter
4. etwas bessere Naheinstellgrenze (wobei ich das sehr selten nutzen werde)

Entscheidend war aber die Bildqualität. Sonst wäre es wohl doch das Sony geworden. Eigentlich bin ich froh, dass das Sigma gewonnen hat. Für meinen Einsatzzweck wäre das Objektiv schlicht und ergreifen zu klobig und zu schwer gewesen. Ich hätte es dann immer mit dabeihaben müssen, da ich es halt nur nutzen will, wenn sich spezielle Konstellationen ergeben. Ein neuer und stabiler Rucksack wäre fällig geworden. Der Objektiv Wechsel in der Natur sehr umständlich. Und trotz Stativschelle und sehr gutem Stativ macht die Angelegenheit auf Grund der Größe und dem Gewicht nicht den stabilsten Eindruck. Wind möchte ich dann da nicht unbedingt haben wollen dabei... Wenn man weiß was man machen will wie zb. Sportfotografie im Stadion ist das ok da man das ganze dann an einem Standort aufbaut. Zum einfach so mitnehmen ist das Teil eigentlich der Wahnsinn. Es wirkt in natura auch noch extremer als auf den ganzen Bildern.

Das Einzige was natürlich nachteilig ist, es fehlen 200mm Brennweite. Aber die machen sich nicht so sehr bemerkbar hinten raus wie ich festgestellt habe. Und durch die bessere Qualität des Sigmas, kann man auch ein wenig Croppen. Vielleicht gibt es ja doch mal irgendwann einen Telekonverter von Sigma. Der Test ist wie gesagt auf meiner A7R2 durchgeführt wurden bei ISO50 und entspricht meinen Erfahrungen aus den 2 mir zur Verfügung gestandenen Objektiven. Aber es deckt sich auf alle Fälle mit vielen anderen Tests die bereits im Netz verfügbar sind. Man macht also nix verkehrt mit dem Sigma. Es sei denn man ist nur auf Prestige aus und den neidischen Blicken anderer auf ein "Ofenrohr" an der Kamera ;-)
Dreammaik1973 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2020, 20:51   #30
felix181
 
 
Registriert seit: 13.02.2016
Ort: Österreich
Beiträge: 1.866
Zitat:
Zitat von Dreammaik1973 Beitrag anzeigen
Ich habe mich also für das Sigma entschieden
Na dann: viel Spass damit!
__________________
--------------
Servus Felix
felix181 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Kamera und Technik » Objektive » E-Mount Objektive (ILCE, NEX) » Teleobjektiv für Landschaftsfotografie

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:13 Uhr.