SonyUserforum

SonyUserforum (https://www.sonyuserforum.de/forum/index.php)
-   Sonstige Objektive (https://www.sonyuserforum.de/forum/forumdisplay.php?f=135)
-   -   Suche Empfehlung für ein Makro (https://www.sonyuserforum.de/forum/showthread.php?t=198774)

wehkah 08.06.2021 20:16

Suche Empfehlung für ein Makro
 
Hallo,


Ich möchte gerne tiefer in die "kleine Welt" eintauchen. Mein Sigma 180 ist zwar sehr gut, wenn es um Insekten und andere kleine Tiere geht, deren Fluchtdistanz ich nicht unterschreiten muss, aber wenn ich damit auf einem Stativ Dinge makroskopieren will, die nicht davonlaufen, ist es etwas unhandlich. Außerdem ist das manuelle Fokussieren nicht gerade einfach, weil die Übersetzung so unglaublich hoch ist. Das ist zwar gut für den Autofokus, weil schnell, aber schlecht für's händische Einstellen.

Und mein kleines 35er Makro von Sony hat Nachteil, daß der manuelle Fokus zu leicht zu verstellen ist, da reicht schon ein Anhauchen.

Daher suche ich ein weiteres Makro, das folgende Eigenschaften aufweisen soll:

- a-mount
- Brennweite zwischen 50 und 150
- Abbildung 1:1
- leichter als das Sigma 180
- manueller Fokus fein übersetzt, also gut regelbar, leichtgängig, aber nicht zu leichtgängig

Wie gesagt: Einsatz soll hauptsächlich mit Stativ und manuellem Fokus sein.

Was wäre da sinnvoller: Brennweite eher bei 50-60, oder eher bei 90-100?

Was würdet Ihr da empfehlen? Danke im Voraus!

cat_on_leaf 08.06.2021 20:33

Das ganz normale 100/2,8 Makro von Minolta. Gibt es für wenig Geld. Das ist das einzige Objektiv, dem ich wirklich hinterher trauere seit ich E-Mount habe. Ich fand es wunderbar zum manuellen Fokusieren. Insbesondere mit dem Bereichsbegrenzer.

miatzlinga 08.06.2021 20:45

Volle Zustimmung zum 100er Minolta/Sony Makro. Persönlich mag ich die KoMi oder Sony Version lieber weil breitere Fokusring und damit angenehmer zu fokussieren, aber optisch sind alle Version identisch - und das heißt sehr gut.
Solltest Du eine A99II benutzen würde ich wegen Unterstützung des Hybrid AF zur Sony Version raten.

usch 08.06.2021 20:57

Zitat:

Zitat von miatzlinga (Beitrag 2204965)
Solltest Du eine A99II benutzen würde ich wegen Unterstützung des Hybrid AF zur Sony Version raten.

Die (D)-Version des Minoltas hat die gleiche Lens-ID wie das Sony. Damit sollte die ebenfalls vollständig unterstützt werden.

Dornwald46 09.06.2021 12:58

Zitat:

Zitat von wehkah (Beitrag 2204956)
Was würdet Ihr da empfehlen? Danke im Voraus!

Hier kannst Du Dir auch Vergleiche und Kommentare ansehen:

https://www.sonyuserforum.de/reviews...p?cat=7&page=2

wehkah 12.06.2021 17:38

Die Tabelle bringt mich schon mal weiter. Danke!

Nachtrag:

Das "alte" Minolta 100 scheint wirklich das beste Preis-/Leistungsverhältnis für meine Ansprüche zu haben. Werde danach mal Ausschau halten. Danke für den Hinweis!

Wie sinnvoll ist bei Benutzung dieses Objektives der Einsatz eines zusätzlichen Makroschlittens? Wenn ich diese Teile richtig interpretiere, dienen sie zur Feineinstellung der Schärfeebene, wenn z.B. das Objektiv zu schwer- oder zu leichtgängig ist. Ist die manuelle Fokuseinstellung bei dem Minolte fein genug, um auf einen solchen Schlitten verzichten zu können?

fallobst 12.06.2021 19:47

Der Makroschlitten ist eigentlich nicht dafür vorgesehen, die Einstellung schwergängiger Objektive zu verreinfachen.
Am Objektiv hast du Markierungen, welcher Abbildungsmaßstab mit dem jeweiligen Auszug möglich ist. Der Auszug erfolgt dazu über den Fokusierring.
Wenn du den eingestellten Abbildungsmaßstab beibehalten möchtest, kannst du nur mittels Abstandsveränderung fokusieren. Dazu dient dann der Makroschlitten.
Es gibt Spezialisten, die verzichten auf einen Makroschlitten und machen die Aufnahme aus der Hand, jedoch hat wohl nicht jeder von uns ein so ruhiges Händchen, damit es nicht verwackelt.
Grundsätzlich könnte man sagen, wenn es um Abbildungsmaßstäbe von 1:1 oder 1:2 o.ä. geht und Verwacklungen ausgeschlossen werden sollen dann Makroschlitten.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:26 Uhr.