Geissler Service
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Startseite » Forenübersicht » Treffpunkt » Café d`Image » Es ist Zeit, Abschied zu nehmen…
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.02.2018, 13:06   #41
cat_on_leaf
 
 
Registriert seit: 31.07.2006
Ort: 56*
Beiträge: 2.417
Zitat:
Zitat von goethe Beitrag anzeigen
Verkauf von "Alt"-Objektiven hat nicht nur einen emotionalen-, sondern mitunter auch einen rationalen Aspekt!
Beispiele: Die Minolta-G-Objektive 2,8/200, 4,0/300 und das 4,5/400 mm zu verscherbeln, wären purer Leichtsinn oder auch Fahrlässigkeit!
Klaus
Warum ist das purer Leichtsinn oder Fahrlässigkeit?

Ich habe genau die Sachen alle verkauft. Auch ein 70-200 SSM oder ein 300/2,8 SSM.
Letztes Jahr im September habe ich noch aus einer Erbmasse eine komplette A77 Ausrüstung bekommen. Bis auf das 16-80 Zeiss und das 70-300 SSM ist schon alles weg. Beide Objektive wollte ich Anfangs behalten. Ich habe seit September eine Handvoll Bilder mit beiden Objektiven gemacht und festgestellt, dass mir nicht wirklich was fehlt. Also kommen sie jetzt auch weg.
__________________
Gruß



Instagram
cat_on_leaf ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 21.02.2018, 13:23   #42
dinadan
 
 
Registriert seit: 15.10.2012
Ort: Hamburg
Beiträge: 3.183
Zitat:
Zitat von goethe Beitrag anzeigen
Beispiele: Die Minolta-G-Objektive 2,8/200, 4,0/300 und das 4,5/400 mm zu verscherbeln, wären purer Leichtsinn oder auch Fahrlässigkeit!
Warum? Als ich 2015 zum E-Mount wechselte, habe ich alles A-Mount nach und nach verkauft. Nach Erscheinen der A99II habe ich den Wechsel zurück gemacht. Alle A-Mount Objektive konnte ich mir schnell neu besorgen, auch die alten Minolta Klassiker. Die Neubeschaffung 2017 war meist günstiger als der Verkauf eineinhalb Jahr vorher, damit habe ich kein Geld verloren.
__________________
Gruß Detlef
dinadan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2018, 19:10   #43
Traumtraegerin

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.033
Hier gibt es offensichtlich verschiedene Überlegungen... Sentimentalität und / oder wirtschaftliche Gründe. Ich hing bisher einfach nur an den alten Kameras, weil sie mich so lange begleitet haben.




Zitat:
Zitat von Jan Beitrag anzeigen
Zum Weitergeben (!) alter Kameras, das mache ich mit leichtem Herzen, wenn ich weiß, dass die Kamera genutzt wird (sogar meine erste DSLR, eine XD7, die hat ein Liebhaber aus dem Minolta-Forum als Geschenk für seinen Sohn gekauft, Preis natürlich unterirdisch, aber viel besser, als wenn Kamera oder Objektive im Keller oder auch in einer Vitrine vergammeln).

Und genau diese Überlegung hat mich überzeugt, alles wegzugeben. Die 77er hat inzwischen die Besitzerin gewechselt und wird für tolle Bilder genutzt, anstatt zusehen zu müssen, wie ich immer an ihr vorbei greife und mit der "Neuen" losziehe.

Zitat:
Zitat von Jan Beitrag anzeigen

Zum Umstieg auf RX10, das könnte "nachhaltig" sein, ich habe (meist) zwischen ganz groß und ganz klein geschwankt, die Dimage, von der Größe her vergleichbar zur RX10, war von der Bedienung her ein guter Kompromiss, aber nicht hosentaschentauglich.
Ja, ich weiß... Vielleicht fehlt mir irgendwann doch wieder das Geschleppe. Aber für meine alltäglichen Fotos ist die RX10III aktuell völlig ausreichend. Und für die Hosentasche hätte ich ja immer noch die RX100II. Aber ich bin eine Frau und hab sowieso immer eine Tasche dabei. Da passt die 10er wunderbar rein. ...und das Smartphone, die Ersatzakkus, der Kaffeebecher und und und und
__________________
Gruß aus Hamburg von Sabine

Rettet die Wälder, esst mehr Biber!
Traumtraegerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2018, 19:48   #44
helgo2000
 
 
Registriert seit: 02.01.2012
Beiträge: 265
Meinen Abschied von der A77II mit paar guten Objektiven habe ich 2016 gemacht und bin auch zur RX10M3 gewechselt.

Dabei habe ich alles verkauft, was mir ziemlich schwer gefallen war. Insbesondere waren mir das 500/8 Reflex und das Sigma 50-150/2.8 von den insgesamt 10 Objektiven ans Herz gewachsen. Da ich aber fast täglich "vor die Tür" gehe und mein "Rentnerdasein" genieße, stand ich immer vor der Frage, welche Objektive lasse ich zu Hause

Klar gibt es paar Einschränkungen mit der RX10M3 - Portraits, Macros - aber im Nachhinein hat sich für mich die Trennung am Ende doch bewährt.

Die RX10M3 ist mein ständiger Begleiter geworden, eine kleine Kameratasche mit Ersatzakku, Achromat (hier bin ich aber noch am Üben) und paar Kleinigkeiten, da ist alles dabei. Bei Wanderungen hängt dann die Kamera per Peak Design Capture Clip am Rucksack und es ist immer das richtige Objektiv dabei.

Selbst in Innenräumen ohne Blitz macht die Kamera einen guten Job.

Seit diesem Abschied bin ich auch nicht mehr auf der Suche nach dem nächsten Objektiv

Gruß
helgo
helgo2000 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2018, 20:22   #45
Knipseknirps
 
 
Registriert seit: 30.10.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 1.198
Ich hänge grundsätzlich (eher: ausnahmslos) auch an Dingen
Erst recht an Kameras.
Das fing mit meiner Pentax MX an - und setzt sich über Minolta bis Sony fort.
Insbesondere, wenn ich glaube, dass dieses Stück, welches ich besitze, mittlerweile rar ist, oder in diesem Zustand rar ist, ist es für mich, wie ein Schatz - oder besser: mein Schaatzzzz, um es mit Gollum zu sagen

Ich habe es aber auch schon geschafft, mich zu trennen...

Meine A850 allerdings würde ich mit ins Grab nehmen! Sorry!
__________________
Gruß, Jörg

"12 gute Bilder im Jahr, das wäre ein Traum…" (Ansel Adams)
Knipseknirps ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 21.02.2018, 22:25   #46
jean1959
 
 
Registriert seit: 01.12.2010
Beiträge: 223
Abschied ... vs Komfort?

Liebe Alle,
also irgendwie haben mich die bisherigen Beiträge nicht überzeugt! Abgesehen von der Haptik und dem Gewicht, der Wertigkeit und der Nachhaltigkeit: Ist die RX 10 III wirklich die eierlegende Wollmilchsau, die man aus den bisherigen Beiträgen herauszu-"deuten"(!) bereit sein müsste? Was leistet sie mit ihrem 1"-Sensor gegenüber einer VF mit guten Objektiven? Eine FZ-1000 macht sicher auch schöne Bilder, wenn man sie in originärer Auflösung auf dem Compi anschaut, wenn man aber ein bisschen cropt, wird es schon grenzwertig! Macro? 1:1? Extremes Tele? Auflösung und Schärfe bei 600mm, ohne Stativ, weil das ist ja schon zu viel Gepäck?

Natürlich ist ein Zoombereich von 24-600 der Traum jedes bequemen Fotografen, aber früher waren schon die 28-300 eher gruselig, wenn man Qualität wollte und Physik ist nun mal nicht eben auszuhebeln!
Habt ihr Eure Ansprüche der Bequemlichkeit angepasst? Oder seid Ihr so fit, alles über Bildbearbeitung wieder rauszureißen? Gilt das Gesetz, dass, was die Optik nicht herzugeben in der Lage ist (früher war ja auch auf die Qualität des Films ein einschränkendes Kriterium), nicht über Nachbearbeitung auszubessern ist, nicht mehr?
Oder ist es -wie zB auch im HiFi-Bereich!- die ständige Verfügbarkeit (die-immer-dabei-Kamera), die heute alles egalisiert (obwohl es sowas auch früher schon gab -diverse 35er, egal ob Rollei, Minox, Minolta etc. pp!-, die man trotzdem nicht immer dabei hatte und deren Bildqualität auch nicht jedem "Qualitäts-Fan" ausreichend war!)
und die heutzutage ja vom Handy immer mehr beherrscht wird. Wahrscheinlich kann ich mir das ja nur nicht vorstellen, dass eine RX 10 diese Argumente alle entkräften könnte. (Will nicht rumtrollen, aber sollte ich mich schon mal mit Popcorn versorgen??? Diskussion/shitstorm vorhersehbar? Aber es würde mich wirklich mal interessieren, wohin Eure Ambitionen steuern!)
jean1959 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 07:58   #47
Traumtraegerin

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.033
@jean1959: Ich glaube, die Fragen kann man besser im Technik-Bereich diskutieren. Da gibt es dann sicher auch die entsprechenden Popcorn-Vorräte zum Sonderpreis.


Hier geht es eher um Emotionen und der Thread beschäftigt sich mit der Frage, was mit dem "ausgedienten" Foto-Kram geschieht, wenn etwas "Neues" ins Haus kommt. In meinem Fall war es halt die RX10III, die mir das bietet, was ich aktuell benötige. Andere User sind von A-Mount auf E-Mount umgestiegen und stehen genauso vor der Frage, was mit den alten Kameras geschehen soll, mit denen sie wahrscheinlich jahrelang fotografiert haben.


Ach ja: Ich denke, eine Eier legende Wollmilchsau gibt es nicht.
__________________
Gruß aus Hamburg von Sabine

Rettet die Wälder, esst mehr Biber!
Traumtraegerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 15:23   #48
Stechus Kaktus
 
 
Registriert seit: 11.03.2015
Beiträge: 996
Der Abschied von meiner ersten Kamera war sehr emotional.
Da war ich im Grundschulalter und habe im Urlaub zum Geburtstag eine Kamera bekommen.
Schon wenige Tage später, nach ein paar Stunden in der prallen Sommersonne auf der Hutablage, sah das Ding aus wie ein Joghurtbecher im Backofen.
Der Urlaub war für mich gelaufen.

Ansonsten nutze ich meine Kameras (und andere Gerätschaften) meist so lange sie funktionieren und nicht hoffnungslos veraltet sind.
Falls ich mir doch mal früher was neues kaufe, wird es in der Familie "vererbt".
Ein Verkauf lohnt sich in den seltensten Fällen noch.
Somit sind alle meine Kameras (außer der ersten ) noch irgendwo eingemottet.
__________________
Stechus Kaktus
Stechus Kaktus ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Treffpunkt » Café d`Image » Es ist Zeit, Abschied zu nehmen…

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:40 Uhr.