Geissler Service
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Startseite » Forenübersicht » Kamera und Technik » Objektive » Beispielbilder » E-Mount: Carl Zeiss Sonnar 2.4/85mm Loxia
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.02.2017, 22:34   #1
aidualk
 
 
Registriert seit: 17.12.2007
Beiträge: 15.017
Carl Zeiss Sonnar 2.4/85mm Loxia

Ich möchte ein paar erste Eindrücke vom Zeiss Loxia 85mm teilen.
Ich habe als Ergänzung, hauptsächlich für Landschaft, ein kurzes Tele gesucht, das mir eine möglichst gleichmäßige, möglichst hohe Abbildungsleistung über das gesamte Bildfeld bringt. Da ich nur selten Portraits mache, ist mir dabei die Lichtstärke und das Bokeh nicht wirklich wichtig. Das Loxia war eigentlich nicht meine erste Wahl, vor allem weil es rein manuell ist und ich mit dem 135mm STF, das ich viele Jahre hatte, nie richtig warm geworden bin. Ich tat mich mit der exakten Fokussierung immer schwer, trotz peaking und Lupe. Mit dem Loxia funktioniert das dagegen sehr schnell und sicher. Der Fokusring läuft spürbar geschmeidiger und er ist nicht so steil ausgelegt. Damit kann ich die Fokussierung erheblich präziser, und meist auch schon im ersten Versuch, korrekt vornehmen. Für mich passt das sehr gut.
Ich würde das Loxia aber keinem empfehlen, der sich auf Portraits spezialisiert hat. Auch wenn die Lichtstärke vielleicht noch soweit brauchbar ist (wenn man nicht nur die Pupillen scharf haben möchte und die Wimpern schon unscharf). Das Bokeh des Loxia ist einfach nur mittelmäßig - Punkt.

Die Schärfe in der Bildmitte ist dagegen bei Offenblende schon sehr gut. Der Bildrand und die Ecken für die Praxis brauchbar.
Blende 4 steigert die Leistung deutlich, um dann bei Bl. 5.6 das Maximum zu erreichen. Da kann man dann auch die Ecken als perfekt bezeichnen.



Bild in der Galerie

Rot umrahmt die Ausschnitte:


Bild in der Galerie


Die Offenblende zeigt eine leichte sphärische Aberration, die aber fast nur bei Nachtlichtern zu sehen ist. Bei Tagaufnahmen muss man schon sehr genau hin schauen. Ebenfalls sind LoCA bei Offenblende zu sehen, die bei 3.5 schon fast komplett weg sind.
Bl. 3.5 ist in der Praxis dann auch schon für Landschaftsaufnahmen von hoher Qualität einsetzbar.

Bildmitte:


Bild in der Galerie

Bildecke:


Bild in der Galerie


Wie schon geschrieben, das Bokeh ist für einen nahen Hintergrund nur mittelprächtig, aber die Offenblende, bis weit ins Halbfeld hinein, schon sehr scharf.


Bild in der Galerie

Für Landschaft aber durchaus nicht verkehrt (hier sieht man auch die Vignettierung bei Offenblende - ab Bl. 4 muss sie nicht mehr korrigiert werden).


Bild in der Galerie

Eine Blendenreihe davon:


Bild in der Galerie


Abgeblendete Landschaftsaufnahme:


Bild in der Galerie

und die 100% crops daraus:


Bild in der Galerie

Offenblende Landschaftsaufnahme:


Bild in der Galerie

Offenblende Gegenlicht. Die Sonne ist gerade so nicht im Bild, leuchtet aber auf die Frontlinse (trotz Gegenlichtblende).


Bild in der Galerie

Bei Offenblende und Bl. 4 ist das auch kein Problem. Ab 5.6 wird es etwas Lichtverschmiert und ab Bl. 8 eigentlich unschön.
Hier hält die Zeiss T* Vergütung nicht wirklich das, was sie verspricht. Das Loxia 21mm ist dagegen wesentlich gutmütiger.
Da muss man etwas vorsichtig sein. Ich werde das weiter testen, um die Reaktionen des Objektivs in verschiedenen Gegenlichtsituationen besser kennen zu lernen.
Blende 8 aus der Reihe:


Bild in der Galerie

Noch ein Bild:


Bild in der Galerie

Der erste Eindruck ist sehr gut. Eigentlich genau das was ich gesucht hatte. Es ist auch klein genug um in meinen kleinen Fotorucksack nicht zuu viel Platz einzunehmen.
Ohne es jetzt direkt mit dem 85mm GM verglichen zu haben, das ich nur kurz hatte, würde ich sagen, das GM ist bis Bl. 4 in der Auflösung etwas besser am Bildrand. Darüber zieht das Loxia gleich.
aidualk ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 09.02.2017, 19:35   #2
TONI_B
 
 
Registriert seit: 13.12.2007
Ort: Ö; Deutsch-Wagram
Beiträge: 9.878
Scheint ja wirklich sehr gut zu sein das Objektiv!

Hast du es vielleicht auch am Himmel mit Sternen getestet?
__________________
TONI_B ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2017, 21:19   #3
aidualk

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 17.12.2007
Beiträge: 15.017
Das hat sich noch nicht ergeben - wird aber noch kommen.
aidualk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2017, 14:34   #4
aidualk

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 17.12.2007
Beiträge: 15.017
Auch im IR Bereich ist das 85er sehr gut korrigiert. Nicht ganz so perfekt wie im sichtbaren Bereich, aber die Offenblende ist schon brauchbar. Ab Bl. 4 ist das ganze Bildfeld perfekt.


Bild in der Galerie

Interessant ist, dass die Offenblende an der NEX-6 mit f2.2 angezeigt wird, an der A7R und A7RII aber mit 2.4, wie auch offiziell angegeben.
aidualk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2017, 22:38   #5
aidualk

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 17.12.2007
Beiträge: 15.017
Die Offenblende vignettiert sehr deutlich und zeigt, wie auch bei den Nachtaufnahmen oben schon zu sehen, LoCAs. Koma ist offen bei der 100% Ansicht auch zu sehen. Ich denke, Blende 3.5 ist ein guter Kompromiss für Nachthimmelaufnahmen.


Bild in der Galerie

Blende 3.5 zeigt ein schönes Bild. Ich habe zum Vergleich die Offenblende mit hinein kopiert. Das war jetzt nur mal von der Terrasse aus zum testen, deshalb ist der Baum im Weg.
(das Bild ist ein ca. 50% crop)


Bild in der Galerie

Geändert von aidualk (14.02.2017 um 22:42 Uhr)
aidualk ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 14.02.2017, 22:52   #6
fbenzner
 
 
Registriert seit: 10.02.2008
Ort: Babenhausen
Beiträge: 462
Und dafür braucht ihr eine Optik für 1400€
fbenzner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2017, 22:54   #7
TONI_B
 
 
Registriert seit: 13.12.2007
Ort: Ö; Deutsch-Wagram
Beiträge: 9.878
Wer ist "ihr"?

Und was ist "dafür"?
__________________
TONI_B ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2017, 23:01   #8
Giovanni
 
 
Registriert seit: 20.10.2006
Beiträge: 3.463
Zitat:
Zitat von fbenzner Beitrag anzeigen
Und dafür braucht ihr eine Optik für 1400€
Na ja, den Einwand finde ich gerechtfertigt. Ich sehe jetzt nicht, was beim 85er Loxia das Alleinstellungsmerkmal sein soll. In dem Brennweitenbereich scheint es ja kaum was Schlechtes zu geben, auch nicht unter Objektiven, die nur einen Bruchteil kosten. Gerade bei der Brennweite erwarten die meisten Käufer außerdem mehr Lichtstärke und ein möglichst weiches Bokeh.

Geändert von Giovanni (14.02.2017 um 23:04 Uhr)
Giovanni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2017, 05:57   #9
aidualk

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 17.12.2007
Beiträge: 15.017
Ich habe das Objektiv nicht für Nachthimmelaufnahmen gekauft.

Zitat:
Zitat von aidualk Beitrag anzeigen
Ich habe als Ergänzung, hauptsächlich für Landschaft, ein kurzes Tele gesucht, das mir eine möglichst gleichmäßige, möglichst hohe Abbildungsleistung über das gesamte Bildfeld bringt. Da ich nur selten Portraits mache, ist mir dabei die Lichtstärke und das Bokeh nicht wirklich wichtig.
Zitat:
Zitat von fbenzner Beitrag anzeigen
Und dafür braucht ihr eine Optik für 1400€
Zeig mir bitte eine adäquate Alternative. Ich suche ja schon ein paar Jahre als Alternative zu meinem 30 Jahre alten Minolta AF 2/100mm..
aidualk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2017, 19:16   #10
Peter Lobert
 
 
Registriert seit: 12.02.2008
Ort: Dresden/München
Beiträge: 73
Natürlich ist dieses Objektiv sicher nicht alternativlos - es gibt immer Alternativen.
Für mich war die ganz spezielle Art der Abbildung bzw. des "Renderings" der Hauptgrund, es mir zuzulegen. Im Gegegensatz zum Batis 85 wirken die Loxia-Bilder auf mich lebendiger, tiefer, interessanter. Eventuell liegt es an den Mikrokontrasten - ich weiß es nicht. Für mich ist das eine Gefühlskiste - ich bin Künstler, kein Objektiv-Vermesser. Ich benutze gern auch ein altes Zeiss Jena Pancolar 1,8 80mm - aber dessen Blende hängt, und ich möchte nicht immer nur bei Offenblende fotografieren.
Nachdem ich im Miranda-Forum eine ganze Anzahl überzeugender Landschaftsaufnahmen mit dem 85er Loxia gesehen habe, wollte ich es einfach auch mal damit probieren - und siehe, es enttäuscht mich nicht.
Die (abgeblendete) Abbildungsqualität ist hoch genug, daß ich mir mittels des Klarbildzooms ersparen kann, eine längere Brennweite zusätzlich mitzuschleppen.
Vielleicht können die technisch Versierteren unter uns den Reiz des Loxia-Renderings erklären?
LG, Peter.
Peter Lobert ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Kamera und Technik » Objektive » Beispielbilder » E-Mount: Carl Zeiss Sonnar 2.4/85mm Loxia

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:04 Uhr.