SonyUserforum

SonyUserforum (https://www.sonyuserforum.de/forum/index.php)
-   Café d`Image (https://www.sonyuserforum.de/forum/forumdisplay.php?f=94)
-   -   Meilensteine der Rockgeschichte (https://www.sonyuserforum.de/forum/showthread.php?t=198973)

kiwi05 10.07.2021 19:31

Zitat:

Zitat von steve.hatton (Beitrag 2208787)
Dann such mal Heart und Stairway to Heaven @ Kennedy Center in YouTube - das ist eine absolut hammermäßige Performance the Wilson Schwestern bei der Preisverleihuung.

:top:…..und es ist schön zu sehen, wie gerührt die alten Recken sind.

Ellersiek 11.07.2021 00:46

Zitat:

Zitat von Alzberger (Beitrag 2208596)
Das erste Album von 72 ist mein Favorit: sagenhaft! :top:
Bestes Lied: Symphony...

Definitiv. In gewissem Sinne ein Vorläufer von "Solar Music"*. Auch wenn die Grobschnitt-Zeit schon lange zurück liegt, habe ich nie aufgehört, diese Alben zu hören. Die Jungs waren schon genial und live auf der Bühne ein echter Hammer. Legendäre Bühnenshows, die unter heutigen Brandschutzauflagen kaum noch vorstellbar sind.

Wer auf Rockmusik steht und die Alben von Grobschnitt nicht kennt, sollte ihnen eine Chance geben. Für mich definitiv Meilensteine der Rockgeschichte.

Lieben Gruß
Ralf

* Den jüngeren Hörer unter uns auch als powerplay und sonnentanz bekannt;)

Blues 11.07.2021 11:33

Mein Meilenstein-Alben-Senf aus 57 Jahren (Kriterium: Höre ich immer mal wieder gerne in voller Länge und mit Hühnerpelle) :

Peter Frampton - Frampton Comes Alive!
Neil Young - Harvest
Simple Minds - Street Fighting Years
Dire Straits - Brothers In Arms
Eric Clapton - 24 Nights
Eagles - Hotel California
Yes - 90125
Santana - Abraxas
ELO - Out Of The Blue
The Alan Parsons Project - Pyramid + Tales Of Mystery And Imagination
Manfred Mann's Earth Band - Watch
Dream Theater - A Change Of Seasons

Last but not least, und hier scheiden sich die Geister, weil es eher ein Studioprojekt als eine Band war und weil viele es eher für Pop als Rock halten, was mir aber Latte ist, weil es einfach geil abgeht und immer wieder auf den Plattenteller kommt als Meilenstein der 80er: Frankie Goes To Hollywood - Welcome To The Pleasuredome ;-)

wus 11.07.2021 12:12

Zitat:

Zitat von Blues (Beitrag 2208847)
Last but not least, und hier scheiden sich die Geister, weil es eher ein Studioprojekt als eine Band war und weil viele es eher für Pop als Rock halten, was mir aber Latte ist, weil es einfach geil abgeht und immer wieder auf den Plattenteller kommt als Meilenstein der 80er: Frankie Goes To Hollywood - Welcome To The Pleasuredome ;-)

Mir sind die Genres auch ziemlich egal, aber mit FGTH konnte ich nie was anfangen - bis ich den Jam & Spoon Trip-O-Matic Fairy Tale Mix von Relax hörte.

Mit Rock hat das allerdings wirklich kaum noch was zu tun, als Pop würde ich diese Version auch nicht bezeichnen.

rudluc 11.07.2021 12:25

Nur mal eine Frage:
Hören bei euch die Meilensteine der Rockgeschichte in den 80er Jahren auf?

Stechus Kaktus 11.07.2021 13:04

Zitat:

Zitat von Blues (Beitrag 2208847)
Yes - 90125

Hardcore Yes-Fans werden das möglicherweise anders sehen, aber ich mag die auch.
Passend hierzu: Jon Anderson and Todmobile.
Wer nicht das ganze Konzert sehen möchte, sollte sich wenigsten den ersten Song, Awaken, anhöhren.


Zitat:

Zitat von rudluc (Beitrag 2208853)
Nur mal eine Frage:

Hören bei euch die Meilensteine der Rockgeschichte in den 80er Jahren auf?

Nein, Steven Wilson mit seinen unzähligen Projekten, in erster Linie Porcupine Tree, gehört für mich definitiv definitiv dazu. Ich habe schon viele Weltklasse Schlagzeuger erlebt (Billy Cobham, Neil Peart, ...) aber es gibt keinen, der mich annähernd so fasziniert, wie Gavin Harrison.

Die Metal-Szene in Ostasien ist aktuell noch überschaubar, aber diese Konzert von CHTHONIC ist in meinen Augen auch ein Meilenstein. Leider habe ich Doris und ihre Jungs knapp verpasst. Das Konzert passt gut zu Tobbsers Motto East meets West.
Skandinavisch inspirierter Metal mit Texten zur taiwanischen Geschichte und ein westliches Orchester ergänzt um traditionelle asiatische Instrumente.

wus 11.07.2021 15:07

Zitat:

Zitat von rudluc (Beitrag 2208853)
Hören bei euch die Meilensteine der Rockgeschichte in den 80er Jahren auf?

Keineswegs! Hier ein paar Beispiele:

1991: R.E.M. - Loosing My Religion

1994: The Offspring - Come Out And Play

1997: Anouk - Nobody's Wife

2001: Hoobastank - Crawling In The Dark

2002: The Hellacopters - By The Grace Of God Klasse Hardrock!

2004: Franz Ferdinand - Jacqueline

2006: Juliette And The Licks - Sticky Honey

2006: Lordi - They Only Come Out At Night - Hard Rock Hallelujah kennt ja jeder :crazy:

2007: Turbonegro - Do You Do You Dig Destruction

2009: Paramore - Decode (Twilight Soundtrack Version)

2011: Rise Against - Help Is On The Way

2011: Alex Clare - Too Close (Version Taken 2)

2013: Placebo - Too Many Friends (Live At RAK Studios)

2017: Eisbrecher - Das Gesetz

2018: NITA STRAUSS - Our Most Desperate Hour

2019: Toxpack - Arschloch (Official Video)

Was gefällt Dir aus dieser Zeit? :lol:

rudluc 11.07.2021 15:12

  • Ja, die Gruppe YES gehört zum Prog-Rock Genre der 70er auf jeden Fall auch dazu! Bei mir ist es vor allem der Song "Close To The Edge" bzw. das ganze Album.
  • Bei Singer-Songwritern ist es für mich Joni Mitchell mit "Big Yello Taxi" neben den ganzen Dylan-Songs, die heute immer noch gecovert werden.
  • Steely Dan wurde noch nicht genannt! Es gibt ein "Best of..." Album, welches einen gut ausgewählten Querschnitt aus den erfolgreichen Jahren enthält...
  • Frank Zappa hatte ich in dem anderen Thread schon genannt mit den Alben "Overnite Sensation" und "One Size Fits All" oder dem ultra-komplizierten "The Black Page" (letzteres wird vor allem von ausgebildeten Musikern bewundert).
  • Ja, Porcupine Tree ist ein Garant für großartige Alben in den 2000ern (wer Pink Floyd mag, und diese Gruppe nicht kennt, kann sich da mal reinhören).
  • Und im ultraharten Genre kommt für mich niemand an der schwedischen Math-Metal-Gruppe Meshuggah vorbei. Youtube ist voll von Cover-Schlagzeugern, die sich an dem Stück "Bleed" abarbeiten. Aber auch die anderen Stücke sind für Leute, die sich für polyrhythmische Subdivisions interessieren, reichhaltige Studienobjekte. Ist nix für Jedermann, aber in dem Genre sind sie seit Jahrzehnten unangefochten!
Eigentlich müsste man noch einen Thread aufmachen "Meilensteine des Jazz".......

Tafelspitz 11.07.2021 15:46

Zitat:

Zitat von Blues (Beitrag 2208847)
Mein Meilenstein-Alben-Senf aus 57 Jahren (Kriterium: Höre ich immer mal wieder gerne in voller Länge und mit Hühnerpelle) :

(...)

Oh ja, eine sehr feine Auswahl. Das kann ich praktisch durchgehend so unterschreiben! :top:

Zitat:

Zitat von Blues (Beitrag 2208847)
weil es einfach geil abgeht und immer wieder auf den Plattenteller kommt als Meilenstein der 80er: Frankie Goes To Hollywood - Welcome To The Pleasuredome ;-)

Absolut, das höre ich mir auch immer mal wieder gerne an. Porno für die Ohren. Pohrno, quasi :lol:

Zitat:

Zitat von rudluc (Beitrag 2208853)
Nur mal eine Frage:
Hören bei euch die Meilensteine der Rockgeschichte in den 80er Jahren auf?

Nicht grundsätzlich, aber aber musikalisch verorte ich mich schon am ehesten in den 70ern und 80ern.
Hätte ich eine Musik-Zeitmaschine, würde ich mich in die frühen 80er zurückbeamen.
Aus meiner Sicht wurde die Luft in den 90ern und 2000ern musikalisch eher etwas dünn. Was nicht heissen soll, dass nicht auch das eine oder andere Meilenstein-Album entstanden ist nach 1988.
Heute ist (vorsicht, rein meine persönliche Meinung) gute Musik eher die Ausnahme denn die Regel. Insbesondere wenn ich das Pech habe, mal in die Hitparade auf einem Radiosender zu schalten. Das Zeugs, das heute da läuft, ist zu 98% totaler Einheitsbrei, aufgebaut auf dem gleiche 4-Akkorde-Schema. Und mit Leuten, die nicht ordentlich singen können, weshalb die Gesangsparts inzwischen samt und sonders mittels Autotune totgekloppt werden. Ich kann das nicht mehr hören.
Aber klar, heute wie damals gibt es die beste Musik sicherlich jenseits des Mainstreams. Steven Wilson wurde als Beispiel ja bereits genannt.

Bei den etwas neueren (naja, eigentlich eher "weniger alten" :lol: ) progressiveren Bands werfe ich noch IQ und Mystery sowie Arena und Pendragon in den Ring.
IQ werden aus meiner Sicht mit jedem Album besser. The Road of Bones, Dark Matter und Frequency höre ich mir immer wieder gerne an.

Zu Pink Floyd wollte ich noch erwähnen, dass ich nicht so sehr der Fan der ganz frühen Alben bin. Ab Meddle wird es für mich interessant. Animals und The Final Cut sind OK, brauche ich aber nicht gleich regelmässig wie der Rest. Und die beiden späten Alben ohne Roger Waters, A Momentary Lapse of Reason und The Division Bell liebe ich ebenfalls sehr. The Wall mag ich - insbesondere die Live-Version höre ich mir immer mal wieder an. Allerdings hat insbesondere die zweite Hälfte des Albums schon ein paar Längen und Durchhänger. Und Waters' Gesang ist auf dem Album leider auch nur unterdurchschnittlich.
Von Waters solo mag ich eigentlich nur Amused to Death. Dieses finde ich dafür grossartig.
Die Album-Cover sind bei Pink Floyd ausserdem bis auf 2-3 Ausnahmen alle erstklassig - ganz unabhängig von der Musik.

wus 11.07.2021 15:46

Zitat:

Zitat von Ellersiek (Beitrag 2208805)
In gewissem Sinne ein Vorläufer von "Solar Music"*.

Das hat mich jetzt an das Solar Fire Album von Manfred Mann's Earthband erinnert - immer noch hörenswertes Konzeptalbum.

Noch lieber höre ich allerdings
Zitat:

Zitat von Blues (Beitrag 2208847)
Watch

Danke für den Tipp mit Grobschnitt, Ralf und Klaus. Natürlich kenne ich die Band, konnte mich aber früher nie mit ihrer Musik anfreunden (und so ging es mir mit vielen Prog Rock Bands). Vermutlich habe ich Symphony damals nicht gehört, zumindest kann ich mich nicht daran erinnern. Jetzt jedenfalls gefiel es mir sehr gut.

Stechus Kaktus 11.07.2021 18:22

Es gab Zeiten, in denen man mit anspruchsvoller Rockmusik gutes Geld verdienen konnte.
Pink Floyd hat Millionen verdient, es ist fraglich, ob Bransons Flug heute ohne Tubular Bells möglich gewesen wäre. Dauerhafter Erfolg mit anspruchsvoller Musik ist heute nahezu unmöglich.

minfox 11.07.2021 18:39

Zitat:

Zitat von rudluc (Beitrag 2208865)
Ja, die Gruppe YES gehört zum Prog-Rock Genre der 70er auf jeden Fall auch dazu! Bei mir ist es vor allem der Song "Close To The Edge" bzw. das ganze Album.

Die Prog-Rock-Legenden Yes haben angekündigt, dass sie ihr brandneues Studioalbum "The Quest" am 1. Oktober 2021 über InsideOut Music/Sony Music veröffentlichen werden. Jon Davison, Sänger seit 2012, ist nicht mehr dabei! :shock: Der erste Song von "The Quest" ist - vermutlich illegal - schon veröffentlicht worden: Yes - "The Quest", FULL LEAKED AUDIO! :shock:

BeHo 11.07.2021 18:42

Musst Du eigentlich gefühlt jeden Café-Thread ins Lächerliche zu ziehen versuchen?

cat_on_leaf 12.07.2021 20:08

Meteora von Linkin Park.
Gods own medicine von the Mission
Little Earthquake von Tori Amos
Music for men von Gossip
Divide von Ed Sheeran
Extra Virgin von Olive
The silent force von Within Temptation
Us von Peter Gabriel
Opium fürs Volk von den Toten Hosen
Street fighting years von Simple Minds

Da ist schon etwas nach den 80ern dabei

cbv 13.07.2021 07:39

@cat
Alle für sich genommen gut, ja.
Aber Meilensteine? Ich weiss nicht.

cat_on_leaf 13.07.2021 07:53

Zitat:

Zitat von cbv (Beitrag 2208997)
@cat
Alle für sich genommen gut, ja.
Aber Meilensteine? Ich weiss nicht.

Für mich schon.

Vieles was bisher aufgelistet wurde fällt bei mir unter die Rubrik "Da läuft mir das Blut aus den Ohren"

Harry Hirsch 13.07.2021 08:53

Zitat:

Zitat von wus (Beitrag 2208864)
...schnipp...Keineswegs! Hier ein paar Beispiele:

Uff... Endlich mal was anderes als Pink Floyd & Co. :top: (Nehmt mir es nicht krumm., bitte)
Da sind einige Sahnestücke dabei. Bei Rise Against war ich mal mit meinem Sohn. Ich glaube es war Wiesbaden. Oder Mainz? Na ja - irgendwo dort. Er hat mich mit nach vorne geschleppt und ich musste irgendwie sehen, dass ich in der Pogo tanzenden wabernden Masse nciht das Gleichgewicht verliere. Außerdem hatte ich 3 Tage lang das bekannte Pfeifen in den Ohren. Cool war's. :cool:

Placebo habe ich in Stuttgart live gesehen. Live können sie (auch). Wann bringen die eigentlich endlich was Neues raus?

carm 13.07.2021 09:13

Anfang der 70er hatte ich endlich einen Plattenspieler und konnte von meinem Taschengeld die ersten LP's kaufen.

Deep Purple
Machine Head und Made in Japan.

Pink Floyd
Ummagamma, klang ziemlich eigenartig, passte aber voll in meine Revoluterzeit. The Dark Side of the Moon war richtig gut.

Genesis
Selling England by the Pound, Trespass, Foxtrot, Nursery Cryme,The Lamb lies down on Broadway, also alle Alben mit Peter Gabriel.

Jethro Tull
Aqualung, Thick as a Brick und viele mehr.

Billy Joël
52nd Street, für mich ein Meilenstein der Musikgeschichte, aber auch Piano Man.

Steely Dan, Eric Clapton, Manfred Mann's Earth Band, Neil Young mit dem Album Harvest. Crosby, Stills, Nash and Young mit dem Album Déjà Vu. Jimi Hendrix und viele , die beim Woodstockfestival gespielt haben.
Noch rockiger AC/DC.

Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt, es gibt noch vieles aus dem Bluesbereich.

FG
Carlo

DiKo 13.07.2021 09:20

U2: The Joshua Tree
Fury in the Slaughterhouse: Mono
Nirvana: Nevermind
REM: Automatic for the People
Midnight Oil: Diesel and Dust
Alanis Morisette: Jagged Little Pill

Einige der Alben, die auch heute noch immer wieder von mir angehört werden.

Gruß, Dirk

Harry Hirsch 13.07.2021 10:24

Zitat:

Zitat von cat_on_leaf (Beitrag 2208975)
Meteora von Linkin Park.

Ja, ein Meilenstein. Und was für einer. Genau wie Insect v. Papa Roach.

cat_on_leaf 13.07.2021 10:56

Zitat:

Zitat von DiKo (Beitrag 2209010)
U2: The Joshua Tree
Fury in the Slaughterhouse: Mono
Nirvana: Nevermind
REM: Automatic for the People
Midnight Oil: Diesel and Dust
Alanis Morisette: Jagged Little Pill

Einige der Alben, die auch heute noch immer wieder von mir angehört werden.

Gruß, Dirk

Ja, die wollte ich auch alle in meine Liste schreiben :D:top:
Aber ich hatte Angst, dass es in Spam ausartet.

kiwi05 13.07.2021 11:03

Zitat:

Zitat von carm (Beitrag 2209008)
Genesis
.... alle Alben mit Peter Gabriel.

Jethro Tull
Billy Joël
Steely Dan, Eric Clapton, Manfred Mann's Earth Band,... Crosby, Stills, Nash and Young

Oh, bei uns beiden gibt es außer dem Hersteller der Speaker im Wohnzimmer, auch musikalisch einige Gemeinsamkeiten.

apropos Woodstock:
Damit wir hier den Latin Rock nicht übergehen muss natürlich Carlos Santana auch genannt werden auch wegen seines sensationellen "Neustarts" mit Supernatural 1999.

wus 13.07.2021 14:14

Zitat:

Zitat von carm (Beitrag 2209008)
Jethro Tull
Thick as a Brick

Stimmt, Jethro Tull gehört für mich auch dazu.

Zitat:

Zitat von kiwi05 (Beitrag 2209024)
apropos Woodstock:
Damit wir hier den Latin Rock nicht übergehen muss natürlich Carlos Santana auch genannt werden auch wegen seines sensationellen "Neustarts" mit Supernatural 1999.

Wurde er überhaupt schon genannt? Eigentlich ist doch seine Musik von Anfang an ein Meilenstein. Wer kannte ihn - oder allgemeiner seine Art von Musik - schon vor Woodstock???

Supernatural kannte ich jetzt noch nicht, klingt zwar nett, haut mich aber nicht vom Hocker würde ich jetzt nicht als Meilenstein ansehen.

Etwas später gab Carlos mit America ein Gastspiel bei P.O.D. wo er es nochmal so richtig krachen ließ ("... my better days" im Text bezieht sich zwar auf was anderes, ich beziehe es aber ganz gerne auf seine ~). Ist vielleicht nicht sein typischer Latin Rock, auf alle Fälle aber ein hörenswerter, deftiger Rocksong den man kennen sollte - für mich ein Meilenstein.

kiwi05 13.07.2021 14:21

Zitat:

Zitat von wus (Beitrag 2209043)
Supernatural kannte ich jetzt noch nicht, …….würde ich jetzt nicht als Meilenstein ansehen.

Das ist ja alles recht subjektiv, aber das Album hatte durchaus seine Freunde:

Supernatural ist mit acht gewonnenen Grammys (2000) und 30 Millionen verkauften Kopien ist es nicht nur eines der erfolgreichsten Alben Santanas, sondern auch unter den weltweit meistverkauften Musikalben. Bezogen auf Latin Rock ist es gemessen an den Verkäufen das populärste Album seines Genres.

wus 13.07.2021 14:34

Zitat:

Zitat von kiwi05 (Beitrag 2209044)
das Album hatte durchaus seine Freunde

Supernatural ist mit acht gewonnenen Grammys (2000) und 30 Millionen verkauften Kopien ist es nicht nur eines der erfolgreichsten Alben Santanas, sondern auch unter den weltweit meistverkauften Musikalben. Bezogen auf Latin Rock ist es gemessen an den Verkäufen das populärste Album seines Genres.

Das wundert mich jetzt echt. Für mich ist es ehrlich gesagt nur ein müder Abklatsch der Musik, die er gemacht hat als er jung war, und die ihn bekannt gemacht hat. Oder, vielleicht, die kommerzialisierte Form davon? Das würde den kommerziellen Erfog des Albums erklären... Seine Soul hat er mit diesem Album jedenfalls gewiss nicht sacrificed :roll: Oder vielleicht gerade doch? Ich weiß es nicht.

Letztlich ist es natürlich Geschmackssache.

wus 13.07.2021 14:50

Zitat:

Zitat von Harry Hirsch (Beitrag 2209005)
Uff... Endlich mal was anderes als Pink Floyd & Co. :top: (Nehmt mir es nicht krumm., bitte)
Da sind einige Sahnestücke dabei.

Freut mich wenn's Dich freut :top:

Ich hab hier auch schon einges interessantes kennen gelernt, also Leute ... immer schön weiter machen!

Danke speziell auch @Stechus für die Erinnerung an Tubular Bells. Hatte das Album schon ewig nicht mehr gehört!

carm 13.07.2021 15:07

Zitat:

Zitat von wus (Beitrag 2209052)
Danke speziell auch @Stechus für die Erinnerung an Tubular Bells. Hatte das Album schon ewig nicht mehr gehört!

Hab ich auch. Mike Oldfield gehört für mich auch zu den Meilensteinen. Höre ich regelmässig im Auto.

@Kiwi05 Hätte ich mir fast denken können;) dass wir ausser den Lautsprechern einige Gemeinsamkeiten betreffend Musik haben.:top:

steve.hatton 13.07.2021 15:10

Zitat:

Zitat von wus (Beitrag 2209047)
Das wundert mich jetzt echt. Für mich ist es ehrlich gesagt nur ein müder Abklatsch der Musik, die er gemacht hat als er jung war, und die ihn bekannt gemacht hat. Oder, vielleicht, die kommerzialisierte Form davon? Das würde den kommerziellen Erfog des Albums erklären... Seine Soul hat er mit diesem Album jedenfalls gewiss nicht sacrificed :roll: Oder vielleicht gerade doch? Ich weiß es nicht.

Letztlich ist es natürlich Geschmackssache.

Naja Smooth hat schon fast alles was ein Latin Song und ein Hit haben müssen.

BeHo 13.07.2021 15:23

Zitat:

Zitat von wus (Beitrag 2208864)
Keineswegs! Hier ein paar Beispiele:

1991: R.E.M. - Loosing My Religion

1994: The Offspring - Come Out And Play

1997: Anouk - Nobody's Wife

[...]

Da u.a. 1990 fehlt, ergänze ich die Liste mal mit dem Album Shake Your Money Maker der Black Crowes. Die Platte hatte ich mir sofort nach dem Lesen der Rezension im deutschen Rolling Stone zugelegt und danach etliche Male rauf und runter gehört. Das war Musik wie aus der Zeit gefallen aber dennoch auf der Höhe der Zeit. U.a. war und bin ich vom Song Seeing Things begeistert.

kiwi05 13.07.2021 15:29

Um mal etwas von der anderen Seite der Welt zu nennen, bringe ich mal Crowded House um Neil Finn ins Spiel…..immer wieder gern gehört.

wus 13.07.2021 16:28

Zitat:

Zitat von steve.hatton (Beitrag 2209056)
Naja Smooth hat schon fast alles was ein Latin Song und ein Hit haben müssen.

Ja, kann man sagen, und es gefällt mir auch - aber ich finde trotzdem, die Intensität oder Wucht einiger seiner frühen Songs hat es nicht, dafür ist es zu zahm. Ich finde es hat was von nem Revival.

Zitat:

Zitat von BeHo (Beitrag 2209058)
Die Platte hatte ich mir sofort nach dem Lesen der Rezension im deutschen Rolling Stone zugelegt

Den Rolling Stone habe ich nur ganz selten gelesen, andere Rezensionen schon öfter - aber wenn ich dann ein Album oder einen Song hörte das oder den der Rezensent ganz toll fand oder beschrieb war ich nahezu immer enttäuscht.

Was lernen wir daraus? "Wir" vielleicht nichts ... aber ich für mich habe dann doch irgendwann kapiert dass mir Rezensionen einfach nix bringen.

Zitat:

Zitat von BeHo (Beitrag 2209058)
Black Crowes Song Seeing Things

Black Crowes ist so ne Band von der mir - über Jahrzehnte hinweg - irgendwelche Leute immer mal wieder vorschwärmten, mit der ich aber nie wirklich was anfangen konnte. Hard To Handle finde ich ganz gut, sonst fällt mir zu der Band aber nichts ein. Seeing Things ist aber ganz nett, kannte ich noch nicht.

Von Crowded House kannte ich bisher nur weniges aus dem Radio, was ich jetzt auf Youtube so fand begeisterte mich auch nicht so. Aber die haben einen Titel von dem ich zuerst dachte, aha da hat tatsächlich jemand Jim Capaldi gecovert: Something So Strong.

War dann aber doch anders - kommt (für mich) an den Song von Jim nicht ran

Stechus Kaktus 13.07.2021 17:02

Jethro Tull wurde ja schon erwähnt. Mein Favorit ist ganz eindeutig Steven Wilsons Remix von "A Passion Play".
Highlight, obwohl keine Rockmusik, ist "The Story of the Hare who lost his spectacles". Sergei Prokofjews "Peter und der Wolf" trifft auf Monty Python ... (Nik Brückner, Babyblaue Seiten)

raul 13.07.2021 17:33

Mit "Master of Puppets" fühle ich mich hier unter euch trotzdessen, dass Metallica mittlerweile auch Metal-Opas sind, wie ein Jungspund.:D

Das Album hat es übrigens in die Library of Congress National Recording Registry geschafft und darf damit höchst offiziell als kulturell wertvoll angesehen werden.:top:

Gruß,
raul

kiwi05 13.07.2021 17:42

Dann gehe ich mal, alterskonform, in die späten 60er zurück.
King Cimson mit ihrem In the Court of the Crimson King ist für mich ein Meilenstein des ProgRock.

Westfalenland 13.07.2021 17:46

Meine Meilensteine
 
Dann gebe ich mal meine Meilensteine zum Besten, ein paar wurden schon genannt:

Extrabreit: Welch ein' Land, was für Männer
Falco: Einzelhaft
Madness: One step beyond, Baggy trousers
The Sisters of Mercy: First and last and always, Vision thing
New Model Army: The Ghost of Cain, Thunder and Consolation
Die Ärzte: Die Bestie in Menschengestalt
The Mission: The first chapter
Beasty Boys: Licensed to 'ill
The Godfathers: Birth, school, work, death
The Jesus and The Mary Chain: Psycho candy
Die Broilers: Noir

Friesenbiker 13.07.2021 17:59

Wurde Tina schon erwähnt? 1984 oder I cant stand the Rain find ich am besten.

Live gesehen haben wir auch Sportfreunde Stiller, in einem kleinem Club in Kiel, die hatten richtig Spaß am spielen, das war auch deutlich zu merken.

Ansonsten fallen mir als gute Live Bands noch The floor is made of Lava ein, die haben wir auch 3 oder 4 mal gesehen.

kiwi05 13.07.2021 18:11

Ich gehe für zwei weitere Meilensteine nochmals fast 50 Jahre bzw. noch etwas länger zurück:
Gemeinsam ist beiden, daß Bandname und Albumtitel identisch sind.

Blind Faith mit Blind Faith
und
Bad Company mit Bad Company.

Danke Dominik, daß du dir den Beyerdynamik gekauft und danach diesen Thread eröffnet hast……das Regenwetter verleitet zum Wühlen und Hören.:top:

Stechus Kaktus 13.07.2021 18:41

Waren wir eigentlich schon in den Niederlanden?
Golden Earring, vor den Stones gegündet, leider dieses Jahr wegen gesundheitlicher Probleme aufgelöst: Radar Love, Twilight Zone, Weekend Love, ...


Dann ein bisschen Prog Metal aus den 90er und 0er Jahren:
  • Blind Guardian: Nightfall in Middleearth (sollte man direkt zusammen mit Tolkiens Silmarillion kaufen)
  • Savatage: Dead Winter Dead, The Wake of Magellan
  • Dream Theater: Octavarium

Porty 13.07.2021 19:08

Hier bisher noch ungenannt:
King Crimson mit und um Robert Fripp :top:

kiwi05 13.07.2021 19:14

Hmmm, sogar auf dieser Seite….


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:09 Uhr.