Sony Advertising
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Hinweise

Startseite » Forenübersicht » Kreativbereich » Fotowerkstatt » Vögel im Nahbereich - geringer Schärfebereich?
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.01.2018, 20:11   #11
HWG 62
 
 
Registriert seit: 30.10.2010
Ort: Mitten im Spreewald
Beiträge: 1.479
Zitat:
Zitat von XG1 Beitrag anzeigen
Mit einem Better Beamer ließen sich hier ggf. kürzere Verschlusszeiten / höhere Blendenzahlen realisieren.
Beim Blitzen von Tieren gibt es aber durchaus unterschiedliche Meinungen unter den Naturfotografen. Es wäre eine Möglichkeit, aber nicht jeder mag blitzen.
__________________
Gruß Hans-Werner

Der Naturfotograf mag oft mit leeren Händen heimgehen - aber nie mit leerem Herzen.. (Franz Bagyi)

meine Website - die sich immer noch im Aufbau befindet
HWG 62 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 31.01.2018, 20:17   #12
hwinner
 
 
Registriert seit: 31.10.2010
Beiträge: 96
Ich habe vor Jahren mal mit etwas Grundphysik ausgerechnet, wovon die relative Schärfentiefe abhängt. Gemeint ist das Verhältnis von Schärfentiefe zur Objektgröße, wenn dieses als Vollbild erscheint. Neben dem Blendenwert ist der Abbildungsmaßstab und die Imager-Größe für das Ergebnis entscheidend. Das leider bekannte und in den DoF-Rechnern hinterlegte Ergebnis führt dazu, dass man die Blende reduziert (Blendenwert hoch) bis man mit Beugung zu kämpfen hat. Muss dies allerdings mit dem Hochdrehen des ISO-Werts erkauft werden (und nicht durch Belichtungszeit) verschlechtert man die Dynamik des Imagers und damit den Mikrokontrast erheblich. D.h. das "krispe" Vogelgefieder wird "matschig". Selbst ohne Entrauschen leidet die Auflösung in der gleichen Größenordnung wie bei Reduktion des Abbildungsmaßstab (Croppen), bspw. durch Vergrößern des Abstandes oder Verkleinerung der Brennweite. Nachteil des vergrößerten Abstandes gegenüber Brennweitenverkleinerung: höhere Verwacklungsempfindlichkeit.
Kurz gefasst: etwas ausprobieren, welche Kombination aus Abstand, Blende, ISO und Brennweite das (Pixel-Peeper-)Optimum liefert. Croppen mit A7R2 oder A7R3 schneidet dabei gar nicht so schlecht ab.
Das Problem des richtigen Fokuspunkt habe ich oft bei A7R2 mit Fokus-Bracketing-Funktion der APP Professionelle Reihe gelöst. Eines der drei Bilder hat meistens den richtigen Fokuspunkt. Gibt es leider nicht bei A9 und A7R3 mehr.

Gruß hw
hwinner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2018, 07:08   #13
Siegrid

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 20.08.2014
Ort: Norische Region (Kärnten)
Beiträge: 494
Hallo!

Das mit dem Blitzen ist ja auch nicht so meins, bzw. war es bis dato nicht.

Meine Ergebnisse wurden ohnedies im Laufe der Zeit besser und ich bin ja auch damit zufrieden. Ich neige leider etwas zum Perfektionismus und vergleiche meine Bilder viel mit anderen aus dem Netz. Die Meisen sind für mich ein ideales Trainingsobjekt, da man recht nahe rankommt und so einige Einstellungen durchspielen kann. Mein nächster Schritt wird wohl in Richtung Ansitz mit Tarnung gehen.

Hier gleich noch eine Frage, hat das lautlose Auslösen an der A6500 eigentlich irgendwelche Nachteile, außer, dass die schnelle Serienbildfunktion nicht geht?
__________________
Liebe Grüße
Siegrid

ZU HAUSE IN DER NORISCHEN REGION KÄRNTENS
Siegrid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2018, 07:26   #14
DiKo
 
 
Registriert seit: 27.02.2014
Beiträge: 2.007
Ja, mit lautlosen Verschluss kommt der Rolling-Shutter Effekt zum Vorschein.
Edit: Genauer gesagt, dieser zeigt sich, wenn sich Bildinhalte schnell bewegen.
Das wurde erst mit der Alpha 9 deutlich verbessert.

Gruß, Dirk

Geändert von DiKo (01.02.2018 um 07:40 Uhr)
DiKo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2018, 13:52   #15
Siegrid

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 20.08.2014
Ort: Norische Region (Kärnten)
Beiträge: 494
Zitat:
Zitat von DiKo Beitrag anzeigen
Ja, mit lautlosen Verschluss kommt der Rolling-Shutter Effekt zum Vorschein.
Edit: Genauer gesagt, dieser zeigt sich, wenn sich Bildinhalte schnell bewegen.
Das wurde erst mit der Alpha 9 deutlich verbessert.

Gruß, Dirk
Ah, interessant, diesen Effekt hatte ich mal beim Auffliegen einer Meise, da wurde ein Flügel so dargestellt. Danke für die Info, man lernt eben nie aus.
__________________
Liebe Grüße
Siegrid

ZU HAUSE IN DER NORISCHEN REGION KÄRNTENS
Siegrid ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 01.02.2018, 14:31   #16
XG1
 
 
Registriert seit: 06.04.2008
Beiträge: 1.527
Zitat:
Zitat von guenter_w Beitrag anzeigen
Eine ISO-Stufe höher und dafür eine Blendenstufe weiter zu ist besser als blitzen!
Bei einem hellen Grauhimmel als Background... Ich mag sie nicht, solche Pauschalaussagen...
XG1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2018, 14:31   #17
XG1
 
 
Registriert seit: 06.04.2008
Beiträge: 1.527
Zitat:
Zitat von HWG 62 Beitrag anzeigen
Beim Blitzen von Tieren gibt es aber durchaus unterschiedliche Meinungen unter den Naturfotografen. Es wäre eine Möglichkeit, aber nicht jeder mag blitzen.
Das ist klar.
XG1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2018, 14:32   #18
XG1
 
 
Registriert seit: 06.04.2008
Beiträge: 1.527
Zitat:
Zitat von Siegrid Beitrag anzeigen
Hallo!

Das mit dem Blitzen ist ja auch nicht so meins, bzw. war es bis dato nicht.
Dann passt es tatsächlich nicht.
XG1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2018, 14:52   #19
carm
 
 
Registriert seit: 05.02.2009
Ort: Luxemburg
Beiträge: 1.676
In der Vogelfotografie wird blitzen öfters angewandt. Die Kunst ist es, ein Funken in die Augen zu zaubern und das Federkleid farbiger zu gestalten, ohne dass man unbedingt den Blitz erkennt. Das erfordert Übung und viel ausprobieren.

Bei anderen Tieren bin ich da auch sehr kritisch. Aufhellen im Gegenlicht ist noch so OK. Alles andere kommt für mich nicht in Frage.

FG
Carlo
carm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2018, 14:56   #20
guenter_w
 
 
Registriert seit: 31.10.2003
Ort: Talheim
Beiträge: 3.016
Zitat:
Zitat von XG1 Beitrag anzeigen
Bei einem hellen Grauhimmel als Background... Ich mag sie nicht, solche Pauschalaussagen...
Ich mag solche unsachlichen Kommentare nicht, richtig belichten ist ein Handwerk, wer die Belichtungsteuerung in Zeiten der Digitalfotografie einer Automatik überlässt, hat von vornherein verloren!
__________________
"Ansonsten ist das Bild für meine Begriffe recht optimal!"
guenter_w ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Kreativbereich » Fotowerkstatt » Vögel im Nahbereich - geringer Schärfebereich?

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:52 Uhr.