SonyUserforum

SonyUserforum (https://www.sonyuserforum.de/forum/index.php)
-   Vor der Aufnahme (https://www.sonyuserforum.de/forum/forumdisplay.php?f=88)
-   -   A77V: Wie sehen Eure Basis-Einstellungen aus? (https://www.sonyuserforum.de/forum/showthread.php?t=189932)

Dicker Daumen 12.02.2019 17:00

A77V: Wie sehen Eure Basis-Einstellungen aus?
 
nachdem ich von der 55er auf die A77V wechselte, bin ich logischerweise bei den Grundeinstellungen am experimentieren und probieren.
Ich würde mich freuen, wenn ihr Kenner und Könner mich mit Euren Erfahrungen etwas unterstützen würdet. - Vielen Dank.

Meine bisherigen Grundeinstellungen sind diese:
- ISO 80 (bei Bedarf moderat manuell erhöhen)
- Jpg & RAW
- 3:2
- Langzeit RM: Aus
- Hohe ISO-RM: Niedrig
- Blitz: Vorblitz TTL
- Farbraum: Adobe RGB
- Steadyshot: Ein (auf Stativ: Aus)
- Belichtungsstufe: 0,3EV
- AF-A Setup: AF-A
- Priorität: AF
- Rote Augen-Reduz.: Aus
- Auslösen ohne Objektiv: Aktiv
- Kantenanhebungsstufe: Hoch
- Bel.Korr. Einst.: Umlicht & Blitz
- Obj.komp. Randschattierung: Aus
- Obj.komp. Verzerrung: Aus
- Vord. Schlitzverschluss: Ein
- Gesichtserkennung: Aus
- GPS: Aus
- HDMI-Auflösung: Auto

Liege ich da irgendwo daneben?

Carsten02 12.02.2019 17:57

Hallo Werner,,,

ich weiß nicht ob noch viele eine A77V haben, ich hab sie beide.
Deine Einstellungen sind in etwa wie bei mir gleich,,,,,
Außer...ISO hab ich grundsätzlich bei 100 aber nicht bei Langzeitbelichtung oder Manuell.
das kommt immer auf die jeweilige Situation abhängig. an.
Ich bin ein Fan von RAW ..
Auslösen ohne Objektiv..Aus
Priorität AF - manchmal auch Direkt.
Ansonsten fast alles Gleich ,,, Es kann schon mal sein das ich Je nach Situation mal umstelle stat 3:2 -16/9
Landschaftsaufnahmen mach ich Manuell ( aber nicht zwingend)
Am besten immer mal alles ausprobieren , dann lernst du deine Kamera richtig gut kennen.
Kann ja nichts schiefgehen außer Bilder.:top:

Grüße

meshua 12.02.2019 18:06

Guten Abend,

Ohh wehhh! POPCORN. :crazy: Die Kameraeinstellungen sind so individuell wie die Besitzer und die Motive.

Warum "Gesichtserkennung: Aus" (habe ich bei Porträts stets aktiviert)?
Weshalb "Farbraum: Adobe RGB" (bei mir: sRGB Standard)?
"Obj.komp. Verzerrung: Aus" (bei mir auf "ON")?

Grüßele, meshua

Windbreaker 12.02.2019 18:08

Zitat:

Zitat von Dicker Daumen (Beitrag 2048970)

- Farbraum: Adobe RGB

Adobe RGB Farbraum macht nur Sinn, wenn deine Weiterverarbeitung ebenfalls diesen Farbraum unterstützt. Ansonsten reicht der normale Farbraum auch.

Carsten02 12.02.2019 18:13

Ja genau ,,
SRGB ist bei mir auch drin... hab's übersehen...

Dicker Daumen 12.02.2019 19:14

Vielen Dank für Eure schnellen Antworten!
Selbstverständlich habe ich nur die Grundeinstellungen genannt.
Je nach Situation werden diese dann natürlich angepasst.

Zum Farbraum:
Da ich zu 99% in RAW fotografiere, erschien mir das nicht unbedingt wichtig, da RAW Daten überhaupt kein Farbprofil enthalten.
Und trotzdem habt Ihr recht. - Die Farbdarstellung am Bildschirm wird schon vom Farbprofil beeinflusst. (Habe Fotos beider Profile am [kalibrierten] Monitor verglichen.)
Ergo: Mit sRGB bin ich auf der sichereren Seite.

Gesichtserkennung:
Ist bei mir deswegen auf AUS, weil ich es nicht brauche.

Obj.komp. Verzerrung:
Da weiß ich zu wenig drüber.
Werden damit evtl. Kissen- / Tonnen-Verzeichnungen korrigiert?

Smurf 13.02.2019 10:41

OBJ.komp macht eh nur Sinn wenn du Original Sony Objektive hast. Sigma und tamron belegen soweit ich weiss doch nur Minolta IDs also auch kein Beinbruch wenn es dauerhaft aktiviert ist.
Ansonsten je nach Bedarf einstellen. Gibt da doch keine Standards. Wichtiger ist da eher +1 auf die Schaerfesetings der Jpgs die sind out of cam eher unbehandelt.

Dicker Daumen 13.02.2019 12:22

Zitat:

Zitat von Smurf (Beitrag 2049136)
OBJ.komp macht eh nur Sinn wenn du Original Sony Objektive hast. Sigma und tamron belegen soweit ich weiss doch nur Minolta IDs also auch kein Beinbruch wenn es dauerhaft aktiviert ist.
Ansonsten je nach Bedarf einstellen. Gibt da doch keine Standards.

Danke schön - ich denke mit meinen derzeitigen Objektiven brauche das eher nicht.
Minolta AF 35-70mm f4.0AF MACRO
Minolta AF 50mm f2.8 MACRO RS
Minolta AF 50mm f 1.7
Minolta AF100mm f2.8 MACRO
TAMRON 17-50mm f2,8
TAMRON SP 70-300mm F4-5.6 Di USD

der_knipser 13.02.2019 12:39

Meine bisherigen Grundeinstellungen sind diese:
... und meine sind diese:
- ISO 80 (bei Bedarf moderat manuell erhöhen) ISO 100 oder 200, je nach Lichtverhältnissen
- Jpg & RAW genauso, obwohl "nur RAW" auch ginge. Manchmal reichen mir aber die JPGs, und ich muss nicht ans Umschalten denken.
- 3:2 klar, alles nutzen, was der Sensor hergibt, beschneiden kann ich später.
- Langzeit RM: Aus sollte in der Regel an sein, weil der Schwarzbild-Abzug eine gute Korrektur bringt. Bei mehreren LZ-Belichtungen hintereinander schalte ich RM ab, damit ich nicht so viel Zeit zwischen den Aufnahmen verliere, was je nach Serie auch Lücken ins Motiv bringt. Ratsam ist dann ein manuelles Schwarzbild und eigene Korrektur.
- Hohe ISO-RM: Niedrig genauso. Nachträgliches Entrauschen bietet mehr Möglichkeiten.
- Blitz: Vorblitz TTL kann man so machen. Ich nutze den internen Blitz jedoch meist als Master für einen oder zwei Slave-Blitze, daher habe ich hier eine andere Einstellung.
- Farbraum: Adobe RGB natürlich sRGB, wurde ja schon begründet
- Steadyshot: Ein (auf Stativ: Aus) ist bei mir IMMER an. Beim erschütterungsfreien Auslösen (Funk/IR) auf Stativ springt der Antiwackler sowieso nicht an. Beim direkten Auslösen und beim 2-sec-Selbstauslöser springt er an und wirkt kontraproduktiv, beim 10-sec-Selbstauslöser bleibt er still.
- Belichtungsstufe: 0,3EV Grundeinstellung ist 0. Die Belichtungskorrektur habe ich auf das vordere Rad gelegt, damit ist sie motivabhängig sehr schnell angepasst.
- AF-A Setup: AF-A genauso.
- Priorität: AF hab ich auch so, hat aber schon gestört wenn es schnell gehen musste und noch keine Schärfebestätigung da war.
- Rote Augen-Reduz.: Aus ist für mich bedeutungslos, weil ich den internen Blitz nicht für Gesichter nutze
- Auslösen ohne Objektiv: Aktiv ist bei mir ein MUSS, weil ich auch manuelle Objektive nutze, mit denen ich sonst nicht auslösen könnte.
- Kantenanhebungsstufe: Hoch Niedrig als Grundeinstellung. Die Kantenanhebung zeigt meist zu große Schärfebereiche, die auf dem Bild dann doch nicht scharf werden. Deshalb nur niedrig. Bei Teleaufnahmen ist die Kantenanhebung nur sehr schwach, dann schalte ich sie gerne auch etwas höher.
- Bel.Korr. Einst.: Umlicht & Blitz genauso
- Obj.komp. Randschattierung: Aus Auto. Wirkt sich ohnehin nur auf JPG aus, nicht auf RAW, spart mir aber bei JPG-Nutzung die Nacharbeit. Jedenfalls bei Sony-/Minolta-Objektiven
- Obj.komp. Verzerrung: Aus Auto. Begründung wie vor
- Vord. Schlitzverschluss: Ein jep. Das rappelt weniger und gab bei mir noch nie ein Problem
- Gesichtserkennung: Aus Ein, aber ohne registrierte Gesichter. Warum nicht nutzen?
- GPS: Aus EIN!!! Ich finde den größten Teil meiner Bilder am schnellsten über die Geo-Daten. Ein Grund für mich, die A77 noch laaaaaange zu behalten.
- HDMI-Auflösung: Auto uuups, ich wusste gar nicht, dass es so eine Einstellung gibt.

Wichtig wäre noch, die Zoom-Einstellung auf Sucherlupe anstatt Smartzoom zu stellen.

Dicker Daumen 13.02.2019 20:35

Herzlichen Dank an Euch alle - Ihr habt mir wieder 'mal sehr geholfen.:top:


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:59 Uhr.