Blick ins Kamerabuch
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Startseite » Forenübersicht » Kamera und Technik » Zubehör » Gurt-Stativ für die Hosentasche
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.04.2010, 09:08   #1
Dicker Daumen
 
 
Registriert seit: 15.02.2010
Ort: bei Ulm
Beiträge: 1.099
Gurt-Stativ für die Hosentasche

Gurt-Stativ für die Hosentasche - Mein Stativ-Ersatz auf Reisen, beim Wandern, Skifahren, Radfahren, auf Städtetouren, am Strand usw..



Basierend auf dem guten alten Schnurstativ habe ich ein wenig weiter gedacht / gebastelt.
Beim Schnurstativ hat mir nicht gefallen, dass die Zugkraft auf das Objektiv wirkte, weil man dieses ja durch die Schurschlaufe schob, auf die Schur trat und anzog.
Zudem rutschte die Schur gerne bei steinigem Boden / bei Profilsohlen durch.

Herausgekommen ist ein – ich nenne es mal Soft-Stativ DUO.
Es besteht aus einem einfachen Zurrgurt aus dem Baumarkt, 1 Einschlag-Öse, 2 Nylon-Unterlagscheiben, 1 Schraube ¼“ und einer Hama-Schraube, mit dieser das Gurtstativ im Stativgewinde der Kamera befestigt wird.

Warum DUO?
1. Benutzt man das Gurtschloss nicht, hat man ein einfaches / einsträngiges „Schnur“-Stativ.
2. Führt man das Ende des Gurtbandes durch das Klemmschloss, erzeugt somit einen Gurt-Ring und arretieren dann die Gurtlänge exakt nach den eigenen Bedürfnissen - mit einer Hand!

Vorteil:
Wenn man mit beiden, leicht gespreizten Beinen in den Ring hineinsteht und die Kamera leicht nach oben zieht, erhält man so ein Dreieck, in dessen unteren Ecken sich die Füße und an dessen Spitze sich die Kamera befindet.
Die durch diese Anordnung gebildete Dreieckskonstruktion bewirkt, dass horizontale Seitenbewegungen und vertikale Bewegungen verhindert werden.
Die Kamera hat jetzt noch sehr viel weniger ungewollte Bewegungsmöglichkeiten als beim einfachen, einsträngigen Soft-Stativ.
Die jetzt noch minimal freie horizontale Vor- u. Rückbewegung ist kinderleicht auszutarieren, da – bedingt durch den festen unteren Drehpunkt – diese jetzt nicht mehr linear, sondern leicht bogenförmig verläuft und somit der Horizont im Sucher / auf dem Display leicht korrigierbar ist.
Es ist auch sehr viel einfacher, den Horizont gerade -eben horizontal- abzubilden.


Daten:
Kamera-Befestigung: Stativschraube ¼ Zoll
Gurt: Kunstfasergewebe, reckarm, weich
Gurt-Länge, total: 4 m
Gurt-Breite: 25 mm
Umfang Dreieck-Schlinge: max. ca. 3,90 m / min. individuell
Nutzbare „Stativ-Höhe“: 1,70 m (bei Fußabstand ca. 50 cm)
Reinigung: vollwaschbar
Verkürzungsmodul: solides Alu-Klemmschloss
Ges.-Gewicht: ca. 180 gr.
Packmaß: ca. 15 x 9 x 2,5 cm
Dicker Daumen ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 13.04.2010, 09:35   #2
.phil
 
 
Registriert seit: 06.01.2009
Ort: Nordbaden
Beiträge: 62
Super Idee - einfach, gut und günstig
Werde mich wohl mal ans Nachbauen machen
__________________
Thema: Erfahrungen mit China-Zubehör !
Fotos: mein flickr
.phil ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2010, 10:15   #3
der_knipser
 
 
Registriert seit: 01.04.2008
Ort: Ingelheim
Beiträge: 10.117
Die Idee finde ich gut. Allerdings frage ich mich, wann diese Konstruktion wirklich zum Einsatz kommt. Das Hantieren mit einem 4-Meter-Gurt stelle ich mir nicht so handlich vor. Bis das Ding aus der Tasche gekramt, abgewickelt, Länge angepasst und die Kamera angeschraubt ist, dauert in manchen Fällen einfach zu lange. Ich glaube, ich würde in den Fällen einfach den AntiShake einschalten oder ein Einbein benutzen...

Trotz aller Skepsis mag ich solche Basteleien und Überlegungen. Mit zwei kürzeren Gurten könnte man z.B. aus einem Einbeinstativ ein behelfsmäßiges Dreibein machen, mit dem auf freiem Feld (ohne sonstige Anlehnmöglichkeit) auch Langzeitbelichtungen machbar sind.
__________________
Gruß aus Ingelheim am Rhein,
Gottlieb
der_knipser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2010, 10:53   #4
Dicker Daumen

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 15.02.2010
Ort: bei Ulm
Beiträge: 1.099
Zitat:
Zitat von der_knipser Beitrag anzeigen
Die Idee finde ich gut. Allerdings frage ich mich, wann diese Konstruktion wirklich zum Einsatz kommt. Das Hantieren mit einem 4-Meter-Gurt stelle ich mir nicht so handlich vor. Bis das Ding aus der Tasche gekramt, abgewickelt, Länge angepasst und die Kamera angeschraubt ist, dauert in manchen Fällen einfach zu lange. Ich glaube, ich würde in den Fällen einfach den AntiShake einschalten oder ein Einbein benutzen...
Das Hantieren ist nicht so schwierig, da man ja das Gurtende eingefädelt / auf die Körpergröße eingestellt beläßt.
Gurtschloss in die Hand -> Gurt einige mal um die Hand gewickelt -> fertig.
Etwas nachteilig finde ich, dass es oft notwendig ist, den (staubigen, nassen) Gurt in eine Zipper-Tüte zu packen.
Aber ich gebe Dir recht: Grundsätzlich dauert's schon 1-2 Min., bis das Ding montiert ist. (Wie lange dauert's beim Stativ?)

Vision: Wenn das Teil "selbstaufrollend" wäre, etwa so wie ein Roll-Bandmaß ... , dann könnte man es a.d. Kamera montiert lassen.

Zitat:
Zitat von der_knipser Beitrag anzeigen
Trotz aller Skepsis mag ich solche Basteleien und Überlegungen. Mit zwei kürzeren Gurten könnte man z.B. aus einem Einbeinstativ ein behelfsmäßiges Dreibein machen, mit dem auf freiem Feld (ohne sonstige Anlehnmöglichkeit) auch Langzeitbelichtungen machbar sind.
Ja, das Tüfteln mag ich auch und Respekt: Du hast prima weiter gedacht!
In Verbindung mit einem Einbein ... oder dem Teleskop-Walkingstock ... Deine Idee gefällt mir. Ja, es gibt noch viel zu tun.
Dicker Daumen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2010, 11:24   #5
BeHo
 
 
Registriert seit: 11.08.2004
Ort: Woinem
Beiträge: 26.628
Zitat:
Zitat von Dicker Daumen Beitrag anzeigen
Vision: Wenn das Teil "selbstaufrollend" wäre, etwa so wie ein Roll-Bandmaß ... , dann könnte man es a.d. Kamera montiert lassen.
So etwa in der Art gibt es zu kaufen: Steadpod. Es ist nicht ganz billig und ob die Mechanik langlebig ist, weiß ich nicht.

Ich werde mir wohl mal etwas Einfaches aus Reepschnur basteln, was dann an die Zudrehöse des Manfrotto-Schnellwechseladapters angeklipst werden kann. Die Montage des Schnurstativs dürfte dann eine Sache von Sekunden sein.
__________________
.___.
(O,o)
/)__) Meine SUF-Bilder / Island-Bilder
-"-"-██P.S.: Wissenschaft ist keine Meinung.
BeHo ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 13.04.2010, 11:43   #6
Dicker Daumen

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 15.02.2010
Ort: bei Ulm
Beiträge: 1.099
Zitat:
Zitat von BeHo Beitrag anzeigen
So etwa in der Art gibt es zu kaufen: Steadpod. Es ist nicht ganz billig und ob die Mechanik langlebig ist, weiß ich nicht.

Ich werde mir wohl mal etwas Einfaches aus Reepschnur basteln, was dann an die Zudrehöse des Manfrotto-Schnellwechseladapters angeklipst werden kann. Die Montage des Schnurstativs dürfte dann eine Sache von Sekunden sein.
Genau dieses Prinzip, wie bei dem Steadepod meinte ich. Und ja, ich habe auch Zweifel, ob das lange hält ...

Deine Idee mit der Manfrotto-Schnellwechselplatte gefällt mir sehr gut.
Teste mal als Einstrang u. als Schlaufe (Zweistrang) - der Unterschied ist deutlich!

PS
Solche Diskussionen gefallen mir und am Ende kommt dann wahrscheinlich etwas Brauchbares heraus. - Danke Euch.
Gruß Werner
Dicker Daumen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2010, 13:25   #7
powerded
 
 
Registriert seit: 05.05.2009
Beiträge: 237
Coole Idee, muss ich auf jeden Fall ausprobieren, sollte zum Testen auch so ein einfaches Seil ausrechen
powerded ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2010, 14:34   #8
Polo1400
 
 
Registriert seit: 04.11.2006
Ort: im Herzen des Ruhrgebiets
Beiträge: 267
Ich kannte es bislang nur in der einfachen Version mit Paketkordel unter dem Begriff "Ostfriesenstativ", für leicht erhöhte Belichtungszeiten, bzw. "längere" Objektive und den schnellen Einsatz durchaus zu gebrauchen.
__________________
Gruss aus Dortmund
Markus

Und am Ende würden wir uns schämen, dass die Dinge uns formten und nicht wir die Dinge.
Polo1400 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2010, 15:41   #9
heinz aus mainz
 
 
Registriert seit: 26.02.2004
Ort: Mainz
Beiträge: 588
Bandstativ

Lieber Dicker Daumen,
ist mir zu viel Bandmaterial das da in der Gegend herumhängt. Ich bevorzuge ein Einbeinstativ. Selbst der dünne LEKI-Stecken mit dem Holzknauf gibt mir mehr Ruhe als ein Stück Gurt.
__________________
Grüsse von
Heinz aus Mainz
heinz aus mainz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2010, 15:58   #10
uwe1955
 
 
Registriert seit: 26.03.2008
Ort: Bergkamen
Beiträge: 1.269
Die Idee ist sicherlich nicht schlecht, aber ich stell mir gerade vor, an einem sumpfigen Seeufer zu stehen, und dann dieses Aufrollband, auf dem ich ja gestanden habe,
wieder zusammenzurollen und in die Tasche zu stecken

Sieht dann auch in der Tasche ganz doll aus.

Also nur ein begrenztes Einsatzgebiet, wenn alles trocken und wohl auch ebenerdig ist.
__________________
LG Uwe
_____________
Freunde sind Menschen, die mich mögen, obwohl sie mich kennen.
(Chinesische Weisheit)
uwe1955 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Kamera und Technik » Zubehör » Gurt-Stativ für die Hosentasche

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:19 Uhr.