Blick ins Kamerabuch
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Hinweise

Startseite » Forenübersicht » Kreativbereich » Fotostories und -reportagen » London to Brighton Veteran Car Run
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.11.2017, 21:20   #1
Porty
 
 
Registriert seit: 06.03.2011
Ort: Im Grenzgebiet zwischen Bayern, Franken und BW
Beiträge: 1.223
London to Brighton Veteran Car Run

Wie schon angekündigt, waren Jens (Windbreaker) und ich letzte Wochenende zu einem Kurztrip in Südengland- Hauptziel der legendäre London to Brighton Run. Eine Veranstaltung, die erstmals 1896 anlässlich der Aufhebung des berüchtigten Red Flag Acts stattfand und seither mit Unterbrechungen jedes Jahr am ersten Sonntag im November stattfindet. Gefahren wird wie schon damals von London Hyde- Park zur Strandpromenade nach Brighton. Schlappe 54 Meilen oder 86 km im normalen Straßenverkehr. Teilnehmen kann jeder der will, vorausgesetzt sein Auto wurde vor 1905 zugelassen, hat mindestens 3 Räder und bewegt sich aus eigener Kraft.......
Nicht nötig darauf hinzuweisen, das solch eine Veranstaltung in Deutschland undenkbar ist und man sich dementsprechend ins Mutterland der Skurilitäten begeben muss.
Dementsprechend setzt sich das Starterfeld hauptsächlich aus Fahrzeugen längst vergessener Automarken zusammen, die oft genug noch mehr einer Kutsche als einem Auto gleichen:


Bild in der Galerie

Bild in der Galerie

Bild in der Galerie

Bild in der Galerie

Bild in der Galerie

Bild in der Galerie


Bild in der Galerie

Schon die ungewohnten Gerätschaften an diesen Panhard & Levassor von 1897 lassen erahnen, das die 54 Meilen für solche Fahrzeuge eine ernstzunehmende Distanz sind.
Luftreifen hatten es damals auch noch nicht in die Serienausstattung der Fahrzeuge geschafft.....

Bild in der Galerie

Und so schaut der Lenker eines Decauville von 1899 drein, wenn der Sekundant beim Schalten das Getriebe quält. Es klang grausam......

Bild in der Galerie

Man war sich zu dieser Zeit auch noch nicht so sicher, ob ein Lenkrad wirklich die richtige Art der Steuerung eines Autos ist:

Bild in der Galerie

Ist ein Oldsmobile mit 1! Zylinder und immerhin 5 PS. War aber dank Leichtbau gar nicht so langsam. Irgendwie sind diese Tugenden im amerikanischen Fahrzeugbau aber irgend wann verloren gegangen......

Im Gegensatz dazu muss sich die Fahrerin dieses Peugeot sogar von Radfahrern überholen lassen;

Bild in der Galerie

Aber auch so wurde den Gegnern nichts geschenkt:


Bild in der Galerie

Bild in der Galerie

Ach waren einige Autos dabei, die den heutigen Fahrzeugen schon deutlich näher kommen;

Bild in der Galerie

Bild in der Galerie

Bild in der Galerie

Wer kann erahnen, welche Werte hier unterwegs sind?

Dieser Ford hatte sich nur so ins Starterfeld geschoben, da zu neu...

Bild in der Galerie

Überhaupt hatten sich immer wieder fantastische "Youngtimer" ins Feld geschoben, die man in dieser Menge wohl nirgends sonst auf der Welt findet, Heir eine kleine Auswahl:

Bild in der Galerie

Bild in der Galerie

Bild in der Galerie

Bild in der Galerie

Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie
Wer kennt heute noch Marken wie Lagonda:

Bild in der Galerie
oder Panhard:

Bild in der Galerie







__________________
Grüße
Michael

ein Whisky ist gut, zwei Whisky zu viel, drei schon wieder zu wenig.....
Schottisches Sprichwort

Geändert von Porty (12.11.2017 um 21:52 Uhr)
Porty ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 12.11.2017, 21:32   #2
steve.hatton
 
 
Registriert seit: 07.04.2009
Ort: Neusäß (BY)
Beiträge: 9.036
Schöne Eindrücke in die Anfänge der Verbrenner-Mobilität!

Allein der zweite der Youngtimer ein Bentrley 4,5 Litre aus den 20-iger Jahren liegt wohl nahezu bei 400.000 € , wäre es sogar ein "Blower", dann ist unter 1 Mio € kaum einer zu ergattern...sofern überhapt was angeboten wird....

Also da wird schon richtig Kohle bewegt....

Du hast natürlich recht damit, dass so eine Veranstaltung eigentlich nur in UK geht - hier in der BRD sieht man meist nur Fahrzeuge der 60-iger und 70-iger Jahre - vor allem nicht bei Novemberwetter...
__________________
Gruß aus Bayern

Steve

Geändert von steve.hatton (12.11.2017 um 21:47 Uhr)
steve.hatton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2017, 21:45   #3
Porty

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 06.03.2011
Ort: Im Grenzgebiet zwischen Bayern, Franken und BW
Beiträge: 1.223
Um den Beitrag nicht zu sehr ausufern zu lassen hier Teil 2:

Etwas ganz besonderes waren Autos mit Dampfantrieb, auch davon haben einige wenige ins Starterfeld geschafft:


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie

Für diese Autos waren alle 20-25 km sogar Wasserhalte eingerichtet worden. Was man den Fotos nicht ansieht, mit welcher Leichtigkeit diese Fahrzeuge den steilen Anstieg bewältigten, ganz im Gegensatz zu manchen Benzindroschken.....

Meinen besonderen Respekt haben allerdings die Radfahrer, welche sich mit abentheuerlichen Gefährten auf die knapp 90 km lange Strecke gewagt hatten:


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie

Und so steigt man auf ein Hochrad auf (wenn man es kann....)

Bild in der Galerie

und dieser Radler wollte es richtig wissen:

Bild in der Galerie

Alles in allem eine grandiose Veranstaltung die weltweit wohl einzigartig ist.
Meinen höchsten Respekt vor den Leuten, die mit diesen Schätzen sich in den normalen Straßenverkehr trauen und sich die Strapazen auf diesen uralten Fahrzeugen antun. Es war ein zwar sonniger aber eisiger Tag mit Frost am Morgen. Man hat vielen Leuten angesehen, das sie jämmerlich gefroren haben, aber dennoch hatten fast alle ein Lächeln im Gesicht.....

Ein Tag, den man nicht vergisst.
__________________
Grüße
Michael

ein Whisky ist gut, zwei Whisky zu viel, drei schon wieder zu wenig.....
Schottisches Sprichwort

Geändert von Porty (12.11.2017 um 22:16 Uhr)
Porty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2017, 21:51   #4
KleineBlende
 
 
Registriert seit: 13.04.2013
Beiträge: 114
Bin tief beeindruckt. Tolle Aufnahmen! Prickelnde Tage, manche Fahrer stammen auch wohl noch aus jener Zeit Super , danke sehr fürs zeigen. Hab auch meine Lieblingsmarke wiedergefunden! Viele Grüße Frank-Werner
KleineBlende ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2017, 21:53   #5
steve.hatton
 
 
Registriert seit: 07.04.2009
Ort: Neusäß (BY)
Beiträge: 9.036
Danke für`s zeigen.

Hattet ihr wenigstens spirituelle Hilfe bei den Temperaturen ?
__________________
Gruß aus Bayern

Steve
steve.hatton ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 12.11.2017, 21:56   #6
kiwi05
 
 
Registriert seit: 01.10.2011
Ort: Alf / Mosel
Beiträge: 6.163
Schönen Dank für die Impressionen und erläuternden Kommentare
Mein persönlicher "Prix d'elegance" geht trotz seiner Jugend hier an den Jaguar C-Type.
__________________
Kritik und Kommentare an meinen Bildern sind immer willkommen.
Euer Feedback hilft mir, mich fotografisch weiter zu entwickeln.

Grüße aus Alf an der Mosel
Peter
kiwi05 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2017, 22:05   #7
Windbreaker
 
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Vörstetten
Beiträge: 1.889
Hier noch ein paar Ergänzungen von mir. Ein Teil entstand in Crawley, einem Kontrollpunkt ungefähr auf der Hälfte der Strecke.
Es macht wenig Sinn die gleichen Fahrzeuge an gleicher Stelle noch einmal zu zeigen und außerdem würde die Masse der Bilder den Rahmen sprengen. Deshalb nur eine ganz begrenzte Auswahl.



Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie
__________________
Stammtisch Südbaden >>> Schon zwei Jahre
Windbreaker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2017, 22:21   #8
Porty

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 06.03.2011
Ort: Im Grenzgebiet zwischen Bayern, Franken und BW
Beiträge: 1.223
Zitat:
Zitat von steve.hatton Beitrag anzeigen
Danke für`s zeigen.

Hattet ihr wenigstens spirituelle Hilfe bei den Temperaturen ?
Wo denkst Du hin? Linksverkehr und Alkohol geht überhaupt nicht zusammen.
Außerdem ist Südengland was Whisky betrifft tiefste Diaspora, da haben viele Dorfkneipen hier ein besseres Angebot.
Dorf gibt man sich im Pub mit Bier und Gin die Kante
__________________
Grüße
Michael

ein Whisky ist gut, zwei Whisky zu viel, drei schon wieder zu wenig.....
Schottisches Sprichwort

Geändert von Porty (12.11.2017 um 22:23 Uhr)
Porty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2017, 08:28   #9
badenbiker
 
 
Registriert seit: 27.03.2007
Beiträge: 2.946
Klasse! Das sieht nach jeder Menge Spaß für die Teilnehmer aus!
__________________
"Wait 'til you see God - then brake!" #34, Kevin Schwantz
badenbiker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2017, 08:36   #10
Andronicus
 
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: Hamburg
Beiträge: 568
Klasse!

Tolle Bilder von den alten Kisten und bestimmt nicht nur für die Teilnehmer eine Menge Spaß.
Andronicus ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Kreativbereich » Fotostories und -reportagen » London to Brighton Veteran Car Run

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:18 Uhr.