Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.01.2021, 09:41   #22
DanielFr

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 27.12.2008
Ort: Duderstadt
Beiträge: 182
Zitat:
Zitat von konsol Beitrag anzeigen
Ich verwende für meine Hündin mittlerweile das 200-600. Die Verdichtung des Hintergründe finde ich genial, bei 600mm.
Natürlich braucht man auch immer genügend Abstand. Dann gelingen aber auch wirklich tolle Portraits beim "auf mich zurennen".
Davor hatte ich das 70-200 F4, das hat mir aber irgendwann nicht mehr ausgereicht.
Ich persönlich finde eine Festbrennweite wie das 135 zu unflexibel. Wenn der Hund auf dich zurennt, ist er dann sehr schnell zu nah, ohne das du die Möglichkeit hast, zurück zu Zoomen. Kann da aber auch falsch liegen.
Die Blende ist ab einer gewissen Brennweite fast egal, zumindest vom Look der Bilder her. Denn auch bei 600mm bei Blende 6.3 hast du einen wunderbar aufgelösten, verdichteten Hintergrund. Die geringere Lichtstärke erfordert aber je nach Tageszeit, Brennweite, Verschlusszeit, Fellhelligkeit dann aber auch höhere Iso-Stufen. Ich kann gerne auch ein paar Bilder zeigen, falls Bedarf besteht.
Interessanter Ansatz. Das 200-600 habe ich gar nicht in Betracht gezogen. Wenn du Beispielbilder hast, würde ich mich freuen.

PS vom 70-200/4 auch sehr gern.

Gruß Daniel
DanielFr ist offline   Mit Zitat antworten