Geissler Service
Amazon
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Startseite » Forenübersicht » Kreativbereich » Studiofotografie und Studiotechnik » Geeignete Kamera für die Produkt-Fotografie
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.04.2019, 14:56   #21
Schmiddi
 
 
Registriert seit: 24.11.2004
Ort: Breckerfeld
Beiträge: 2.683
Hallo,

für solche Produktsachen ideal ist eine Fachkamera - entweder "richtig" in 4x5 oder 8x10 (aber dann musst Dias machen - und das hat dann heftige Folgekosten) oder halt als Vorsatz für ein normales Kleinbildgehäuse. Also so etwas: https://www.cambo.com/en/view-cam/ac...5-view-camera/
Mit den Verstellungen kannst die Schärfeebene dahin biegen, wo Du sie brauchst. Und kriegst die stürzenden Linien weg.
Ist allerdings neu ganz sicher nicht für 1000€ Budget zu kriegen. Selbst gebraucht wird das nicht reichen - ein passendes Makroobjektiv braucht es da ja auch noch...
Wenn Du ausreichend Zeit und Geduld hast, könnte ein Tilt-Shift-Makro eine Lösung sein (ist aber lästig einzustellen, weil i.d.R. die Kamera am Stativ ist -> beim shiften und tilten laufen Schärfe und Bildausschnitt weg...).

Liebe Grüße, Andreas
__________________
Einige Bilders: Homepages sind wg. der DSGVO abgeschaltet!

Status: Tschüss , alles ist weg --- "reduziert" auf E-Size
Schmiddi ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 20.04.2019, 16:48   #22
The Norb
 
 
Registriert seit: 16.10.2015
Ort: 88210 Beverly Hills
Beiträge: 992
Der TO hat doch eigentlich eine gute Ausgangsbasis:

Eine Vollformat Sony,
plus das 50mm 1.7 und das
Minolta 35-70mm F4

Das ist doch auf alle Fälle ein Anfang !

Der falsche Ansatz liegt beim 24-50 für Produktfotgraphie, da gibt es besseres
Und beim 18-55 für Vollformat, also für den Fall leider totaler "Unsinn"
Dies kleines Vollformat-System wird durch diese beiden Objektive für den
genannten Aufnahmebereich allenfalls "verschlimmbessert".

Investiert man aber ggf. etwas mehr als 50 € pro Linse,
lassen sich auf Anhieb weitere sehr gute Ergebnisse erzielen !
The Norb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2019, 17:31   #23
baerle
 
 
Registriert seit: 24.01.2010
Ort: Rheinfelden (D)
Beiträge: 1.336
Ich bin kein Produkt-/Tabletop-Fotograf. Ich kenne Erwin (Oberloser) aber schon eine Zeit lang und versuche ihn im Rahmen meiner Möglichkeiten beratend zu unterstützen.

Zitat:
Zitat von The Norb Beitrag anzeigen
Der TO hat doch eigentlich eine gute Ausgangsbasis:

Eine Vollformat Sony,
plus das 50mm 1.7 und das
Minolta 35-70mm F4

Das ist doch auf alle Fälle ein Anfang !
Wie Du aber weiter oben lesen konntest kommt er damit nicht so klar wie er das gerne würde.

Zitat:
Zitat von The Norb Beitrag anzeigen
Der falsche Ansatz liegt beim 24-50 für Produktfotgraphie, da gibt es besseres
Hier konntest Du weiter oben auch schon lesen dass er damit besser klar kommt als mit dem 35-70/4. Hast Du Beispiele, was "besseres" sein könnte?

Das 35-70/4 hat im Normalmodus MFA 1m - nur im Makromodus geht es bis 0,3m. Das 24-50/4 stellt schon ab 0,35m scharf. Deshalb hatten wir das Objektiv als günstige und gute Alternative gewählt.

Zitat:
Zitat von The Norb Beitrag anzeigen
Und beim 18-55 für Vollformat, also für den Fall leider totaler "Unsinn"
Kann man netter Formulieren - stimmt aber im Prinzip.

Zitat:
Zitat von The Norb Beitrag anzeigen
Investiert man aber ggf. etwas mehr als 50 € pro Linse,
lassen sich auf Anhieb weitere sehr gute Ergebnisse erzielen !
'Nett' formuliert. Nimm dir mal ein Paar Rasur-Utensilien und produziere damit annähernd so gute Ergebnisse wie Erwin und poste sie hier ... ich bin gespannt!

__________________
Stammtisch Südbaden... nächster Stammtisch am 25.07.2019
Meine Bilder bei Flickr
baerle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2019, 17:55   #24
DiKo
 
 
Registriert seit: 27.02.2014
Beiträge: 2.204
Zitat:
Zitat von Oberloser Beitrag anzeigen
...
Da ich absolut keine Lust auf einen elektronischen Sucher hatte und auf dem Stativ meistens in Pos. M mit manuellem Focus arbeite, blieben eigentlich nur die a850/a900 übrig.
...
Erst bei der Inbetriebnahme merkte ich, dass ich offensichtlich übersehen hatte, dass die Kamera kein Live-View besitzt, das ich permanent nutze, weil ich mal mit Tages- mal mit Kunstlicht und wechselnden Lichtstärken arbeite. Aber gut, das konnte ich noch kompensieren.
...
Kurz: ich fremdele immer noch mit der Kamera und meine, dass es in meinem Spezialbereich möglicherweise gar keine so signifikanten Unterschiede zwischen der a580 und der a850 gibt, die eine solche Umstellung gerechtfertiigt hätten- also ob VF in meinem Hobby tatsächlich angebracht ist.

Deshalb wollte mal die Meinung von Fachleuten dazu hören und freue mich auf Eure Antworten.
Moin,
bin kein Fachleut.

Ich denke aber, dass es für genau diesen Anwendungszweck egal ist, ob ein Kleinbildsensor oder eine APS-C-Sensor in der Kamera sitzt (oder gar ein MFT-Sensor).

Wenn es wirklich KB-Sensor UND optischer Sucher UND Liveview sein soll, bleibt nur der Weg zur Konkurrenz: Canon, Nikon oder Pentax.

Kannst Du auf eine der drei Bedingungen verzichten, sieht die Welt wieder anders aus.

Willst du die a850 behalten und eine ähnliche Perspektive haben wie mit a580 und 50mm, brauchst Du die passende Brennweite, also ca.75mm.
Als Festbrennweite bietet leider weder Minolta noch Sony da etwas für das A-Mount.
Bleibt entweder Zoom (wurde hier schon genannt) oder Fremdhersteller.
Sigma 70mm 2,8 Makro für A-Mount würde halbwegs passen.

Wenn es kein Vollformat sein muss, zurück zur a580.

Falls Du dich doch mit elektronischem Sucher anfreunden kannst, bleiben mehr Möglichkeiten. Z.B. eine gebrauchte a99. oder eine a7 mit Adapter, wenn Du keinen AF brauchst, kann es sogar ein billiger sein.

Nur mal als Möglichkeit: wenn Du hauptsächlich das Display für Liveview verwendest (der Sucher also egal wäre) und gerne wieder das 50mm 1,7 verwenden möchtest, stehen ganz viele Möglichkeiten offen: a55, a57, a58, a65, a68, a77(II), alle NEX mit Adapter, a6x00, eine Fuji mit Adapter, usw.

An Deiner Stelle würde ich wahrscheinlich eine Kamera mit Liveview und kippbaren Display wählen, um ein entspanntes Arbeiten sicherzustellen.

Gruß, Dirk
DiKo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2019, 00:58   #25
The Norb
 
 
Registriert seit: 16.10.2015
Ort: 88210 Beverly Hills
Beiträge: 992
.....

Geändert von The Norb (21.04.2019 um 01:03 Uhr)
The Norb ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 21.04.2019, 01:01   #26
The Norb
 
 
Registriert seit: 16.10.2015
Ort: 88210 Beverly Hills
Beiträge: 992
Zitat:
Zitat von baerle Beitrag anzeigen
Kann man netter Formulieren - stimmt aber im Prinzip.
Genau das sage ich ja.

Ich habe ein "gutes" Mino 24-50 hier, fotographiere damit auch gern,
aber für Produktphotographie wäre es echt "letze Wahl"

Und ein 18-55 an einer Vollformat Kamera ist: Hier leider "nicht zielführend"

Ich selber nutze sogar relativ oft ein SAM 55-200 an einer FF-Sony,
aber dabei geht es um eine ganz ander Art von Bildern

Langer Rede kurzer Sinn:

Da hat sich jemand ne ältere KB Sony gekauft, um damit
Produktfotos zu machen.
Was ja auch völlig okay ist

Danach nöchte er aber Geld sparen,
und hat deshalb zwei "absolute Objektiv Gurken" ins Auge gefasst,
weil die halt am "billigsten" und "greifbar" waren:

Das 24-50 von Minolta, und
das 18-55 von Sony (APS-C)

Das erste hätte funktionieren können, wenn sich der TO ein wenig
mit Objektiven und ihren Möglichkeiten beschäftigt hätte.
Das zweitere ist am FF definitiv "fehl am Platze"

Da wollte also jemand günstig ins Vollformat einsteigen,
was ja auch "okay ist",
aber hätte statt für 50 € ein 24-50 besser für 90 €
ein 24-85 gekauft.

So ist es nun mal,
und weil jemand irgendwo 50€ sparen möchte,
kann ich da nicht tagelag im Anschluss drüber "diskutieren"

Wer billig kauft - kauft eben "2 Mal"
Oder 3 mal
Exakt so ist es auch hier
The Norb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2019, 11:01   #27
Oberloser

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 20.09.2010
Beiträge: 36
Alpha 850

Zitat:
Zitat von _p_i_ Beitrag anzeigen
.......Deine Fotos finde ich übrigens klasse. Besonders das letzte. Ist das im Hintergrund ein Foto? Für "echt" scheint es mir etwas zu wenig unscharf.pi
Vielen Dank - das Foto ist mit einem unscharf maskierten Bildausschnitt eines alten Urlaubsfotos hinterlegt.

Zitat:
Zitat von dey Beitrag anzeigen
Genau diese a77/2 ist deine sinnvollste Option; der beste für 1.000€ verfügbare Sucher und Display.
Alles andere wird teurer.
Oder hast du die a580 noch?
Die a580 hat mein Sohn übernommen, der sie mit einem für seine Zwecke geeigneten Objektiv versehen hat und damit seinen Nachwuchs fotografiert, deshalb darf er sie behalten.
Baerle`s A77II ist in Kürze auf dem Weg zu mir und ich kann sie in Ruhe testen und mich dabei fragen, welchen Sinn es macht, eine A77II mit grandioser Bildqualität zu kaufen, wenn ich die Bilder anschließend auf das 1024er Format herunterrechne, um sie in diverse Foren einzustellen, die möglicherweise noch mal die Qualität etwas reduzieren, um Speicherplatz zu sparen.
Aber schließlich ist es Hobby, Freizeitgestaltung und der Spaßfaktor dabei relativ hoch, so what......

Zitat:
Zitat von DiKo Beitrag anzeigen
......
Ich denke aber, dass es für genau diesen Anwendungszweck egal ist, ob ein Kleinbildsensor oder eine APS-C-Sensor in der Kamera sitzt (oder gar ein MFT-Sensor.
Ja, das glaube ich mittlerweile auch - wichtig ist demnach allein die für mich passende Kamera mit dem bestmöglichen Objektiv. Wie _p_i_ eingangs schon festgestellt hat, muss die Chemie zwischen Kamera und Benutzer stimmig sein.

Zitat:
......Nur mal als Möglichkeit: wenn Du hauptsächlich das Display für Liveview verwendest (der Sucher also egal wäre) und gerne wieder das 50mm 1,7 verwenden möchtest, stehen ganz viele Möglichkeiten offen: a55, a57, a58, a65, a68, a77(II), alle NEX mit Adapter, a6x00, eine Fuji mit Adapter, usw.

An Deiner Stelle würde ich wahrscheinlich eine Kamera mit Liveview und kippbaren Display wählen, um ein entspanntes Arbeiten sicherzustellen.....
Ich werde die A77II eine Weile auf Herz und Nieren testen und schauen, wie wir miteinander zurecht kommen und dann eine Entscheidung treffen.

Herzlichen Dank an alle für die zahlreichen, konstruktiven Ratschläge, ich weiß jetzt im Großen und Ganzen, was geht und was ich besser bleiben lasse.

Euch allen noch schöne, restliche Feiertage.
Oberloser ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Kreativbereich » Studiofotografie und Studiotechnik » Geeignete Kamera für die Produkt-Fotografie

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:17 Uhr.