SonyUserforum

SonyUserforum (https://www.sonyuserforum.de/forum/index.php)
-   Sony E-Mount Kameras (https://www.sonyuserforum.de/forum/forumdisplay.php?f=96)
-   -   Systemwechsel & Beratung (https://www.sonyuserforum.de/forum/showthread.php?t=200723)

FJ1988 13.05.2022 12:09

Systemwechsel & Beratung
 
Hallo zusammen,
ich bin der Neue hier :-)
Kurz zu mir, ich bin Mitte 30, fotografiere seit vielen Jahren mit einer Alpha 99 besitze hier allerdings nicht viele Objektive. Genau genommen nur zwei. Tamron 24-70 und das Tamron 70 - 300.
Mein Schwerpunkt liegt auf Landschaftsfotografie. Gelegentlich mal ein paar Portraits, aber das war es dann schon.
Seit ich Vater geworden bin, habe ich mich dabei ertappt wie ich immer seltener den großen Kameraklotz mitgenommen habe. Man hat mit Kindern ja eh schon so viel zu schleppen. Aber nur noch mit dem Iphone fotografieren ist mir auch zu wenig. Ich schätze die Alpha 99 vor allem wegen ihrer super Qualität. Ich weiß man macht es nicht, aber ich habe so oft gerne nah rangezoomt am PC und mich an der Auflösung erfreut :-) Das möchte ich auch nicht mehr vermissen.
Jetzt kommt noch ein weiteres Anwendungsgebiet hinzu. Unterwasserfotografie. Ich bin Sporttaucher (Gerätetaucher) und möchte gerne auch Unterwasser tolle Bilder machen können.

Jetzt stellen sich mir jede Menge fragen, bei denen ich hoffe dass ihr mir helfen könnt.

Macht es Sinn, auf E-Mount APS-C zu wechseln? Die Technik ist weiter inzwischen oder ist der Unterschied zur Alpha 99 bei den APS-C Alphas wie 6400 signifikant größer? Wie ist die Bildqualität der modernen APS-Cs verglichen mit der Alpha 99? Oder macht es als Wechsler dann doch eher Sinn eine alpha 7 zu wählen?

Ich möchte auch nicht horrende Summen ausgeben. Grade im Unterwasserbereich kann man für die Gehäuse sehr viel Geld lassen. Viele schwören hier auch auf die RX100 mit Gehäuse.

Ich denke es ist kein einfaches Thema. Und ich werde es irgendwie angehen müssen, da die Alpha99 nur noch rumliegt.
Ich freue mich auf euren Input.

Viele Grüße

FJ

ingoKober 13.05.2022 12:26

Zur Unterwasserfotografie...ich mache das nur gelegentlich im Urlaub und habe dazu die alte RX100II mit nem Meike Gehäuse.
Ich bin recht zufrieden


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie

Viele Grüße

Ingo

usch 13.05.2022 13:00

Nun, die Technik ist ja nicht stehen geblieben in den letzten 10 Jahren.

Mit einer aktuellen APS-C-Kamera wie der α6600 – oder auch schon mit dem Vorgängermodell α6500 – bekommst du in Bezug auf Auflösung, Rauschen und Dynamik heute die gleiche Qualität wie mit deiner A99 bei weniger Gewicht und geringerer Größe. Mit einer α7 oder α7R der dritten oder vierten Generation würdest du dich sogar verbessern, kannst dafür aber auch beliebig viel Geld ausgeben. ;)

Die diversen RX100-Varianten machen bei gutem Licht auch gute Bilder, nur bei schwierigen Lichtverhältnissen macht sich der kleine Sensor halt doch bemerkbar.

miatzlinga 13.05.2022 13:47

Zur Unterwasserfotografie kann ich nicht viel beitragen außer Erfahrungen mit einer Olympus TG870 aber ich möchte mich Usch hier anschließen: mit einer A6600 verschlechterst Du dich in Bezug auf die Bildqualität im Vergleich zur A99 sicher nicht.

Die A6600 (wenn die zusätzlichen Custom Buttons und die LA-EA5 Kompatibilität nicht wichtig sind dann die A6400) ist sicher eine sehr, sehr gute Wahl. Für ihre Möglichkeiten ist sie auch kompakt und dank das FZ100 Akkus wirklich ausdauernd.
Der AF ist sehr gut, eine RX100 sollte sie jedenfalls in den Schatten stellen - meine RX100IV sieht gegen die A6600 in Sachen AF-Geschwindigkeit kein Land.

Eine A7 würde ich nicht unter der A7iii in Betracht ziehen Hier würdest Du dich in Bezug auf Autofokus und auch die Bildqualität sicher deutlich verbessern - sie hat zwar keine höhrere Auflösung, aber die Spiegelfolie fällt weg und der Sensor ist neuer und ein BSI-Sensor. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen das ISO12800 noch nutzbar sind. Das Handling kommt zwar mMn nicht an die A99 ran aber ist schon bedeutend besser als die Vorgängerversionen und wenn es kleiner und leichter als A99 werden soll wäre sie auf jeden Fall eine gute Wahl.

Mit UW-Gehäusen kenn ich mich aber gar nicht aus, ich fürchte aber das wird für jede größere Kamera ein etwas teurerer Spaß wenn es was Vernüftiges sein soll.

Andronicus 13.05.2022 13:48

Zitat:

Zitat von FJ1988 (Beitrag 2241328)
Ich möchte auch nicht horrende Summen ausgeben. Grade im Unterwasserbereich kann man für die Gehäuse sehr viel Geld lassen. Viele schwören hier auch auf die RX100 mit Gehäuse.

Moin FJ, willkommen hier im Forum. :top:

die "horrenden Summen" sehen bei verschiedenen Menschen unterschiedlich aus. Nenne doch mal einen Betrag der Dir zur Verfügung steht. Am Besten ohne Unterwasserbereich, da kenne ich mich nicht so aus.

Kommt nur neu in Frage oder kann es auch gebraucht sein (meist spart man da so gut ein drittel ein).

usch 13.05.2022 14:08

Zitat:

Zitat von miatzlinga (Beitrag 2241335)
Die A6600 (wenn die zusätzlichen Custom Buttons und die LA-EA5 Kompatibilität nicht wichtig sind dann die A6400) ist sicher eine sehr, sehr gute Wahl.

Die genannten A-Mount-Objektive haben beide USD, d.h. die sollten sowohl mit dem LA-EA5 als auch mit dem LA-EA3 an allen Kameras funktionieren.

Bei der α6400 fehlt aber auch der Stabilisator. Deswegen würde ich als preisgünstigere Alternative zur α6600 eher die α6500 sehen. Einziger Haken bei der α6500 ist, dass sie nicht mehr hergestellt wird, da müsste man dann auf einen Restposten irgendwo hoffen oder sonst gebraucht kaufen.

Generell ist jetzt gerade aber ein extrem schlechter Zeitpunkt, um eine neue Kamera zu kaufen (nicht nur bei Sony). Wegen des globalen Chipmangels gibt es überall steigende Preise und monatelange Lieferzeiten. :(

Karsten in Altona 13.05.2022 14:13

Zitat:

Zitat von FJ1988 (Beitrag 2241328)
. Viele schwören hier auch auf die RX100 mit Gehäuse.

Moin - war bei mir ähnlich. Kinder waren da und dann blieb die Kamera(tasche) (auch A99 aber mit besserer Objektivauswahl) immer häufiger zuhause. Also, alles verkauft und auf die RX-100 IV (damals die Neueste) umgestiegen. Über 1000,- für eine Kompaktkamera fand ich knackig - habe ich aber nicht bereut. Weil, die beste Kamera ist die, die man dabei hat und nicht die, die zuhause liegt. ;) Und zu der Zeit (Kinder im Windelalter) musste es sehr kompakt sein und in die Hosentasche passen. Natürlich ist das Fotografieren damit nicht so bedienerfreundlich wie mit der A99. Das war für mich der gravierendste Einschnitt. Ansonsten kann man damit nahezu genauso Bilder machen, wie mit einer A99, v.a. wenn der Fokus auf Landschaft liegt.

miatzlinga 13.05.2022 14:21

Zitat:

Zitat von usch (Beitrag 2241338)
Die genannten A-Mount-Objektive haben beide USD, d.h. die sollten sowohl mit dem LA-EA5 als auch mit dem LA-EA3 an allen Kameras funktionieren.

Stimmt natürlich, ich wollte nur auf das Manko aufmerksam machen, auch wenn es für den TO nicht von Bedeutung ist.

Zitat:

Bei der α6400 fehlt aber auch der Stabilisator. Deswegen würde ich als preisgünstigere Alternative zur α6600 eher die α6500 sehen.
Kommt drauf an, ob die bestehenden Objektive weiterverwendet werden sollen - wenn es auf klein und leicht ankommt und daher eMount Objektive gekauft werden haben die in der Regel OSS und dann ist der Stabi im Gehäuse nicht sooo wichtig. Ich würde aber auch keine Kamera ohne internen Stabi kaufen, deswegen (und bei mir wegen LA-EA5) ist es bei mir auch die A6600 geworden.

ha_ru 13.05.2022 14:31

Zitat:

Zitat von FJ1988 (Beitrag 2241328)
Jetzt kommt noch ein weiteres Anwendungsgebiet hinzu. Unterwasserfotografie. Ich bin Sporttaucher (Gerätetaucher) und möchte gerne auch Unterwasser tolle Bilder machen können.

FJ

Nur eine kleine Anmerkung dazu. Ich habe mir für einen Australienurlaub ein UW-Gehäuse für meine Systemkamera gekauft und ab 3m Wassertiefe entscheidet aber vor allem das Licht und nicht die Kamera über die Bildqualität. Ohne Blitz oder Dauerlicht sind die Farben ein riesen Problem. Ich hätte mir eine der Olympus TG3 vom Schiff mieten sollen.

Wenn der Punkt wichtig ist also Lösungen mit Licht ansehen.

ingoKober 13.05.2022 14:49

Das Gehäuse für meine RX 100 ist bis 30m dicht, tut seit 9 Jahren seinen Dienst absolut zuverlässig und hat damals 139€ gekostet.
Aufwand/Preis/Nutzen passt für mich als Gelegenheits UW Fotograf optimal.

VG

Ingo


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:36 Uhr.