SonyUserforum

SonyUserforum (https://www.sonyuserforum.de/forum/index.php)
-   E-Mount Objektive (ILCE, NEX) (https://www.sonyuserforum.de/forum/forumdisplay.php?f=119)
-   -   Schnelles und scharfes Standardobjektiv für die Alpha 6400 (https://www.sonyuserforum.de/forum/showthread.php?t=193318)

Rizzo 08.11.2019 14:02

Schnelles und scharfes Standardobjektiv für die Alpha 6400
 
Moin zusammen,

momentan knipse ich noch mit meiner Alpha 6000. An Objektiven hab ich natürlich das Kit-Objektiv ( welches nur im Schrank liegt ), außerdem mein Immerdrauf das 18-105, als WW das 10-18er und als Standardbrennweite mein Sigma 30mm 1.4.

Da ich die 6000er aber durch die neue 6400 ersetzen will, bin ich am überlegen mir auch gleich noch ein neues Objektiv zuzulegen bzw. ein altes ersetzen will.

Mich reizt da ein 35er oder evtl. sogar ein 50er.

Ich fotografiere momentan ( zeitlich bedingt ) hauptsächlich Familie und Kinder und 1-2mal pro Jahr dann noch im Urlaub bzw. wenn ich in den Bergen unterwegs bin.

Die Frage stellt sich mir, ob es Sinn macht das Sigma auszutauschen bzw. noch durch ne Portrait-Optik zu erweitern. Ich mag die Schärfe am Sigma, allerdings finde ich die AF-Performance im Lowlightbereich nicht wirklich prickelnd. Es ist damit schon schwierig nicht stillhaltende Kinder ordentlich abzulichten.

Ich dachte zunächst als Ergänzung an das neue 56er 1.4 von Sigma. Aber ich befürchte durch den fehlenden Stabi an der 6400 und im Objektiv wird es da auch im Lowlightbereich nicht wirklich einfacher werden was ordentlich abzubilden.

Das SEL 50 1.8 scheidet wohl schon gleich aus, da auch hier der AF eher lahm ist, was ich so gelesen hab.
Das SEL 35 1.8 soll da ja flotter sein, allerdings bin ich vom Sigma auch etwas schärfeverwöhnt und befürchte, daß ich da schon ordentlich Abstriche machen muss.

Ein Sigma 35 1.4 wäre sicherlich ein Traum, aber auch da nicht stabilisiert, aber denke AF sollte doch wesentlich besser funktionieren als an meinem 30er!?
Ist aber wiederum schon ein Klotz ( schon klar, 1.4 ist halt zwangsläufig groß ) und auch wesentlich teurer...

Was einen noch dazu verwirrt sind die unterschiedlichsten Aussagen zu den einzelnen Objektiven auf YouTube und Co.

Macht es eurer Meinung nach Sinn, das 30er Sigma gegen das SEL 35 1.8 auszutauschen? Stabi und schnellerer AF würden schon dafür sprechen, aber ich hab halt schon auch bedenken, was die Bildqualität gegenüber dem 30er angeht...

Oder wird der Autofokus durch die neue 6400 + 30er besser als mit der 6000er?

Gruß Rizzo

nex69 08.11.2019 14:10

Zitat:

Zitat von Rizzo (Beitrag 2098836)
Ein Sigma 35 1.4 wäre sicherlich ein Traum, aber auch da nicht stabilisiert, aber denke AF sollte doch wesentlich besser funktionieren als an meinem 30er!?
Ist aber wiederum schon ein Klotz ( schon klar, 1.4 ist halt zwangsläufig groß ) und auch wesentlich teurer...

:roll: Du hast doch ein Sigma 30mm mit f1.4. Was soll dir dann ein Sigma Art 35mm f1.4 Klotz, der für Vollformat gebaut wurde an einer kleinen 6400 bringen? Der AF funktioniert sicher nicht besser. Ich kann das grad nicht nachvollziehen. f1.4 ist f1.4. Dein 30mm ist klein und handlich und sehr scharf. Es gibt nichts besseres für Sony E-Mount APS-C. Dein AF wird durch eine A6400 sicher beschleunigt. Die A6000 ist mehr als 5 Jahre alt.


Zitat:

Zitat von Rizzo (Beitrag 2098836)
Macht es eurer Meinung nach Sinn, das 30er Sigma gegen das SEL 35 1.8 auszutauschen? Stabi und schnellerer AF würden schon dafür sprechen, aber ich hab halt schon auch bedenken, was die Bildqualität gegenüber dem 30er angeht...

Ich hatte beide Objektive. Zuerst das 35er Sony als es auf den Markt kam. Nachher das 30er Sigma. Das 35er Sony ist sicher nicht schlecht. Aber vom Hocker gehauen hat mich das nicht. Das 30er Sigma hat mich echt begeistert. Sehr lichtstark und schon bei Offenblende knackscharf. Behalte es. Wenn du einen Stabi willst, nimm eine A6500 oder 6600 und nicht die A6400.


Zitat:

Zitat von Rizzo (Beitrag 2098836)
Oder wird der Autofokus durch die neue 6400 + 30er besser als mit der 6000er

Ja wird er sicher. Da sind 5 Jahre Entwicklung dazwischen. Die 6400 kann auch Augen AF bei AF-C und das sehr zuverlässig. Die A6000 kann das ja nur bei AF-S.

Rizzo 08.11.2019 14:18

Dachte beim neuen 35er Sigma wäre AF-technisch auch wieder was passiert. War nur ein Gedanke.

Schätze dann warte ich wohl erstmal das Zusammenspiel zwischen 6400 und dem 30er Sigma ab. :top:

Die 6500 ist mit dem Stabi zwar reizvoll und preislich ähnlich der 6400, allerdings ist gerade der starke AF der 6400 für den Neukauf ausschlaggebend insbesonder Eye-AF und Tracking.

Die 6600 ist mir da definitiv zu teuer. Preis/Leistung passt da meines Erachtens gar nicht...

Aber danke für die schnelle Antwort...

walde 08.11.2019 14:54

Zitat:

Zitat von Rizzo (Beitrag 2098836)
...Es ist damit schon schwierig nicht stillhaltende Kinder ordentlich abzulichten.

Der Stabi hilft dabei, längere Verschlusszeiten verwacklungsfrei zu halten. Bei Deinem Problem ist aber nicht der Stabi die Lösung, sondern schnellere Verschlusszeiten, um Bewegungsunschärfe zu vermeiden.
Schnellere Verschlusszeiten erreichst Du mit einem anderen 1.4er Objektiv aber nicht, als Du sie jetzt schon mit dem vorhandenen Sigma 30 1.4 bekommst.

nex69 08.11.2019 15:10

Zitat:

Zitat von Rizzo (Beitrag 2098840)
Dachte beim neuen 35er Sigma wäre AF-technisch auch wieder was passiert. War nur ein Gedanke.

Du hast 1.4/35 geschrieben. Das Sigma 1.4/35 ist uralt. Meinst du das neue 1.2/35 von Sigma? Der 1 kg Klopper? Sigma war noch nie bekannt für schnellen AF. Mein Sigma 1.4/50 Art ist knapp auf dem Stand der Sony Objektiv.

Zitat:

Zitat von Rizzo (Beitrag 2098840)
Die 6600 ist mir da definitiv zu teuer. Preis/Leistung passt da meines Erachtens gar nicht...

Sehe ich auch so.

Rizzo 08.11.2019 18:51

Zitat:

Zitat von walde (Beitrag 2098850)
Der Stabi hilft dabei, längere Verschlusszeiten verwacklungsfrei zu halten. Bei Deinem Problem ist aber nicht der Stabi die Lösung, sondern schnellere Verschlusszeiten, um Bewegungsunschärfe zu vermeiden.
Schnellere Verschlusszeiten erreichst Du mit einem anderen 1.4er Objektiv aber nicht, als Du sie jetzt schon mit dem vorhandenen Sigma 30 1.4 bekommst.


Das hängt nicht an der Verschlußzeit, der AF des 30er ist in Verbindung mit der Alpha 6000 einfach nicht schnell genug... Pumpt und sucht sein Ziel. Bei gutem Licht geht das, aber meines Erachtens ist diese Linse, zumindest mit der 6000er, nix für schnell bewegende Motive. Der Fokus braucht einfach zu lang. Bei meinem 18-105 geht das deutlich schneller...

Rizzo 08.11.2019 18:53

Zitat:

Zitat von nex69 (Beitrag 2098858)
Du hast 1.4/35 geschrieben. Das Sigma 1.4/35 ist uralt. Meinst du das neue 1.2/35 von Sigma? Der 1 kg Klopper? Sigma war noch nie bekannt für schnellen AF. Mein Sigma 1.4/50 Art ist knapp auf dem Stand der Sony Objektiv.



Sehe ich auch so.

Das 35er Sigma ART 1.4 ist doch noch sehr neu! Ca. 750 Euronen. Ist die Artserie nicht erst letztes Jahr gekommen?

aidualk 08.11.2019 18:58

Zitat:

Zitat von Rizzo (Beitrag 2098898)
Das 35er Sigma ART 1.4 ist doch noch sehr neu!

Herbst 2014 wurde das 35mm/1.4 ART vorgestellt. :zuck:

nex69 08.11.2019 19:07

Zitat:

Zitat von Rizzo (Beitrag 2098898)
Das 35er Sigma ART 1.4 ist doch noch sehr neu! Ca. 750 Euronen. Ist die Artserie nicht erst letztes Jahr gekommen?

Nein das ist falsch. Letztes Jahr wurden zwar die vorhandenen Art Objektive endlich mit E Mount auf den Markt gebracht aber die gab es schon viele Jahre vorher für DSLRS. Dieses Jahr wurde das neue Sigma 35 f1.2 Art vorgestellt. Das Sigma 1.4/28 und das 40er sind ebenfalls neu.

Das 1.4/35 Art war sogar das allererste Sigma der neuen Art Serie. 2014 wie schon Aidualk oben schrieb.

nex69 08.11.2019 19:10

Zitat:

Zitat von Rizzo (Beitrag 2098897)
Das hängt nicht an der Verschlußzeit, der AF des 30er ist in Verbindung mit der Alpha 6000 einfach nicht schnell genug... Pumpt und sucht sein Ziel. Bei gutem Licht geht das, aber meines Erachtens ist diese Linse, zumindest mit der 6000er, nix für schnell bewegende Motive. Der Fokus braucht einfach zu lang.

Die A6000 kam Anfang 2014 auf den Markt und der AF ist auch von damals. Ist die Firmware des 1.4/30 eigentlich aktuell? Da gabs mal ein Update.

Nutzt die AF-S oder AF-C?

Rizzo 08.11.2019 19:17

Firmware hab ich letztens aktualisiert, seitdem aber nicht mehr damit fotografiert...

Ok, das mit der Artserie hatte ich dann falsch aufm Schirm... :oops:

droehnwood 08.11.2019 22:40

Hi,
wie schon geschrieben, wird dir ein Stabi für bewegte (!) Motive nichts bringen. Und ob du die 50er Brennweite gebrauchen kannst, hast du hoffentlich schon mit deinem Zoom abgecheckt. Wenn ja, dann ist sicher das Sigma 56mm f1,4 die beste Wahl für APS-C!
Alles andere ist äusserst fragwürdig...
Die neueren Kameras von Sony im APS-C Bereich finde ich alle ... hm. Zuvor habe ich alle Updates von A6000 zu A6300 und A6500 (teuer) mitgemacht.
Würde ich derzeit neu kaufen, wäre es die A7 III...

Rizzo 09.11.2019 09:18

Ja, die A7III wäre auch meine Wunschkandidatin...
Allerdings mit dem super 24-105 und ner Festbrennweite bin ich dann schon jenseits der 3500 Euro... Ganz ehrlich, dafür fotografiere ich zu wenig... Ich bin da schon irgendwo ein Kosten/Nutzen denkender Mensch...

Das wäre ne Überlegung für jemanden der auf die 6600 mit dem sicherlich sehr sehr guten 16-55er schielt... Bevor ich dafür über 3000 hinlegen würde...

rudluc 09.11.2019 10:52

Zitat:

Zitat von Rizzo (Beitrag 2098836)
An Objektiven hab ich natürlich das Kit-Objektiv ( welches nur im Schrank liegt ), außerdem mein Immerdrauf das 18-105, als WW das 10-18er und als Standardbrennweite mein Sigma 30mm 1.4.

Ich finde, du hast genau das, was du brauchst: ein Superweitwinkel und ein Standard-Zoom für Reisen (schön leicht und kompakt) sowie eine hervorragende sehr lichtstarke Normalbrennweite für Innenaufnahmen ohne Blitz und für tolles Bokeh.

Wenn du weitere lichtstarke Festbrennweiten anschaffen möchtest, dann beschaffe dir noch das 16er und das 56er von Sigma. Das Sigma-Trio hatte ich auch mal und es waren die schärfsten Objektive, die man sich für die 6000er Reihe wünschen kann (einschließlich A6400 natürlich).

rudluc 09.11.2019 11:09

Zitat:

Zitat von Rizzo (Beitrag 2098964)
Das wäre ne Überlegung für jemanden der auf die 6600 mit dem sicherlich sehr sehr guten 16-55er schielt...

Meine Haltung zur A6600 ist Ablehnung. Dass diese Kamera das Doppelte kostet wie die A6400, nur dafür, dass da ein Stabilisator drin ist (den Rest halte ich für Teilkosmetik) ist ein unausgewogener Fehlgriff von Sony. Sie bekommt von den gängigen Fotoportalen ja auch vernichtende Kritiken. Nicht wegen schlechter Qualität, sondern wegen des im Verhältnis zum überzogenen Preis schlechten Gesamtpakets.

In etwa der gleichen Preisklasse liegt ja schon die A7III, die neben dem Vollformat ja auch noch eine wesentlich bessere Ausstattung als die A6600 besitzt.

Und zum Objektiv: das 16-55er ist ebenfalls einfach zu teuer! Für etwa den gleichen Preis bekommst du auch das 24-105er Vollformat-Objektiv. Das, was letzterem an Lichtstärke gegenüber dem ersteren fehlt, machst du locker mit den ISO-Reserven der A7III wett.

Bleibt eigentlich nur der etwas höher entwickelte Autofokus der A6600 und das geringere Gewicht.

Fotorrhoe 09.11.2019 11:44

Zitat:

Zitat von Rizzo (Beitrag 2098836)

Die Frage stellt sich mir, ob es Sinn macht das Sigma auszutauschen bzw. noch durch ne Portrait-Optik zu erweitern. Ich mag die Schärfe am Sigma, allerdings finde ich die AF-Performance im Lowlightbereich nicht wirklich prickelnd. Es ist damit schon schwierig nicht stillhaltende Kinder ordentlich abzulichten.

Ich dachte zunächst als Ergänzung an das neue 56er 1.4 von Sigma. Aber ich befürchte durch den fehlenden Stabi an der 6400 und im Objektiv wird es da auch im Lowlightbereich nicht wirklich einfacher werden was ordentlich abzubilden.

Das SEL 50 1.8 scheidet wohl schon gleich aus, da auch hier der AF eher lahm ist, was ich so gelesen hab.

Das SEL50 1.8 OSS würde ich für die 6000 oder 6400 nicht gleich ausschließen.
Es ist nicht das schnellste Objektiv, aber wenn man selbst mit Sigma auskommt?
Es wird oft mit dem SEL50 1.8 F verwechselt, das ist VF und sehr langsam.
Also einfach ausprobieren, ich benutze das OSS sehr gerne an der 6000 oder 6500,
da der Stabilisator sehr hilft und das Bokeh bei Porträts schön ist.

Ausprobieren, nicht Gerede glauben! Teuer ist es auch nicht.

Rizzo 09.11.2019 13:37

Das 16-55 2.8er ist ja an APS-C ohnehin nicht lichtstärker als ein 4er Vollformatobjektiv... Und ja ich finde es auch teuer, zumal nicht stabilisiert... Aber mit dem Preis ist halt immer so ne Sache... Wird seine Käufer finden und hat somit wahrscheinlich auch wieder seine Berechtigung...

Eigentlich sollte für APS-C ja ein etwa gleichlichtstarkes Objektiv im Vergleich zu nem 2.8er Vollformatobjektiv auch ca. Blende 2 haben und nicht 2.8...

Aber darum geht's auch gar nicht.

Ich warte jetzt erstmal die 6400 ab und wie da dann das 30er Sigma mit der neuen Firmware arbeitet. Vielleicht bin ich ja dann doch wieder soweit zufrieden und alles ist gut.

Das 56er ist sicherlich auch noch eine Überlegung wert, bloß für das 16er ( auch wenn es wohl die beste Linse unter den 3en sein soll ) hätte ich keine Verwendung, da ich ja für Landschaft eh schon das 10-18er hab. Auch wenn das Sigma sicherlich wesentlich besser bei 16mm abbildet.

Rizzo 09.11.2019 13:41

Zitat:

Zitat von Fotorrhoe (Beitrag 2098984)

Ausprobieren, nicht Gerede glauben! Teuer ist es auch nicht.

Da ist natürlich was an der Sache dran...

Kumpel sacht immer "Versuch macht kluch"... :D

droehnwood 10.11.2019 00:11

Hi Rizzo,

Brennweite ist Brennweite und Blende ist Blende. Und damit sind deine Anmerkungen so nicht richtig. Bezüglich Freistellung entspricht f2,8 an APS-C ungefähr f4,0 an KB - da gehe ich mit.

Und die Lichtstärke bleibt auch gleich. Der Sensor ist bei KB grösser, was zu mehr Licht/Pixel führt - das Objektiv ist nicht lichtstärker, sondern leuchtet nur diesen grösseren Sensor aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:29 Uhr.