Blick ins Kamerabuch
Amazon
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Startseite » Forenübersicht » Kreativbereich » Vor der Aufnahme » Weitwinkel versus Panoramafunktion
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.12.2018, 17:51   #1
Tomaz
 
 
Registriert seit: 01.04.2018
Ort: Wertheim
Beiträge: 84
Weitwinkel versus Panoramafunktion

.... ich weiss nicht so recht in welche Rubrik das so passt, bitte ggf. verschieben ...

Ersetzt die Panoramafunktion in der Bildbearbeitung(z.B. in ACR mit 2 bis 3 Klicks) das Weitwinkel?

Ich versuch mal eine +/- Liste und wäre froh um Eure Kommentierung / Ergänzung, um selber meine Meinung zu festigen. Danke !

WEITWINKEL
PLUS
- Bokeh
- Schärfentiefe
- Achssprünge nicht vorhanden (Quelle: aidualk)
- für bewegte Objekte geeignet (Quelle: aidualk)
- nur ein Bild ohne Versatz und somit auch schnell machbar (Quelle: Reisefoto)

MINUS
- Kosten
- Objektivwechsel (Zeit, Staub)
- Zusatzgewicht
- Verzeichnung

PANORAMAFUNKTION
PLUS
- kein Objektivwechsel (Zeit, Staub)
- keine Zusatzkosten
- beliebig weiter Winkel horizontal und vertikal
- geringe Verzeichnung
- kein Zusatzgewicht
- größere Bildqualität (Quelle: Eikazom)
- größere Bildwinkel, bis 360 Grad, möglich (Quelle: Eikazom)
- Auflösung, Zoommöglichkeiten und Verzerrungsfreiheit besser (Quelle:Rudolfo)
- Panorama geht auch ohne Stativ (Quelle: Ratzemaus)


MINUS
- nachträgliche Bearbeitung
- kein Bokeh (also mehr für Landschaftsfotografie?)
- Achssprünge nur mit Nodalpunktadaptor vermeidbar (Quelle: aidualk)
- für bewegte Objekte ungeeignet (Quelle: aidualk)
- Nodalpunktadaptor wiegt auch (Quelle: steve.hatton)
- nachträgliche Bearbeitung aufwendig und manchmal nicht möglich - Überraschungseffekt (Quelle: Reisefoto)

Danke für die Mithilfe. Infos bis zum Beitrag 10 sind berücksichtigt. 23-12-18 Thomas
__________________
Grüße aus 'Badisch Sibirien' von Thomas. Meine Fotos: , Meine Projekte: , Fotos, die mich begeistern:

Geändert von Tomaz (23.12.2018 um 16:49 Uhr)
Tomaz ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 21.12.2018, 18:00   #2
aidualk
 
 
Registriert seit: 17.12.2007
Beiträge: 16.020
Wenn du keine Achssprünge bei zusammen setzen erhalten möchtest, sollte man die Kamera über einen sogenannten 'Nodalpunktadapter' verschwenken. Der Aufwand, das sauber hin zu bekommen ist nicht unerheblich.
Auch kann man Panos fast nur bei statischen Motiven machen.
Ich selbst mache auch gelegentlich Panos, dann aber nur mit WW-Objektiven, wenn mir der schon große Bildwinkel dann mal noch immer nicht ausreicht.

Probiere doch einfach selbst aus, ob dir die Ergebnisse beim zusammen setzen ausreichend sind oder nicht.
aidualk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2018, 18:01   #3
steve.hatton
 
 
Registriert seit: 07.04.2009
Ort: Neusäß (BY)
Beiträge: 10.403
Zitat:
Zitat von Tomaz Beitrag anzeigen
.... ich weiss nicht so recht in welche Rubrik das so passt, bitte ggf. verschieben ...

Ersetzt die Panoramafunktion in der Bildbearbeitung(z.B. in ACR mit 2 bis 3 Klicks) das Weitwinkel?

Ich versuch mal eine +/- Liste und wäre froh um Eure Kommentierung / Ergänzung, um selber meine Meinung zu festigen. Danke !

...

PANORAMAFUNKTION
PLUS
...
- kein Zusatzgewicht

...
Und der Nodalpunktadapter wiegt nichts ?
__________________
Gruß aus Bayern

Steve
steve.hatton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2018, 18:32   #4
jms
 
 
Registriert seit: 13.10.2005
Ort: Kraichtal
Beiträge: 3.232
Wieso soll es bei der Panorama-Funktion kein Bokeh geben?
__________________
Mein Fotoalbum: http://fotos.jmsfotografie.de/ *** Meine sphärische Panoramen: http://360.jmsfotografie.de/ *** Mein FotoBlog: http://blog.jmsfotografie.de/
jms ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2018, 18:41   #5
Reisefoto
 
 
Registriert seit: 10.11.2007
Ort: Region Hannover
Beiträge: 6.690
Die Panoramafunktion ist dann im Vorteil, wenn man Transportgewicht und Geld für das Objektiv sparen will. Zudem bekommt man mehr Auflöung als mit einem Einzelbild.

Dem steht hinterher ein deutlich größerer Bearbeitungsaufwand gegenüber. Mal geht es mit ein paar Klicks, machmal aber auch nicht. Ich habe es in Photoshop CS6 schon mehrfach erlebt, dass das Programm aus unerfindlichen Gründen Bilder nicht montieren konnte. Ich mache es bei Panoramen häufig so, dass ich zuerst eine Panorama mit der automatischen Panoramafunktion der Kamera aufnehme (mit deren Einschränkungen hinsichtlich der Auflösung und wissend, dass es nur ein JPG ist) und dann zusätzlich Einzelbilder für ein Panorama, dass ich am PC montiere.

Beim Weitwinkel hast Du den Vorteil, dass es nur ein Bild ist und alle Bewegungen passend sind. Du hast aber ein Weitwinkel mit allen vor und Nachteilen hinsichtlich der extremen Perspektive. Du kannst tolle Vordergründe gestalten, aber ohne diese gibt es oft unnötig viel Leerraum und das Hauptmotiv ist zu weit weg. Dann wäre ein Panorama aus Bildern mit längerer Brennweite besser.

Wenn es schnell gehen soll, ist das Weitwinkel meist praktischer. Wenn ich aber schon vorher weiß, dass ich bei dem Vorhaben kaum Weitwinkel benutzen werden, dann lasse ich es ggf. auch zu Hause, insbesondere, wenn es um Superweitwinkel geht.
Reisefoto ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 21.12.2018, 20:37   #6
Rudolfo
 
 
Registriert seit: 23.02.2014
Ort: Oer-Erkenschwick
Beiträge: 678
Für mich gibt es bei "Weitwinkel versus Panorama" kein Entweder oder, sondern sowohl als auch.

Gestern habe ich mich durch Zufall mit Panoramen beschäftigt. Ich war beim Verschlagworten meiner Bilder in LR, als ich auf einige Bilderserien von 2007 stieß, die ich bei dieser Gelegenheit mit CS6 in Panoramen umgewandelt habe. Es handelte sich um händisch aufgenommene Landschaftsfotos, die meine nähere Heimat dokumentieren sollen.

Ein Panorama enthält z.B. eine flaches, sehr breites Tal mit Wohnbebauung und einen flachen Höhenzug dahinter. Dieses Bild hätte man kaum mit einem WW fotografieren können, weil die Nachteile überwiegen:
Vordergrund: viel nichtssagende Gras und Felderlandschaft
Hintergrund: jede Menge Himmel
Mittelgrund: der schmale interessante Landschaftsstreifen
Detailauflösung/Zoommöglichkeit: ebenfalls wenig zu friedenstellend
Nachbearbeitung: das Bild hätte man mindestens auf das Format 16:9 beschneiden müssen. (oder gleich in der Kamera das Format einstellen)

Das Panorama hatte all diese Nachteile nicht. Der Zeitbedarf für die Erstellung in CS6 war auch relativ gering.

Der Nodalpunkt spielt bei diesen Landschaftsaufnahmen mit uniformen Vordergrund (Wiesen, Getreidefelder) auch keine Rolle. Man kann solche Panoramen gut aus der Hand fotografieren. Man sollte nur beachten, sich um die Kamera zu drehen und den Horizont möglichst an gleicher Stelle im Bild zu behalten. Anders formuliert: man sollte die Kamera waagerecht schwenken, damit keine Wellenbewegung/Versatz zwischen den Bildern entsteht. Das Problem hat man mit Stativ natürlich nicht. Wenn man dann noch beachtet, dass die Bildüberschneidung genügend groß ist, z.B. markante Punkte finden sich immer auf zwei Bildern wieder, macht Photoshop keine Probleme. Nur der Vollständigkeit halber will ich erwähnen, dass man die Belichtungsparameter manuell fest vorgeben sollte, damit die Belichtungsautomatik der Kamera beim Schwenken keine Zicken macht. Panoramasoftware kann zwar eine Menge ausgleichen, aber nicht alles.

Aus meinen Ausführungen ergibt sich auch der Schluss, dass ein WW besser für Aufnahmen mit vielen Einzelheiten im Vordergrund und Mittelgrund geeignet ist, weil man sich den Aufbau der Stativs, mit Justierung des Nodalpunktes schenken kann. Ein klarer Zeitvorteil, wenn es schnell gehen muss.

Behauptung: Wenn es auf Auflösung, Zoommöglichkeiten und Verzerrungsfreiheit ankommt, hat m.M.n. die Panoramafotografie die Nase vorn. Als Beispiel möchte ich auf folgende sehenswerte Seite hinweisen:
http://www.alpen-panoramen.de/panorama.php?pid=6830
__________________
Viele Grüße
Rudolf
Rudolfo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2018, 13:39   #7
Ratzemaus
 
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 138
Ich mache Panoramen nur aus der Hand und zwar dann am liebsten hochformatig mit einer Brennweite von ca. 35-50mm aber zum Teil auch schon bei 180-200mm gemacht.
Verwende die interne Wasserwage als Kontrolle, dass ich auch halbwegs in der Waage bleibe. Insgesamt etwas mehr aufs Bild bannen, als man nachher braucht. Dank LR mit Panoramafunktion bekomme ich dann ein DNG. Das läßt sich wie ein RAw bearbeiten.

Klappt prima, zumindest bei Landschaft. Schleppe da nichts extra mit.

Daniela
Ratzemaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2018, 14:27   #8
dey
 
 
Registriert seit: 03.09.2009
Ort: Ilvese boi Mannem
Beiträge: 14.194
Auf die gleiche Idee bin ich vor Jahren auch schon gekommen.
http://www.sonyuserforum.de/forum/sh...light=Hugin%2A

Ist nur für Ausnahmen sinnvoll.
Bei mir war es der Schritt von Normalbrennweite ca. 35mm auf Ww mit ca. 24mm.
Ich vermute, jeder weiter Richtung uww es geht, um fehlerbehafteter wird es und es macht bald keinen Spaß mehr.
__________________
Zu dunkel? ... Ne, mein Stil Quelle: dieses Forum
Oo..
dey ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2018, 15:59   #9
Eikazon
 
 
Registriert seit: 14.07.2016
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 223
Bastian hat einige gute Gründe zusammengestellt, wann und warum ein Panorama sinnvoll ist. Das ist zwar ein Artikel über ein ganz bestimmtes Panorama-Hilfsmittel, aber die in der Einleitung unter „Why would you want to take panoramas?“ genannten Punkte gelten ganz unabhängig davon, und auch die danach folgenden Beispiele könnte man auch mit einem anderen System machen. (Ich verweise darauf, weil ich den Artikel mit den Beispielen ganz anregend finde.)
Eikazon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2018, 18:46   #10
fhaferkamp
Moderator
 
 
Registriert seit: 14.04.2006
Ort: Bissendorf, Landkreis Osnabrück
Beiträge: 3.710
Zitat:
Zitat von Tomaz Beitrag anzeigen
.... ich weiss nicht so recht in welche Rubrik das so passt, bitte ggf. verschieben ...
Ich habe den Thread mal verschoben, da er ja allgemein ist und nicht auf Emount bezogen.
__________________
Gruß Frank

„In der Informatik geht es genau so wenig um Computer, wie in der Astronomie um Teleskope.“
(Edsger W. Dijkstra)
fhaferkamp ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Kreativbereich » Vor der Aufnahme » Weitwinkel versus Panoramafunktion

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:28 Uhr.