Geissler Service
Amazon
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Hinweise

Startseite » Forenübersicht » Kreativbereich » Foto-Monatsthema » Besprechungen Adventskalender 2019!
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.12.2019, 22:58   #11
perser
 
 
Registriert seit: 25.11.2012
Ort: Leipzig
Beiträge: 1.558
Als erstes einmal Applaus für den Spender dieser Tür mit der Nr. 10! Eichenholz, kunstvoll getafelt, und auch noch gerahmt von stilvollem Sandsteingewände!!! Ich fühle mich denn geehrt, gerade die Bilder hinter diesem Kleinod besprechen zu dürfen...

Besprechung 10.12.2019
NameBildBesprechung
MainecoonWow, 3 Minuten nach Mitternacht bereits eingestellt! Der frühe Vogel fängt den Wurm… Indes ist es kein Vogel sondern ein Falter. Doch welcher, das lässt sich nicht gar zu gut ausmachen. Das finde ich schade. Mir wäre lieber gewesen, dass irgendetwas an dem Schmetterling scharf ist, idealerweise natürlich der Kopf, so dass man anhand verschwommener Flügel zugleich die Bewegung erahnt. Bei allem aber tolle, kraftvolle Farben und eine schöne, gleichmäßige Hintergrundunschärfe.
Hans1611 Nur 2 Minuten später folgt Hans! Die Spätzubettgeher oder Besondersfrühaufsteher können es offenbar kaum erwarten, den neuen Advents(Kalender)tag zu eröffnen. Ich glaube, das Bild schon mal bei einem Rennen „Rund um Gießen“ gesehen zu haben. Und auch hierbei stieß ich mich ein wenig an der Unschärfe, die auf allen drei Pedaleros liegt. Ich hätte mir gewünscht, dass wenigstens einer knackscharf rüberkommt, idealerweise der mittlere. Doch lediglich der letzte ist, von den Beinen abgesehen, halbwegs unverwischt. Da Hans ein sehr routinierter Fotograf mit einer sehr leistungsfähigen Kamera ist, gehe ich davon aus, dass dies alles Absicht war. Außerdem weiß ich, dass Wischer und überhaupt bewusste Unschärfe ein wenig im fotografischen Zeittrend liegen. Insofern will ich meinen persönlichen Geschmack nicht überbewerten. Ich hätte jedoch die RX100 VI mit dem mittleren Fahrer mitgezogen.
Jumbolino67Wie es ganz anders geht, zeigt diese Aufnahme. Hier stimmt für mich alles: die Nähe zu den ersten Fahrern und auch die Schärfe hierbei, so dass man ihnen etwas in die Gesichter schauen kann, der Bogen, den das dahinter in der Unschärfe verschwimmende Feld wegen der Kurve schlägt, die leichte Schieflage der führenden Gruppe, was zusätzliche Dynamik assoziiert… Auch die fast geometrische Staffelung dieser ersten 5 Fahrer zum linken Rand hin sorgt für Ästhetik. Zudem fokussiert der Beschnitt wirklich das Wesentliche. Eine tolle Werbung für den Giro d‘Italia!
TobbserNa gut, über den eigenen Schatten springen kann auch eine Springspinne nicht. Aber wer weiß, da es ja zwei Schatten sind… Und immerhin hat so ein Tierchen gleich 8 (!!) Beine, vielleicht geht da wirklich etwas. Aber im Ernst: Mich beeindruckt diese Komposition wirklich sehr. Neben den lichttechnischen Finessen überzeugt sie zugleich mit einem leichten (bis mittelschweren) Gruseleffekt, wie er halt zu Spinnentieren dazugehört. Man glaubt sich in dunkle, nur notdürftig aufgehellte Nacht versetzt. Stark auch, dass die untere Lichtquelle so gesetzt ist, dass sie die Spinne nicht nur auf die fast 5-fache Körpergröße dehnt, sondern auch alle Gliedmaßen sichtbar macht. Ein kleines lichtmalerisches Kunstwerk!
Vera aus K.Eine der schönsten Spezies der Säugetierwelt in einer fast malerischen Pose! Zudem sehr vorteilhaft beleuchtet, makellos scharf bis zum letzten Kinnbarthärchen, ausdrucksstarker Lauerblick, ausgewogene Hintergrundunschärfe. Wenn ich denn überhaupt etwas zu mäkeln hätte, dann den vergleichsweise großen „Leerraum“ um die graziöse Katze. Ich hätte das Bild oben und vor allem links noch einen Tick stärker beschnitten (links bis dorthin, wo im Hintergrund das Grüne endet und wieder schwarz beginnt).
y740Ein Osterhase im (Vor)Weihnachtsthread. Aber warum steht denn da nicht „Dürer“ drunter? Ich erinnere mich gut, dass ich genau solch einen Feldhasen schon in meinem Schulbuch hatte… Aber ach, was soll Dürer?! Wer häufig in unserem „Wildwechsel“-Thread vorbeischaut, weiß: Jens kann Hasen wie kein zweiter! Das beweist er auch hier wieder. In das saftige Grün gebettet, lässt er einen restlos das triste Dezembergrau vergessen. Sollte ich je einmal einen Hasen in dieser Qualität hinbekommen, ich weiß, dass ich ihn mir sofort an die Wand hänge.
ThosieEs tut mir leid, aber mit dieser Aufnahme werde ich absolut nicht warm – trotz der zuweilen recht warmen Farben. Ich weiß nicht recht, was die Aussage des Bildes sein soll, erkenne nicht einmal sicher, ob es sich hier um einen Pilz oder eine Pflanze handelt (kann freilich auch an meiner Unwissenheit liegen). Aber auch technisch hätte ich zu kritteln, etwa in Bezug auf Schärfe und Auflösung. Denn die einzige Schärfe liegt halt vorn auf der Distel (o.ä.?). Wenn mir in diesem Bild etwas gefällt, so sind das die neonhaften Farben, und dabei auch ihre konsequente Verteilung, links hinten vor allem grün, rechts mehr pink. Auch im Schirm gibt es eine klare Trennung zwischen Rosa und Blau, wobei der Stiel sich schon recht harmonisch von rosa gen blau verfärbt und so stimmig im Innenteil des Schirms „ankommt“.
jhagmanEine fraglos gelungene Makroaufnahme. Wer hat schon mal einem Rüsselkäfer so nahe in die Augen blicken können?! (Auch wenn diese großen Glubschaugen etwas verschlafen wirken…) So finde ich es auch richtig, dass der Schärfepunkt auf den Augen liegt und nicht etwa auf der Rüsselspitze. Beides geht leider nicht in einer Aufnahme, da müsste man schon Stacking anwenden und mehrere Einzelaufnahmen zusammenrechnen. Aber auch so wird ein Winzling zum Monster. Sehr beeindruckend!
DanaDas Bild macht Lust auf Ferne, Weite, Meer, endlosen Himmel – trotz des wohl eher trüben Wetters, an dem es entstand. Originell ist unstreitig die nahezu achsensymmetrische Aufteilung mit den beiden Lampen und den beiden mittig stehenden Leuten. Schade, dass nicht noch zwei Möwen oder Schwäne gerade durchs Bild geflogen sind… Leider leidet der Gesamteindruck ein wenig unter der fehlenden Sonne und damit zu wenig Farbbrillanz. Aber so ist es halt an der Küste. Insofern sehr authentisch!
Tom DDas Bild hat etwas! Für mich als Weltenbummler, der davon gleich wieder Fernweh bekommt, ohnehin – aber auch so. Und das nicht nur wegen der fast perfekt als Strahlenkranz eingefangenen Sonne, die auch noch recht stilsicher ins linke obere Eck platziert wurde. Diese Perspektive kennt wohl jeder, der schon mal unter einem Tragflügel stand. Aber während die meisten dann wohl mit sich und dem Ein- oder Aussteigen beschäftigt sind, hat Tom hier noch einen kühlen Blick für das Drumherum bewiesen und beherzt ausgelöst. Schön, dass man auch alle vier Propellerspitzen sieht. Glückwunsch!
TafelspitzIch als Nicht-Architektur-Fotograf bin doch immer wieder fasziniert von solchen Perspektiven. Stets frage ich mich dann ein wenig neidvoll, weshalb ich das nicht sehe?! Ich bin jetzt nicht einmal sicher, ob die Aufnahme mit 16 mm (bei Kleinbild) noch entzerrt werden musste oder ob sich diese Anordnung der Säulen, Kapitelle sowie des darüber liegenden Architravs sofort so ablichten ließ. Für mich hat das Bild etwas Erhebendes. Der blaue Himmel, die kräftigen Farben und überhaupt ausreichend Licht lassen alles noch plastischer wirken.
kilosierraIch vermute mal, das ist in Frankreich, wo Kerstin ja lebt. Aber auch wenn ich dies nicht wüsste, hätte ich auf La France getippt, einfach der Farben wegen. Gar sehr erinnern mich diese in ihrer bunten Vermischtheit an die impressionistische Maler des Landes, die hier im späten 19. Jh, eine ganze Stilepoche prägten. Auch dieses Foto wirkt auf mich eher wie ein Gemälde – eins, das bewusst auf Glanz verzichtet, sondern in eher nüchternen Pastelltönen die Schönheit einer herbstlichen Landschaft herausstellen will. Auch der Aufnahmestandpunkt scheint mir – etwa in Bezug auf das stimmig einbezogene Haus – treffend gewählt. Beim ersten Betrachten dachte ich, das Haus könnte noch etwas tiefer im Bild platziert sein, so dass also darüber noch etwas mehr Landschaft sichtbar wird, aber vermutlich fehlt auf diesem Hügel, der sich nach hinten dann anschließt, jene Farbenvielfalt. Insofern alles richtig gemacht!
SchartiFür mich eines der spannendsten Bilder diesen zehnten Adventtages. Die eher ungewöhnlichen Farben, die erratischen Graffitis, das wie zufällig dort stehengelassene Fahrrad, die Bänder daran und darunter, die Schatten (vermutlich von Sträuchern oder Bäumen) am Boden vor der Wand und vor allem die verblüffende farbliche Kongruenz von Drahtesel, Wandmalerei und Bändern – all das lässt sich nicht inszenieren. Das muss man sehen und dann auch als Motiv erkennen. Auch vom richtigen Blickwinkel, vom optimalen Tageszeitpunkt her. Vielleicht hätte man unten noch ein paar Zentimeter mehr dran lassen können, damit das Vorderrad nicht so hart an der Bildkante liegt. Und dennoch: Bin begeistert!
HoStSolche Motive umzusetzen, ist nicht einfach. Zu schnell sehen sie wie zufällig aus, wie ein schneller Smartphone-Schnappschuss. Dass das hier nicht der Fall ist, liegt wohl auch daran, dass hier nicht zu viele Erdmännchen quasi quer durcheinander schnarchen, sondern der Fokus klar auf diesen beiden liegt – und diese legen mit (geschlossenen) Augen, ausgestreckten Pfoten, zufrieden in sich ruhendem Gesichtsausdruck halt eine sehr markante Schlafhaltung an den Tag. Man könnte sich glatt danebenlegen!
SuperwideangleEin erhabenes Gefühl, so hoch auf einem Berggipfel und damit zugleich noch über den Wolken zu stehen. Und dann noch der Blick auf eine andere Spitze, die fast wie eine Südseeinsel aus dem Ozean ragt. Das ist Stoff zum Träumen, zumal in der Ferne auch noch gerade die Sonne aufgeht. Nicht zuletzt die Tiefenschärfe ist beeindruckend, was durch das gewählte Hochformat noch unterstrichen wird. Der Lohn eben für frühes Aufstehen und Bergaufkraxeln!!
kiwi05Ach was gäbe ich darum, ein Schwarzkehlchen mal nur annähernd so anmutig und scharf abgelichtet zu bekommen, das ebenmäßige Bokeh eingeschlossen. Zweimal hatte ich dieses Jahr schon eins vor der Linse, aber keines der Bilder, die dabei entstanden, mochte ich bisher im Forum hochladen. Und nun schon gar nicht mehr… Das Foto könnte man so, wie es ist, in jedes ornithologische Handbuch übernehmen. Nimm meine uneingeschränkte Bewunderung entgegen!
WindbreakerWie schön! Ich kenne die Dresdener Frauenkirche in allen Nachkriegsphasen, vom Schutthaufen über alle Bauabschnitte als Sandsteinrohling bis hin zu jener heutigen Innenbemalung, mit der das zur Bauzeit im Rokoko gerade populär gewordene Porzellan imitiert werden sollte. Und ich finde, dieses Marmorfeeling ist wirklich optimal eingefangen. Das ist wegen der ungleichmäßigen Lichtverhältnisse im Inneren (wie in jeder Kirche) wirklich schwierig. Aber Du hast es gepackt. Deine Farben strahlen fast mehr als das Original. Klasse!
RZPDeine Zikade wirkt mit ihrem sechseckigen riesigen Kopf wie ein Fabelwesen aus einer anderen Welt. Ich kenne die Tierchen, aber so habe ich sie noch nie gesehen – auch dank der beeindruckenden Schärfe im Augenbereich. Ansonsten trifft ein wenig zu, was ich schon oben zum Rüsselkäfer von @jhagman gesagt habe: Mehr geht nur mittels Stacking, aber das ist eine Wissenschaft für sich.
haribeeMan riecht ihn geradezu, man hört ihn atmen, fiebert mit, ob er sein offenbar avisiertes Opfer erwischen und zur Strecke bringen kann… So authentisch kommt diese Leopardenstudie rüber, auch unterstützt durch den Hintergrund aus Luftwurzeln und Steinen. Was soll man weiter dazu sagen? Einfach eine Situation, wie man sie kaum ein zweites Mal erlebt. Und daraus hat mein Namensvetter ruhig und entschlossen das Beste gemacht!
nicknameDort war ich noch nie, möchte aber unbedingt mal hin! Dein Bild verstärkt noch dieses Verlangen… Ich finde, Du hast vor allem die Weite dieser spektakulären Landschaft vom Granit im Vordergrund bis weit in die Tiefe des Fjords richtig gut gemeistert – trotz vermutlich nicht ganz einfacher Lichtverhältnisse. Und das ganz ohne Kreuzfahrtschiffe, Touristenmassen etc.
cf1024Wieder so ein Bild von Klaus, bei dem einem vor lauter Staunen eine Weile der Mund offen bleibt! Pure Wirklichkeit oder deren phantasievolle Abwandlung?? Ob Formen, Farben oder optische Perspektiven – bei ihm weiß man das nie so ganz genau… Und eben darin liegt auch in Reiz dieses Bildes, das womöglich eine unterirdische Bahnstation zeigt. Sollte etwa das dominante Blau im Original nicht so durchgehend präsent sein, wäre es hier zumindest sehr stilvoll verfremdet. Geschickt auch die Weitwinkelperspektive im Treppenbereich im Vordergrund, die den Betrachter geradezu in das Bild hineinzieht. Standing Ovations!
Roland HankDieses Bild macht mich etwas ratlos. Ich sehe zwar, was es zeigen will, einen Türknauf mit Ring und einen graffitiähnlichen Schriftzug, aber irgendwie erreicht mich der tiefere Sinn dieser Zusammenstellung nicht. Sorry, tut mir ehrlich Leid, denn ich weiß ja, was Roland für ein toller Fotograf ist. Zudem kommt mir die Perspektive etwas verzerrt vor, so als wenn sich der Türöffner an einer Säule befindet. Denn zumindest auf meinem Laptop sieht es so aus, als wenn er leicht nach links weist, die Schrift eher nach rechts… Oder täuscht das?
Dirk SeglDa sage noch mal einer, die A7RIII sei nicht schnell genug für Actionfotografie! So ein Schwarzmilan schafft es immerhin auf bis zu 200 km/h, auch wenn der hier in Bodennähe vielleicht etwas langsamer ist… Immerhin eine superscharfe Aufnahme! Vor allem ästhetisch finde ich es ein sehr ansprechendes Bild, auch weil es nicht zu eng beschnitten ist und so den Eindruck von raumgreifender Weite vermittelt.
KleingärtnerHier ein ganz anderer Panther (diesmal wohl ein Jaguar) als der von @haribee weiter oben. Satt, träge und – wie der Bildtitel suggeriert – wohl auch gelangweilt auf seinem Ast im Zoogehege liegend. Die Aufnahme war sicher nicht gar zu anspruchsvoll zu bewerkstelligen, dennoch muss man erst einmal dazu kommen, wenn er (oder sie) sich mal so fotogen präsentiert. Insofern Fotografenglück. Dass links der Schwanz abgeschnitten ist, beweist zugleich, dass der Standpunkt für diese Aufnahme wohl nicht optimal war, zumal ganz offensichtlich auch noch durch das engmaschige Gitter hindurch fokussiert werden musste. Aber fraglos das Beste daraus gemacht!
aidualkIch war auch schon auf La Palma, aber dieses großartige Schaupiel ist mir entgangen. Wahrscheinlich hätte ich es aber auch nie hinbekommen – diesen Spagat zwischen nächtlicher Strandbucht samt dem Leuchtturm darüber und der Milchstraße hoch oben am Himmel. Das ist einfach ganz, ganz großes Kino, allein schon, wie ich finde, um die Belichtung über das ganze Bild hinweg so ausgewogen zu steuern – bis hin zu den Lichtern am Horizont. Ich könnte jetzt noch eine Weile schwärmen davon und würde wohl dennoch nicht alle Vorzüge erwähnt haben…. Für mich DAS Bild des Tages!!
dannzDas ist leider das Kontrastprogramm zum grandiosen Bild darüber. Mit Verlaub, aber eine rote und eine blaue Wand dicht bei dicht machen noch kein tolles Fotos, selbst wenn davor ein Mann in roter Jacke steht. Zumal der nicht einmal im Gesicht scharf ist. Falls Du diese Location weiterhin nutzen kannst, versuche es noch einmal, da ist weit mehr drin…
RMBIch hatte auch schon mal eine „Lady“ mit großen grünen Augen und Wespentaille… Aber ohne Ulk: Das ist eine sehr solide handwerkliche Leistung eines der besten Makrofotografen hier im Forum! Seine gestochen scharfen Aufnahmen beeindrucken mich schon lange, so wie eben auch bei dieser Grabwespe. Klasse auch, dass sie wirklich in ihrem natürlichen Umfeld dargestellt ist.
SirDonnerboldDuckEin beeindruckendes Wurzelgeflecht in beschaulicher Mittelgebirgslandschaft. Leider ist die titelgebende Wurzel im Bildvordergrund etwas abrupt gekappt. Und den Hintergrund verschluckt der Dunst. Schade.
catfriendPIWer stützt da wen?! Niedlichkeitsfaktor 5 von 5 möglichen Punkten. Einen Sonderzähler gibt es noch für die beiden synchron wippenden Schwanzspitzen. Wenn es hier einen Publikumspreis gäbe, er ginge wohl an dieses dickhäutige Duo. Sehr schön gesehen und im rechten Moment beherzt ausgelöst. Danke sagt ein bekennender Elefantenfreund!
10Heike10Dein hungriger Aar ist sicher technisch grenzwertig, wie Du aber wohl selbst weißt. Doch das, worauf es letztlich ankommt, sich also der Bick verengt, ist beeindruckend scharf geworden, so dass man das soeben verspeiste Küken erschreckend naturalistisch erkennt. Ich hätte das Bild dennoch noch ein wenig nachgedunkelt.
MaTiHHWo steht denn diese Schule? Ich vermute mal, irgendwo in Polen, Litauen oder noch weiter ostwärts. Das Bild spricht mich sehr an. Ich finde es rundum gelungen, vom Aufbau über die etwas düstere Farbgebung des Putzes bis zur unebenen grün-grauen Wiese mit dem morbiden Baumstumpf davor. Lost Places in Bestform!
CB450Das ist mir für meinen Geschmack eine Spur zu abstrakt, vor allem in der grellen Farbgebung. Zudem scheint mir die ganze Konstruktion ein wenig nach rechts zu kippen, oder? Aber ich bin auch kein Architekturexperte, andere sehen das sicher konstruktiver. Sorry!
bajellaDie Frau gefällt mir, sie sieht sympathisch aus. Aber durch die zu weiche Hautzeichnung (ich weiß nicht, ob das nur an meinem PC so aussieht), bekommt sie etwas ungemein Puppenhaftes, zumal auch die Stützhand recht steif wirkt. Das mutet dann eher etwas unnatürlich und für mein Empfinden nachteilig an. Vielleicht liegt es auch am Blitzen. Außerdem hätte ich den Beschnitt so gewählt, dass sie noch ein klein wenig nach rechts rückt.
FretschiDie Idee ist gut, aber ich meine, da wäre mehr zu machen gewesen. Ich hätte oben etwas Himmel weggenommen, den Baumstumpf also mehr gen Mitte gerückt, und zudem scheint mir alles etwas überstrahlt, vor allem die Blüte. Da fehlt es ein wenig an Struktur. Auch die Unschärfe zu Beginn des Baumstumpfes stört mich etwas. Mit einer deutlich kleineren Blende wäre da sicher mehr Tiefenschärfe zu erreichen gewesen.
Harry HirschWas für ein würdiger Tagesausklang!! Da stimmt alles, vor allem auch in der Tiefenschärfe, was bei den anderen Landschaftsaufnahmen weiter oben fehlt bzw. im Dunst versinkt. Ich finde auch die Komposition delikat, grüne und graue Berge, der blaue See im Vordergrund, die gestaffelten Bergketten in der Ferne… Und zugleich zeigst Du, was die gute alte A6000 weiterhin so alles auf die Reihe bringt! Einfach Spitze!
__________________
Gruß Harald

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

Geändert von perser (10.12.2019 um 23:17 Uhr)
perser ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 11.12.2019, 22:11   #12
Windbreaker
 
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Vörstetten
Beiträge: 3.538
So liebe Leute, ein langer Besprechungstag geht für mich zu Ende. Und damit eine reise durch viele Teile der Welt. Ich durfte viele Tiere, Landschaften Momente und spannende Locations sehen. Dank Eurer tollen Bilder habe ich mich in viele Situationen reinversetzt oder mich an Geräusche, Gerüche und Gefühle erinnert. Seid mir nicht böse, wenn ich die fotografische Leistung nicht bei jedem in Buchstaben umwandeln konnte. Bei manchen habe ich meinen Senf zur Gestaltung dazu gefügt. Bitte denkt aber dran, dass das nur meine Vorschläge sind. Richtig und falsch gibt es beim Fotografieren meiner Meinung nach sowieso wenig. Also habt Nachsicht, wenn meine Besprechung nicht so ausgefallen ist, wie ihr sie gerne gehabt hättet. Ich hab so was zum ersten Mal gemacht und muss noch üben!

Besprechung 11.12. von Windbreaker
NameBildBesprechung
Hans1611Hey, was kuckt mich denn da an? Ein flauschiges Etwas mit großen, dunklen Augen. Du nennst dein Bild „Geborgenheit“ und wenn du es sagst, dann will ich es gerne glauben. Das Bild hast du wunderbar komponiert. Der Kopf des Entchens, heller als der Rest, liegt im goldenen Schnitt und der Schärfenverlauf gefällt mir sehr gut. Auch dass das Bild auf Brauntöne reduziert ist finde ich prima.
MainecoonDen Titel „Geborgenheit“ von Hans fände ich für dieses Bild durchaus auch geeignet. Die kleinen Gepardenkinder spielen und kuscheln unbeschwert bei der Mutter. Die hat die Umgebung dabei im Blick, so scheint es. Eine schöne Szene die Du im Wildpark aufgenommen hast. Ein bisschen scheint mir der Schärfepunkt verrutscht zu sein aber das liegt wahrscheinlich an der Glasscheibe, durch die du fotografiert hast. Ein schönes Tierparkfoto dass Du hier zeigst!
Jumbolino67Wow! Das ist ein Bild so ganz nach meinem Geschmack. Die hübsche kleine Kirche und der wolkenbehangene Berg liegen jeweils im Drittelbereich und der Himmel hat eine schöne Wolkenstruktur. Da kann der Horizont ruhig in der Mitte liegen. Fürs Auge hat es im Vordergrund noch die schlichten Kreuze des Friedhofs. Stören könnte mich an diesem Bild höchstens das Haus rechts im Hintergrund.Aber das ist nun mal da. Das Bild hätte ich gerne gezeigt, wenn ichs gemacht hätte.
BajellaSo ein Riesenrad in der Nacht abzulichten, ist nicht einfach. Ich musste in diesem Herbst mehrfach diese Erfahrung machen. Dir ist es gelungen den Dynamikbereich zu beherrschen. Durch die längere Belichtungszeit verwischt der äußere Ring während das innere Muster wahrscheinlich geblinkt hat und deshalb noch Struktur hat. Wenn mich an diesem Bild etwas stört, sind es die Zweige der Weide im Vordergrund. Vielleicht hätte ich auch den dunklen Rand oben und unten gleich hoch gemacht, aber das ist Geschmackssache.
NicknameDa hast Du ja eine tolle Lichtstimmung eingefangen zwischen den Tunneln. Auch die Bildkomposition ist ganz meins. Ein bissel hadere ich mit den dunklen Bereichen. Ich persönlich würde es wahrscheinlich etwas heller lassen. Auch wenn dann der Regenbogenlinks sichtbar wird. Wenn‘s so dunkel bleiben soll, vielleicht etwas enger beschneiden? Auf jeden fall ein schönes Bild von einer tollen Location!
Vera aus K.Ha,Ha,ha, das Bild mit dem V aus V. von der Frau aus der Stadt mit K. Wie siehst du solche Szenen, Vera ? Ich würde da gnadenlos vorbeistolpern und solche originellen Bilder gar nicht erkennen. Immerhin warst du ja ziemlich weit weg. Die drei Mädels geben dem Bild noch den letzten Kick. Herrlich! Ich habe ein bisschen mit dem Ausschnitt rumprobiert weil mich anfangs der Betonblock links störte. Aber ich habe auch keine, für meine Augen bessere Lösung gefunden. Ergo: So lassen und drüber freuen! Ein prima Bild für den Adventskalender.
CB450Du weißt, mit welchen Bildern Du mich kriegen kannst. Ich liebe deine tollen Landschaftsfotos sehr und das ist eines von den besonders tollen. Für mich ein Bild für die Ausstellung weil es so stimmig ist. Egal ob die Bildkomposition, die warmen, pastelligen Farben oder die Landschaft selbst. Für mich passt es einfach hervorragend und ich bin schlicht und ergreifend begeistert.
TobbserEin schönes Alpenpanorama! Wenn ich deinen Wohnort google, dann muss das dein Hausberg sein. Mir gefällt die Sonnenkante an den Bergspitzen. Das haucht die sonst eher kalt wirkenden Winter-Alpen in ein warmes, wohliges Licht. Aus wie vielen Bildern hast du dieses Panorama zusammengesetzt? Oder hat das die A99ii gemacht? Ich hätte vielleicht ein bisschen mehr den Dunst entfernt und das Bild damit etwas klarer und kräftiger gemacht, aber das ist Geschmackssache. Ich bin derzeit ein bissel auf dem „Sättigungstrip“. Ein beeindruckendes Panorama ist es so oder so.
Y740Eine schöne Makroaufnahme, bei der Du Dir viel Mühe gegeben hast. Die Linienführung führt mein Auge direkt zum Hauptdarsteller, der Eintagsfliege hin. Dort verweilt es und entdeckt viele Details und Lichtreflektionen, weil nichts im Hintergrund stört. Ein tolles Insekt hervorragend eingefangen! Da geht mir als Fotograf und Fliegenfischer das Herz auf! Aus wie vielen Bildern hast du diese Aufnahme gestackt?
Dirk SeglDu siehst mich neidisch auf diesen Eisvogel blicken! Perfekt abgelichtet, scharf und detailreich. Mir fehlen die Worte. Klar, Du kennst Dich mit solchen Aufnahmen aus und es ist sicher nicht dein erster Eisi, bei mir wäre ein solches Bild die absolute Nummer 24! Wenn ich mich tatsächlich erfrechen darf, eine Anmerkung zu machen, dann wäre das dieses kleine Fitzelchen, dieses dünne, beleuchtete Haar? links unter dem Eisi unter dem Ast. Da will mein Auge immer wieder mal hingucken.
ThosieHey, heute ist Makrotag! Eine Fliege auf einer Knopse, noch feucht vom Tau. Toll hingekriegt dieses Makro! Es scheint nicht gestackt zu sein, denn der hintere Teil des Tiers wird schon unscharf. Stört mich jedoch nicht die Bohne. Die Fliege sitzt schön im Drittel. Perfekt wäre für mich, und das ist meine Anmerkung dazu, wenn sie in die andere Richtung kucken würde, sprich, wenn vor dem Kopf mehr Platz als hinter der Fliege wäre. Ich mag es aber so oder so.
JhagmanDüster, dunkel und technisch. Genau das, was man in dieser Region erwartet. Dein Bild baut für mich eine gewisse Spannung auf, was mich in dieser Ausstellung erwarten wird. Ich kann den Duft von Schmieröl, Metall und Kohle förmlich riechen. So wie es aussieht komme ich aus dem längst verlassenen Arbeitsbereich in eine Ausstellungshalle, die mir erklären wird, was ich da, wo ich stehe, nicht mehr entdecken kann. Dein fotografischer Blick führt mich genau dahin. Gefällt mir!
HoStDem Umfeld nach ist dieses Pilzensemble ziemlich klein. Hättest Du es auch entdeckt, wenn es nicht so angestrahlt würde? Auf jeden fall hast du da eine besonders schöne Lichtstimmung gefunden und festgehalten. Es scheint tatsächlich so, als ob in dem Plizchen eine Lampe steckt. Das Bild ist schön komponiert mit einem ruhigen, weichen Hintergrund und ein paar kleinen Störern im vorderen Bereich.
SchartiMan staunt immer wieder, was für eine bunte Welt sich unter den Brücken versteckt. Du hast mit der Zentrierung schön sorgfältig gearbeitet und die beiden Tauben als Symmetriestörer benutzt. Die Linien führen den Blick immer wieder zurück zur Mitte, erlauben aber auch, mal die Details zu finden. Die dezente Aufhellung der Tiefen sorgt dafür, dass der Kontrast zwischen hell und dunkel nicht zu groß wird. Ich find‘s prima!
RZPIch wusste schon vor Öffnen des Türchens, was mich erwarten wird. Du bist eine der Makrospezialistinnen, auf deren Bilder ich mich immer freue. Du führst mich nahe genug an das Tierchen heran und lässt der Krabbenspinne trotzdem genügend Platz für ihre Wanderschaft. Die wichtigen Bereiche sind scharf und der Rest verschwindet in gnädiger Unschärfe. Ich als Farbenfreak hätte vielleicht etwas am Dynamikregler gedreht aber das ist einzig mein Geschmack.
kiwi05Hautnah trifft es perfekt, dein Bild. Trotz der Nähe frisst der Kamerad gemütlich weiter, ohne den Blick von Dir zu nehmen, scheint es. Bei 18 Milimeter Brennweite kannst Du ja auch nicht wirklich weit weg gewesen sein. Hier passt der schiefe Horizont gut weil er ab und zu den Blick vom monströsen Bock lenkt. Ein lebendiges Bild das einen Mut-Zusatzpunkt verdient hat.
DanaIch nehme an, das ist Dein Patenkind und deshalb Dein Herzensmann. Es scheint, der junge Mann geht mich hochgekrempelten Ärmeln in die weite Welt hinaus. Verständlich, dass Du ihn von hinten zeigst, obwohl man schon in sein süßes Gesicht schauen möchte. Er hat auch fotografisch einen weiten, jetzt noch unscharfen Weg vor sich und seine Körperhaltung zeigt eher Unternehmenslust als Zögerlichkeit. Sicher wirst Du seinen Weg ein ganzes Stück begleiten. Interessieren würde mich das farbige Pendant und dessen Wirkung.
TafelspitzEine ganz besondere Sicht , die Du uns da zeigst. Eisenbahnfreunde werden zwar gleich erkennen, um was es sich hier handelt. Die Kohlen rechts lassen auf den Führerstand der Dampflok schließen. Hier passt die Schwarz-Weiß-Ausarbeitung natürlich wie die Faust aufs Auge und ich käme gar nicht auf die Idee, nach der farbigen Version zu fragen. Ich bin mir nicht sicher ob das Bild „ä chli weng“ (ein kleines bisschen) nach rechts kippt aber mir gefällt Deine Interpretation eines Heizers sehr gut.
KilosierraIst das ein Wiesel? Ich kenn mich da nicht so gut aus. Auf jeden Fall hat es Dich im Blick, scheint aber nicht besonders beunruhigt zu sein. Du hast es prima erwischt und festgehalten. Und das trotz der großen Entfernung. Ein schönes Tierportrait an dem es nicht viel zu verbessern gibt aus meiner Sicht.
SuperwideangleEin sehr puristisches Bild, das du uns hier zeigst. Obwohl es viele weiße Flächen hat, suche ich etwas das Winterliche daran. Ist das Schnee an den Stämmen, der von eisigen Winden dorthin verweht wurde oder sind es die restlichen, trockenen Blätter an den Ästen? Ich bin mir nicht sicher. Auf jeden Fall eine interessante Blickweise auf den Winter der mich zum drüber Nachdenken anregt. Vielleicht erzählst u uns ein bisschen deine Gedanken und die Bearbeitung, wie du dieses Bild gestaltet hast? Auch wenn ich den Winter suche, gefällts mir auf eine besondere Weise
RMBIch muss zugeben, ich mag diese Wespen nicht so besonders. Meistens sind sie lästig und schwirren immer da rum, wo ich sie grad nicht brauchen kann. Ich schau ihnen also meistens nicht so tief in die Augen. Die hast du perfekt in den Schärfebereich gerückt und das Tier mutet faus dieser Perspektive fast wie ein Alien an. Der gleichmäßige Hintergrund fesselt den Blick auf den Wespenkopf und seine Mahlzeit. Immer wieder frage ich mich, wie ihr es anstellt, dass die Viecher so ruhig sitzen bleiben, und fürs Foto posieren. Tolles Makro!
EmbeDeine Spielszene zeigt die ganze Dynamik, die diesen Vollkontaktsport Handball ausmacht. Man hört förmlich den Pfiff des Schiedsrichters, der gleich einen Siebenmeter für das Team in den weißen Trikots geben wird. Obwohl die Bewegung durch die kurze Belichtungszeit eingefroren ist, kommt hier der Kampf und die Dynamik voll rüber. Hast sehr gut eingefangen, Michael! Kompliment.
perserDeine Weitwinkelaufnahme vom Neusiedlersee gibt die Weite dieses Gewässers prima wieder. Schön finde ich, dass der Himmel nicht einfach langweilig blau, sondern durch die interessante Wolkenstruktur Bewegung hat. Die spiegelt sich auch noch deutlich im Wasser wider. Davor die Dame, die Dir wahrscheinlich nahestehen wird. Wenn ich hier was verändern würde, wäre es, den Horizont gerade zu rücken (Es geht, ich hab‘s probiert und dabei verschwindet sogar noch das ein wenig störende Geländer links)
haribee Boah! Ein kraftvolles Bild. Es strahlt die ganze Erfahrung und die Erlebnisse dieses Elefanten aus. Die monochrome Bearbeitung verstärkt dies noch mehr. In finde diesen Ausschnitt genial gewählt und es wirkt total auf mich. Der seitliche Lichteinfall gibt diesem Bild die plastische Strukur. Ein klasse Bild!
DannzWald, Bäume, Panorama!Herrliche Landschaft gut in Szene gesetzt. Die Linien führen sanft durchs Bild und zum Horizont hin. Das Türkis des Sees begrenzt das untere Drittel. Die Wolken lockern den Himmel auf und geben ihm Struktur. Daumen hoch!
Kleingärtner Heute werden meine fotografischen Vorlieben aber alle abgedeckt! Ein tolles HDR-Bild dem man das HDR fast nicht ansieht. Obwohl ich ja eigentlich ein Freund der „auf-die Fresse“-HDRs bin, gefällt mir dieser sanfte Weg auch hervorragend. Zu sehen ist eine (Museums?)Werkstatt in der man das Feuer der Esse förmlich riechen und das Laufgeräusch der Antriebsriemen fast hören kann. Ich mag solche Locations sehr und freue mich, dass Du mich durch Dein schönes Bild mit hierhin genommen hast!
Sir Donnerbold DuckAbendlicht auf Mallorcas Küste nennst du dein Bild. Ich sehe eine tolle Küstenlandschaft mit Zypressen und mediterranem Bewuchs und ein tiefblaues Meer. Da mag ich Dir Mallorca gerne glauben. Mit dem Abendlicht tue ich mich ein bisschen schwer, weil das Licht doch noch sehr grell rüberkommt. Ich hätte dir Vormittags- oder Nachmittagslicht genauso abgenommen. Aber an meinem Geburtstag ists um halb Acht auch noch längst nicht wirklich Abend. Dem Bild tut‘s jedoch keinen Abbruch. Das ist auf jeden Fall prima, egal welche Tageszeit es zeigt. Der Clou ist für mich übrigens der Vogel!
Roland HankDas sind so Momente , die ich liebe. Rund herum sind Wolken und plötzlich bricht die Sonne durch und beleuchtet einen markanten Punkt der Landschaft. Oder es zieht zu und nur ein Teil des Felsens hat noch ein paar letzte Sonnenstrahlen abbekommen. Du hast das gut eingefangen und durch deine Bearbeitung noch verstärkt. Prima!
Tom DObwohl ich noch nie in Irland war, kommt mir dieses Haus bekannt vor. Das hat doch Dana die Tage schon gezeigt, oder täusche ich mich? Allerdings hast du das Licht und den Ausschnitt anders gewählt. Jetzt wirkt es mehr als Geisterhaus und das Spooky dort haust, ist so gut wie sicher. Wer daran Zweifel hat, der sei auf den schwarzen Raben auf dem Kamin verwiesen, der ein eindeutiger Beweis dafür ist, dass hier Geister ihr Unwesen treiben. Wenn ich was anmerken wollte, dann, dass die Linien des Hauses nicht ganz geradegerichtet sind, aber das passt ja wieder zum Geisterthema. Ein stilecht bearbeitetes Foto, das mit gut gefällt.
catfriendPISpieglein, Spieglein an der Wand, wer hat das schönste Spiegelbild im Land? Da hast Du ja den richtigen Standpunkt herausgefunden, um diese Spiegelwand richtig in Szene zu setzen. Obwohl viele Details zu entdecken sind, findet der Blick immer wieder in die Mitte zurück. Der Helligkeitsverlauf passt für mich auch hervorragend. Also: Spieglein, Spieglein an der Wand, wer hat das schönste Spiegelbild im Land? Für heute ganz sicher Du…..
cf1024Ich frag mich ja immer wieder, wie Du das machst. Inzwischen bin ich überzeugt davon, dass Du dem Harry Potter seinen Tarnumhang geklaut hast und mit seinem Zauberstab deine „Opfer“ vor die Bilder zauberst. Ich grinse grad vor mich hin wenn ich mir Deine Streifen anschaue und bin, wie fast immer bei deinen Bildern begeistert.Der Cluo ist ja noch, dass das Bild farbige, die Sweats der Kids aber schwarz-weiße Streifen haben. Von der Streifenrichtig ganz zu schweigen. Einfach genial!
Harry Hirsch“Ein Wagen von der Linie acht“…… Das ist ein Straßenbahn-Steuerpult, hab ich recht ? Ein schönes Detail, das du da abgelichtet hast. Ich kann das Knarren hören, wenn der Fahrer die Bremse löst und langsam den Hebel auf Fahrt drückt. Das Surren des Elektromotors wird höher und die Bahn rumpelt durch die Straßen. Ich kann mich noch gut an diese Schienenhobel erinnern.Danke für diese Erinnerung. Ein gelungenes Bild, wie ich finde.
FretschiSommergewitter. Die Wolken sehen ja tatsächlich bedrohlich aus und deine schwarz-weiße Bearbeitung verstärken den Effekt noch erheblich. Vor allem die Wolken rechts sehen äußerst spannend aus. Ein Szenario, dass zum Titel des Bildes passt. Das hast du gut eingefangen.
MaTiHHManchmal braucht‘s für ein gutes Bild auch den richtigen Moment. Den hast du hier eindeutig erwischt. Ich bin zwar sicher, das sieht der Turner völlig anders und hat bei dem Wort richtig eher gemischte Gefühle. Hast du hier im richtigen Moment abgedrückt oder ist die Aufnahme Teil einer ganzen Serie? Das Bild zeigt die ganze Dramatik des Fehlers und man kann das Abrutschen der Hand von der Reckstange durch die Staubwolke der Magnesia gut nachvollziehen. Hoffentlich war die Matte weich genug!
10Heike10Das war doch beim Tierparkbesuch während des Jahrestreffens, oder ? ich kann mich noch gut an diesen Tag erinnern. Die Flugshow war eines der Highlights des Parkbesuchs. Ich weiß, wie schwer es war, die Vögel scharf abzulichten. Ich hab aus einer ganzen Serie nur wenige bruchbare Aufnahmen zustande gebracht. So eines wie dieses hätte ich gerne. Die leicht unscharfen Flügelspitzen lassen die Bewegung erahnen und der Kopf des Vogels ist scharf. Hast du toll erwischt! Ich persönlich hätt‘ vielleicht noch ein bisschen am Dynamikregler gedreht weil ich‘s etwas peppiger mag. Aber das ist nur mein Geschmack.
WindbreakerDieses Bild entstand in dem verfallenen Kloster Cartoixa de Santa Maria d’Escaladei im Weinabbaugebiet Priorat. Es liegt unterhalb einer Bergkette und bietet einige schöne Motive zum Fotografieren. Ich hab mir den verfallenen Eingangsbereich ausgesucht und auf den Sensor gebannt.

Geändert von Windbreaker (12.12.2019 um 00:31 Uhr)
Windbreaker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2019, 23:10   #13
Tobbser
 
 
Registriert seit: 09.04.2017
Ort: LU, CH
Beiträge: 1.068
Es geht wieder los.
Alle Freunde der kurzen und knackigen Besprechungen, trinkt euch Mut an.
Alle Liebhaber des ausführlichen Wortes, stellt Kaffee und Kuchen bereit, ich hoffe, es gefällt.
Kurze Rede, langer Sinn: Ich freue mich über meinen (offiziellen) zweiten Besprechungstag und eure eingestellten Bilder.

Ich hole aus...

Besprechung 12.12.2019
NameBildBesprechung
Hans1611Michaelerkirche in Wien - Hans, du bist immer einer der Mutigen, einer der ersten Einsteller des neuen Tages und es ist auch die erste Orgel, die ich hier zu sehen bekomme. Selber stamme ich aus der Heimat des Orgelbauers Silbermann und finde diese "kleinen" Instrumente sehr faszinierend. Die Bildkomposition gefällt mir sehr gut, die verschiedenen Linien des Bildes führen angenehm zur Mitte und trotz der tiefen Aufnahmeposition, gibt es für mich keinen unangenehm stürzenden Eindruck. Das hier alles gelbgolden glänzt ist zu 90% nicht deine "Schuld", ich denke du hast die Situation farblich ziemlich korrekt wiedergegeben. Mhhh, und dann gibt es wieder diesen (Ab-)Grund, der das Bild, für mich, wortwörtlich zerschießt. Die Sonne und ihre Srahlen, dazu kommen noch die zwei Strahlen der Lampen daneben. Es sieht für mich einfach so unecht aus, vielleicht täusche ich mich ja, aber es lenkt so stark vom Rest ab. Das die Fenster überstrahlt sind ist völlig normal und könnte man höchstens mit zwei unterschiedlichen Belichtungen verbessern. Eine tolle Aufnahme mit, meiner Meinung nach, einer schwarzen Stelle.
WindbreakerLetzte Julisonne 2 - Wohl eines der meistfotografierten Naturereignisse, behaupte ich einfach mal , und jeder hat wohl schon so einige beeindruckende erlebt. Aber sie macht es auch jedes Mal wieder gut und einzigartig. Zum Glück stehen bei solchen Gelegenheiten ab und an die richtigen Menschen an der richtigen Stelle, um sich später stundenlang Gedanken darüber zu machen, welches der 10 bis 1000 Bilder dieses Sonnenuntergangs wohl das Beste ist. Ich sehe eine klare Tiefenstaffelung durch die Landschaft und die Wolken. Die Sonne liegt eben nur fast mittig, um das Auge ein wenig zu beschäftigen und hat noch ein paar spannende Franzen. Minimal irritiert mich die (scheinbar) leichte Unschärfe der obersten Wolken links von der Sonne und das kleine helle Pixel/Staubkorn auf halben Weg zwische Sonne und unterem Rand. Eine sehr stimmige Aufnahme, (Spaß an) die auch super geeignet ist, alle Schmutzfelcken auf meinem Monitor zu entdecken. War also gar nicht alles Sensordreck bei meinen letzten Aufnahmen. Jetzt ist der Bildschirm wieder sauber. Danke. Nur ein Fleck am oberen Rand fast ganz links außen, der wollte nicht weg. Ich glaube, da musst du nochmal ran. (Spaß aus)
nicknameLeuchtender Sperling - Die reinen Wildlifler würden wahrscheinlich sagen, es geht langsam in die richtige Richtung. Teile des Vogels sind leidlich scharf, du hast die richtige Uhrzeit mit dem richtigen Licht gewählt sowie den richtigen Moment. Mancher Künstlerseele wäre die Bildaussage schon zu klar, ließe vielleicht nicht genug Spielraum. Bei so einer Aufnahme scheint mir die (Vor-)Einstellung und Wissen des Betrachters eine große Rolle zu spielen. Dann kann man das Bild differenziert betrachten, ansonsten hat es sicher auch großes Spaltungspotential. Der Beschnitt lenkt meinen Blick auf die Flügel und damit ist er gut gewählt. So ein Bild muss man erst mal machen, habe ich noch nicht!
Vera aus K.Ein Bild von einem Vogel ... der dich bestimmt gut bezahlt hätte, wäre es ein Mensch gewesen, bei einem Shooting. Wahrlich ein ... visuell außergewöhnlich anspruchsvoller Charakterkopf der Marabu. Tolle Schärfe, Freistellung mit passender Hintergrundfarbe. Ich würde gerne eine wenig Belichtungszeit gegen Blende tauschen, damit auch alles Gestruppel scharf abgebildet ist. Die A7MIII ist ja für manche der A7SIII Ersatz und ich wette, bzw. weiß, dass im Weiß des Gefieders noch einiges an Struktur versteckt ist. Der schönste hässlichste Vogel den ich bisher gesehen habe, wundbar ins Bild eingefasst!
Jumbolino67Spiel mit Feuer - Höchste Konzentration im Blick vor und hinter der Kamera. Ich spüre förmlich die Hitze, weiß aber auch, als altes Spielkind, dass man das schon kurz aushalten kann. Ich bin ein wenig verwundert über die Schärfentiefe bei 2,8 und 85mm, also im positiven Sinne, sehr viel drin und der Fokus liegt perfekt. Ich würde die linke obere Ecke noch ein klein wenig beschneiden, um die Szene ein wenig zu verdichten, aber dass muss auch nicht sein. Es geschieht ja im Dunkeln und wenn dann zu "schnell" der weiße Rand kommt, wirkt es auch nicht besser. Wie weit warst du denn entfernt und ist das Bild schon beschnitten? Die Stimmung hast du jedenfalls super eingefangen.
y740Fütterung - Ein ganz modernes Bild. Die Mutter arbeitet außer Haus und versorgt die Familie, die männliche Jugend wartet ohne zu Schreien an der Tür auf die Ankunft der Brötchenverdienerin. Eine wunderbare Szene, die du trotz des harten Lichtes wunderschön eingefangen hast. Wie bekommen die den Schnabel immer so voll, ohne die Hälfte zwischendurch zu verlieren? Jetzt habe ich einen schönen Neujahrsvorsatz, so umsichtig wie du, eine Spechtfamilie zu fotografieren.
ThosieWiesenbocksbart - Was hier so zart und klein daherkommt, ist in Wirklichkeit eine ziemlich große Pflanze und die einzelnen Schirmchen haben einen Durchmesser von bis zu 4 cm. Es ist also eher ein Segelflugzeug unter den Schirmchenfliegern. Mit dem Bild selbst werde ich leider nicht so richtig warm. Der Stiel ist mir zu betont, ich hätte es sicher anders beschnitten und vielleicht ein wenig mehr abgeblendet. Die schönen Regentropfen gehen unter anderem dadurch verloren. SW biete sich bei solchen Motiven immer an, aber hier würde ich auch gern die farbige Variante sehen, bzw. fehlt mir richtiges Weiß im Bild. Hast du noch andere Varianten?
kilosierra"schwerelos" ins Licht - Ich hätte dir jetzt beinahe die Anführungszeichen aus dem Titel gestrichen, wie geht es denn noch schwereloser oder echt schwerelos ohne den Planeten zu verlassen? So ein tolles Bild, da braucht es keine Gänsefüßchen. Deine Unterwasserfotos haben mich schon schwer begeistert und hier ist wieder so eins. So eine tolle Stimmung/Szene/Interaktion. Die Steine im Vordergrund, die Lichtstrahlen, der Taucher, der "leider" (hier sind sie angebracht die "") ins andere, hintere Licht schwimmt. Was man aber ohnehin erst erkennt, wenn man, vor lauter Freude, fast in dein Bild hineingekrochen ist. Und oben noch kleine Blubbel-i-Tüpfelchen-Bläschen.
HoStTürchen 12 - Tower... Landebahn Lavendel frei? - "Hier Tower... Nein, Position halten! Ich wiederhole: Position halten!" - "Wieso, ich sehe keine Hindernisse, wir müssen dringend tanken!" - "Hier Tower... Da haben sie schon recht, aber der Fotograf hinter ihnen ist noch nicht fertig!...aaaaaber jetzt! Landung genehmigt!" Nur so kann es gewesen sein. Hummeln im Flug, von denen man ja munkelt, dass sie es gar nicht können dürften, und dann noch die Landebahn im Hintergrund. Ein schöner Schuss. Du hast sicher ordentlich beschnitten, selektiert und geschärft bzw. entrauscht/glattgebügelt. Ein bisschen weniger würde, glaube ich besser/natürlicher aussehen. Gibt es noch rechts oben etwas mehr Platz? Dann kommt die Summse aus der Mitte raus und mehr Pixel dazu.
Tom DHot - Hasta la vista Baby! - wäre mein Titel für dieses Bild geworden. Ich verbinde deinen Titel mit einer Turbine, die es sicher nicht ist. Mir erscheint aber sofort das Auge der zeitreisenden Maschine vor dem eigenen Inneren. Wäre ich nicht so ein unerschrockener Bildbesprecher, wäre ich beim ersten Anblick glatt ein wenig zurück gezuckt. Nichts da, eiskalt starre ich zurück und untersuche das Bild auf Makel in Aufbau, Farbe, Licht und ...ahja, hier kann ich die gut geölte Zange der konstruktiven Kritik und das wirkungsvolle Brecheisen der Verbessungsvorschläge ansetzen. Der Beschnitt bzw. das Format! Wie kannst du, lieber Tom, in einem sonst so makellosen Bild den Kreis beschneiden und nicht auf die Idee eines quadratischen Formats kommen? Vielleicht weil der quadratische Beschnitt mehr als langweilig und beengend wirkt? Die Iris unserer Augen auch nie vollkommen zu sehen ist, außer beim Erstaunen über dieses doch wirklich tollen Bildes. (Einer Waschmaschine/Sieb?)
TafelspitzA Room with a View - Stille, durchbrochen von Vogelgezwitscher und dem ein oder anderen Specht, der das Holz nach Maden abklopft. Es könnte das Anfangsbild einer Renovierungstimelapse sein, bei der die Helligkeit und das Leben sich langsam vom Fenster in den Raum hinein ausbreiteten. Es ist aber auch ein starkes Bild für den toten Raum, den der Mensch sich schafft, um dann aus seiner leblostrockenen Höhle genießerisch nach draußen in die lebensfeuchte Natur zu schauen. Perfekt ausgerichtet, nichts säuft ab oder brennt aus. Extra noch ein paar Scheiben ausgeschlagen, um für teilweise klaren Druchblick zu sorgen. Ein starkes Bild mit mannigfaltigen Interpretationsmöglichkeiten.
haribeeLooping Tja, zu spät abgedrückt, wa? Da war die Libelle schon weg. Macht nichts, der feine Herr tut so, als ob das alles gewollt wäre, schreibt extra noch in die Beschreibung: "Reduktion auf das Wesentliche" und schon passt das. Recht hat er, der feine Herr! Das passt, eine wunderbare Reduktion, die am seidenen Faden hängt. Übrigens ist die Libelle oben nicht aus reinem Jux geboren worden, sondern deine Exifs haben Ideenhebamme gespielt. Entweder war starker Wind oder der Grashalm hing wirklich nur an dem Spinnenprodukt und das Bild ist um 90° gekippt. Es ist ein klein wenig klein dein Bild, so dass ich die mangelnde Schärfe darauf schieben möchte. In jedem Fall höre ich mir gerne die Entstehungsgeschichte an und welche Libelle da eben noch saß.
SchartiMercedes - Stern- schreibst du noch dazu. Puhh, danke, den hätte ich auch beinahe übersehen. Wieder mal ein saustarkes Porträt. Super ausgerichtet und choreografiert, du versuchst dich zwar zu verstecken, aber ich sehe dich ganz genau über dem "C". Die kleinen Farbtuper gefallen mir sehr gut, nur der zweite Fotograf in der Spiegelung rechts könnte sich mal verkrümeln. Ich bin kein großer Autofan, außer vom alten VW-Käfer, aber das spricht mehr doch sehr an. Diese Patina und der (Flug-)Rost am Stern fetzen.
Superwideanglemächtig - gewaltig schiebt sie sich ins Bild und verschlingt alles auf ihrem weg. Es sieht schon ein wenig gemein aus, wie der eine Baum dem anderen dabei "zugucken" muss, bzw. seine eigene Zukunft vorgeführt bekommt, während die Düne schon an seinen Wurzeln kitzelt. Ein wunderbarer Eckläufer und wieder passt das Hitzeflimmern zum Bild. Die Farbkontraste sind heftig, zu heftig? Das ist Geschmacksache. Die Komposition aus allen drei Hauptfarben gefällt mir jedenfalls sehr gut. Zweite Meinung gefällig? Mein Sohn meint, der fast begrabene Baum, sehe aus wie ein Monster. Das macht die mächtige Düne zum schleichenden Rächer der Gerechten, auch gut.
RZPHausbesichtigung - Wer besichtigt denn hier wessen Haus? Das im Hintergrung sind doch sicher deine zarten Hände, dann könntest du den (Kirschkern-)stecher in deine Wohnung mitgenommen haben. Entschuldige, die gedankliche Entgleisung, es muss schon sehr spät bei mir sein. Meine Fragen bleiben jedoch bestehen, auf was wirft der gute seinen Schatten und leben diese niedlichen Tiere wirklich in Schneckenhäusern? Ich muss leider sagen, dass mir der Hintergrund samt Schatten nicht sonderlich zusagt. Das ganze Bild und besonders das Häuschen würde ich ein gutes Stück abdunkeln. Die Schärfe sitzt wie immer am rechten Fleck, aber det Bild macht mich net jeck.
jhagmanLaPaDu IV - Die reine Farbkombination durch die Strahler samt angestrahlter Technik würden mich nicht zum Foto verleiten, aber die warmen Farben der Wolken in Kombination mit den einzelnen Sternen versprühen dann doch einen Reiz. Wenn man sich einmal auf das Bild einlässt, beginnt man viele Dinge zu entdecken. Am Besten gefällt mir, wie du die Treppe rechts ins Bild genommen hast sowie der Wiederschein der Farben, in der Mitte des Bildes, auf den sich zugewandten Gebäudeseiten. Es kippt und stürzt ein wenig, vielleicht ist noch genug da zum Zurechtzuppeln, wobei ich da auch kein Meister bin.
kiwi05 Keen Bay Achill Island - Mein erstes fifty/fifty Bild. Die untere Hälfte des Bildes begeistert mich schwer, die obere Hälfte, naja. Der Fluss, die Steine und die Wiese alles im richtigen Licht. Die Hütte, das Meer und der Himmel, meh. Vielleicht wäre da am Abend mehr los gewesen, Mir wird gerade nicht sehr warm. Aber das soll es mir wahrscheinlich am westlichsten Zipfel Irlands auch nicht und du hast die Stimmung vor Ort eingefangen. Das zarte Rosa im Himmel und die morgendliche Kälte. Warst du nochmal am Abend da?
dannzSilhouette - Starke rote Linien beherrschen dein Bild, Pfeile und Schilder geben die Richtung an und alles führt und zeigt nach links und was macht dieser Duppel (schweizerdeutsch für Trottel)? Läuft der doch einfach nach rechts. Das gibt dem Bild Dynamik und auch die häufig wiederholten Dreiecksformen lassen das Auge auf Wandschaft gehen. Das Motiv hast du gut erkannt und dann sicher noch auf das passende Opfer gelauert. Ich hätte ihn ein wenig früher geschossen, bevor er in der Mitte angekommen wäre.
DanaEY! Genau! EY! Du hast sie mir gestohlen, die Idee oder bist mir doch wenigstens zuvorgekommen! Aber das hast du "wenigstens" sehr gut gemacht. Ein Aufmunterer und Lacher mitten drin, das hast du auch mit Absicht gemacht! Danke dafür! Die Bilder sind auch sehr gut gelungen und geben Spielraum für etliche Witze, die man den beiden Gesellen in den Mund legen kann. Vielleicht gibt es noch eine andere Schrift, z.B. mit Schatten oder Sprechblasen, die sich besser vom Hintergrund abhebt? Jetzt geht es dank dir, mit neuem Schwung weiter.
RMBAua, Beinebeißen ist unfair ! - Es bleibt schmunzelig. Interaktionen in der Makrofotografie sind immer selten, dann auch noch zwischen zwei unterschiedlichen Arten so dekorativ auf einer Blüte, garniert mit den scharfen Augen beider Tiere. Herz was willst du mehr. Mhh, ein wenig mehr Licht, aber das ist ja ein altbekanntes Problem und du willst dich ja auch noch bis zum 24. steigern.
cf1024Walking down the line - twisting my brain. Hättest du das nicht zum Abschluss gegen 22 Uhr bringen können, wenn ich eh nur noch Matsch im Gehirn habe? Jetzt sitze ich hier und zermartere mir meine restlichen drei Gehirnzellen, wo nun oben unten, hinten und vorne ist. Aber halt, da gab es ja Hilfestellung für deine Bilder: "Großes Kino aufgeräumt klar und dominante Bildsprache so muss ein Foto sein das knallt außerdem ein harmonischer Bildaufbau bzw. Beschnitt." Puh, gut gemacht, Tobias. War doch gar nicht so kompliziert.
Roland HankFeld-Linien - Mein erstes seventy five/twenty five Bild. Eine sehr schöne Umsetzung. Zwar bin ich bestimmt ein williges Opfer, da ich mir bisher nur wenige solcher Bilder angesehen, noch selbst mit solchen Bearbeitungen gespielt habe, aber mir gefällt es einfach, wunderbar. Und wo bleibt jetzt wieder das nie ausgeschriebene "aber"? Na gut, da ist es: Aber der obere Teil passt mir gar nicht, zu hart ist der Übergang, als läge eine kilometerlange Schlucht hinter dem Haus. Ich denke, mit wenig Aufwand, kann man diesen ein wenig heranholen.
perserDer Čumil in Bratislava - Man munkelt es wäre Kunst, moderne Kunst, aus dem Jahre 1997. Zwar nicht im Sinne der Avantgarde, aber eben eine nette Bronzeplastik. Wenn man sich die Mühe der Übersetzung macht, heißt es "Gaffer" und mit dem ganzen wurde einem sogenannten Stadtoriginal ein Denkmal gesetzt. Schöne Zeiten in denen wir leben, wenn wir Menschen, die anderer Menschen Frauen unter die Röcke schauen, Denkmäler setzen. Spaß beiseite. Hätte ich es gesehen, ich wäre auch nicht ohne ein Foto nach hause gegangen und wie wird es gerade (wieder einmal) besprochen, die beste Kamera, ist die, die man dabei hat. Und das sind heutzutage meist nicht die schlechtesten. Perspektive passt, Regen auch,. Die linke obere Ecke hätte nicht sein müssen, vielleicht ein wenig drehen?
aidualkWolkenwasserfall bei beginnender Dämmerung - Hatte ich schon gesagt, dass ich mich freue, dass du jetzt auch mit dabei bist. Alle anderen hergehört oder gelesen: Ich freue mich über Olis Einstieg mitten im Kalender! Nehmt dies als Aufruf, es ihm gleich zu tun, auf dass die nach mir Kommenden in einem Meer aus fantastischen Bildern untergehen und ertrinken. *Hände-in-Unschuld-waschend* Die etwas zu lange Belichtungszeit für Sternenpunkte ist das einzige was ich hier zu bemängeln habe. Der "Rest" ist einfach nur ganz großes Kino, mit toller Vorbereitung, Umsetzung und Ausarbeitung! Hut ab!
bajellaAurorafalter auf Kirschblüte - Seid ich ihn auch einmal halbwegs ordentlich erwischt habe, einer meiner Lieblingsfalter, vorher eher eine Hassliebe. Du hast ihn in einer wunderbaren Situation sehr gut eingefangen. Der Beschnitt mit viel Blüte und Ast passt super, oben auch noch genug Platz zum Atmen. Leider ist der Fokus auf dem untersten Blatt und den Staubfäden gelandet, dadurch erscheint der Rest ein wenig überstrahlt. Wenn du ein klein wenig die Helligkeit und Lichter rausnimmst, Dunst enfernst, minimal nachschärfst, könnte man noch etwas herauskitzeln. (Das wieder aufgetauchte Logo habe ich bei deinen Naturbildern nicht vermisst.)
amateurMiss Flowerpower - Ja, ist denn schon Weihnachten? Heute noch gewünscht und schon angekommen. Ein gestelltes Streetporträt-paradoxon. Ich bin weder Street- noch Porträtspezialist (und darf damit kein Geld verdienen), eine Meinung zum Bild habe ich trotzdem. Es gefällt mir sehr gut. Der Hintergrund ist unscharf, aber man kann noch einige Informationen über den Aufnahmeort entnehmen. Die Dame ist schön getroffen, lediglich ihr Lächeln wirkt etwas reserviert, aber das liegt wahrscheinlich auch am fehlenden Augenkontakt. Die Ampel im Hintergrund zieht die Aufmerksamkeit auf sich, wird aber schnell als solche erkannt und das Auge wandert wieder über die Dame. Z.B. zum halb angeschnittenen Knopf und den zwei kleinen frechen Fäden am rechten Ende ihrer Fliege/Halsschleife. Der Beschnitt, mhhh, da müsste ich wahrscheinlich länger rumprobieren, ob mir ein anderer besser gefällt. So wie er ist, ist sie schön platziert, aber irgendwie möchte ich noch rechts etwas abknapsen. Was war der Anlass für den tollen Blütenschmuck?
MaTiHHHessische Romantik - Von der Großstadt in die pure Naturidylle, glaubt man, auf den ersten Blick, gefallen zu sein. Eine herrliche Lichtstimmung, der Dunst hängt über dem versteckten Weiher, die malerischen Wolken ziehen drüber hin. "Kratzen einer Schallplattennadel quer über die Scheibe." Wieso hat der Nebel eine harte Kante und sehe ich nicht das Blech geparkter Verbrennermotorenfahrzeuge rechts am Rand, gar eine geteerte Allee? Es versteckt sich sogar ein mehrstöckiges Gebäude im Nebel und von wo aus wurde denn überhaupt fotografiert, von einem Hochstand zum Entenschießen sicher nicht. Das hast du schön gezaubert, das i-Tüpfelchen sind die Spiegelungen der beiden Bäume im Wasser, die der Nebel verbirgt.
Sir Donnerbold DuckFjordblick - Die Welt ist groß und es gibt noch viele schöne Ecken zu entdecken, der Umwelt zu Liebe reicht es manchmal einen indirekten Blick zu wagen. Das scheinen einige Kilometer zu sein, die man hier bestaunen darf. So richtig in Relation bekomme ich es erst durch die Siedlung links. Ich habe das unbestimmte Gefühl der Fjord läuft leicht nach rechts aus, aber es ist auch schwer auszumachen warum. Ist das ein beschnittenes Bild zum Panorama oder zusammengesetzt? Ein gelungener Einblick in die Weite der Fjorde.
catfriendPIWas guckst du? - Eine passende Frage. Wie oft der Fisch sich das wohl am Tage fragt? Je nachdem, ob er denken kann oder nicht zwischen 0 und hunderte Mal. Wahrscheinlich. Den Mund hat er jedenfalls fragend geöffnet. Ein gefälliges Auariumsbild, mit gelungenem Bildaufbau. Das Blau ist wahrscheinlich ganz natürlich (kann da nur doof fragen, hab keine Ahnung) oder? Und ist das ein kleiner Miniseestern da unten oder Futter? Wie lange hast du denn, auf die Situation gewartet? Was ist es für ein Fisch? Hast du manuell fokussiert? Wo kommen all die Fragen her?
Dirk Segl Wären wir hier uffm Dorf, würdeste scho längstens, derRohrdommel-Dirk, heesen. Ich glaube, ich hatte dir schon einmal gesagt, dass ich dieses Tier durch dich kennengelernt habe und jetzt zeigst du sie auch noch im Flug. Dass sie nicht weiter vorne/später im Kalender gelandet ist, liegt wahrscheinlich an der Flugrichtung. Du hast da übrigens noch einen Fisch links unten erwischt. Wieder mal tolles Wildlife.
KleingärtnerZu heiß um draußen zu sitzen.... Heute wollt ihr es aber wirklich wissen, ob ich noch wach bin oder? Ich hatte gerade ein heftiges Deja-Vu und hatte dir schon geschrieben, ob alles richtig verlinkt ist. Aber klar vier Minuten früher ist es ein anderes Haus. Warum mir die Aufnahme allgemein gefällt, hatte ich ja schon hier geschrieben, jetzt heißt, heraus zu finden, warum das hier, weiter vorne gelandet ist. Mhhh, das Häuschen ist es nicht, das Fahrad und das Schild dafür, die angeschnittene Birke auch nicht, aber der schönere Himmel. Hinzu kommen noch der Bordstein als Eckläufer und die schöne Sitzgelegenheit. Richtig?
CB450Krün - Was soll man da noch sagen, lieber Landschaftskalender-Peter... außer 6! Setzen. Vier Buchstaben und einer davon falsch: es wird "G"rün geschrieben! Außer du meinst den Ort, aber dann habe ich ja gar nichts mehr zu mokieren... ;( Vielleicht mag sich ja noch wer über die warme Bearbeitung aufregen, ich - mich - nicht! War übrigens ne Schweizer 6!
10Heike10Turaida - Es ist mal wieder Lernzeit: Wir begeben uns nach Lettland zum Museumsreservat mit einer tollen Mauerburg und Kunstwerken wie dem, übrigens passend platzierten, hier im Bild zu sehenden. Du hast dir einen schönen Rahmen, ja eher zwei aus den Bäumen herausgesucht und die beiden Wege führen mich zum Kunstwerk, leicht außerhalb der Bildmitte. Beinahe hätte ich wieder angefangen den Bildschirm zu putzen. Da ist so ein kleiner schwarzer Punkt, ziemlich genau in der Bildmitte. Den würde ich noch wegmachen, dann passt's.
MainecoonHauswurz - Du bist bist sehr krank, du steckst scheinbar mitten in einer schweren Makroitis. Dies sieht man an den immer besseren Fotos, die du hier einstellst. Alles ist scharf, was scharf sein muss, eine wunderschöne Blüte im Hintergrund und herrlichse Farbkontraste, sind Ausdruck der Schwere deiner Krankheit. Lediglich der etwas enge Beschnitt an den Seiten, eventuell unten und der ein klein wenig zu monotone Hintergrund lassen noch Hoffnung auf Besserung zu. Ich empfehle eine sofortige Schocktherapie, durch Erleichterung des Kontos um eine Mille fürs allheilige und heilende Minolta 200 F4 Marco!
Harry HirschDie Flut kommt - "Schnell lauf weg! Da vorne rennen schon vier!" Wie plastisch die drei kleinen süßen Brecher zu deinen Füßen wirken und die Hundespuren aus der Ecke ins Bild hinein. Ein schöner Abschluss und Ausblick. Die roten Felsen als Rahmen, das schön farblich gestaffelte und einen Hauch nach links kippende Meer, herrlich. Wir sind aber nicht am selben Strand wie im 5. Kalenderbildchen oder? Kann gar nicht sein gefällt mir ja viel besser hier. Komm lauf weg. Ich bleib noch ein Weilchen und lass mir die Füße nass machen.
TobbserGetroffen? - Und war es nun der große Wurf oder doch nur ein Würfchen?
__________________
Liebe Grüsse___.www.tobias-roesli.com
Tobias________-www.bruggebaue.com
___________-__Mein Flickr

Geändert von Tobbser (12.12.2019 um 23:35 Uhr) Grund: Rechtschreibung...
Tobbser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 22:23   #14
Vera aus K.
 
 
Registriert seit: 30.01.2009
Ort: Köln
Beiträge: 2.510
Hallo liebe Adventsgemeinde
Hier kommt meine erste Adventskalenderbilderbesprechung. Wie angekündigt, eher kurz und knackig. Dafür mit viel Liebe versehen. Viel Spaß

Das war Jens und jetzt kommt Vera, denn wir sind heute als Zweispänner zuständig.

Nachdem der gute dey die ersten 14 Stunden des Besprechungszeitraumes übernommen hat und ordentlich vorgelegt hat, kommt das Restprogramm von mir (=Vera). Herzlichen Dank an Jens für die Überlassung seiner Tabelle, die mir den Anschluss erleichtert hat!

Es ist so unglaublich fieses Wetter hier… Was gibt es da Schöneres als mit einem Tee neben dem PC feine Bilder auf sich wirken zu lassen und die eigenen Gedanken dazu niederzuschreiben. Auf geht’s meinerseits ab Tobbser:







Besprechung 13.12.2019 von Jens und Vera
nameBildBesprechung (Jens)
MainecoonGrazien - Ein schöner Start für mich. Verwirrend, da massiv gegen die Regeln. Das durchaus attraktive Hauptmotiv gekonnt rechts liegen gelassen und der Jugend vorne den Vortritt gelassen. So was muss man sich erst mal trauen. Ich hätte es nicht gewagt. Farbe herrlich kräftig und Bokeh angnehm weich.
Hans1611drei rote Stühle - Dich habe ich erst seit dem Adventskalender auf dem Radar. Ein Bild toller als das nächste. Auch hier wieder sehr starke Formensprache mit mutiger Reduktion auf das Nötigste. Da kann gerade ich mir noch was abschauen. Auch die Anordnung der Stühle wirft Fragen auf (oder auch nicht). Zufall oder steckt da eine Botschaft drin.
WindbrakerBlaue Stunde? - ist offensichtlich immer … , wenn man am richtigen Ort ist. Architektur ist genau mein Ding. Das kann ich manchmal sogar selbst. Blau ist eine tolle Farbe, auch mal wieder meine. . Klare Linien mit angenehm harten Kontrasten. Die Spiegelung sitzt hervorragend. Das fenster rechts unten sollte entweder richtig mit rein oder ganz raus. So hängt es etwas verloren da rum und stört die sonst bestimmende Klarheit, >> 3:2?!
Jumbolino67Hinab in die Tiefe - Wunderschön gestaltete Landschaftsaufnahme eines Wasserfalls. Verschulusszeit sinnvoll gewählt, um die Balance zwischen Weichheit und Dynamik zu erreichen. Vor kurzem habe ich gelernt, dass es sinnvoll ist diese Bilder mit viel Kontrast und Sättigung zu garnieren; da wirkt die herbstliche Farbe besser. So auch hier. Einzig, mir fehlt die Tiefenwirkung; es wirkt flacher, als es vermutlich ist.
Vera aus K.Wahnsinn - Tja, auf der einen Seite sehr clever, dein Bild in meine Zeitzone zu legen. Auf der anderen Seite wirst du jetzt den Rest des Tages alleine besprechen müssen: Ich muss jetzt erst mal stundenlang über den Titel nachdenken, den ich mit deinem Bild nicht zusammen bekomme. Apart from title: ich finde es richtig gut. Wieder so ein Thema, mit dem man mich leicht fängt. Ein wenig surreal mit knackiger düsterer SW-Bearbeitung.
y740Mohn - Das nenn ich mal Kontrastprogramm - ihr zwei habt euch abgesprochen?! Klarer Titel und ordentlich Farbe im Spiel. Um meinen Seelenfrieden wieder in die richtige Spur zu bringen, wäre etwas mehr herbstliche Wärme gut gewesen. Das betrifft aber nicht dein Bild, sondern nur deine Position im Adventskalender. Top Aufteilung, gut gewählte Schärfe und so smoooooothes Bokeh. Ich könnte es so nicht.
jhagmanKillesberg Libelle - na, super! So werde ich nie fertig. Jetzt musste ich erst mal googeln, ob es die Gattung Killesberg Libelle überhaupt gibt. Aber ne! S'isch die alde Heimad bei Stuagett, schee. Ich hatte ja gehofft, es werden nicht so viele Makros. Die kann ich sogar nicht beurteilen. Ich sach ma: scharf, ... na gut, perfekt scharf und schön bunt. Den Beschnitt hätte ich ohne die Störungen unten gewählt oder ein bisschen reingemalt, damit es nicht ganz so auffällig ist.
perserScicli (Weltkulturerbe auf Sizilien) - So, das erste Fernwehbild. Land und Wetter passen hervorragend zu den äußeren Gegebenheiten hier bei Mannheim: ich will weg ! Dein Bild lädt in angenehmer Weise dazu ein. Ich hol mir jetzt einen Espresso und schweife mal ein wenig an. Es ist ein sehr elegantes Stadtbild.
kilosierrakeine Zuckerwatte - Schade aber auch. Zuckerwatte ist auch was tolles. Allerdings, wenn es so im Wald rumliegt, mag man es ja auch nicht mehr so richtig. Und, wie JEDER (SUF-Experte) weiss, ist es in Wirklichkeit Haareis; aufgelesen bei Elsas Frisör. Dieses Bild ist von deiner Haareis-Expedition das schönste. Ein tolle Komposition, die das, was du da wirklich fotogrfiert hast in eine wunderschöne Blume verwandelt. Und du darfst dir sicher sein, dass wir alle sehr neidisch auf dieses exklusive Modell sind
Tom DAlt(e)stadt - So eine Ecke richtig in Szene zu setzen ist nicht so einfach, wie es dann im fertigen Bild wirkt. Die schönen Strukturen sind vermutlich mit HDR hervorgezaubert. Es wird ein lebendige Tiefe erzeugt. Ein bisschen Himmel und etwas Grün hinzu und fertig ist edr Hingucker. Den hellen Bereich rechts hätte ich wohl geopfert.
TafelspitzHaste mal 'ne Nuss? - Ehrlich? Ja! Und nu? OK, wenn du mich weiter so anschaust, wird es wohl deine werden. Toller Blick und intensive Nähe. Tausche Nuss gegen kuscheln.
SchartiLandung 2 - und wo ist Landung 1? Jetzt bin ich schon wieder verwirrt. Aber gut. Von den Spottingbildern, die ich kenne ist es eindeutig eines der stärkeren. Tolle Farben und Kontraste. Und vor allem dieses leuchtende Gelborange durch die tiefstehende Sonne gegen den intensiv blauen Himmel. -> jetzt bin ich schon in Sizilien angekommen. Mal schauen, ob noch einer meine Reise weiter führt
Sir Donnerbold DuckTiefblick - Jaaaa, hier geht es wirklich runter. Und da will man auch hin. Gerade noch in der Altstadt von Scicli geschwitzt und jetzt diese Einladung zur Erholung im kühlen salzigen Nass. Wenn es eine Einladung sein soll ist sie dir gelunden. Sehr gelungene Aufnahme mit viel Tiefe (Weite, nein Länge, ach nach hinten halt) und wunderschönen Farben.
DanaFassade - Das sehe ich jetzt nicht das erste mal und frage mich immer noch, wie viel du da gedreht hast, um diese farbliche Trennung hinzubekommen. Sehr grafisch und extrem sauber gearbeitet. Ich finde es einfach hervorragend.
HoSTGizeh - Türchen 13 gehört dann eher nicht zum Titel. Oder ist das ein Hinweis, wo ich die Grabkammer finde. Wenn ich mal vor Ort bin, nehme ich den Ball mal auf.
SuperwideangleHeimatgalaxy - Erst mal danke an Helmut, dass er meiner Bitte nachkam und seine Bilder für den Adventskalender etwas vergrößert hat. Man stelle sich diesen intensiven Sternenhimmel in Briefmarkengröße vor; was für eine Verschwendung. Neben Makro sind Astroaufnahmen gar nicht mein Thema; nicht meine Zeit. Dennoch fällt es mir extrem leicht, diese Art Aufnahmen zu bewundern. Und auch diese Aufnahme besticht durch den spektkulären Himmel und in diesem Falle gekonnt komponiert mit einem schicken Fordergrund.
embeDas Glück liegt in der Wiese - Wenn ich ein Häslein wär …, säh mein Alltag so aus. Tolle Perspektive mit wahnsinnig intensiven Farben. Spannend komponiert. Einzig, die Kondesstreifen stören ein wenig die Harmonie. Oder ist da noch ein richtiges NoGo versteckt und das ist der Honey-Pott für mein kritischen Berwerterblick.
haribeeRauðasandur - Island-Westfjorde - Die Landschaften von Island gehören zu den spektakulärsten, die es gibt. Behaupten zumindest die vielen Fotos, die man davon sieht. Dein Bild ist exemplarisch für extrem gelungen. Tiefe, Weite, Aufteilung klassich, Kontrast, Farben, Stimmung; alles passt. Mancher wird sagen, es ist zu viel davon. Mich stört so was nicht: ich schaue es einfach gerne an. Mein Kritikpunkt wäre eher: der Stein im Vordergrund istzwar gut für die Tiefe, aber ansonsten etwas inhaltsarm. Das war aber nur, damit meine positiven Ergüsse auch ernst genommen werden (ich kann auch anders!).
dannzspiral - Ahhhh, da versucht einer, sich beim Besprecher beliebt zu machen … Solche Treppen liebe ich ja. Deine ist dir sehr gut gelungen. Spartanisch mit Farbe und dennoch durch den changierenden Ton farbgewaltig. Die Fastsymmetrie passt sehr gut. Kritik: etwas säubern das ganze. Die Säulen links und in den ersten Stockwerken sind recht schmuddelig. Dafür würde ich die Struktur verringern und das Rauschen kannst du auch bügeln. Links außen das Grau noch deutlich aufhellen. Dann hätte es einen schön cleanen und plastischen Grafiklook.
nicknameSchöne Erinnerung - Ein Motiv, wie es vonmir sein könnte; mit ähnlichen Fehlern. Der Hintergrund ist schön weich, aber doch sehr kontrastreich (könnt eman sicherlich in der EBV retten, ist aber aufwendig). Die grünen Vertikalen stören sehr (ggf als Rahmen recht und links nutzen, dann sieht es wie Absicht aus). Damit kämen wir zum engeren Beschnitt: den Fokus noch klarer auf die drei Blätter bringen und diesen auch das Thema geben. Z.B. Die letzen Drei.Oder auch die Einsamkeit des Dritten rechts thematisieren. Wenn man reinzoomt gewinnt das Bild extrem und man kommt auf ganz andere Geschichten.
RMBDer Kleine mit dem Riesenhunger - Danke! Wenn schon Makro, dann für mich bitte mit Drama und Blut. Da kann ich was draus machen. Herrlich dieses Größenmissverhältnis. Riesenbaguette in Plastik eingewickelt. Jam Jam. Hat sie sich viel Zeit gelassen, damit du abdrücken kannst oder warst du schlicht schnell? Das ist es, was mich bei Makroaufnahmen immer so beeindruckt oder auch herausfordert: die zeitliche Komponente wird mitvergrößert, oder eher verkleinert/ verkürzt. Egal ob Fokuspunkt wegen der geringen Tiefenschärfe schwer zu halten ist oder eben die quirligen Insekten, die einfach nicht auf einen warten möchten.
cf1024Schwestern - Ein bisschen bin ich enttäuscht. Auch hier hast du es wieder das Kunstwerk mit seinem Betrachter in Beziehung zu setzen. Das zeichnet deine Bilder ja aus. Aber sonst knallen deine Museumsbilder förmlich. Dieses hier ist mir zu ruhig und leise. Aber das liegt sicherlich im Auge des Betrachters. Dennoch ist es deine, hier im Forum eizigartige Kunstform, die uns immer wieder schwer beeindruckt.
RZPFliegenspießwespe schleppt Stilettfliege - Haben die Spinne und die Fliegenspießwespe einen Deal? Die eine killt und die andere schleppt das Vieh zum Markt? Der Unwissende mad sich fragen, warum hier Sand und Grün im Bild ist. Aber ich und Wiki wissen, dass die Fliegenspießwespe zur Gattung der Grabwespen gehören und diese ihre Nester in den Sand
TobbserAB HIER BEGINNT VERAS BESPRECHUNG - „Familienschwätzchen beim Lavendeltee“ - Prost, ihr beiden! DAS nenne ich gelungen! Gleich zwei Fliegerle an der schönen knalligen Blüte und beide top erwischt! Nur einen der beiden gut ins Bild zu setzen ist schon nicht einfach, aber diese Kombi ist wirklich etwas ganz Besonderes! Die Belichtungszeit von 1/1250 lässt eine Ahnung davon aufkommen, wie unglaublich schnell die Bewegungen sind, denn selbst bei diesem Wimpernschlag verschwimmen die Flügel bereits in genau der Unschärfe, die man sich wünscht, um die Geschwindigkeit zu vermitteln. Schön auch, dass sich die zweite Lavendel-Rispe so angenehm aus dem Bokeh schält! Was man mal ausprobieren könnte, wäre das Bild horizontal zu spiegeln, da die Blüte sich dann nach rechts neigt und du zudem noch das wundervolle Taubenschwänzchen mit der eleganten Bokehrispe in der Blickrichtungshinterhand hättest. Nur so eine Idee – ich habe es nicht ausprobiert. Es war mir ein großes Vergnügen dieses feine Bild zu besprechen!
kiwi05"Mondlicht" Das ist ein Bild, bei dem ich einfach mal tief einatme und mich daran erfreue, dass du mir hier ein derart friedvolles Gefühl vermittelst, ohne dass ich dafür arg früh aufstehen musste. Das Meer hat sich zurückgezogen, es ist so ruhig wie es am Meer nur sein kann, der Vollmond wirft ein sanftes (nicht fahles!) Licht auf das Wasser und die Luft schmeckt würzig. Mit der gut gewählten Perspektive und dem sorgsam platziertem Mond hast du mit gewohnt sicherer Hand ein Bild geschaffen, das einem die Atmosphäre der Aufnahmesituation in die eigene Wirklichkeit spült. Wie so oft sehr gelungen! Sehr bereichernd, dass du uns immer wieder solche Perlen von deinen Reisen zeigst!
Roland Hank"Pronto" ... so sagen die Italiener wenn sie ans Telefon gehen. Für mich: Street at it's best! Wenn ein Streetbild dann gut ist, wenn es eine Geschichte erzählt … Dann ist dieses Bild ein Knaller! Mit geringen Zutaten ein derartig lebendiges Kopfkino zu provozieren ist einfach wunderbar! Diese Haltung, der Schwung des Schirms und wie perfekt dein Protagonist da von den säulenartigen Absperrungen im Hintergrund eingerahmt ist! Den Kopf gen Himmel geneigt, ist er mit seinem Gesprächsspartner wahrscheinlich gerade nicht einig, aber ich will eure eigenen Assoziationen nicht mit meinen verwässern. Hier hat jeder seine eigene Geschichte im Kopf - dank Roland, der diese Szene einfach großartig eingefangen hat! Bravo!
catfriendPI"Ich hab was entdeckt" Oh ja! Das Katzentier in seinem Element und mit voller Konzentration auf die Entdeckung gerichtet. Da interessiert die Lieblingsdosenöffnerin so gar nicht mehr. Mit Katzen - in allen Variationen - bekommt man mich immer! Ein (dein?) Kater vermute ich? Jedenfalls ein wunderschönes Tier, das du sehr schön mit dem Drumherum aufgenommen hast. Ich mag auch die Farbkleckse im Hintergund (Raps?) auch wenn die nahe Hecke mit dem Lichteinfall das Bokeh ein wenig unruhig macht. Bei diesem Bild könnte man mit dem Beschnitt unterschiedliche Wirkungen erzielen; so könnte ich mir vorstellen, dass es der Bildwirkung gut bekäme, wenn links noch etwas mehr Raum wäre. Kein Crop oder nur Unattraktives auf der linken Seite und daher keine Chance? Dann würde ein Hochformat die Höhe und die Sprungbereitschaft betonen ... oder unten gut den ersten Astansatz weg und und links etwa die Hälfte vom Hintergrund. Dann hättest du das Geheimnis des Objektes der Aufmerksamkeit hervorgehoben. Ein kleiner Regelbruch, aber hier könnte ich mir das ganz spannend vorstellen. Ein Streichler für den fluffigen King!
Kleingärtner"Slinky Springs to Fame" Das musste ich erst mal googeln, um festzustellen, dass du dieser Brücke eine wirklich ungewöhnliche Perspektive abgerungen hast. Das kennen alle, die schon mal ein symmetrisch aufgebautes Architekturfoto gemacht haben - man steht, zielt, löst aus, kontolliert und ... neee, war nix, noch mal... man steht, zielt, hält die Luft an, löst gaaanz vorsichtig aus, kontrolliert ... Passt. Vor dem PC sieht es dann manchmal doch wieder anders aus. Dir ist es aber gut gelungen! Und lasst euch nicht von der Spirale irritieren, denn ... es ist eine Spirale! Auch das HDR kommt gut! Vielleicht würde der symmetrische Eindruck noch etwas verstärkt, wenn du den linken Träger ähnlich wie den rechten auslaufend etwas abdunkeln würdest. Und Danke für die Anregung! Da fahr ich sicher auch mal hin!
Dirk Segl"Graureiher" Auf deine Bilder freue ich mich hier auch jeden Tag aufs Neue! Ich bin immer wieder begeistert von deinen tollen wildlife Fotos und verfolge die Geschichten dazu mit großem Interesse! Die Rohrdommeln haben mich fast umgehauen! Und hier haben wir wieder so ein feines Naturdokument! Wundervoll, wie er da im Baum sitzt und die Morgensonne ihren eleganten Schein auf ihn wirft! Obwohl die gute technische Qualität sicher auch ein Crop ermöglicht hätte, hast du dem widerstanden und zeigst uns so auch das natürliche Habitat des Graureihers. Ein sehr geschmackvolles Bild von einem Vogel, der in vielen Gebieten ausgesprochen scheu ist. Klasse!
Harry Hirsch"... mit Meerblick" Wenn es mir gegeben wäre lautmalerisch zu schreiben, dann würde es wahrscheinlich ein brrrrrschschschsch, was mir als erstes in den Sinn kommt. Auch wenn die Möwe dort stoisch und anscheinend bewegungslos sitzt - die Gischt macht mehr als deutlich, dass da ganz schön was los ist! Das Salz hängt in der Luft und legt sich auf Haut und Linse ... ;-) (Musstest du hinterher ordentlich putzen, nicht?) Aber es hat sich gelohnt! Für das Gefühl dort stehen zu dürfen und für das Foto, das du mitgenommen hast! Beim panoramaartigen Format bin ich mir etwas unsicher; ich glaube ich würde der Möwe gerne hinten etwas mehr Halt geben und entsprechend (nur) rechts etwas beschneiden. Und eventuell noch ein wenig Klarheit und Licht aufs Vögelchen? Aber wie der persönliche Eindruck vor Ort war, und wie weit man dem entsprechen möchte, ist einfach immer eine vollkommen individuelle Entscheidung. Ich hab jetzt Salzgeruch in der Nase und Lust auf Meer! Fühlt sich gut an! Danke dir!
Thosie"Im Garten" Whow! Was für eine Farbe! Das fetzt! Und trotzdem hat das Bild auch einen ganz faszinierenden Schmelz! Sowohl in den Blütenblättern als auch im Grün, das hier nicht nur Leinwand, sondern auch Motivgestalter ist. Wieviel da Objektiveigenschaft und wieviel davon EBV ist, vermag ich nicht einzuschätzen. Es wirkt jedenfalls malerisch. Für mein Empfinden wäre das grüne Blättchen zwischen Blüte und linkem Bildrand verzichtbar. Ansonsten kann ich es hier ganz kurz machen: Allererste Sahne!
CB450"Im Morgenlicht" Ach Peter, was für ein traumhaftes Bild! Diese feinen Pastellabstufungen von sanftem Rosa zu edlem Blau - als hätte der Riese gerade die richtige Menge Rauch über die Szenerie geblasen. Die teils noch nebelverhangenen Berge und dann das kontrastierende Schilf, das im ersten Licht kräftig orange leuchtet und im Herzen vielleicht mehr Wärme erzeugt als an diesem Novembermorgen tatsächlich vorhanden war. Die Langzeitbelichtung lässt die Schilfspitzen ein wenig wirbeln, aber ich finde selbst diese Ahnung von Bewegung trägt zur harmonischen Gesamtwirkung bei. Wunder … wunder … schön ….!!!
bajella"nochmal ein Schmetterling" Der Titel klingt fast ein wenig entschuldigend, aber das ist ganz und gar unnötig! Erstens sind Schmetterlinge faszinierende Tiere und zweitens zeigst du hier neben dem schönen Viech, das hervorragend in der Schärfeebene sitzt auch noch ein Gutelaune-Vollbad in Blütengelb. Ein echter Lichtblick im Grau dieser kurzen Wintertage! Vielleicht probierst du mal aus, wie es auf dich wirkt, wenn du es horizontal spiegelst? Ansonsten würde ich nur noch das kleine scharfe Pflanzenteil entfernen, das rechts oben knapp ins Bild ragt. Besten Dank für diese Frühlingsspritze!
MaTiHH"Reich mir die Pfote" Hmmm, da weckst du meinen Spürsinn. Ich würde sagen das ist die Pfote von einem Hundeartigen. Wenn man sich das Gras anschaut, muss es ein großes Tier sein… Du hast mit 400mm fotografiert… Kombiniere: Das war kein Hund, denn da wärest du wahrscheinlich näher herangegangen. Mein Tipp: Das ist die Pfote von einem Wolf. Bei der Brennweite ist die Schärfeebene natürlich schon etwas knapp und reicht nicht mehr ganz bis zu den Ballen. Dafür sind die Fellhaare schön aufgelöst. Jedenfalls in der Tat eine eindrucksvolle Pfote!
Fretschi"Abendrot" Und ob! Noch so ein Farbenknaller. Was für eine Intensität! Wie haben wir alle gelernt? Das Auge geht nach hell. Aber da ist es eben noch lange nicht fertig! Denn von dort läuft es das gleißende Orange des Hügels hinab und fängt sich an der Vegetation, die direkt zum ersten Bäumchen weiterleitet. Und dann steil bergan über die Kuppe und zu meinem Lieblingsbäumchen in diesem Bild, das sich dort ein wenig in die Senke duckt. Zur gelungenen Bildwirkung trägt der von dir gestaltete Aufbau in hohem Maße bei; so ist ein in Tiefe und Höhe fein abgestuftes Arrangement und damit ein prima Bild entstanden! Übers Jahr sieht man dich hier ja nicht so häufig, aber klasse, dass du dem Adventskalender die Treue hältst und ein ums andere Mal so tolle Bilder beisteuerst!
Für dich liebe - Vera

Die letzte Zeile habe ich drin gelassen, damit ihr seht wie nett er das gemacht hat.

So, das war's für heute.
Ein herzlicher Dank an alle Einsteller! Ihr habt mir mit euren Bildern in einer anstrengenden Zeit zur Entschleunigung verholfen. Mein Wunsch wäre, dass ihr euch und eure Bilder in der Besprechung wiederfindet.

Noch einen schönen Freitag, den 13.! Buhuuuhuuuu…

Und einen schönen Advent euch allen!
__________________
Viele Grüße,

Vera
________________________________________________
Für die, die meine Bilder (teilweise) nicht angezeigt bekommen hier steht die Lösung!
Vera aus K. ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Kreativbereich » Foto-Monatsthema » Besprechungen Adventskalender 2019!

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:35 Uhr.