Sony Advertising
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Startseite » Forenübersicht » Kamera und Technik » Zubehör » Manfrotto Befree Reisestativ - Alternativen?
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.09.2017, 07:44   #1
heretic
 
 
Registriert seit: 12.05.2009
Ort: Neuseenland
Beiträge: 60
a 6300 Manfrotto Befree Reisestativ - Alternativen?

Hallo Allerseits,

aufgrund des Umstiegs von DSLR auf die A6300 ist mein bisheriges Stativ zu groß.

Ich möchte nun auf ein Reisestativ umsteigen, da ein solches kompakter ist (und sich gut am Slingshot transportieren lässt)...

Ich bin dabei auf das Manfrotto Befree MKBFRA4OR-BH gestoßen. Da ich mich mit Reisestativen wenig auskenne, meine Frage bevor ich zuschlage: Wäre dieses Exemplar als empfehlenswert einzustufen und/oder gibt es Alternativen (in dieser Preislage)?

Wichtigster Punkt ist natürlich Stabilität (Langzeitbelichtung).

hier ein Link zum genannten Manfrotto: Manfrotto Befree
__________________
Sony A6300 . Zeiss Touit 50 f2,8 . Sony SEL 10-18 f4

Geändert von heretic (11.09.2017 um 07:57 Uhr)
heretic ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 11.09.2017, 08:10   #2
ha_ru
 
 
Registriert seit: 10.12.2010
Ort: In Sichtweite der Burg Teck
Beiträge: 1.650
Hallo,

das Beefree ähnelt in dem Aufbau sehr stark meinem Vitruvian.

Ich zitiere mich mal selber:
Zitat:
Das Giotto Das Stativ ist viergliedrig und hat ein sehr kleines Packmaß. Es kann zum Einbein umgebaut werden, was ich genau zweimal gemacht habe. Jetzt ziehe ich nur ein Bein aus und winkele die anderen zwei eingeschoben ab (wie die Stabilisatoren bei Compound-Bögen).

Stabilität etwas unterm Manfrotto 190B (mit dem konnte ich es im Fachgeschäft vergleichen. Die Stabilität ist mit meiner leichten Alpha 55 und maximal einem 70-300 G ( zusammen unter 2kg) ausreichend, ich verzichte aber darauf das dünnste Bein auszuziehen, weil es dann nochmal stabiler steht (nur knapp unterm 190B).

Der Kopf ist die Schwachstelle. Ein besserer Kopf ist aber leider auch viel schwerer und größer und kann deshalb nicht montiert werden, da dann das umklappen der Beine nicht mehr funktioniert.

Blöd ist, dass beim Zusammenklappen die Mittelsäule durch die Art des Klappen voll ausgezogen ist. Wenn ich also das Stativ aufstelle und beste Stabilität haben will muss ich erst die Mittelsäule versenken. Andersrum wäre besser, weil ich häufiger die Stabilität als die Höhe will. Ausgezogen muss man die Klemmung mit großer Kraft anziehen, sonst ist die Mittelsäule weich.

Gut ist das Mossgummi an den Beinen, der Arretiermechanismus der Beine (ich habe große Hände und kann mit einem Griff alle zusammengeschobenen Glieder der Beine lösen/anziehen). Die schwarze Eloxierung ist an den Kanten empfindlich, stört mich aber nicht. Beim neuen sind die Kanten hell eloxiert. Der Haken zur Lastbeschwerung ist gut zu bedienen (Fototasche dran - so daß sie auf dem boden auftsek´ht udn icht schwingt und das Ding steht auch bei Wind recht stabil.

Mein Fazit:
Das Stativ ist mit seinem Packmaß , dem Preis und der Stabilität ein passender Kompromiß. Nochmal vor der Entscheidung wäre mir die Einbeinfunktion egal (1,4kg nehme ich überall hin mit), die maximale Höhe dürfte ruhig niedriger sein (dank Klappdisplay) und die Mittelsäule entweder gar nicht oder wenn im zusammengeklappten Zustand lieber eingefahren. Da ich es fast immer mitnehme, kann ich es auch fast immer benutzen. Bei einem 3 Kg Stativ wäre das anders.
Das gilt für das Beefree meiner Meinung nach exakt genau so. Ich bin jetzt doppelt umgestiegen, von Sony auf mFt und vom Stativ auf zwei Nummern kleiner (und viel wackliger, was dank elektronischem Verschluß aber oft verschmerzbar ist) , mein Vitruvian liegt im Schrank.

Fazit: Eher Dreigliedrig und ohne Mittelsäule wäre heute mein Suchziel für ein stabiles Reisestativ.

Benro hat z.B. solche Stative im Programm, leider meist mit etwas größerem Packmaß.

Hans
ha_ru ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2017, 08:25   #3
heretic

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 12.05.2009
Ort: Neuseenland
Beiträge: 60
mmmh, nach nochmaliger Recherche kommt das Manfrotto nicht so gut weg, was die Stabilität betrifft...

Mein aktueller Fav daher Velbon Ultra 655 + Sirui C-10X
__________________
Sony A6300 . Zeiss Touit 50 f2,8 . Sony SEL 10-18 f4

Geändert von heretic (11.09.2017 um 08:28 Uhr)
heretic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2017, 08:46   #4
MaTiHH
 
 
Registriert seit: 20.12.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 877
Das Velbon wird oft empfohlen. Ich würde aus meiner persönlichen Erfahrung ein Sirui T-005x oder T-1004-x empfehlen.
MaTiHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2017, 09:49   #5
Bodo90
 
 
Registriert seit: 17.02.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.308
Ich habe, im Zuge meiner Gewichtsverringerung, mir das Gitzo gt0545t zugelegt. Etwas leichter und kleiner als das Manfrotto und wesentlich schwingungsärmer. Aber auch exorbitant teurer.
Einem Freund habe ich zu seiner 6000er das befree empfohlen und er feiert das total. Ich persönlich halte das auch für super. Und ob ein Stativ 20 oder 40 Sekunden zum ausschwingen brauch, ist eigentlich auch egal m.E.
Ich kann dir nur dazu raten!

nachtrag: besagter Freund nutzt die Carbon-Version und hat seinen alten Kugelkopf, da wenig stabil, durch meinen alten Feisol ersetzt (cb-40d, wobei's der 30er auch getan haette).
__________________
Bleibt gute Menschen,
Sebastian


Instagram | Facebook | 500px

Geändert von Bodo90 (11.09.2017 um 10:15 Uhr)
Bodo90 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 13.09.2017, 13:13   #6
droehnwood
 
 
Registriert seit: 19.07.2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 150
Hallo,

da ich auch gerade mit der Stativ-frage beschäftigt bin, hier mal meinen Senf dazu:

Bisher hatte ich das Sirui T-005KX, dessen 5 Segmente mich total genervt haben. Dazu kommt, das diese spiddeldürr und in Folge dessen etwas wackelig waren. Und flach noch dazu. Es sei denn, man zog die teleskopierende (!) Mittelsäule auch noch aus. Der Kopf hingegen hat mich genauso überzeugt, wie das absolut kompakte Transportmaß und das geringe Gewicht. mein Fazit: Noch nicht optimal.

Alle "Brecher" im Stile von Manfrotto 055CXPRO sind für meine Sony A6500 deutlich überdimensioniert. Dennoch mag ich die klappbare Mittelsäule. Als Variante mit 4 Segmenten fand ich das Manfrotto 190 Go! in Carbon sehr schön. Noch kompakt, nicht zu schwer, und hoch (auch ohne ausgefahrene Mittelsäule). Schon besser! Nur der Preis ohne Kopf von EUR 349,- hat mir dann den Spaß verleidet.

Neu bei Calumet ist Benro im Programm. Da gibt es ein tolles und kompaktes Carbonstativ Benro Slim für gerade mal EUR 140,-! Es ist etwas flacher, wirkt richtig dimensioniert und wiegt nur gut 1 Kilo! Allerdings ist ein Kopf dabei, den man nur als Sondermüll bezeichnen kann. Und meine Ansprüche sind wirklich nicht hoch. Aber ein sehr rauher Lauf, nur eine Klemmung für Kugel und Pano, kein Sicherungsstift für AS - das kann Sirui besser! Also muss man hier den Preis relativieren, weil noch ein neuer Kopf benötigt wird.

Das Manfrotto BeFree hatte ich mir auch angeschaut ... das kann im Vergleich weder von Handling, vom Gewicht noch vom Preis mithalten - das ist 'raus!

Ich habe mir nun ein Benro reservieren lassen (es sei denn, ich finde noch irgendwo günstig ein Go! von Manfrotto!)

Das benannte Velbon 655 (oder vielleicht sogar besser 555, weil leichter und dennoch höher) konnte ich mir noch nicht ansehen - will ich aber noch versuchen.

Wer gute Erfahrungen mit Sirui gemacht hat, empfiehlt gerne das Sirui KTV224 (holländisches Sondermodell für nur EUR 225,-). Ansehen konnte ich es leider nicht, hat aber vielversprechende Eckdaten.

Gruß, Heiko
__________________
meine bilder bei flickr https://flic.kr/ps/2Phoya

Geändert von droehnwood (13.09.2017 um 14:11 Uhr)
droehnwood ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 14:01   #7
nex69
 
 
Registriert seit: 04.12.2016
Ort: CH
Beiträge: 2.070
Zitat:
Zitat von droehnwood Beitrag anzeigen
Als Variante mit 4 Segmenten fand ich das Manfrotto 190 Go! in Carbon sehr schön. Noch kompakt, nicht zu schwer, und hoch (auch ohne ausgefahrene Mittelsäule). Schon besser! Nur der Preis ohne Kopf von EUR 349,- hat mir dann den Spaß verleidet.
Ich habe das in Gebrauch. Habe es allerdings etwas günstiger erhalten. Ich bin damit sehr zufrieden. Entweder ist ein Sirui K-20X drauf oder ein Uniqball 35. Letzterer passt grössenmässig und sogar farblich perfekt dazu. Von den superleichten Reisestativen bin ich weg.

Zitat:
Zitat von droehnwood Beitrag anzeigen
Das Manfrotto BeFree hatte ich mir auch angeschaut ... das kann im Vergleich weder von Handling, vom Gewicht noch vom Preis mithalten - das ist 'raus!
Ich fand das grottig und viel zu schwer für die Stabilität. Den Kopf kann man gleich in die Tonne kloppen. Ich hatte dann einen Sunwayfoto FB28 montiert. Ebenfalls sehr gut würde ein Sirui C10 passen. Ich habe das dann nach wenigen Monaten verkauft und durch ein Sirui T024X ersetzt. Das war nicht schlecht aber man durfte weder die untersten Segmente noch die Mittelsäule ausfahren. Beim 190 Go Carbon ist das hingegen kein Problem. Ist halt deutlich schwerer. Alles kann man nicht haben.

Wenn ich jetzt ein Reisestativ kaufen würde, würde ich vermutlich die Kohle hinlegen und ein Gitzo der 1 er oder 2er Serie nehmen.
__________________
Flickr
nex69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 14:13   #8
droehnwood
 
 
Registriert seit: 19.07.2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 150
Danke für die Bestätigung.

Ein Gitzo ... puh, das wärs. Aber ein gutes und teures Stativ zu kaufen ist ja nicht die Kunst - gut und günstig heißt (bei mir, als Hobbyist) die Devise!
__________________
meine bilder bei flickr https://flic.kr/ps/2Phoya
droehnwood ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 22:08   #9
nex69
 
 
Registriert seit: 04.12.2016
Ort: CH
Beiträge: 2.070
Ich habs mir bis jetzt auch verkniffen weil ich mir überlegt habe, wann ich das denn brauche. Hmm? Zu selten. Für Langzeitbelichtungen habe ich ein Gitzo Systematic, das ich eigentlich mal für den Gebrauch mit dem Sigma 150-600 gekauft habe. Dann noch das 190er Manfrotto, das durchaus sehr gut an den Fotorucksack passt und nicht allzuschwer ist. Für superleicht bei Wanderungen gibts noch ein gut 600 Gramm schweres Manfrotto Offroad. Dank fehlender Mittelsäule und Wanderstockbeinen erstaunlich stabil. Und für Makro ein Berlebach Mini.
__________________
Flickr
nex69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2017, 07:38   #10
ha_ru
 
 
Registriert seit: 10.12.2010
Ort: In Sichtweite der Burg Teck
Beiträge: 1.650
Hallo,

Novoflex hat auch nette Sachen im Programm.

Z.B. das hier, wenn einem ein geringes Packmaß wichtig ist.

Billig auf keinen Fall, aber ich habe noch niemand über deren Produkte schimpfen hören.

Hans
ha_ru ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Kamera und Technik » Zubehör » Manfrotto Befree Reisestativ - Alternativen?

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:11 Uhr.