Sony Advertising
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Hinweise

Startseite » Forenübersicht » Kreativbereich » Fotostories und -reportagen » Annäherung an die Milchstraße - La Palma - Oder: Wo sind eigentlich die Plejaden?
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.11.2018, 11:36   #1
aidualk
 
 
Registriert seit: 17.12.2007
Beiträge: 15.029
Annäherung an die Milchstraße - La Palma - Oder: Wo sind eigentlich die Plejaden?

Nachdem wir im letzten Sommer in der Schweiz Nachts auf Milchstraßenerkundung waren und das schon richtig tolle Erlebnisse und Ergebnisse brachte, haben wir uns überlegt, wie man der Milchstraße noch etwas näher kommen könnte.

Bild vom Hochsommer aus der Schweiz:


Bild in der Galerie

Die Gedanken gingen natürlich Richtung Süden. Auch wenn wir normalerweise sehr gerne und häufig nach Norden reisen, eigentlich je weiter umso lieber, haben wir uns entschieden, einmal eine Kanarische Insel zu besuchen. Ca. 28° Nord, das sollte schon mal passen.
Wir waren noch nie auf einer dieser Inseln, also welche nehmen? Nach dem Studium der 'Lightpollutionmap' wurde sehr schnell entschieden: La Palma soll es werden. Teneriffa oder Gran Canaria haben ja die gleiche Lichtverschmutzung wie das Rhein/Main Gebiet. Dann wurde sehr schnell klar, warum La Palma so dunkel ist: Die europäische Nordsternwarte ist seit den 80er Jahren dort beheimatet und ein strenges Lichtschutzgesetz regelt und reduziert sehr deutlich die nächtliche Lichtverschmutzung.

Zum Vergleich zwei Auszüge aus 'www.lightpollutionmap.info'.
(rechts oben beim oberen Bild, ist die Rhön zu sehen, die bei uns im Umkreis noch am dunkelsten ist und die wir aus dem Grund Nachts ab und zu besuchen ).


Bild in der Galerie

Also los ging es.
Wir fanden ein Ferienhaus auf der Westseite der Insel. Westseite deshalb, weil wir erfahren haben, dass gerne ein Wind von Osten kommt, mit seinen Wolken an den Vulkangebirgen hängen bleibt und der Westen daher mehr als doppelt so viele klare Nächte hat als die Ostseite der Insel.
So sieht das dann aus, wenn die Wolken über die Caldera herüber schwappen und sich beim absinken auflösen.


Bild in der Galerie

Das Ferienhaus war sehr schön, hatte aber einige Mitbewohner, die so für uns erst mal ungewohnt waren. Es raschelte und kruspelte überall im Garten herum und ab und zu liessen sich einige auf der Terrasse blicken:


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie

Die Aussenlampen oben waren bewohnt.


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie

Also Vorsicht beim Öffnen von Türen und Fenstern. Winter in Nord-Norwegen ist dann halt doch etwas anderes.

Mal sehen, wie das wird.
aidualk ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 03.11.2018, 13:22   #2
Superwideangle
 
 
Registriert seit: 20.10.2009
Beiträge: 468
super, das fängt ja schon sehr interessant an!
Freu mich schon auf mehr!

...und das Bild aus der Schweiz: klasse!
__________________
viele Grüße
Helmut

Meine Reiseberichte: Chile & Argentinien ___Valley of Fire___Nepal
Superwideangle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2018, 16:14   #3
Tafelspitz
 
 
Registriert seit: 26.11.2004
Ort: Region Basel (CH)
Beiträge: 2.819
Oh, sehr schön! Das fängt ja schon mal sehr gut an, ich freue mich auf mehr!
La Palma kenne ich bisher noch nicht.
__________________
Liebe Grüsse,
Dominik
∞ ∞ Infinite Landscapes ∞ ∞
We live in a society exquisitely dependent on science and technology, in which hardly anyone knows anything about science and technology. - Carl Sagan
Tafelspitz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2018, 17:55   #4
TONI_B
 
 
Registriert seit: 13.12.2007
Ort: Ö; Deutsch-Wagram
Beiträge: 9.879
He, das geht ja richtig spannend los! Freu mich schon auf alles, was noch kommt.

Kleiner Hinweis: in Teneriffa sind nur die Küstengebiete so lichtverschmutzt. In der Caldera vom Teide ist es auch extrem dunkel - speziell dann, wenn die Passatwolken so dicht sind, dass kein Licht rauf kommt.

Aber wenn man direkt vom Haus aus beobachten kann, ist das natürlich wesentlich gemütlicher als jeden Tag zwei Stunden mit dem Auto auf den Berg zu fahren.
__________________
TONI_B ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2018, 18:13   #5
aidualk

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 17.12.2007
Beiträge: 15.029
Wenn man die Milchstraße fotografieren möchte, und Richtung Süden/Südwesten ist es taghell an der Küste ...

Das Teide-Observatorium gibt es schon rund 20 Jahre länger, aber wegen dem zunehmenden Massentourismus der letzten Jahrzehnte und der damit schlechter werdenden Lichtbedingungen, haben sie sich mehr und mehr auf Sonnenbeobachtungen verlegt und ab den 80er Jahren zusätzlich La Palma aufgebaut. Dort sind inzwischen auch die deutlich größeren 'Spiegel', bis über 10m für die Optik, und inzwischen 3 'Magic-Spiegel' von 17 und 23m für Stereo-Gammastrahlung. Die sind wirklich abgefahren (man kommt halbwegs nah heran).
Die Besichtigungsmöglichkeiten mit Führer sind aber leider seit diesem Jahr nicht mehr möglich. Den Grund dafür weiß ich nicht.

Geändert von aidualk (03.11.2018 um 18:21 Uhr)
aidualk ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 03.11.2018, 18:30   #6
TONI_B
 
 
Registriert seit: 13.12.2007
Ort: Ö; Deutsch-Wagram
Beiträge: 9.879
Als ich noch geflogen bin, war ich mal auf Teneriffa zum Beobachten und die Nächte am Observatorium sind mir unvergesslich geblieben. Ostern, 20°C an der Küste, -2°C auf 2500m - aber ein Himmel!!! Es gab aber immer Wolken, die das Licht abgehalten haben. Teilweise sind wir im Regen an der Nordseite weggefahren und bei strahlendem Sonnenschein konnten wir am Berg den Sonnenuntergang beobachten. Einmal dachte ich, dass ein Auto um den Felsvorsprung kommt, wo wir beobachtet hatten. Dabei war es das Zodiakallicht! Wie ein Scheinwerfer hat es geleuchtet. Seitdem nie wieder gesehen...
__________________
TONI_B ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2018, 18:37   #7
aidualk

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 17.12.2007
Beiträge: 15.029
Zitat:
Zitat von TONI_B Beitrag anzeigen
... im Regen an der Nordseite weggefahren und bei strahlendem Sonnenschein konnten wir am Berg den Sonnenuntergang beobachten. ...
Das hatten wir auch. Zwar keinen Regen aber dichte Wolken auf der Ostseite und oben dann alles klar, Bilder folgen.
aidualk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2018, 19:56   #8
Harry Hirsch
 
 
Registriert seit: 24.08.2014
Ort: Stuttgart
Beiträge: 1.555
Du hattest ja schon einige (tolle) Sternenbilder, die auf der Insel sind, gezeigt.
Jetzt folgt eine Reportage über deinen Urlaub:
Die Insel scheint dich nachhaltig beeindruckt zu haben, richtig? Auch wenn es euch, zumindest in der Höhe eures Ferienhauses, mind. 30 Grad zu warm gewesen sein dürfte. Aber dafür seid ihr ja auf den Berg

Mit gefällt La Palma. Ist (sowie El Hierro) ganz anders, als die typischen Pauschalreiseinseln der Kanaren. (die auch nicht schlecht sind).

Speziell der doch recht sanfte Tourismus auf La Palma hat uns sehr angesprochen. Auch wenn wir -wie schon an anderer Stelle gesagt- Pech mit dem Wetter hatten.
Von dem was du hier beschreibst, konnten wir leider nur träumen.
__________________
Grüße Joachim
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Dreieckige Räder haben gegenüber viereckigen den Vorteil, pro Umdrehung einmal weniger zu holpern.
Harry Hirsch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2018, 22:09   #9
Carsten02
 
 
Registriert seit: 02.01.2014
Ort: Hessen
Beiträge: 54
Hallo Oli,

schön das Du ein Reisebericht schreibst und Bilder einstellst.
Freue mich immer wieder wenn es begeisterte La Palma Urlauber gibt, leider hat der Tourismus etwas
abgenommen.
Heute war das Wetter wieder sehr Windig und Warm, im Moment einigermaßen klare Sicht in den Sternenhimmel und der Milchstraße.
Das neue Spiegeteleskop wird es nicht geben , trotz vieler Erwartungen wurde es von der Inselregierung abgelehnt, schade , aus Gründen wie auch immer. ..?

Wie wir aber gehört haben soll es kommendes Jahr eventuell wieder eine Führung im Obsavatorium geben, Zeitpunkt aber noch nicht bekannt.

Wer also auf La Palma Urlaub macht ,dem kann ich den Westen dringend ans Herz legen , er ist der Sonnigste Teil der Insel.

Also Oli ,, bitte weiter berichten und Fotos nicht vergessen.

LG
Carsten
Carsten02 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2018, 22:32   #10
aidualk

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 17.12.2007
Beiträge: 15.029
Zitat:
Zitat von Carsten02 Beitrag anzeigen
Das neue Spiegeteleskop wird es nicht geben, ...
Was ist denn das dritte, das bei den beiden offenen 17m 'MAGIC Telescopen' steht?


Zitat:
Zitat von Harry Hirsch Beitrag anzeigen
Die Insel scheint dich nachhaltig beeindruckt zu haben, richtig? Auch wenn es euch, zumindest in der Höhe eures Ferienhauses, mind. 30 Grad zu warm gewesen sein dürfte. Aber dafür seid ihr ja auf den Berg
Ja, wir waren beide positiv überrascht. Alles andere als Massentourismus. Ich denke, das liegt auch daran, dass es keine typische 'Badeinsel' ist. Entspannt alles.
Wir wohnten auf ca. 600m Höhe, das war im Herbst angenehm von den Temperaturen. Nachts auf den Bergen ging es in den einstelligen Bereich.

Geändert von aidualk (03.11.2018 um 22:34 Uhr)
aidualk ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Kreativbereich » Fotostories und -reportagen » Annäherung an die Milchstraße - La Palma - Oder: Wo sind eigentlich die Plejaden?

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:59 Uhr.