SonyUserforum

SonyUserforum (https://www.sonyuserforum.de/forum/index.php)
-   Die Glaskugel (https://www.sonyuserforum.de/forum/forumdisplay.php?f=104)
-   -   heute gibts ja ne neue Cam (https://www.sonyuserforum.de/forum/showthread.php?t=198472)

skewcrap 14.05.2021 08:47

Neid? Es ist doch eine super Nachricht für Leute mit etwas kleinerem Geldbeutel, dass man mit der A6600 bei Wildlife auch schon weit kommt und es nicht zwingend eine A7RIV braucht.

Ich hätte gerne den A9 AF im APS-C Format. Bei der Bildqualität erwarte ich keine Verbesserungen. Der AF der A6600 ist bereits fast auf RIV Niveau…

rudluc 14.05.2021 10:00

Mich ärgert einfach, dass Sony bei ihren ganzen APS-C Kameras Verbesserungen nur in homöopathischen Dosen verabreicht hat. Man baut Veraltetes ein und lässt Wichtiges weg, nur um einen Grund zu haben, dann in halbjährlichem Rhythmus das nächste Modell mit den nächsten Verbesserungen wieder mit einem saftigen Preisaufschlag auf den Markt bringen zu können.
Ich werde jedenfalls bei APS-C und Vollformat erst wieder zuschlagen, wenn mich das Gesamtpaket (auch im Preis-Leistungs-Verhältnis!) 100%ig überzeugt.

usch 14.05.2021 10:45

Zitat:

Zitat von rudluc (Beitrag 2201450)
in halbjährlichem Rhythmus das nächste Modell

Ich weiß nicht, auf welchem Planeten du lebst. Die α6500 war als APS-C-Spitzenmodell drei Jahre im Programm, und die α6600 ist mittlerweile auch schon wieder zwei Jahre alt. Desgleichen α6300 und α6400. Von der α6000 bis zur α6100 hat es sogar über fünf Jahre gedauert.

rudluc 14.05.2021 11:06

Ok, halbjährlich war vielleicht etwas pointiert ausgedrückt. Jährlich stimmt aber.
Meine A6400 habe ich vor 2 Jahren gekauft. Da war sie auch gerade herausgekommen. Die A6600 und A6100 kamen vor einem Jahr heraus und das neue Spitzenmodell entsprach nicht in allen Details dem Stand der Technik trotz massivem Preisaufschlag.
Demnächst kommt wohl wieder ein neues Modell heraus und ich bin mal gespannt, woran sie diesmal wieder sparen.

usch 14.05.2021 11:38

Du kannst aber nicht die verschiedenen Ausstattungsklassen in einen Topf werden. Ok, die α6600 kam ein halbes Jahr nach der α6400, aber was hätten sie deiner Meinung nach machen sollen? Die α6400 noch ein halbes Jahr in der Schublade verstecken und beide gleichzeitig herausbringen? Oder die α6600 ganz weglassen und gar keine neue Kamera herausbringen, bis die jetzt gerumorte α6700/α6900 serienreif ist?

Auch "jährlich" stimmt übrigens nicht. In den Jahren 2015, 2017, 2018 und 2020 gab es kein einziges neues APS-C-Modell. Deswegen wird ja schon wieder rumgeheult, Sony würde APS-C vernachlässigen. :crazy:

Cat1234 14.05.2021 18:12

Zitat:

Zitat von Robert Auer (Beitrag 2201433)
Wo ist denn das Problem? Es gibt doch für jeden Geschmack das passende Angebot!

Ein Problem ist es nicht, ich gönne jedem seine Kamera und die Freude daran.

Ich persönlich kann einfach nicht so recht nachvollziehen, warum man für so wenige Vorteile und etwas mehr Komfort so krass viel mehr Geld bezahlt und sich dann auch noch klaglos damit arrangiert, dass zwei der grössten Nachteile der a6600 - Frame Rate und Rolling Shutter - wieder nicht gelöst sind. Ich persönlich spare den Preisunterschied lieber für ein kommendes 500mm PF oder die a1. :D So hat eben jeder seine persönlichen Vorlieben und Vorstellungen.

CP995 14.05.2021 18:39

Zitat:

Zitat von rudluc (Beitrag 2201460)
... Die A6600 und A6100 kamen vor einem Jahr heraus und das neue Spitzenmodell entsprach nicht in allen Details dem Stand der Technik ...

Dafür gibt es m.E. drei Gründe:

1. Die Produktpositionierung
Sony, wie auch andere (außer Fuji), fokussieren klar auf KB und daher wird für APS-C nur das Nötigste angeboten.

2. Der Markt (Fotografie)
Ich sehe die kompakten APS-C Modelle (bei allen Herstellern) als vor allem für den Asiatischen Markt bestimmt und da besonder für Japan.
Da interessiert nur kompakt, neu und nicht der Stand der Technik

3. Der Markt (Video, Vlogger und Content Creators)
Sony positioniert die kompakten Kameras mittlerweile bewusst in diesem Segment.
Ein Markt mit reichich Wachstum, der ganz andere Anforderungen an die Produkte hat als wir Fotografen.
Mit den Geräten kann man auch sehr gut fotografieren, merkt aber an den Features und der Ausstattung, wohin die Reise eigentlich gehen soll.
Unter dem Aspekt ist das Konzept vielleicht sogar stimmig!

kppo 14.05.2021 18:45

Zitat:

Zitat von Cat1234 (Beitrag 2201500)
Ich persönlich kann einfach nicht so recht nachvollziehen, warum man für so wenige Vorteile und etwas mehr Komfort so krass viel mehr Geld bezahlt und sich dann auch noch klaglos damit arrangiert, dass zwei der grössten Nachteile der a6600 - Frame Rate und Rolling Shutter - wieder nicht gelöst sind.

Naja, die Frame Rate hat mir für die meisten Fälle gereicht und mit mechanischem Verschluss gibt es gar keinen Rolling Shutter ;) Den finde ich eh total überbewertet ...

Sollte das neue APS-C Flaggschiff tatsächlich mit A1 Features kommen, wird es wohl kaum billiger als eine A7RIV sein und im angekündigten A7C Gehäuse dafür ein katastrophales Handling und unterirdische Bedienmöglichkeiten bieten :shock:
Vom Sucher ganz zu schweigen ...

Ernst-Dieter aus Apelern 15.05.2021 07:14

Ist es nicht auch so, dass nicht wenige User das APS-C Segment wegen der besseren Teleeigenschaft haben möchten? Das angebliche Handlingproblem könnte durch etwas größere Bodies gemindert werden.

kiwi05 15.05.2021 07:28

Statt eine Crop-Kamera (APS-C) zu nutzen bevorzuge ich die volle Sensorfläche meiner A7R3 und kann so später am PC, falls ein Croppen nötig sein sollte, den Bildausschnitt besser festlegen, als vor Ort.

Ernst-Dieter aus Apelern 15.05.2021 07:42

Das ist auch gut so, aber ich finde den Crop vor der Aufnahme persönlich besser. Ein zusätzliches Croppen am PC ist natürlich auch bei APS-C drin ohne schlechte Qualität.
Ein 2x Crop wie bei micro Four Thirds wäre mir aber zu viel, da dies merklich sich auf den WW Bereich auswirkt.

Robert Auer 15.05.2021 09:53

Zitat:

Zitat von kiwi05 (Beitrag 2201532)
Statt eine Crop-Kamera (APS-C) zu nutzen bevorzuge ich die volle Sensorfläche meiner A7R3 und kann so später am PC, falls ein Croppen nötig sein sollte, den Bildausschnitt besser festlegen, als vor Ort.

Das ist auch meine Herangehensweise. :top:

Porty 15.05.2021 10:41

Zitat:

Zitat von Ernst-Dieter aus Apelern (Beitrag 2201533)
Ein 2x Crop wie bei micro Four Thirds wäre mir aber zu viel, da dies merklich sich auf den WW Bereich auswirkt.

?????


Ich fürchte, du hast die Pixeldichte auf dem Sensor übersehen.
Ein MfT Sensor hat doch viel kleinere Pixel wie eine 24MPix APSC oder gar eine A7rlll.
Dafür aber am wenigsten Auflösung. Aber das Angenehme an einer A7rlll oder gar Riv ist doch, dass du kräftig croppen kannst und doch noch genügend Auflösung übrig bleibt. Ein großer Vorteil bei schnellen Objekten, wie fliegenden Vögeln, die man beim Mitziehen nicht immer in der Bildmitte halten kann und wo, wenn man den annähernd formatfüllend aufnehmen will, gern mal ein halber Flügel oder sonst was fehlt.......

Ernst-Dieter aus Apelern 15.05.2021 10:50

Zitat:

Zitat von Porty (Beitrag 2201550)
?????


Ich fürchte, du hast die Pixeldichte auf dem Sensor übersehen.
Ein MfT Sensor hat doch viel kleinere Pixel wie eine 24MPix APSC oder gar eine A7rlll.
Dafür aber am wenigsten Auflösung. Aber das Angenehme an einer A7rlll oder gar Riv ist doch, dass du kräftig croppen kannst und doch noch genügend Auflösung übrig bleibt. Ein großer Vorteil bei schnellen Objekten, wie fliegenden Vögeln, die man beim Mitziehen nicht immer in der Bildmitte halten kann und wo, wenn man den annähernd formatfüllend aufnehmen will, gern mal ein halber Flügel oder sonst was fehlt.......

Natürlich nicht die vielen Pixel MFT auf dem kleinen Sensor übersehen.Bisher ist für mich APS-C das Wunschformat als Kompromis, muß aber nicht so bleiben. Habe mich vor ein paar Jahren an APS-C gewöhnen müßen, ein neues Gewöhnen an Vollformat wäre recht einfach. Mal sehen was die Rente bei mir an Ideen bringt?

kiwi05 15.05.2021 12:36

Zitat:

Zitat von Ernst-Dieter aus Apelern (Beitrag 2201551)
..... ein neues Gewöhnen an Vollformat wäre recht einfach.

Wenn du dich da mal nicht täuscht.

Ernst-Dieter aus Apelern 15.05.2021 13:57

Man muß sich mehr konzentrieren, aber das dürfte kein Problem sein! Man hat die alte Sichtweise Vollformat, die sehr lange im Hirn war nicht vergessen!

wus 16.05.2021 10:00

Zitat:

Zitat von usch (Beitrag 2201465)
die α6600 kam ein halbes Jahr nach der α6400

Diese Abfolge ist ein sehr gutes Beispiel für Sony's Salamitaktik.

Zitat:

Zitat von rudluc (Beitrag 2201460)
Demnächst kommt wohl wieder ein neues Modell heraus und ich bin mal gespannt, woran sie diesmal wieder sparen.

Das frage ich mich inzwischen auch bei jeder neuen Kamera von Sony. Traurigerweise hat sogar das wirklich teure Toppmodell α1 diese Erwartung erfüllt.

Zitat:

Zitat von Cat1234 (Beitrag 2201500)
Ich persönlich kann einfach nicht so recht nachvollziehen, warum man für so wenige Vorteile und etwas mehr Komfort so krass viel mehr Geld bezahlt und sich dann auch noch klaglos damit arrangiert, dass zwei der grössten Nachteile der a6600 - Frame Rate und Rolling Shutter - wieder nicht gelöst sind. Ich persönlich spare den Preisunterschied lieber für ein kommendes ...

+1!

Und ich beschränke mich bei der Suche nach was Neuem nicht mehr länger auf Sony Produkte. Auch wenn der Systemwechsel sicher teuer wird. Ich hab's einfach satt dass immer irgend etwas entscheidendes fehlt, oder man einen exorbitanten Aufpreis dafür zahlen müsste.

Zitat:

Zitat von kppo (Beitrag 2201503)
mit mechanischem Verschluss gibt es gar keinen Rolling Shutter ;)

:lol: der war gut :crazy:

Zitat:

Zitat von kppo (Beitrag 2201503)
Sollte das neue APS-C Flaggschiff tatsächlich mit A1 Features kommen, wird es wohl kaum billiger als eine A7RIV sein

So weit kennen wir Sony inzwischen dass wir das erwarten. :flop:

Zitat:

Zitat von kppo (Beitrag 2201503)
und im angekündigten A7C Gehäuse dafür ein katastrophales Handling und unterirdische Bedienmöglichkeiten bieten :shock:
Vom Sucher ganz zu schweigen ...

Siehe oben - wir können jedenfalls ziemlich sicher sein dass es auf alle Fälle irgendwelche willkürlichen bzw. (produkt-) politischen Einschränkungen geben wird, die keineswegs technisch oder preislich begründet werden können, sondern nur mit Sony's Salamitaktik.

Zitat:

Zitat von Ernst-Dieter aus Apelern (Beitrag 2201529)
Ist es nicht auch so, dass nicht wenige User das APS-C Segment wegen der besseren Teleeigenschaft haben möchten?

Das ist das eine ...

Zitat:

Zitat von kiwi05 (Beitrag 2201532)
Statt eine Crop-Kamera (APS-C) zu nutzen bevorzuge ich die volle Sensorfläche meiner A7R3 und kann so später am PC, falls ein Croppen nötig sein sollte, den Bildausschnitt besser festlegen, als vor Ort.

Ist schön wenn man das sagen kann... aber man muss es sich halt auch leisten können. Und dieser 2. Punkt - der Preis - ist es wohl eher, der für APS-C spricht.

Zitat:

Zitat von Ernst-Dieter aus Apelern (Beitrag 2201529)
Das angebliche Handlingproblem könnte durch etwas größere Bodies gemindert werden.

Mit der Erfahrung von inzwischen 11 Jahren E-Mount ist glasklar, dass wir das ganz gewiss nicht von Sony kriegen werden.

lampenschirm 16.05.2021 10:31

Salamitaktik...also als Unternehmer würde ich das genau so machen....ich bin beruhigter, wenn ich weiss, dass immer etwas herein kommt...

gerade im Internet-Forenzeitalter ist man, kann man sich tag täglich aufm neusten Stand der Technik halten......insofern ist das Werbung mit dem nicht seltenen Effekt des GAS :D

bin ich nicht aufm laufenden odr wegen Kohlemangels nicht GAS anfällig oder habe mich generell in den Händen ......

aus der Sicht eines genügsamen 0815 Hobbyknipsers : alle 10 jahre ein neues Gehäuse reichte eigentlich......dann empfindet man es alles andere wie Salamitaktik....oder man stöss schlicht als Neuling darauf....

meine pers. Gehäusesammlung hat aber eine eigene Geschichte und hat somit eigentlich nichts zu tun mit stehts das neuste sog. beste haben zu müssen....

---

klar können z.b. durchaus auch tech. Kompatibilitätspobleme aufkommen obwohl das alte noch top funzt.....(so geschehen mit meinem Win98 Rechner von 1998 als ich 2009 eine AVCHD Cam orderte.....Schnittprogramm und natürlich Rechnerleistung)

aidualk 16.05.2021 10:40

Zitat:

Zitat von wus (Beitrag 2201703)
Diese Abfolge ist ein sehr gutes Beispiel für Sony's Salamitaktik.

Wenn mir die Vorteile einer neuen Kamera nicht ausreichen, kaufe ich sie nicht. Ich sehe da jetzt nicht ein Problem.
Aus dem Grund ist meine neueste Kamera zur Zeit noch immer von 2015.
Ich würde mir ja auch mal inzwischen wieder eine neue Kamera gönnen, aber wie beschrieben... ;)

Ich hoffe ja auf die, kürzlich vorsichtig gerumorte, A7SIV.

Zitat:

Zitat von wus (Beitrag 2201703)
Zitat:

Zitat von Ernst-Dieter aus Apelern (Beitrag 2201529)
Das angebliche Handlingproblem könnte durch etwas größere Bodies gemindert werden.

Mit der Erfahrung von inzwischen 11 Jahren E-Mount ist glasklar, dass wir das ganz gewiss nicht von Sony kriegen werden.

Welches Handlingsproblem? Das Problem, dass jede neue Generation wieder deutlich größer und fetter wird? ;)

Porty 16.05.2021 10:50

Zitat:

Zitat von wus (Beitrag 2201703)
Zitat:

Zitat von kppo (Beitrag 2201503)
Sollte das neue APS-C Flaggschiff tatsächlich mit A1 Features kommen, wird es wohl kaum billiger als eine A7RIV sein


So weit kennen wir Sony inzwischen dass wir das erwarten.



Na mal ehrlich, was erwartest du?
Die A1 kostet rund 7300 €. Kostet sie dann mit einen halb so großen Sensor nur noch die Hälfte?
Weil das restliche Innenleben braucht die Kamera ja genau so..........


Wie groß ist der Markt für eine derartige spezielle Kamera, für die erst noch der Sensor entwickelt werden müsste?

Porty 16.05.2021 10:59

Zitat:

Zitat von aidualk (Beitrag 2201710)
Welches Handlingsproblem? Das Problem, dass jede neue Generation wieder deutlich größer und fetter wird? ;)


Stimmt, die A1 ist gegenüber der A9 schon fast grenzwertig, was die Größe angeht........:roll:;)


Na ja, ganz so schlimm ist es nun wirklich nicht, aber die Größe ist ein Grund, warum die A9 bleibt.

wus 17.05.2021 11:26

Zitat:

Zitat von Porty (Beitrag 2201712)
Na mal ehrlich, was erwartest du?
Die A1 kostet rund 7300 €. Kostet sie dann mit einen halb so großen Sensor nur noch die Hälfte?
Weil das restliche Innenleben braucht die Kamera ja genau so..........


Wie groß ist der Markt für eine derartige spezielle Kamera, für die erst noch der Sensor entwickelt werden müsste?

Da hast Du gewissermaßen recht.

Zwar hat der Verkaufspreis der α1 sicher wenig mit den Herstellkosten (inkl. Entwicklungskosten) zu tun. Dass die doppelt so viel kostet wie eine α9II kann mir niemand erzählen.

Aber der Markt für Kameras über 3000 Euro ist sicher nicht all zu groß. Da orientiert man sich lieber nach oben, wo man mit wenig Mehraufwand ein Toppmodell erschaffen konnte das man viel teuerer verkaufen kann, und so an jedem einzelnen verkauften Exemplar ordentlich verdient.

Aus diesem Grund glaube ich wird Sony auch keine Mini-α9 oder ähnliches bringen - wollte man ähnlich gut damit verdienen wie mit α9 oder gar α1 müsste man einen recht hohen Preis dafür verlangen, der dann wieder den nötigen Stückzahlen entgegen steht. Wer kauft schon eine APS-C Kamera die fast genau so viel kostet wie eine VF...

Porty 17.05.2021 12:22

Zitat:

Zitat von wus (Beitrag 2201898)
Zwar hat der Verkaufspreis der α1 sicher wenig mit den Herstellkosten (inkl. Entwicklungskosten) zu tun. Dass die doppelt so viel kostet wie eine α9II kann mir niemand erzählen.


Na ja gehe mal davon aus, dass es sicher nicht trivial war, den neuen Sensor für die A1 zu entwickeln. Da sind schon etliche Mannjahre an Ingenieursleistung rein geflossen. Auch hab ich den Eindruck, dass die Produktion noch Schwierigkeiten macht, momentan ist die Lieferzeit noch einige Monate.

Abgesehen davon denke ich, das die Preisfindung ganz einfach war:
"Die Kamera positionieren wir gegen die Canon 1Dx. Da sie einiges mehr kann, wie die Canon, können wir auch deren Preis verlangen......." :D:D
Das der Preis einer Sache nur sehr bedingt etwas mit den Herstellungskosten zu tun hat sondern eher mit der Zahlungsbereitschaft der Kunden, ist dir sicher bewusst.
Wenn nicht, schaue dir die Ersatzteilpreise in einer Auto- Vertragswerkstatt deiner Wahl an. :shock::evil:

Und die A9ll kostet 5300 €, die A1 7300 €. Das ist etwas mehr wie ein Drittel mehr für die doppelte Auflösung, 50% mehr Geschwindigkeit, 8k und Zeitlupe in 4k. Ich fürchte, dass könnte auch das Verhältnis für den Preis einer APS- A9 sein.

peter2tria 17.05.2021 12:30

Zitat:

Zitat von wus (Beitrag 2201898)
....Zwar hat der Verkaufspreis der α1 sicher wenig mit den Herstellkosten (inkl. Entwicklungskosten) zu tun. Dass die doppelt so viel kostet wie eine α9II kann mir niemand erzählen.
...

Soviel ich weiß hat die a9II einen Preis von etwa 5300€.
Das Doppelte ....:crazy:

Ich weiß wirklich nicht warum Sony immer vorgeworfen wird, dass die Geld verdienen wollen.
Meine Erfahrung mit Läden die kein Geld mehr verdienen wollen, dass die nicht mehr existieren.

In meinem Berufsleben wurde mir öfter mal gesagt: love it, ..... (ich glaube den kennt man).

---
Edit: Porty hatte noch den Preis eingefügt - doppelt hält besser.

ayreon 17.05.2021 12:45

So wie bei Fuiji dürfte Sony Interesse haben, dass der APS-C Sensor mit der Zeit in allen Modellen Verwendung findet und das dürfte bei einem Stacked Sensor problematisch sein.
Sony darf doch geld verdienen, schließlich will F&E finanziert werden, sie sollen sich nur nicht auf die faule Haut legen....

rudluc 17.05.2021 13:46

Ich glaube nicht, dass Sony sich im APS-C-Bereich preislich in astronomische Höhen vorwagen wird, wenn sie wollen, dass es einen Markt dafür gibt. Niemand würde verstehen, warum eine solche Kamera, auch wenn es ein Spitzenmodell wird, teurer ist als eine A7C. Ich glaube eher, dass es eine behutsame Modellpflege zur A6600 werden wird, wo ein paar Dinge an den Stand der Technik angepasst werden (USB-C) und ein paar technische Daten beeindruckender aussehen sollen (Sensorauflösung). Und dann wird der Preis wieder angehoben auf das Niveau, was die A6600 bei Markteinführung hatte.

guenter_w 17.05.2021 14:35

Die Sensor Division von Sony beherrscht den Weltmarkt mit über 50% Anteil. Wenn die Kamerahersteller, auch die Sony-Kamerasparte, APS-C will, dann wird das auch angeboten und gebaut - muss sich halt rentieren. Natürlich ist die Sony-Kamerasparte für die Sensor-Abteilung Premiumkunde mit bevorzugter Behandlung, aber halt auch Kunde. Sollte mal für andere Kunden APS-C uninteressant werden, wird auch die Sony-Kamerasparte keine Sensoren mehr in diesem Format bekommen.

skewcrap 17.05.2021 21:49

Wenn sich die neusten Gerüchte bewahrheiten, dann gehen die Fotografen leer aus. 24MP Vlogging Kamera tönt für mich gänzlich uninteressant.

Ernst-Dieter aus Apelern 17.05.2021 21:54

Warum? Macht die Kamera keine Fotos mehr?
Allerdings mehr hätte ich mir auch erwartet ,wenn es wahr sein sollte!
https://www.sonyalpharumors.com/soli...e-24mp-sensor/
Eine Begründung von Sony werden wir nicht bekommen.
Noch ist die Messe nicht gelesen! Ein Uppercut Richtung APS-C User wäre nicht so toll, aber wegen Marktchancen ist viel möglich! Einen Flop kann sich Sony kaum leisten. Wer ist denn Vlogger hier im Forumwas natürlich nicht repräsentativ ist.;)
Ich bin froh die 6100 zu haben!

usch 17.05.2021 22:27

Zitat:

Zitat von skewcrap (Beitrag 2202059)
Wenn sich die neusten Gerüchte bewahrheiten, dann gehen die Fotografen leer aus. 24MP Vlogging Kamera tönt für mich gänzlich uninteressant.

Ich zitiere mich mal selbst vom Anfang des Monats:

Zitat:

Zitat von usch (Beitrag 2199841)
Klingt für mich alles eher nach einer APS-C-Version der FX3 als nach einem α6600-Nachfolger.

Nur zwei Jahre nach deren Einführung würde mich das auch sehr überraschen. Nach dem bisherigen APS-C-Zyklus wäre ein Nachfolger erst Mitte 2022 fällig.

Zitat:

Zitat von Ernst-Dieter aus Apelern (Beitrag 2202061)
Macht die Kamera keine Fotos mehr?

Doch. Aber keine besseren. ;)

perser 18.05.2021 07:09

Zitat:

Zitat von usch (Beitrag 2202062)
Nur zwei Jahre nach deren Einführung würde mich das auch sehr überraschen. Nach dem bisherigen APS-C-Zyklus wäre ein Nachfolger erst Mitte 2022 fällig.

Na gut, dann habe ich ja noch etwas Zeit zum Sparen... ;)

Jedenfalls muss man bei einer möglichen Kamera mit einer 5 als erster Ziffer ja fürchten, dass sie nicht mal einen Sucher hat.

Im Nachbarforum spekulierte übrigens jemand, dass SAR bei den eingehenden Gerüchten auch zwei neue Kameras zu einer vermengt haben könnte - ein vor allem an Filmer adressiertes Vlogger-Modell und eben eine APS-C-Kamera mit neuem Sensor.

Wer übrigens mal sehen will, wie SAR-Macher Andrea Pizzini ausschaut und auch bestens Deutsch spricht - hier ein Link zum Südtiroler RAI-Regionalprogramm, in dem über seinen jüngsten Corona-Dokumentarfilm berichtet wird:

https://www.rainews.it/tgr/tagesscha...b7a98c1bf.html

usch 18.05.2021 07:40

Zitat:

Zitat von perser (Beitrag 2202069)
Jedenfalls muss man bei einer möglichen Kamera mit einer 5 als erster Ziffer ja fürchten, dass sie nicht mal einen Sucher hat.

Ist von einer 5 die Rede? Hab ich nicht mitbekommen. Aber ich bin mir fast sicher, dass ein an Vlogger gerichtetes Modell keinen Sucher haben wird. Die ZV-1 hat keinen, die FX-3 hat auch keinen. Könnte also eine sucherlose α6600 im 5000er-Pelz werden.

Zitat:

Im Nachbarforum spekulierte übrigens jemand, dass SAR bei den eingehenden Gerüchten auch zwei neue Kameras zu einer vermengt haben könnte
Und die Veröffentlichungstermine. Also das Vlogger-Modell jetzt fertig zum Release, und vielleicht ein neues Spitzenmodell gerade erst in Entwicklung.

perser 18.05.2021 07:48

Zitat:

Zitat von usch (Beitrag 2202074)
Ist von einer 5 die Rede? Hab ich nicht mitbekommen.

Bei SAR hieß es gestern in der jüngsten Rumormeldung hierzu:

"...all usual improvement taken a bit from the A7c but in a more compact A5xxx alike shape...."

Und ansonsten bestätigst Du nun nur noch meine Befürchtungen. :(

Orbiter1 18.05.2021 09:16

Macht ja auch Sinn eher den wachsenden Vlogger-Markt zu bedienen als den stagnierenden Fotomarkt. Solange Sony den Zeitpunkt für den Wechsel zur A7 IV nicht verpennt, dürfte auch dort nichts anbrennen.

CP995 18.05.2021 12:48

Zitat:

Zitat von guenter_w (Beitrag 2201935)
... Wenn die Kamerahersteller, auch die Sony-Kamerasparte, APS-C will, dann wird das auch angeboten und gebaut - muss sich halt rentieren...

... und es muss ein ausreichend großer Markt dafür da sein.
Für ein paar Wildlifefotografen lohnt es sich sicher nicht.

Bei den vLoggern sieht das anders aus.
Da ist der Markt wohl scheinbar sehr groß, was ich mir auch vorstellen kann.
Aber die Jungs haben andere Anforderungen als Fotografen.

Ernst-Dieter aus Apelern 18.05.2021 13:08

Die reinen Fotografen sind so gesehen eine schützenswerte Population.

CP995 18.05.2021 13:31

Zitat:

Zitat von Ernst-Dieter aus Apelern (Beitrag 2202113)
Die reinen Fotografen sind so gesehen eine schützenswerte Population.

Quasi so: ;)

__________________________
Die reine Fotografie muß bleiben

perser 18.05.2021 14:07

Zitat:

Zitat von CP995 (Beitrag 2202112)
... und es muss ein ausreichend großer Markt dafür da sein.
Für ein paar Wildlifefotografen lohnt es sich sicher nicht.

Ich kenne natürlich keine Zahlen, wer erfasst auch schon alle Wildtierfotografen (zumal es da wohl eine große Dunkelziffer geben dürfte ;)), aber ich denke, es sind nicht weniger...

Zitat:

Zitat von CP995 (Beitrag 2202112)
Bei den vLoggern sieht das anders aus.
Da ist der Markt wohl scheinbar sehr groß, was ich mir auch vorstellen kann.
Aber die Jungs haben andere Anforderungen als Fotografen.

... als es Vlogger gibt. Aber nun gut, Sony wird da hoffentlich vorher seriöse Marktforschung betrieben haben.

Zitat:

Zitat von Ernst-Dieter aus Apelern (Beitrag 2202113)
Die reinen Fotografen sind so gesehen eine schützenswerte Population.

Mich erinnert diese ganze Debatte Filmer vs. Fotografen nicht wenig an Stochern im Nebel. Ich weiß nur, wenn ich irgendwo unterwegs bin, ob im Wald oder an der See, und ich hier Menschen mit Fotokameras begegne, so machen die in der Regel auch wirklich eher Fotos. Wer filmt, nutzt nach meiner Beobachtung eher das Smartphone.

Ich persönlich glaube, es gibt mehr Leute, die eine solide APS-C-Kamera benutzen und kaufen würden (allein wegen des Preises) als eine der immer häufiger aus dem Hut gezauberten exorbitant teuren Vollformatmodelle.

Aber vielleicht wollen das die Hersteller ja: Dich zu einer teuren Kamera drängen, weil anderes nicht mehr da ist.

Ich könnte mir aber vorstellen, dass dieser Schuss irgendwann nach hinten losgeht. Denn aller gesunder Menschenverstand sagt einem doch, dass man eher drei Kameras für 1200 Euro oder vielleicht auch 1800 Euro verkauft bekommt als eine für 7200 Euro. Für diese Summe geht ein Durchschnittsdeutscher ein Vierteljahr arbeiten...

HaPeKa 18.05.2021 14:21

Zitat:

Zitat von perser (Beitrag 2202118)
Denn aller gesunder Menschenverstand sagt einem doch, dass man eher drei Kameras für 1200 Euro oder vielleicht auch 1800 Euro verkauft bekommt als eine für 7200 Euro.

Der Hersteller rechnet anders. Wenn er bei den € 1'200.- Kameras € 300.- verdient, bei der € 7'200.- er aber € 2'000.- dann verkauft er lieber teurere mit höherem Gewinn. Leider kennen wir die genauen Zahlen nicht, aber das Topmodell lässt sich Sony fürstlich bezahlen. Und die Lieferzeiten zeigen, dass der Preis offensichtlich marktgerecht ist.

Ellersiek 18.05.2021 14:43

Zitat:

Zitat von HaPeKa (Beitrag 2202119)
Der Hersteller rechnet anders. Wenn er bei den € 1'200.- Kameras € 300.- verdient, bei der € 7'200.- er aber € 2'000.- dann verkauft er lieber teurere mit höherem Gewinn. Leider kennen wir die genauen Zahlen nicht, aber das Topmodell lässt sich Sony fürstlich bezahlen. Und die Lieferzeiten zeigen, dass der Preis offensichtlich marktgerecht ist.

Er wird es wahrscheinlich ganz anders machen:
Er verkauft die 3 x 1200

UND

die 1 x 7200.

Weil das ziemlich sicher unterschiedliche Marksegmente sind.

Lieben Gruß
Ralf


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:45 Uhr.