SonyUserforum

SonyUserforum (https://www.sonyuserforum.de/forum/index.php)
-   Die Glaskugel (https://www.sonyuserforum.de/forum/forumdisplay.php?f=104)
-   -   heute gibts ja ne neue Cam (https://www.sonyuserforum.de/forum/showthread.php?t=198472)

aidualk 28.04.2021 05:13

Zitat:

Zitat von kppo (Beitrag 2198917)
Ich glaube Du bist wirklich der einzige, der den NP-FW50 nachtrauert :shock:

Zitat:

Zitat von skewcrap (Beitrag 2198920)
Nein, ich gehöre auch dazu. ...

Ich habe auch nichts gegen den kleinen Akku. Aus der Hand reicht er immer noch aus. Bei Bedarf kommt dann ein zweiter rein und auf dem Stativ (timelapse) ist eine powerbank an der Kamera, da ist es komplett egal.
Ich hatte im Herbst mal die A7SIII ausgeliehen. Deren großer Handgriff steht so weit und spitz (um nicht zu sagen unförmig) nach vorne, dass es für die Fingergelenke meiner (normal großen) Hand schon eher unangenehm war, sie 'normal' zu greifen. Die Krümmung des Griffes passt überhaupt nicht an die Gelenke meiner Finger und ich fand sie eher etwas unangenehm über längere Zeit in der Hand zu halten.

Ellersiek 28.04.2021 06:33

Zitat:

Zitat von aidualk (Beitrag 2198926)
...
Ich hatte im Herbst mal die A7SIII ausgeliehen. Deren großer Handgriff steht so weit und spitz.. .

Da Sony bei den aktuellen Modellen (7RIV, 7siii und 1) diese Form bevorzugt, wird das deinen Geldbeutel schonen.

Wenn man die Antworten in diesem Thread so liest, wird einem klar, wie wichtig das Ende des Corona-Lockdown ist.

Weiterhin viel Freude am Leben
wünscht euch
Ralf

guenter_w 28.04.2021 07:14

Zitat:

Zitat von skewcrap (Beitrag 2198894)
Ich glaube nicht an das 4/3 Format. Sehe da aktuell Null Vorteile gegenüber APS-C. Inbesondere ein Grössenvorteil muss es geben. Rauschverhalten wird immer schlechter sein und ein Preisvorteil gegenüber APS-C existiert ja nicht wirklich.

Den Glauben lassen wir mal lieber bei der Religion.

Wir Fotoleute übersehen häufig, dass es auch noch einen wachsenden Videomarkt gibt, in dem sich neben Canon, Sony und Panasonic auch noch solche Hersteller wie z.B. Blackmagic tummeln. Und dort spielt der 4/3-Bereich eine große Rolle, bzw. wird es zumindest mittelfristig noch länger tun. Die Oly-Gemeinde tönt derzeit sehr laut rum, wenn so viele Cams von denen gekauft würden, wie Lärm gemacht wird, hätte KB echte Probleme. Auch Panasonic schwenkt auf KB und die von mir genannte Blackmagic ebenfalls. APS-C erlebt mitelfristig den Abgesang, da sich die Hersteller auf einem insgesamt schrumpfenden Markt nicht mehrere Objektivsysteme parallel leisten können oder wollen. Schon die Unterschiede bei KB führen zu einer Verteuerung.

minolta2175 28.04.2021 07:44

Zitat:

Zitat von usch (Beitrag 2198925)
Nein, aber ich hab eine Minolta 9000, da waren die elektronischen Drehräder auch noch nicht erfunden..

Die Entwicklung der Minolta 9000 war vor der Minolta 7000 AF abgeschlossen, aber die 7000 gab es ab 1/1985 auf dem USA Markt, die Minolta 9000 einige Monate später.
Beide Kameras sind von 1985, den elektronischen Drehräder gab es erst 1993 in der Minolta 700si.

aidualk 28.04.2021 08:25

Zitat:

Zitat von Ellersiek (Beitrag 2198928)
Da Sony bei den aktuellen Modellen (7RIV, 7siii und 1) diese Form bevorzugt, wird das deinen Geldbeutel schonen.

Unabhängig davon hat es Sony seit 2015 nicht mehr geschafft, mir eine neue Kamera zu verkaufen. Ich würde den großen Griff ja noch akzeptieren können, aber kein Sensor/keine Kamera hat mich bisher reizen können zu kaufen. Auf die A7SIII hatte ich ja gehofft ... :zuck:

usch 28.04.2021 10:21

Zitat:

Zitat von Ellersiek (Beitrag 2198928)
Wenn man die Antworten in diesem Thread so liest, wird einem klar, wie wichtig das Ende des Corona-Lockdown ist.

Wie wär's mal mit sachlichen Argumenten?

steve.hatton 28.04.2021 10:21

@ aidualk
Sprich Sony hatte schon 2015 ein Niveau erreicht, welches in Bezug auf die Bildqualität (nicht AF ) für Dich mit neueren Modellen nur marginal verbessert würde.

Ellersiek 28.04.2021 10:32

Zitat:

Zitat von usch (Beitrag 2198965)
Wie wär's mal mit sachlichen Argumenten?

Ne, sorry. Inhaltlich bin ich in diesem Thread nicht drin. Ich wollte damit nur meine Verwunderung über die Beiträge hier* zum Ausdruck bringen.

Glaskugel? Sachliche Argumente? Witzig.

Las gut sein - so wichtig ist mein Post nicht und nimm ihn auf gar keine Fall persönlich.

Lieben Gruß
Ralf

*insbesondere die Akku-Beiträge.

usch 28.04.2021 10:52

Zitat:

Zitat von Ellersiek (Beitrag 2198973)
Glaskugel? Sachliche Argumente? Witzig.

Ja, sicher. Wenn man sich von einem neuen Modell etwas erhofft, sollte man auch begründen können, warum man es haben will. Wenn man ein Gerücht für unwahrscheinlich hält, dann natürlich auch. Und ich halte ein Drehrad vorne zukünftig eben für noch unwahrscheinlicher als vorher schon, weil der große Akku jetzt das letzte Bisschen Platz im Griff wegnimmt, das man dafür vorher vielleicht noch hätte freiräumen können.

Zitat:

*insbesondere die Akku-Beiträge.
Meinen fortwährenden Unmut über den inkompatiblen Akku hab ich aber schon 2017 kundgetan, da hat noch niemand an Corona gedacht. Mit dem fehlenden Einstellrad ist jetzt halt nur noch ein Argument mehr dazugekommen. ;)

Schura 28.04.2021 11:12

So verschieden können die Anforderungen sein.
Ich habe mir vor kurzem eine A6600 als Ergänzung zur A7iii gekauft.
Eines der Hauptargumente war der Akku, da ich diesen in beiden Kameras verwenden kann und somit auch nur ein Ladegerät brauche.
Sicher einer vorderes Einstellrad wäre schön, aber ich kann auch ohne Leben.
Selbst eine Canon 5d Mark 4 hat z.B. kein hinteres Einstellrad (bei dem großen Body)

alberich 28.04.2021 11:30

Zitat:

Zitat von aidualk (Beitrag 2198939)
Unabhängig davon hat es Sony seit 2015 nicht mehr geschafft, mir eine neue Kamera zu verkaufen.

Geht mir ganz genau so. Die 7rII ist, solange es nur um die Bildqualität geht, immer noch "on par" mit den aktuellen Modellen. Da ich keinerlei AF-Objektive nutze, sind die meisten Verbesserungen der Folgemodelle nicht relevant für mich.
Aber ja, ich hätte auch gerne mal "was Neues". Spätestens wenn sie irgendwann das Zeitliche segnen sollte wird es wohl was Neues werden. Aber auch da hab' ich schon gedacht, es könnte auch einfach noch mal eine 7rII werden. Mehr Bildqualität ist zu dem Preis eigentlich nicht zu bekommen und ich bin auch noch dran gewöhnt.
Aber bei jeder angekündigten Ankündigung bin ich dann doch wieder neugierig und hoffnungsfroh und bisher aber auch jedes Mal wieder enttäuscht, da es irgendwie nix für mich ist. :-)
7rIII? Ja, irgendwie die gleiche Bildqualität, also nicht wirklich nötig.
7rIV? Ja, sicher. Mehr von allem. Mehr MP, Mehr Gewicht. Mehr groß. Mehr Akku. Mehr Peis. Aber auch hier ist der Gewinn an Bildqualität für mich persönlich nicht groß genug, um zu wechseln.
Insofern wird es wohl noch eine Weile dauern, bis eventuell eine revolutionäre, neue Sensortechnologie oder was auch immer auftaucht, welche dann wieder für einige Zeit Qualitätssteigerungen möglich macht. Wozu auch immer man die eigentlich noch brauchen sollte.

Ja, doch. Ein bisschen Dynamik mehr kann man immer brauchen.

Oder doch GFX 100S?
Nee. die 7rII wird jetzt erstmal zu Ende fotografiert.
:-)

MaTiHH 28.04.2021 11:37

Zitat:

Zitat von usch (Beitrag 2198977)
Meinen fortwährenden Unmut über den inkompatiblen Akku hab ich aber schon 2017 kundgetan

Das ist ja der Trick - meine sind alle kompatibel. ;)

usch 28.04.2021 11:53

Zitat:

Zitat von MaTiHH (Beitrag 2198985)
Das ist ja der Trick - meine sind alle kompatibel. ;)

Ich würde ja liebend gerne wechseln, wenn Sony mal endlich eine Kamera rausbringen würde, die alle meine anderen Kameras ersetzen könnte. Kompaktheit wie die α7, High ISO wie die α7S, Auflösung wie die α7R II, Konfigurierbarkeit wie die α6500, und Unterstützung für meine gekauften Kamera-Apps wie bei den ersten beiden 7er-Generationen. Aber solange ich für jeden Einsatzzweck eine andere Kamera brauche, sollen die bitte wenigstens alle das gleiche Zubehör verwenden können. ;)

aidualk 28.04.2021 12:09

Zitat:

Zitat von steve.hatton (Beitrag 2198966)
@ aidualk
Sprich Sony hatte schon 2015 ein Niveau erreicht, welches in Bezug auf die Bildqualität (nicht AF ) für Dich mit neueren Modellen nur marginal verbessert würde.

genau so ist es - nur dass meine A7S der ersten Generation (von 2014 - modifiziert) in Sachen Astro die A7SIII in den Details sogar hinter sich lässt (kein AA-Filter und kein 'spatial-filtering') und in der Dynamik dabei nicht schlechter ist.

Und der 42MP Sensor (bei mir in der A7RII) ist in Sachen BQ noch immer ganz vorne mit dabei. Weder die A7RIII (gleicher Sensor) noch die A7RIV (unnötig viele MP, rauschen und Farbstabilität ist schwächer), konnten mich locken. Die A1 ist ein AF-Monster, das brauche ich nicht.

Hätte die A7SIII in der Dynamik die älteren S-Modelle deutlich hinter sich gelassen, hätte ich sie wahrscheinlich gekauft.

skewcrap 28.04.2021 12:19

Zitat:

Zitat von guenter_w (Beitrag 2198930)
Den Glauben lassen wir mal lieber bei der Religion.

Wir Fotoleute übersehen häufig, dass es auch noch einen wachsenden Videomarkt gibt, in dem sich neben Canon, Sony und Panasonic auch noch solche Hersteller wie z.B. Blackmagic tummeln. Und dort spielt der 4/3-Bereich eine große Rolle, bzw. wird es zumindest mittelfristig noch länger tun. Die Oly-Gemeinde tönt derzeit sehr laut rum, wenn so viele Cams von denen gekauft würden, wie Lärm gemacht wird, hätte KB echte Probleme. Auch Panasonic schwenkt auf KB und die von mir genannte Blackmagic ebenfalls. APS-C erlebt mitelfristig den Abgesang, da sich die Hersteller auf einem insgesamt schrumpfenden Markt nicht mehrere Objektivsysteme parallel leisten können oder wollen. Schon die Unterschiede bei KB führen zu einer Verteuerung.

Da Sony nur 1 Mount hat, müssen nicht 2 Ökosysteme unterhalten werden. Ich mache mir da mal keine grossen Sorgen um APS-C. Und falls APS-C tatsächlich stirbt: Ich nehme auch gern FF, sobald die Preise in vernünftigen Regionen landen...

DiKo 28.04.2021 12:39

Ich muss ein bisschen schmunzeln.
Mich interessiert ein besserer AF tatsächlich auch nicht, ich reize ja nicht mal den der a6500 aus.
Und hinsichtlich Bildqualität wäre die nächstbessere APS-C eine a7R II ...
Etwas weniger Megapixel aber besser bei Dynamik, SNR, usw.

Aber da ich die Budgets der nächsten 2 Jahre sowieso mit Linsen verplant habe, ist mir das sowieso erstmal ziemlich egal, was da kommt. :lol:

Gruß, Dirk

guenter_w 28.04.2021 12:55

Zitat:

Zitat von skewcrap (Beitrag 2198990)
Da Sony nur 1 Mount hat, müssen nicht 2 Ökosysteme unterhalten werden. Ich mache mir da mal keine grossen Sorgen um APS-C. Und falls APS-C tatsächlich stirbt: Ich nehme auch gern FF, sobald die Preise in vernünftigen Regionen landen...

Leider falsch, es gibt mit demselben Mount Objektive für KB und welche für APSC! Selbstverständlich steht es jedem APSC-ler frei, Vollformat zu nutzen und jeder mit KB kann Objektive mit dem kleinen Bildkreis nutzen, sinnvoll ist beides nicht!

JoZ 28.04.2021 17:09

Warum soll das nicht sinnvoll sein? Warum soll es nicht sinnvoll sein, ein 100-400 (z.B.) oder ein 90iger Makro an APS-C zu verwenden? Das passt da genau so gut wie an einer Vollformatkamera. Deine Aussage ist in dieser allgemeinen Formulierung so nicht richtig.

Sicherlich gibt es diverse Objektive, bei denen eine gegenseitige Verwendung nicht sinnvoll sein mag, und tendenziell sind es eher die längeren Brennweiten, die für beide gut geeignet sind, aber auch für andere Linsen kann es da Synergieeffekte geben. Das als pauschal als nicht sinnvoll abzutun finde ich deutlich überzogen.

So macht z.B. das 12-24 auch an APS-C eine gute Figur und ist ein (wie ich finde) durchaus attraktiver Brennweitenbereich. Natürlich könnte es etwas kleiner und leichter sein, aber wenn es nicht auf jedes Gramm ankommt, ist mMn. es eine sinnvolle Option.

Ein APS-C Objektiv an einer Vollformatkamera zu nutzen wird dagegen tatsächlich vermutlich eher eine Verlegenheitslösung sein.

Gruß, Johannes

Ditmar 28.04.2021 19:11

Zitat:

Zitat von usch (Beitrag 2198987)
Ich würde ja liebend gerne wechseln, wenn Sony mal endlich eine Kamera rausbringen würde, die alle meine anderen Kameras ersetzen könnte. Kompaktheit wie die α7, High ISO wie die α7S, Auflösung wie die α7R II, Konfigurierbarkeit wie die α6500, und Unterstützung für meine gekauften Kamera-Apps wie bei den ersten beiden 7er-Generationen. Aber solange ich für jeden Einsatzzweck eine andere Kamera brauche, sollen die bitte wenigstens alle das gleiche Zubehör verwenden können. ;)

Da wirst Du wohl bei anderen Herstellen mal auf Brautschau gegen müssen, aber ich sehe auch da schwarz, das Du dort etwas finden würdest. :crazy:

usch 28.04.2021 19:27

Zitat:

Zitat von JoZ (Beitrag 2199023)
Ein APS-C Objektiv an einer Vollformatkamera zu nutzen wird dagegen tatsächlich vermutlich eher eine Verlegenheitslösung sein.

Nicht einmal das. Wenn ich die 42 MP nicht brauche (und wann braucht man schon 42 MP?) benutze ich die α7R II gerne im APS-C-Modus. Für Video (mache ich zwar nicht, aber andere sehr wohl) liefert der APS-C/Super35-Modus sogar bei einigen Kameras bessere Ergebnisse als im Vollformat. Und natürlich benutzt man da sinnvollerweise auch die entsprechenden APS-C-Linsen.

Zitat:

Zitat von Ditmar (Beitrag 2199037)
Da wirst Du wohl bei anderen Herstellen mal auf Brautschau gegen müssen, aber ich sehe auch da schwarz, das Du dort etwas finden würdest. :crazy:

Ja, besonders das Installieren der gekauften Play Memories Camera Apps dürfte da schwierig werden. Aber wenn ich nicht jedes Jahr eine neue Kamera kaufe, bleibt mehr Geld für neue Objektive. Ist doch prima. ;)

kppo 28.04.2021 21:05

Zitat:

Zitat von usch (Beitrag 2198925)
Was ist denn schlimm daran, einmal am Tag einen Akku zu wechseln? Früher musste man alle 36 Aufnahmen einen neuen Film einlegen. :roll:

Die Nutzung ist eben nicht bei jedem gleich. Bei einen "Wildlife-Tag" waren mit der A6400 locker 2 Akkus leer und die Kapa des 3. bedenklich niedrig ...
Und das hat auch nur gereicht, wenn man alle Akkus kurz zuvor geladen hatte. Die Selbstentladung der NP-FW50 ist doch wirklich unterirdisch :(

Zitat:

Zitat von usch (Beitrag 2198925)
Nicht normal finde ich die ständigen inkompatiblen Änderungen beim Zubehör. Wir haben im Alpha-System mittlerweile drei verschiedene Akkutypen, vier verschiedene USB-Anschlüsse, drei verschiedene Blitzschuhe, zwei verschiedene Anschlüsse für Kabelauslöser und zwei verschiedene drahtlose Auslöser (bzw. drei, wenn man die Handy-App mitzählt).

Ich glaube das richtige Wort dafür heisst "Fortschritt" ;)
Andere, auch ich ;), wären Sony extrem böse, wenn es keine neuen USB-Typen und nur Kabelauslöser gäbe ... :)

Zitat:

Zitat von usch (Beitrag 2198987)
Ich würde ja liebend gerne wechseln, wenn Sony mal endlich eine Kamera rausbringen würde, die alle meine anderen Kameras ersetzen könnte. Kompaktheit wie die α7, High ISO wie die α7S, Auflösung wie die α7R II, Konfigurierbarkeit wie die α6500, und Unterstützung für meine gekauften Kamera-Apps wie bei den ersten beiden 7er-Generationen. Aber solange ich für jeden Einsatzzweck eine andere Kamera brauche, sollen die bitte wenigstens alle das gleiche Zubehör verwenden können. ;)

Bewirb Dich doch mal bei Sony ;) Denke Du könntest richtig reich werden, wenn den ganzen technischen Fortschritt, der letzten Jahre, in ein A7 Gehäuse der ersten Generation kriegst :top:

Zitat:

Zitat von usch (Beitrag 2199038)
Ja, besonders das Installieren der gekauften Play Memories Camera Apps dürfte da schwierig werden. Aber wenn ich nicht jedes Jahr eine neue Kamera kaufe, bleibt mehr Geld für neue Objektive. Ist doch prima. ;)

Also ich finde es auch absolut kundenunfreundlich, das meine teuer gekauften MINOLTA Dynax Chip Karten nicht mehr gehen :flop: ;)

Aber bei einer neuen APS-C Kamera geht es mir sicher wie Dir. Absolut gar keinen Bedarf, wenn's das AXXXX Gehäuse bleibt ...

usch 29.04.2021 00:04

Zitat:

Zitat von kppo (Beitrag 2199050)
Bei einen "Wildlife-Tag" waren mit der A6400 locker 2 Akkus leer und die Kapa des 3. bedenklich niedrig ...

Ok, also dann zweimal den Akku wechseln statt einmal. Bei wirklich langen Events (Festivals mit 10 Konzerten hintereinander an einem Tag) passiert mir das tatsächlich auch ab und zu. Seh ich aber immer noch nicht als Problem. Man darf natürlich nicht so lange warten, bis die Kamera von selber abschaltet und man dadurch eine Aufnahme verpasst, aber die Vorwarnung mit dem roten Akku-Symbol kommt doch früh genug, daß man da mal irgendwann in einer ruhigen Minute wechseln kann.

Das Problem mit der Selbstentladung kann ich übrigens auch nicht nachvollziehen. Hier hat sich zusammen mit den diversen E-Mount-Kameras mittlerweile ein ganzer Berg NP-FW50 angesammelt, die ich reihum benutze, nach Gebrauch sofort wieder auflade und dann in die Schublade packe. Ich führe kein Buch darüber, aber der am längsten nicht mehr nachgeladene Akku ist gerade mal auf 93% herunter. Da es ja zur Zeit kaum Gelegenheiten zum Fotografieren gibt, dürfte der gut und gerne einen Monat in der Schublade gelegen haben.

Zitat:

Andere, auch ich ;), wären Sony extrem böse, wenn es keine neuen USB-Typen und nur Kabelauslöser gäbe ... :)
Wenn die neuen Kameras nicht so absurd große Dateien produzieren würden, würde USB 2 immer noch ausreichen :P. Und ich habe einen Funkauslöser, der an die normale Multi-Buchse angeschlossen wird. Damit könnte ich sogar – wenn ich mir noch ein paar Empfänger zulegen würde - mit einem einzigen Sender mehrere Kameras synchron auslösen. Geht das mit dem neumodischen Bluetooth-Dings? ;)

Zitat:

Bewirb Dich doch mal bei Sony ;) Denke Du könntest richtig reich werden, wenn den ganzen technischen Fortschritt, der letzten Jahre, in ein A7 Gehäuse der ersten Generation kriegst :top:
Naja, sie waren ja mit der α7C schon kurz davor. Nur haben sie dann leider am falschen Ende Kompromisse gemacht. Für mich hätten sie lieber den Stabi und den großen Akku weglassen und dafür einen richtigen Sucher wie bei den 6000ern und ein paar C-Tasten mehr einbauen sollen. Bei den APS-C-Modellen lassen sie den Benutzern ja auch die Wahl, warum geht das beim Vollformat nicht bzw. nur, wenn man auf den technologischen Stand von 2014 zurückfällt?

Zitat:

Also ich finde es auch absolut kundenunfreundlich, das meine teuer gekauften MINOLTA Dynax Chip Karten nicht mehr gehen :flop: ;)
"Kundenunfreundlich" hat wieder so einen moralischen Unterton. Darum geht es doch gar nicht. Es wäre einfach Unsinn, jetzt noch eine E-Mount-Kamera zu kaufen, wenn ich wegen der Kamera-Apps trotzdem die alten Dinger behalten muss. Ich will doch kein Kamera-Museum aufmachen; eine neue Kamera sollte dann schon wenigstens eine alte vollständig ersetzen können.

Ellersiek 29.04.2021 08:06

Zitat:

Zitat von usch (Beitrag 2199057)
... Ich will doch kein Kamera-Museum aufmachen; eine neue Kamera sollte dann schon wenigstens eine alte vollständig ersetzen können.

Auch wenn das aktuell bei mir anders aussieht, bin ich innerlich wahrscheinlich genau so getriggert. Über acht Jahre habe ich mit viel Freude und guten Ergebnissen mit der A900 fotografiert und habe möglichst lange am A-Mount festgehalten. Jedoch kommt man irgendwann in den Bereich, in dem man mit museumsreifen Equipment fotografiert.

Ist das schlimm? Nein, im Gegenteil - es ist nachhaltig. 2019* habe ich für mich entschieden, mittelfristig auf E-Mount umzustellen. Das führt momentan zu etwas höherem Investitionsaufkommen, ist halt ein etwas heftigerer Umstieg. Vorteil für mich: Ich kann von den wichtigsten** Dingen (sprich Objektiven) vieles in beiden Systemen nutzen und somit das Tempo der Umstellung sehr gut selbst bestimmen.

Die Alternative zur langfristen Nutzung ist der häufigere Wechsel: Kaufen - verkaufen - neueres kaufen. In Summe macht das wahrscheinlich finanziell keinen allzu großen Unterschied***. Mir wäre es allerdings zu stressig - aber jeder so wie er mag.

Immer gut Licht und das Händchen zur für Euch richtigen Entscheidung
wünscht euch
Ralf

* nach fast 30 Jahren A-Mount
** Aber ein großer Teil des Spezial-"Klein"-Teilezubehörs bleibt auf der Strecke - dass ist nicht zu verhindern. Ist das schlimm? Bedingt. Jetzt, wo ich die Kamera mit meinem Handy auslösen kann, brauch ich das langen Fernauslösekabel nicht mehr mit in die Fototasche packen.
*** was man blöderweise immer erst hinterher genau weiß: A700 zu A77 war perfekt: Hat mich damals 100 Euro gekostet. Jetzt, nach zehn Jahren, ist die A77 ein LA-EA5 wert (danke Sony für die Umtauschaktion!!).
Die lange Nutzung unseres jetzigen Gefrierschrankes (gekauft 1989), Kühlschrankes (1991) und unserer Gasheizung (1993)? Frag unseren Stromanbieter und Gaslieferant....

ddd 29.04.2021 09:21

moin,
Zitat:

Zitat von usch (Beitrag 2199057)
Ok, also dann zweimal den Akku wechseln statt einmal. ...

finde ich auch nicht so schlimm, trotzdem mag ich die großen neuen Akkus. α7R4 & α1 fressen viel Strom, da wären die "kleinen" an ihrer Grenze ;)

Zitat:

Zitat von usch (Beitrag 2199057)
Wenn die neuen Kameras nicht so absurd große Dateien produzieren würden, würde USB 2 immer noch ausreichen :P.

USB3 ist schon schön, ca 320MByte/s liefert die α1 von einer CFA lesend, bricht dann ein, da die HD im Rechner zu lahm ist :mrgreen: Ich habe aber auch ein Faible für GROSSE Dateien ...

Zitat:

Zitat von usch (Beitrag 2199057)
Und ich habe einen Funkauslöser, der an die normale Multi-Buchse angeschlossen wird. [...] Geht das mit dem neumodischen Bluetooth-Dings? ;)

geht! Alle Kameras seit Einführung des "Multi"-Buchse unterstützen den klassischen 3pol Fernauslöseranschluss, den Minolta zum Ende der seligen SR-Zeiten noch vor dem A-mount bereits eingeführt hatte (und der auch von allen anderen Herstellern verwendet wird, nur mit jeweils eigenem kameraseitigem Stecker. Wird Zeit für eine ordentliche ISO-Norm. Wer stellt den Antrag und gründet die "working group"?).

Mittlerweile gibt es genug Adapterkabel bzw. bei Triggern u.ä. häufig wechselbare Kabel, oft ist das klassische für den Minolta/SonyA als "S1", das neue "Multi" als "S2" benannt. Die α7R4 & α1 haben neben dem "neuen" USB-C-Anschluss auch weiter den USB2-micro/Multi-Port.
Vorteil: Power via USB-C-PD(!) und FB an USB2/Multi, das ging vorher nicht gleichzeitig und man musste mit Akku-Dummys oder ähnlichen Basteleien arbeiten, wenn man FB&externen Strom brauchte.
Die besser ausgestatteten Modelle kann man mittlerweile auf viele Arten fernauslösen, per Kabel, IR, WLAN oder Bluetooth. Auswahl ist gut ...
Ich frickel grade an der Schaltung der Sony RC1 herum (wahnwitzig komplex und Layout-seitig wüst umgesetzt, da die neben 3pol noch die E-mount-Zusatzfkt und die Sony 15pol-Video-FB und LAN-C kann, jweils mit anderem Wechselkabel). Wenn fertig gibts mehr Info ...

Zitat:

Zitat von Ellersiek (Beitrag 2199065)
Das führt momentan zu etwas höherem Investitionsaufkommen, ...

habe ich was verpasst, bist Du jetzt gewerblicher Fotograf ? :cool:
Nix für ungut, ich finde den Begriff "Investition" für Hobbys, also Erwachsenenspielzeug, etwas schräg.
Schreiben viele, es passte hier nur wieder so gut, ist ausdrücklich nicht gegen Dich gerichtet.

-thomas

peter2tria 29.04.2021 09:30

Die a7c hat keine Multi-Buchse mehr.
Vielleicht ist die die Ausnahme oder der Fingerzeig für die Zukunft ?

usch 29.04.2021 15:45

Zitat:

Zitat von Ellersiek (Beitrag 2199065)
Auch wenn das aktuell bei mir anders aussieht, bin ich innerlich wahrscheinlich genau so getriggert. Über acht Jahre habe ich mit viel Freude und guten Ergebnissen mit der A900 fotografiert und habe möglichst lange am A-Mount festgehalten. Jedoch kommt man irgendwann in den Bereich, in dem man mit museumsreifen Equipment fotografiert.

Da hab ich mich vielleicht missverständlich ausgedrückt. Ich meinte nicht, daß meine vorhandenen Kameras museumsreif wären, sondern daß ich keine Sammlung sämtlicher jemals erschienenen Modelle anhäufen will. Deshalb käme mir auf absehbare Zeit eine neue Kamera nur noch ins Haus, wenn dafür eine alte gehen könnte. Aber da steht sich Sony halt selber im Weg, indem sie für jede verbesserte Eigenschaft irgendwas anderes verschlechtern oder weglassen, worauf ich nicht verzichten möchte.

Das einzig Reizvolle zur Zeit wäre vielleicht, die α7R II und meinen gesamten Adapterzoo (LA-EA1, LA-EA3, LA-EA4, LA-EA4r) durch eine α7R IV mit LA-EA5 zu ersetzen. Dazu müsste die aber erst noch 1000€ im Preis runter gehen. Die α7C fand ich zuerst ganz interessant, aber kompakter als eine α7 ist sie letztlich auch nicht. Und da ich so eine Kamera vor allem mit kleinen manuellen Objektiven benutzen würde, hätte ich zum Fokussieren schon gerne einen vernünftigen Sucher.

Zitat:

Zitat von ddd (Beitrag 2199075)
moin, finde ich auch nicht so schlimm, trotzdem mag ich die großen neuen Akkus. α7R4 & α1 fressen viel Strom, da wären die "kleinen" an ihrer Grenze ;)

Laut technischen Daten macht die α7R IV mit einem NP-FZ100 (2280mAh) 670 Aufnahmen nach CIPA-Norm. Die α7R II macht (wieder nach CIPA-Norm) mit einem NP-FW50 (1020mAh) 340 Aufnahmen. Könnte man da einen NP-FZ100 hineinstopfen, wären das dann umgerechnet 760 Aufnahmen, d.h. die nominale Leistungsaufnahme der α7R IV ist gerade mal 13% höher. Das dürfte weniger sein, als die Schwankungen durch unterschiedliche Nutzung ausmachen (wie oft guckt man auf das Display, wieviel Strom verbraucht der AF-Motor im Objektiv usw.).

Über den Daumen kann man wohl sagen, daß man mit dem neuen Akku nur halb so viele Akkuwechsel braucht wie mit dem alten. Wenn ich bisher mit maximal zweimal Wechseln ausgekommen bin, muss ich das also jetzt nur noch einmal tun. Für einen Akkuwechsel (Batteriefach auf, Akku raus, leeren Akku in die Hosentasche, vollen Akku raus aus der Hosentasche, Akku in die Kamera, Batteriefach zu) brauche ich 10 Sekunden. Gerade mit der Uhr getestet. Der neue Akku würde mir also eine Zeitersparnis von 10 Sekunden am Tag bringen. :zuck:

Zitat:

Alle Kameras seit Einführung des "Multi"-Buchse unterstützen den klassischen 3pol Fernauslöseranschluss
Die α7C eben nicht, und auch keine IR-Fernbedienung. Da geht nur dieses Bluetooth-Ding. Es würde mich bei Sony nicht wundern, wenn sie den Multi-Anschluss auch bei zukünftigen Modellen wegfallen lassen würden und nur noch USB-C einbauen.

MaTiHH 29.04.2021 20:31

Tony Northrup behauptet, es wird eine 6900 „Baby a1“.*
Ich mag den Kerl so wenig, dass ich nur den Titel seines Videos gesehen habe, das Video selbst tue ich mir nicht an.*

usch 29.04.2021 21:32

Wie würde so ein Ding heißen? α1000? :D

kiwi05 29.04.2021 21:36

:alpha: 1.5 (Cropfaktor)

skewcrap 30.04.2021 07:19

Baby A1 glaube ich nicht, zumindest nicht bei der Auflösung. Baby A9 könnte ich mir eher vorstellen, beim AF wird sicher was gehen.

Porty 30.04.2021 08:23

Zitat:

Zitat von usch (Beitrag 2199131)
Laut technischen Daten macht die α7R IV mit einem NP-FZ100 (2280mAh) 670 Aufnahmen nach CIPA-Norm. Die α7R II macht (wieder nach CIPA-Norm) mit einem NP-FW50 (1020mAh) 340 Aufnahmen. Könnte man da einen NP-FZ100 hineinstopfen, wären das dann umgerechnet 760 Aufnahmen, d.h. die nominale Leistungsaufnahme der α7R IV ist gerade mal 13% höher. Das dürfte weniger sein, als die Schwankungen durch unterschiedliche Nutzung ausmachen (wie oft guckt man auf das Display, wieviel Strom verbraucht der AF-Motor im Objektiv usw.).

Das ist definitiv falsch, aus eigener Erfahrung mit der A9 weiß ich, dass der Akku bei intensiver Nutzung von Sucher und Bildschirm, aber wenig Aufnahmen auch schon mal bei 600 Aufnahmen leer sein kann, Bei ausschließlich Dauerfeuer und Speicherung nur als JPG sind auch mehr als 5000 Aufnahmen drin, das ist fast 1:10! Bei der A7rlv kann ich das nicht so beurteilen, da ich den mechanischen Verschluss nicht so mit Dauerfeuer quäle und der elektronische Verschluss dank rolling shutter Effekt meist unbrauchbar ist

Zitat:

Zitat von usch (Beitrag 2199131)
Über den Daumen kann man wohl sagen, daß man mit dem neuen Akku nur halb so viele Akkuwechsel braucht wie mit dem alten. Wenn ich bisher mit maximal zweimal Wechseln ausgekommen bin, muss ich das also jetzt nur noch einmal tun. Für einen Akkuwechsel (Batteriefach auf, Akku raus, leeren Akku in die Hosentasche, vollen Akku raus aus der Hosentasche, Akku in die Kamera, Batteriefach zu) brauche ich 10 Sekunden. Gerade mit der Uhr getestet. Der neue Akku würde mir also eine Zeitersparnis von 10 Sekunden am Tag bringen. :zuck:


Da unterschlägst du aber einiges: du musst den Akku wieder aus der Hosentasche holen, ins Ladegerät stecken, nach dem Laden wieder herausnehmen und einsortieren (ich nehme jetzt mal an, dass du nicht für jeden Akku ein eigenes Ladegerät hast)
Also in 10 Sekunden geht das definitiv nicht.....:roll:;):lol:
Abgesehen davon, ich hab meine Akkus immer in einer Folientüte verpackt, damit sich kein Dreck in den Kontaktschlitzen festhängt und dann in der Hektik womöglich der Akku keinen Kontakt gibt. Die Kurzschlussgefahr hält sich zum Glück bei den NP-FW 50 oder NP-FW 100 ja in Grenzen, außer du hast ein paar Büroklammern in der Hosentasche. Dann könnte es heiß werden im Schritt :roll:

Ernst-Dieter aus Apelern 01.05.2021 09:51

Ich meine ein neuer Sensor wird fast sicher in der neuen Kamera sein und hoffentlich ein top Sucher, Video in welcher Auflösung ist sicherlich auch wichtig. Aps-C ist für mich nicht auf dem absteigendem Ast, die neue Kamera wird ein positives Signal sein oder senden.

Schlumpf1965 01.05.2021 10:42

Nun ja, außer dem Clickbaiting Post auf SAR hat man noch nicht soooo viel gelesen, ob es denn wirklich mehr als ein Gerücht bleiben wird. Und immerhin sind es hier schon wieder 8 Seiten.

Zitat:

Zitat von Ernst-Dieter aus Apelern (Beitrag 2199413)
...Aps-C ist für mich nicht auf dem absteigendem Ast,...

Für dich nicht, das mag sein, sieht man ja an deiner Signatur zum A-Mount. Wobei das je nach Betrachtungsweise sogar stimmt. Auch damit kann man noch viele Jahre fotografieren, tot allgemein ist ja mehr als nur nichts neues mehr kaufen zu können ;)

Zitat:

Zitat von Ernst-Dieter aus Apelern (Beitrag 2199413)
..die neue Kamera wird ein positives Signal sein oder senden.

Ob die Sendestation nicht stumm bleibt oder Sony sich da wirklich noch mal reinkniet. Ich würde es wie schon gesagt, jedem APS-C Freund gönnen, wenn da was kommt und auch entsprechend untermauert wird. Aber das möchte ich erst von anderen hören/lesen als von Andrea. Bis dahin fehlt mir der Glaube :roll:

Ernst-Dieter aus Apelern 01.05.2021 10:49

Die A-Mount Signatur werde ich löschen, ich bin nicht so skeptisch was die neue APS-C Kamera angeht.Sony möchte auch auf dem Gebiet führend sein oder bleiben.

HaPeKa 01.05.2021 11:09

Phantasieren darf man immer. Wenn Sony alle so überraschen will wie bei der α1 Ankündigung, dann könnten sie das mit einer Kamera tun, die den Sony IMX671AQR Sensor enthält (43MP Stacked APS-C Sensor). Aber da dürfte dann wieder viel Kritik am hohen Preis der neuen APS-C Kamera aufkommen.

kppo 01.05.2021 13:07

Zitat:

Zitat von HaPeKa (Beitrag 2199441)
Wenn Sony alle so überraschen will wie bei der α1 Ankündigung, dann könnten sie das mit einer Kamera tun, die den Sony IMX671AQR Sensor enthält (43MP Stacked APS-C Sensor). Aber da dürfte dann wieder viel Kritik am hohen Preis der neuen APS-C Kamera aufkommen.

Aktuell wäre eine Kamera mit dem Sensor wohl viel zu dicht an der A1 dran und könnte diese kannibalisieren. Von der A9 ganz zu schweigen ...

aidualk 01.05.2021 13:37

Ich denke, da muss schon richtig was kommen, wenn sie sich von einer A6600 so abheben soll, dass sie als Nachfolger auch Sinn macht und alles andere als ein neuer 'stacked Sensor', also einen Art 'Mini-A9/A1' wäre wohl enttäuschend.

charlyone 01.05.2021 15:43

Ein vorderes Einstellrad wäre nicht schlecht...

Wie stellt man eigentlich schnell die passende Blende bei der a6100, a6400 und a6600 ein?

Gruß

usch 01.05.2021 16:00

Zitat:

Zitat von charlyone (Beitrag 2199496)
Wie stellt man eigentlich schnell die passende Blende bei der a6100, a6400 und a6600 ein?

Mit dem Rad oben auf dem Gehäuse natürlich. Ihr tut ja gerade so, als hätten die überhaupt keine Einstellräder. :lol:

MaTiHH 01.05.2021 16:07

Oder am Blendenring am Objektiv. ;):top:


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:09 Uhr.