SonyUserforum
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Startseite » Forenübersicht » Kamera und Technik » Sony A-Mount Kameras » Äpfel und Birnen: A99II vs. A7III
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.10.2018, 21:10   #1
nixnutz
 
 
Registriert seit: 24.02.2006
Beiträge: 71
Äpfel und Birnen: A99II vs. A7III

Ahoi,

ich sollte mal aufräumen: das Fotoregal ist voll mit Dingen die nicht benutzt werden.

Es lagern dort praktisch unbenutzt: Sony A900, Minolta 2/28/ Minolta 1.7/50, Sony 1.4/50, Minolta 28-105, Minolta 100-300 APO, Sigma 4/300 APO Telemacro, Sigma 5.6/400 APO Telemacro, Minolta 8/500, Sigma 120-400 HSM, LA-EA1, Sony E 16mm, Sony E 18-55mm und etwas Minolta MD Kleinkram mit Adapter. Das kann weg.

Benutzt werden: Sony A99, Sigma 1.4/35 Art, Sigma 1.4/50 Art, Sony 24-70CZ, Sigma 1.4/85 HSM, 2.8/135 STF. Sigma 2.8/70, Sigma 70-200 HSM, Flektogon 50 an Arax-Tilt.

Fotografiert wird die Familie und gedruckt wird selbst in A4 und A3+. Starker Beschnitt kommt selten vor.

Wenn ich alles was ich sehr, sehr selten benutze verkaufe und die A99 drauflege, dann könnte ich über eine Neuanschaffung von A99II oder A7III nachdenken. Für den Kauf einer neuen Kamera spricht:

* warum das Hobby aufgeben - ausnutzen !!!
* die Trägheit der A99 aufzuwachen, die Wartezeit vor dem Bild
* das kleine AF-Sensorfeld der A99
* die Liniensensoren der A99, die nicht als solche erkennbar aber spürbar sind
* die Aussicht bei schlechtem Licht nicht auf f1.4 und im Nahbereich extrem kurze Tiefenschärfe angewiesen zu sein, um ISO <= 3200 zu erreichen

Hier verspüre ich einen klaren Impuls. Die Entscheidung zwischen A99II und A7III fällt mir weit schwerer:

* 35/50/85/70-200 - alles LA-EA3 Kandidaten (wie gut?)
* 2.8/135 STF - manuell zu fokussieren
* Flektogon 50 an ARAX Tilt - eher selten benutzt, manuell zu fokussieren
* 2.8/70 Macro - es gibt ein neues E-Mount Art aber die Kosten... hmm
* A7III - herrlich leicht und klein aber der Joystick und irgendwie auch so klein...
* 24 vs. 42MP für mich wahrscheinlich nicht relevant

So habe ich drei Optionen:

* verkaufen was weg soll und Geld sparen, A99 nutzen
* A99 gegen A99II austauschen (Pro: 2.8/70 bleibt, Ergonomie - Con: A99II Thread berichtet von Defekten, AF-Abdeckung mit 35/50/70/85/70-200)
* A99 gegen A7III austauschen (Pro: Größe, AF-Abdeckung - Con: fällt aus der Hand, 2.8/70 Ersatz, 24MP vs. 42MP)

Der sinnvollste Rat ist sicherlich das Problem zu reduzieren: erst überflüssiges Zeugs verkaufen, dann die nächste Frage.

Trotzdem... was tun nachdem das Regal aufgeräumt ist?

Ulf
nixnutz ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 11.10.2018, 21:34   #2
Robert Auer
 
 
Registriert seit: 17.11.2012
Ort: Schwerin
Beiträge: 2.929
Hallo Ulf,
ich befinde mich in einer vergleichbaren Situation, allerdings ist das Überflüssige bei A-Mount bereits verkauft. Zur A99 kam zunächst eine A7III dazu sowie einige gute native Linsen. E-Mount ist für mich zur immer dabei Ausrüstung geworden und verdrängt eher die Olympus OM-D E-M1 als A-Mount.
Bzgl. A7III und A99II gilt für mich sowohl als auch. Die A99II ersetzt mir perspektivisch ggf. die A7RIII aber nicht die A7III mit deren großem AF-Feld. Die A99 ist mit meinen kompakten Minolta-Linsen auch unterwegs sehr flexibel (außer AF-Möglichkeit) und mit meinen größeren Objektiven auch toll im Studio. Die A99II wäre für Architektur, Landschaften und Sonderaufgaben.
__________________
robert uer

Grüße aus Schwerin, der romantischen Sieben-Seen-Stadt in Ostsee-Nähe
(=> nur ~30km zur German Riviera )
Robert Auer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2018, 22:58   #3
nixnutz

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 24.02.2006
Beiträge: 71
Hallo Robert,

die aktuelle Sammlung kann ich nicht vergrößern: ich muss - oder will - aus finanziellen Gründen das Hobby auf ein System begrenzen.

Olympus hat ein tolles Angebot am Markt das ich bislang nicht ernsthaft in Betracht gezogen habe, weil die Familie quasi bei Kerzenlicht turnt oder feiert und alle erwarten die Bilder einer "echten" Kamera seien viel besser als die aus dem Handy beim Ausdruck in 9x13. Oder etwas konkreter: kleiner Sensor und ISO3200+ machte mir bislang Sorgen. Oly ist raus.

Weil ich mich scheue alle Objektive auszutauschen bleibt die Systemauswahl bei A- oder E-Mount. Ja, Minolta hat wahrlich kompakte Objektive gebaut die auch heute noch tolle Ergebnisse liefern können. Die schweren Sigma-Klötze, die ich aktuell verwende, sind keine angenehmen Reisebegleiter. "Reise" umfasst den Alltag mit den kleinen Kindern. Sigma scheint auch bei den neueren Art-Objektiven ein höheres Gewicht bei geringem Preis einer guten optischen Leistung zu opfern. Das ist prima für meinen Geldbeutel. Von den klassischen kleinen A-Mount Linsen habe ich nur wenige: 2/28, 1.7/50, 1.4/50, 100-300 APO. Alle wollen etwas abgeblendet werden für optimale Leistung, was mit meinem Verwendungszweck kollidiert: Familie im mäßig beleuchtetem Wohnraum. Bereits bei deer A99 beginnt der Konflikt: Blende-ISO.

Themenwechsel. Im Fotofachgeschäft einmal eine A7III mit 1.8/55 in der Hand zu halten während die A99 mit Sigma 1.4/50 Art auf dem Thresen ruhte erstaunte sogar meine Frau: sooo klein! Ob ich im Alltag die A99 mit 35/50/85/... in die Umhängetasche lege oder ewas anderes, hmmm, die Linsen machen das Hauptgewicht. Ich werde es kaum ausnutzen können, sofern ich keine nativen E-Mount Objektive anschaffe.

Das Pendel schlägt etwas zu Gunsten der A7III. Das große AF-Feld klingt verlockend für Aufnahmen der Kinder. Die AF-Geschwindigkeit war schon an der A99 "OK" - könnte besser sein aber.... Wie mag es im Wohnraum aussehen bei A99II vs. A7III mit den Sigma's? Sorgen mache ich mir um das Sigma 2.8/70-200 am LA-EA3: TIpps?

Es scheint mir so als hätten die Hersteller einen Entwicklungsgrad erreicht bei dem die alten Linsen mit internen Motor fast genauso gut an einer spiegellosen Kamera funktionieren wie an einer mit Spiegel und extra AF-Modul.

Deshalb fällt mir die Wahl schwer:

* existierende Objektive in Benutzung: Adapter, hmm, OK, ... +/- 0
* existierende schwere Objektive: Ungleichgewicht, ja, nervt.. -1
* breites AF-Feld und Kinder: +1
* Anschaffung von nativen E-Mount Linsen: nur langfristig ... +/- 0
* nächster Objektivwunsch: 135mm mit AF - kein A-Mount mit SSM verfügbar

Und zur Frage des Motivs: Familie, 24MP sind OK. Landschaft, Architektur sind nicht relevant.

Es ist schwer, weil A99II und A7III beide für mich passen...
nixnutz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2018, 23:19   #4
Robert Auer
 
 
Registriert seit: 17.11.2012
Ort: Schwerin
Beiträge: 2.929
Hallo Ulf,
für Familie und schwaches Licht ist die A99 mit den kleinen Minolta Objektiven (die man derzeit für kleines Geld bekommt) ideal. Die Brennweiten 20, 24, 28, 35, 50 und 85mm dürften weiterhin gut sein. Zwei davon hast du ja schon.
Wenn es allerdings um Motivverfolgung mit einem schnellen AF (Kinder, Hund, Sport usw) geht, dann wird die A7III unschlagbar. Bei mir ist das 35er und 55er von Sony und das 85er von Zeiss die Lösung. Ein gutes Zoom ist auch bei E-Mount schwer und teuer. Da hilft nur ein LA-EA3 und SSM usw. falls es bezahlbar und gut sein soll.
__________________
robert uer

Grüße aus Schwerin, der romantischen Sieben-Seen-Stadt in Ostsee-Nähe
(=> nur ~30km zur German Riviera )
Robert Auer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2018, 08:23   #5
miatzlinga
 
 
Registriert seit: 18.04.2006
Ort: Hausleiten
Beiträge: 385
Persönlich würde ich ja die A99II nehmen, aber wenn Du von Größe und Gewicht und AF der A7III so begeistert bist wie das aus deinem zweiten Post hervorgeht, dann ist wohl die A7III die bessere Wahl. Seit mit dem Firmware-Update der LA-EA3 wirklich verwendbar ist, sind die HSM-Sigmas ja auch alle richtig gut brauchbar. Alle stangengetriebenen Objektive würde ich in dem Fall verkaufen - so wie eh von Dir geplant.
Der A99II AF ist auch richtig gut, aber halt mit den Sigma HSM Linsen nicht vollständig nutzbar (kein Hybrid-AF) solange Sony da nicht mit einem Firmware-Update nachbessert; meine Hoffnungen sind da sehr beschränkt aber mir eigentlich egal, ich bin mit den 79AF Feldern und Stangen-AF zufrieden, ist treffsicher und flott.

Aber wie Du auch richtig sagst: die Linsen machen Große und Gewicht aus, ich glaube zwischen der A7III und der A99II tut sich da nicht viel. Die teurere Lösung wird die A7III, denn Du wirst irgendwann native Linsen haben wollen und die guten gehen so richtig ins Geld!
__________________
Grüße,
Thomas
miatzlinga ist gerade online   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 12.10.2018, 08:28   #6
Man
 
 
Registriert seit: 28.03.2004
Ort: D-53913 Swisttal
Beiträge: 1.713
Zitat:
Zitat von nixnutz Beitrag anzeigen
...Fotografiert wird die Familie und gedruckt wird selbst in A4 und A3+. Starker Beschnitt kommt selten vor. ... was tun nachdem das Regal aufgeräumt ist?
Erst mal versuchen, sich über die eigenen Wünsche klar zu werden.

1) Rauschen bei hohen ISO stört:
RAW entwickeln und Verhältnis rauschen/Details selbst bestimmen. (wurde vielleicht schon gemacht. Aus dem Text wird nicht klar, ob JPG oder RAW genutzt wird)
Wenn einem das nicht mehr reicht: A99II oder A7RIII oder A7III.

2) Gewicht stört:
A99 ohne BG mit den vorhandenen Festbrennweiten F/2 und F/2,8 mal ausprobieren. Das ist mindestens eine Blende schlechter, wie das 85/F1,4 - aber daran stört bei F/1,4 die (zu) geringe Schärfentiefe.
Wenn trotz individueller RAW-Entwicklung rauschen bei hohen ISO stört: A7RIII oder A7III mit nativen Objektiven - anfangs wird auch der LAEA3 reichen.

3) Auflösung reicht nicht:
Kann eigentlich kein Grund sein, bis Din A3 sollten 24 MP locker reichen. Eher stören fehlende Mikrokontraste wegen "altem" Sensor - dann A99II oder A7RIII.

4) AF zu langsam oder mit zu weinig Bildabdeckung:
A99II oder A9 (leider noch teurer wie die A99II) mit nativen Objektiven, auch A7RIII oder A7III werden zur A99 eine Verbesserung bringen.

Das weisst du alles schon, denke ich.

Meine Empfehlung: versuch mal mit EBV (RAW-Entwicklung, auch Entrauschung schon im RAWKonverter) deine "Problembilder" (sofern schon in RAW aufgenommen) zu bearbeiten.
Im Zweifel erstmal JPG+RAW aufnehmen, damit du an der RAWEntwicklung übern kannst und dennoch (für alle Fälle) schon mal ein JPG hast. Testaufnahmen bei schwachen Lichtverhältnissen / hohen ISO machen und entwickeln/entrauschen.
ich komme gut mit Adobe Lightroom klar, es gibt aber auch Alternativen (bei denen ich mich nicht auskenne, da ich mit LR ausreichend gut klar komme).
Wenn das nicht reicht und du "nur" besseren AF mit besserem ISO-Verhalten als bei der A99 haben möchtest: A99II
Wenn du weniger Gewicht schleppen möchtest und besseren AF mit besserem ISO-Verhalten als bei der A99 haben möchtest: E-Mount VF möglichst mit nativen Objektiven. Für den Anfang tut es da auch der LAEA3 (die nativen Objektive werden aber einen mehr oder wenig deutlich besseren/schnelleren AF haben, ist also nur eine Notlösung).
Billig wird das aber nicht und auf Dauer (wegen nativen E-Mountobjektiven) wird das Geld aus Verkauf des bisherigen Equipment zur Finanzierung nicht mehr ausreichen.

vlG

Manfred
__________________
Das Leben ist hart, ungerecht.......und endet mit dem Tode.
Ich persönlich bevorzuge das Leben (trotzdem).
Man ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2018, 08:47   #7
dinadan
 
 
Registriert seit: 15.10.2012
Ort: Hamburg
Beiträge: 3.598
Du musst dir darüber im klaren sein, dass der AF der A7III auch mit dem neuen Update nicht vergleichbar mit dem der A99II ist. Du hast zwar jetzt alle Modi zur Verfügung, aber dennoch nur den "halben" AF der A99II, als würdest du den Spiegel entfernen. In der Praxis heisst das keinerlei Kreuzsensoren und eingeschränkte Nutzbarkeit bei schlechtem Licht. Wenn du überwiegend dein vorhandenes Glas nutzen möchtest, würde ich von der A7III abraten.

Mit nativem Glas sieht das anders aus, denn dann nutzt die Kamera zusätzlich die Kontrastmessung.
__________________
Gruß Detlef
dinadan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2018, 20:19   #8
nixnutz

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 24.02.2006
Beiträge: 71
Guten Tag Manfred!

Gerne gehe ich auf Dein Suche nach dem Problem ein. Vorweg: ich habe nicht das Gefühl handeln zu müssen, ich könnte handeln. Und ich habe erstmals das Gefühl die Technik ist weit genug fortgeschritten für eine Adapterlösung.

Zitat:
Zitat von Man Beitrag anzeigen
1) Rauschen bei hohen ISO stört:
RAW entwickeln und Verhältnis rauschen/Details selbst bestimmen. (wurde vielleicht schon gemacht. Aus dem Text wird nicht klar, ob JPG oder RAW genutzt wird)
Wenn einem das nicht mehr reicht: A99II oder A7RIII oder A7III.
Ich benutze nur RAW. Rauschen ist weniger ein Problem als der kleinere Dynamikumfang bei hohen ISO. Aber im Grunde drückt der Schuh nicht besonders stark: die A99 wurde gezielt als "gut" genug von mir ausgewählt. Zwar muss ich oft die Blende über F/2.8 öffnen aber das ist dann halt so bei meinem Budget.

Zitat:
Zitat von Man Beitrag anzeigen
2) Gewicht stört:
A99 ohne BG mit den vorhandenen Festbrennweiten F/2 und F/2,8 mal ausprobieren. Das ist mindestens eine Blende schlechter, wie das 85/F1,4 - aber daran stört bei F/1,4 die (zu) geringe Schärfentiefe.
Wenn trotz individueller RAW-Entwicklung rauschen bei hohen ISO stört: A7RIII oder A7III mit nativen Objektiven - anfangs wird auch der LAEA3 reichen.
BG habe ich gar nicht erst. Das Gewicht würde ich letztlich nur mit einem Austausch der Objektive nennenswert reduzieren können. Soetwas kann ich nur langfristig andenken, denn es sprengt den Rahmen für einen ersten Schritt.

Zitat:
Zitat von Man Beitrag anzeigen
3) Auflösung reicht nicht:
Kann eigentlich kein Grund sein, bis Din A3 sollten 24 MP locker reichen. Eher stören fehlende Mikrokontraste wegen "altem" Sensor - dann A99II oder A7RIII.
Klar sind 24MP genug, das macht die Wahl ja schwer. Die 42MP der A99II wären nur eine Dreingabe. Innerhalb des kleinen Brennweitenbereichs den ich häufig verwende (35-85mm) kommt ein nachträglicher Beschnitt eher selten vor.

Zitat:
Zitat von Man Beitrag anzeigen
4) AF zu langsam oder mit zu weinig Bildabdeckung:
A99II oder A9 (leider noch teurer wie die A99II) mit nativen Objektiven, auch A7RIII oder A7III werden zur A99 eine Verbesserung bringen.
Die Zentrierung der Bildsensoren in der Bildmitte ist bei der A99 etwas störend. Die Geschwindigkeit ist, naja, gut genug. Kleine Kinder sind selten ruhig. Dennoch gibt es genügend ruhige wunderschöne Momente.

Selbstverständlich ist es atemberaubend den AF praktisch ganz an den Rand verlegen zu können. Aber schon der Schritt von A99 zur A99II (ohne Hybrid-AF) wäre nennenswert.

Im Brennweitenbereich der mich in diesem Lebensabschnitt reizt, im Brennweitenbereich der Familienfotos (35-85mm als Kern, 24-135mm erweitert) gibt es keine Sony A-Mount Objektive, die ich noch anschaffen würde, um bei der A99II den Hybrid-AF zu nutzen. SAL 24-70CZ wäre meine einzige Linse mit Hybrid-AF. Eventuell würde ich noch das 70-300G in Betracht ziehen wobei ich das nicht wirklich oft brauche.


Zitat:
Zitat von Man Beitrag anzeigen
Wenn das nicht reicht und du "nur" besseren AF mit besserem ISO-Verhalten als bei der A99 haben möchtest: A99II
Wenn du weniger Gewicht schleppen möchtest und besseren AF mit besserem ISO-Verhalten als bei der A99 haben möchtest: E-Mount VF möglichst mit nativen Objektiven. Für den Anfang tut es da auch der LAEA3 (die nativen Objektive werden aber einen mehr oder wenig deutlich besseren/schnelleren AF haben, ist also nur eine Notlösung).
Billig wird das aber nicht und auf Dauer (wegen nativen E-Mountobjektiven) wird das Geld aus Verkauf des bisherigen Equipment zur Finanzierung nicht mehr ausreichen.
Ja, das Geld spielt eine wichtige Rolle.

Deshalb bot ich drei Optionen an bei denen eine Füße still halten und Geld sparen war. Bei der Wahl Familienurlaub oder Objektiv ist schnell klar, daß das Objektiv vom Gebrauchtmarkt kommen muss. Hier könnte ich spekulieren auf fallende Preis für native E-Mount Objektive was dann für sparen spricht.

Danke!
Ulf

PS: An alle, die geantwortet haben: Danke! Ich reagiere nur auf die Meldungen bei denen ich etwas Neues hinzufügen kann.
nixnutz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2018, 20:36   #9
nixnutz

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 24.02.2006
Beiträge: 71
Guten Abend Detlef!

Zitat:
Zitat von dinadan Beitrag anzeigen
Du musst dir darüber im klaren sein, dass der AF der A7III auch mit dem neuen Update nicht vergleichbar mit dem der A99II ist. Du hast zwar jetzt alle Modi zur Verfügung, aber dennoch nur den "halben" AF der A99II, als würdest du den Spiegel entfernen. In der Praxis heisst das keinerlei Kreuzsensoren und eingeschränkte Nutzbarkeit bei schlechtem Licht. Wenn du überwiegend dein vorhandenes Glas nutzen möchtest, würde ich von der A7III abraten.
Danke für den Hinweis auf das schlechte Licht! Genau das nenne ich ja in meinem Anforderungsprofil. Beispiel: Winter, Kinder flitzen durch Innenräume, F1.4, ISO 1600, 1/60s. Im Falle eines Wechsels zur A7III müsste die Geschwindigkeit und Treffsicherheit bei einer mittels LA-EA3 adaptieren Linse mindestens der Leistung der A99 entsprechen. Ich möchte mich nicht verschlechtern.

Ja, mein Budget würde knapp für einen Kamerawechsel ausreichen. Ein Austausch samtlicher Objektive würde einem Systemwechsel gleichkommen.

In dem Fall würde ich auf einem weißen Blatt Papier beginnen.

Zitat:
Zitat von dinadan Beitrag anzeigen
Mit nativem Glas sieht das anders aus, denn dann nutzt die Kamera zusätzlich die Kontrastmessung.
Hmm, im absoluten Minimum müsste ich 35mm und 50mm neu anschaffen. Das sind die Objektive im Winter in Innenräumen.

Danke!
Ulf
nixnutz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2018, 21:12   #10
nixnutz

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 24.02.2006
Beiträge: 71
Guten Abend Robert,

Zitat:
Zitat von Robert Auer Beitrag anzeigen
für Familie und schwaches Licht ist die A99 mit den kleinen Minolta Objektiven (die man derzeit für kleines Geld bekommt) ideal. Die Brennweiten 20, 24, 28, 35, 50 und 85mm dürften weiterhin gut sein. Zwei davon hast du ja schon.
Ja, die A99 ist prima - und ich habe mich hier im Forum gezielt "beraten" lassen als motiviert von der Herausforderung Kinder im Winter in Innenräumen abzulichten. Minolta hat wirklich ganze Arbeit geleistet kleine und lichtstarke Objektive zu bauen, die auch heute noch gute Bildergebnisse liefern können. Für mich relevant sind 35, 50 und 85. Und hier zeigt sich doch was 30 Jahre später anders gemacht werden kann, beispielsweise um die Leistung bei Offenblende zu verbessern. Ob es das braucht sei dahingestellt: ich nehme das mehr der neuen Linsen gerne an.

Doch wie ich bereits oben schrieb: ich schließe die Anschaffung von A-Mount Linsen um den Hybrid-AF der A99 (I und II) nutzen zu können aus sofern die Objektive kein SSM haben.

Zitat:
Zitat von Robert Auer Beitrag anzeigen
Wenn es allerdings um Motivverfolgung mit einem schnellen AF (Kinder, Hund, Sport usw) geht, dann wird die A7III unschlagbar. Bei mir ist das 35er und 55er von Sony und das 85er von Zeiss die Lösung. Ein gutes Zoom ist auch bei E-Mount schwer und teuer. Da hilft nur ein LA-EA3 und SSM usw. falls es bezahlbar und gut sein soll.
Mir fehlt ein wenig der Mut alles abzustoßen, um nur mit 35 - 55 - 85 neu anzufangen. Ich klammere beispielsweise an dem 2.8/135 STF obschon ich es vergleichsweise selten benutze. Ähnlich ist es beim etwas häufiger genutzten 24-70CZ. Ich glaube, ich muss die Aufgabe in Schritte unterteilen:

- selektieren und reduzieren: Geld sparen
- LA-EA3 und HSM bei schlechtem Licht evaluieren: Recherche, Händler vor Ort, Amazon mit Rücksendung
- Entscheidung treffen

Danke!
Ulf
nixnutz ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Kamera und Technik » Sony A-Mount Kameras » Äpfel und Birnen: A99II vs. A7III

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:49 Uhr.