SonyUserforum
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Startseite » Forenübersicht » Kamera und Technik » Sony E-Mount Kameras » Neue Firmware 1.06 für die a6500
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.05.2019, 19:13   #11
DerKomtur
 
 
Registriert seit: 17.04.2019
Ort: Ost-Westpfälzer
Beiträge: 10
Zitat:
Zitat von Tinus Beitrag anzeigen
Hier ein Artikel zu Fremdakkus.
Da muss ich provokanterweise fragen:
Wer ist Reinhard Wagner?
Was macht der beruflich?
Welche technische Kenntnisse hat der über Akkumulatoren?

Canon hat seine Akkus ganz einfach codiert, damit sie nicht mit dem Original-Lader zu laden sind und die Kamera nicht meckern soll.
Beim Einlegen von fremden Akkus in eine Canon-Cam kommen zwei Meldungen, die man bestätigen muss, um die Kamera benutzen zu können.
Ob Canon "besser" Zellen verwendet wie die Fremdhersteller, sei dahin gestellt, auf alle Fälle kostet eine Original-Akku "Canon LP-E17" 45€, ein Fremdakku kostet 10€...

Ich beziehe für mein anderes Hobby gelegentlich Ersatzakkus mit speziellen Bauformen von einem amerikanischen "Battery Super Store" der von sich behauptet, 3500 verschiedene Akkupacks für die unterschiedlichsten Geräte liefern zu können.
Ich hatte noch nie irgendwelche Probleme mit diesen "nachgemachten" Akkus.
DerKomtur ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 19.05.2019, 10:45   #12
subjektiv
 
 
Registriert seit: 31.12.2010
Beiträge: 1.531
Zitat:
Zitat von DerKomtur Beitrag anzeigen
...kann ich mir schlecht vorstellen, das ist wohl eher eine zollrechtliche Frage bleiben.... ;-)
Aber genau diese Zollfrage scheint ja Vergangenheit zu sein.
Neue Modelle kommen ja teilweise schon ohne dieses Limit.
subjektiv ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2019, 11:07   #13
screwdriver
 
 
Registriert seit: 05.12.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 5.567
Zitat:
Zitat von DerKomtur Beitrag anzeigen
... eine zollrechtliche Frage bleiben.... ;-)
Die hat sich doch seit Anfang des Jahres erledigt?
Deswegen hat doch die A7III diese 30-Minuten- Limitierung für den europäischen Markt schon gar nicht mehr.
__________________
Gruss aus Berlin, Volker

Der Fotografierer macht das Bild, nicht die Kamera.
screwdriver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2019, 12:45   #14
BeHo
 
 
Registriert seit: 11.08.2004
Ort: Woinem
Beiträge: 28.006
Zitat:
Zitat von usch Beitrag anzeigen
Nein. Aber es gibt Fremdhersteller, die es nicht hinkriegen, die Originale exakt genug nachzubauen. [...]
Manche Kamerahersteller hatten in der Vergangenheit schon Firmware-Updates herausgebracht, die bis dahin klaglos laufende Fremdakkus nachträglich aussperrten.
__________________
.___.
(O,o)
/)__) Meine SUF-Bilder / Island-Bilder
-"-"-██P.S.: Wissenschaft ist keine Meinung.
BeHo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2019, 13:51   #15
usch
 
 
Registriert seit: 16.08.2010
Beiträge: 14.354
... weil die Fremdakkus eben doch nicht so kompatibel waren wie behauptet.

Wenn z.B. – fiktives Beispiel – das Timing auf der Datenleitung mit einer Toleranz von ±10% spezifiziert ist, die Kamera aber bisher ±25% toleriert hat, dann würde ein Akku mit 24% Abweichung gerade eben noch funktionieren. Falls jetzt eine neue Firmware die Kommunikation optimiert, aber dadurch nur noch ±20% zulässt, fallen solche Akkus halt hinten runter.

Wenn es aber ein sauberer Nachbau ist – also sowohl die Strom/Spannungskennlinie als auch die Kommunikation auf der Info-Leitung identisch zum Original sind – woran sollte die Kamera denn dann "Fremdakkus" erkennen? Von daher halte ich das mit dem "Aussperren" nach wie vor für eine Verschwörungstheorie. Als wenn Kamerahersteller nichts besseres zu tun hätten, als sich ständig neue Schikanen auszudenken, mit denen sie ihren Kunden eins auswischen können.

Letztlich ist das doch dasselbe wie bei den diversen chinesischen Objektivadaptern, die auf NEX und α7 mit dem Metall/Kunststoffbajonett noch gepasst haben, aber sich am Vollmetallbajonett der neuern Modelle nicht mehr anbringen lassen. Da hat sich ja auch niemand beklagt, Sony würde Fremdadapter "aussperren", sondern alle waren begeistert von der stabileren Bajonettkonstruktion.
__________________
Any feature is a bug unless it can be turned off. (Heuer's Law, 1990)
usch ist gerade online   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 19.05.2019, 15:01   #16
BeHo
 
 
Registriert seit: 11.08.2004
Ort: Woinem
Beiträge: 28.006
Bei Panasonic war es mal so, dass nach dem Update die bis dahin existierenden Fremdakkus nicht mehr funktionierten. Ist aber schon viele Jahre her. Die Akkus waren, so weit ich mich erinnere, mit einem Chip versehen.
__________________
.___.
(O,o)
/)__) Meine SUF-Bilder / Island-Bilder
-"-"-██P.S.: Wissenschaft ist keine Meinung.
BeHo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2019, 17:23   #17
usch
 
 
Registriert seit: 16.08.2010
Beiträge: 14.354
Ein "breaking change" ist natürlich immer möglich, aber damit verlierst du gleichzeitig die Kompatibilität mit älteren Akkus aus eigener Herstellung. Sony hat das ein einziges Mal gemacht beim Übergang von der A100 zur A700, dabei aber gleichzeitig durch eine kleine mechanische Änderung dafür gesorgt, daß die alten NP-FM55H gar nicht erst in die neuen Kameras eingesetzt werden können. Schon damals ist ihnen unterstellt worden, sie hätten das aus purer Bosheit gemacht, damit man zur neuen Kamera auch komplett neue Akkus kaufen muss . (Daß man beim Wechsel von der α7 II auf die α7 III die vorhanden Akkus nicht weiter verwenden kann, scheint dagegen außer mir irgendwie keinen zu stören …)

Im Fall von Panasonic würde ich vermuten, daß der Chip im Akku von den Kameras ursprünglich entweder gar nicht oder nur optional ausgewertet wurde und die Fremdhersteller ihn deswegen einfach weggelassen haben, um Kosten zu sparen. Wenn die neue Firmware den Chip dann auf einmal zwingend voraussetzt, ist das für die Fremdhersteller dumm gelaufen, aber halt deren eigene Schuld.

Wenn ein Kamerahersteller es wirklich drauf anlegen würde, könnte er in die Akku-Chips ein kryptographisches Challenge-Response-Verfahren einbauen, bei dem die Kamera z.B. ihre Modellbezeichung oder Firmware-Kennung an den Akku schickt und dann die Antwort mit einem eigenen Hashcode vergleicht. Das ginge natürlich nur bei einem komplett neuen Akku-Typ, und wenn der private Schlüssel einmal geknackt ist, wäre es damit auch vorbei, aber es würde das Erscheinen von Nachbauten zumindest deutlich hinauszögern. Da das aber ganz offensichtlich auch bei den NP-FZ100 nicht der Fall ist, halte ich das "Fremdakkus mit einer neuen Firmware absichtlich aussperren" nach wie vor für Blödsinn.
__________________
Any feature is a bug unless it can be turned off. (Heuer's Law, 1990)
usch ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Kamera und Technik » Sony E-Mount Kameras » Neue Firmware 1.06 für die a6500

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:10 Uhr.