SonyUserforum
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Startseite » Forenübersicht » Treffpunkt » Café d`Image » Das ist Verschwendung!
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.11.2018, 11:32   #1
joker13
 
 
Registriert seit: 20.02.2009
Ort: Vorderpfalz
Beiträge: 1.119
Das ist Verschwendung!

Gestern im Weinberg bei Deidesheim, Rebstöcke mit zuckersüßen roten Trauben mit tollem Aroma.
Doch was ist das denn!
Die wurden die einfach abgeschnitten und liegen auf dem Boden, das sind bestimmt einige hundert Kilo schönster und aromatischer Trauben allein in diesem Weinberg!
(Leider hatte ich nur mein Smartphone dabei)


Bild in der Galerie
__________________
-----------------------------
Gruß aus der Pfalz
Hans
https://www.flickr.com/photos/55383603@N03/
joker13 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 08.11.2018, 11:48   #2
Dornwald46
 
 
Registriert seit: 09.07.2007
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 2.490
gelöscht!
__________________
freundliche Grüsse, Hermann

Geändert von Dornwald46 (08.11.2018 um 19:36 Uhr)
Dornwald46 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2018, 12:21   #3
hlenz
 
 
Registriert seit: 24.08.2008
Ort: Eifel
Beiträge: 5.674
Bei Wein gibt es eine Mengenbegrenzung pro Hektar, und weil es in diesem Jahr viele Trauben gab, waren diese wohl einfach zuviel.
Die düngen jetzt den Boden fürs nächste Jahr.
hlenz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2018, 12:41   #4
Windbreaker
 
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Vörstetten
Beiträge: 2.497
Zitat:
Zitat von hlenz Beitrag anzeigen
Bei Wein gibt es eine Mengenbegrenzung pro Hektar,
Zumindest für die Winzer, die ihre Trauben an eine Winzergenossenschaft abliefern. Aber auch der private Winzer wird "auf den Boden herbsten" um seine Menge zu begrenzen. Denn Zuviel Wein macht den preis kaputt.
Der Weinbauverband Baden meldete letzte Woche, dass die Übermengen erst spät erkennbar waren, weil man lange mit Mindermengen wegen der anhaltenden Trockenheit rechnete. Diese Auswirkungen waren zumindest im Anbaugebiet Baden nicht, wie berechnet eingetreten.
Normalerweise beseitigt ein Winzer die Übermenge schon bevor die Trauben ausreifen. Denn alle Beeren, die reifen, kosten den Rebstock ja Kraft, die ansonsten für die Restmenge übrig wäre.
Solch große Mengen reifer Trauben auf dem Boden sieht man sonst nur, wenn die Trauben faul geworden sind und den Most der gesunden Trauben verschlechtern würden. Das dürfte aber in diesem Jahr nicht der Fall sein, weil die Trauben durch die anhaltende Trockenheit im Allgemeinen sehr gesund waren.
__________________
Stammtisch Südbaden >>> Kommt bald!
Windbreaker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2018, 12:51   #5
Robert Auer
 
 
Registriert seit: 17.11.2012
Ort: Schwerin
Beiträge: 3.005
Gut, dieses Jahr musste man aufgrund der idealen Bedingungen nicht ganz soviel Trauben ausschneiden, um die gewünschte Qualität zu bekommen. Je nach Rebsorte kann ja ein guter Jahrgang auch länger im Fass bleiben, da er auch noch nach Jahren sein Geld bringt.
__________________
robert uer

Grüße aus Schwerin, der romantischen Sieben-Seen-Stadt in Ostsee-Nähe
(=> nur ~30km zur German Riviera )
Robert Auer ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 08.11.2018, 13:24   #6
About Schmidt
 
 
Registriert seit: 13.10.2007
Beiträge: 21.751
Zitat:
Zitat von hlenz Beitrag anzeigen
Bei Wein gibt es eine Mengenbegrenzung pro Hektar, und weil es in diesem Jahr viele Trauben gab, waren diese wohl einfach zuviel.
Die düngen jetzt den Boden fürs nächste Jahr.
So ist es, habe ich auch neulich bei SWR1 im Radio gehört. Entweder abschneiden und als Dünger liegen lassen oder Industriealkohol davon machen.

Was ich nicht verstehe ist, es gibt Winzer mit sehr schlechten Erträgen, man könnte doch den Weinberg zur Lese gegen ein Obolus überlassen.

Gruß Wolfgang
__________________
Zwischen Wahnsinn und Verstand, ist oft nur ne dünne Wand Daniel Düsentrieb
Flickr
About Schmidt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2018, 14:20   #7
HaPeKa
 
 
Registriert seit: 17.02.2016
Ort: Bern
Beiträge: 1.128
Zitat:
Zitat von About Schmidt Beitrag anzeigen
Was ich nicht verstehe ist, es gibt Winzer mit sehr schlechten Erträgen ...
Die dürften 2018 rar sein ...
HaPeKa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2018, 14:40   #8
Windbreaker
 
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Vörstetten
Beiträge: 2.497
Zitat:
Zitat von About Schmidt Beitrag anzeigen
Was ich nicht verstehe ist, es gibt Winzer mit sehr schlechten Erträgen, man könnte doch den Weinberg zur Lese gegen ein Obolus überlassen.
So was wird auch vereinzelt gemacht, erhöht aber auch die Gesamtmenge des Weins und versaut damit die Preise.
__________________
Stammtisch Südbaden >>> Kommt bald!
Windbreaker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2018, 17:05   #9
About Schmidt
 
 
Registriert seit: 13.10.2007
Beiträge: 21.751
Zitat:
Zitat von HaPeKa Beitrag anzeigen
Die dürften 2018 rar sein ...
An Mosel und Rhein scheinbar weniger, aber laut Bericht im SWR1 sollen einige Winzer herbe Einbußen wegen der langen Trockenheit haben. Denen könnte man sinnvollerweise helfen.

Zitat:
Zitat von Windbreaker Beitrag anzeigen
So was wird auch vereinzelt gemacht, erhöht aber auch die Gesamtmenge des Weins und versaut damit die Preise.
Laut den Winzern wird 2018 ein hervorragender Jahrgang, wegen der vielen Sonnenstunden. Da kann man ja ob des guten Tropfens den ein oder anderen Euro mehr verlangen.

Gruß Wolfgang
__________________
Zwischen Wahnsinn und Verstand, ist oft nur ne dünne Wand Daniel Düsentrieb
Flickr
About Schmidt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2018, 17:08   #10
Windbreaker
 
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Vörstetten
Beiträge: 2.497
Zitat:
Zitat von About Schmidt Beitrag anzeigen

Da kann man ja ob des guten Tropfens den ein oder anderen Euro mehr verlangen.
Der Preis regelt sich nach Angebot und Nachfrage und wenn's vom 2018er zu viel gibt, dann hilft es wenig, dass die Qualität besonders gut ist. Außerdem sind die Masse der deutschen Weine keine Lagerware. Der Jahrgang sollte also möglichst bis zum nächsten Jahr verkauft sein.
__________________
Stammtisch Südbaden >>> Kommt bald!
Windbreaker ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Treffpunkt » Café d`Image » Das ist Verschwendung!

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:05 Uhr.