Geissler Service
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Hinweise

Startseite » Forenübersicht » Kreativbereich » Fotostories und -reportagen » West-Grönland 2017
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.10.2017, 01:15   #1
Reisefoto
 
 
Registriert seit: 10.11.2007
Ort: Region Hannover
Beiträge: 5.257
West-Grönland 2017

Nach dem Bericht von der Fotoreise nach Grönland 2016 möchte ich nun auch einen Thread für die Bilder von der Grönlandfotoreise 2017 eröffnen. Gegenüber 2016 sind einige neue Ziele hinzugekommen und natürlich bringt jede Reise ohnehin neue Eindrücke. Nachts hat uns auch diesmal das Polarlicht oft erfreut, aber ausgerechnet bei den ganz heftigen Sonneneruptionen, die uns an zwei Tagen hintereinander Kp6 und Kp7 bescherten, hatten wir dichte Wolken; wobei am ersten dieser beiden Tage noch einiges vom grünen Licht durch die Wolken zu uns drang.

Mir hat die Reise mit einer sehr netten, kleinen Gruppe viel Freude bereitet und ich hoffe, dass wir allen, die hier mitlesen, mit Bildern von der Reise auch eine Freude machen können. Da ich in der nächsten Zeit sehr viel unterwegs sein werde, werden von mir nur langsam Bilder einfließen. Aber zumindest ein Startbild möchte ich schonmal einstellen, wobei ich ansonsten aber eine chronologische Vorghensweise vorschlagen möchte.


Bild in der Galerie

Auf dem heimischen PC etwas überarbeitet:


Bild in der Galerie

Das Bild habe ich unterwegs auf dem Notebook entwickelt, dessen Farben ich noch nicht einschätzen kann. Falls die Farben nicht stimmen, kann ich das zu Hause am PC noch korrigieren.

Geändert von Reisefoto (05.10.2017 um 14:59 Uhr)
Reisefoto ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 05.10.2017, 10:45   #2
aidualk
 
 
Registriert seit: 17.12.2007
Beiträge: 13.540
Ja, wir waren eine kleine aber harmonische Gruppe von Gleichgesinnten.
Das ist immer das Problem wenn man mit einer Gruppe reist. Sind die Interessen zu unterschiedlich, kann es früher oder später zu Problemen führen. Deshalb reisen wir meistens auch nur zu zweit (meine Frau und ich) oder in einer Gruppe von Personen mit gleichem Interesse.

Wir, meine Frau und ich, möchten Matthias/Reisefoto ein großes Lob und Dank aussprechen für sein organisatorisches Geschick, diese Tour an der Westküste Grönlands wirklich sehr abwechslungsreich vorzubereiten. Sie war von vielen starken Eindrücken geprägt, die durch die vielen Bilder auch nie in Vergessenheit geraten können, und auch wenn man sich in Grönland natürlich trotz bester Vorbereitung immer dem unkalkulierbaren Wetter anpassen muss (Schiffe kommen nicht - Flüge können ausfallen), hatte Matthias durch seine Vorbereitung immer eine Alternative in der Hinterhand, die sich dann auch als lohnenswert heraus gestellt hat.

Wir haben viel gesehen - von einer 2 tägigen Schifffahrt inclusive heftiger Schaukelei, über einen, unfreiwillig längeren, Aufenthalt (Schiff konnte wegen zu starkem Wind nicht kommen) der Diskoinsel (Qeqertarsuaq), die einen schwarzen Sandstrand hat (ja, wie auf Lanzarote oder Maui, Hawaii), aber nur wir hatten davor in der Bucht auch gestrandete riesige Eisberge liegen. Wir fuhren mit einem alten Fischkutter, der nur für unsere Gruppe war, durch die Eisbergstraße des produktivsten Eisberge produzierenden Gletschers ausserhalb der Antarktis, sahen Wale zwischen den Eisbergen, wanderten auf dem Eis am Rand der Inlandseiskappe, beobachteten sich raufende Moschusochsen und konnten nebenbei auch mit einigen Inuit sprechen, und sehen wie sie heute leben, etwas abgekoppelt vom Rest der Welt. Polarlicht in einigen Nächten war dann fast nur noch ein schönes Beiwerk. Wir fuhren mit Schiffen, Booten, Fischkutter, flogen mit kleinen Propeller Fliegern, holperten mit Allrad LKW durch die Tundra und fuhren sogar mit einem alten, von den Amerikanern dort gelassenen gelben Schulbus, wie man ihn aus den Filmen kennt. Wir übernachteten vom einzigen 4 Sterne Hotel Grönlands bis zu umgebauten ehemaligen amerikanischen Soldatenbaracken, bei der wir morgens plötzlich den Wechsel zwischen Herbst und Winter erlebten (20 cm Schnee über Nacht), fast überall.

Es war eine unvergessliche Tour. Wenn Matthias aus den USA zurück ist werden davon dann die Bilder hier gezeigt werden.

Eines meiner Lieblingsbilder ist das hier, vom schwarzen Strand der Diskoinsel.


Bild in der Galerie

Geändert von aidualk (06.10.2017 um 15:04 Uhr)
aidualk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2017, 18:44   #3
Reisefoto

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 10.11.2007
Ort: Region Hannover
Beiträge: 5.257
So, gestern war ich noch bei 28°C am Strand und nun bin ich zurück in Deutschlands November. Also kann es mit dem Grönlandreisebericht weitergehen! Vielen Dank an aidualk, dass er so lange gewartet hat!

Der Anreisetag trumpfte nicht gerade mit bestem Wetter auf. Als wir mittags Grönlands Interkontinetalhub erreichten, erfuhren wir, dass unser Anschlussflug in Grönlands Hauptstadt gestrichen worden war und wir erst abends weiterfliegen konnten.

Wir nutzen die Wartezeit, um ein wenig die Gegend anzusehen und zu einer Polarlichtforschungsstation zu fahren, die ich für einen späteren Teil der Reise als Motiv für Polarlichtaufnahmen vorgesehen hatte (was sie dann auch wurde). Es geht also erstmal mit etwas Reisedoku los. Wer auf Bilder mehr Bilder von Eisbergen usw. wartet, kann sich ja schonmal den Reisebericht vom vorherigen Jahr ansehen: http://www.sonyuserforum.de/forum/sh...d.php?t=182091

Auf dem Weg zur Polarlichtforschungsstation:


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie

Das alte Kraftwerk nebenan:


Bild in der Galerie

Schließlich ging es dann mit einem schönen, roten Flugzeug weiter:


Bild in der Galerie

Unsere (Ersatz-)Maschine war weitgehend zum Pakettransport vorgesehen. Die Sitzplätze wurden mit Ladung vollgestapelt und danach große Planen mit Spangurten darüber befestigt.


Bild in der Galerie
Reisefoto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2017, 12:05   #4
aidualk
 
 
Registriert seit: 17.12.2007
Beiträge: 13.540
Ja, nach Grönland. Über Grönland haben meine Frau und ich schon ein paar Jahre nachgedacht, und jetzt war es endlich so weit. Matthias kennen wir ja schon ein paar Jahre und das hat immer gepasst. Also lag das einfach nahe ... und los geht's.
Grönland wird vom europäischen Festland nur von Copenhagen aus angeflogen, 5x die Woche mit einem Großraumjet (A330), der nach Kangerlussuaq fliegt, einem kleinen ehemaligen amerikanischen Militär Flughafen am Rand der Inlandeiskappe mitten in der Tundra, und der dort, zwischen den Bergen schon ein klein wenig deplaziert wirkt.

Unterwegs gab es noch ein nettes Schauspiel aus dem Fenster über den Wolken:


Bild in der Galerie

Wie schon gesagt, war das Wetter am Ankunftstag nicht so wirklich toll. Beim Landeanflug dachte ich, ooh, ob das riesen Ding zwischen die schmalen Bergtäler passt, aber es passte.


Bild in der Galerie

Unser fetter Flieger. Man sieht, dass viel Versorgungsgüter mitgebracht werden. Ich denke, das ist auch der Grund, warum an den Fluggästen gespart werden muss.
Jeder durfte nur max. 20 kg Reisegepäck aufgeben. Wenn man in die Kälte fliegt und dazu noch Fotoausrüstung dabei hat (mehrere Stative, Ladegeräte, Verteiler, wir haben immer noch einen Reisewasserkocher dabei, u.s.w.), kann das schon knapp werden.


Bild in der Galerie

Wo bitte geht's zum Nordpol?


Bild in der Galerie

Um mal zu zeigen, wie 'groß' der internationale Flughafen von Grönland ist. Das ist die Abflug- und Ankunfts- und Aufenthaltshalle. 2 Geräte zum einchecken, 2 Monitore, fertig. Nebenan noch eine Kantinenähnliche Gaststätte.


Bild in der Galerie

Das Highlight des Tages ist immer die Ankunft des Jets aus Copenhagen. Alle Inlandsflüge werden dagegen ziemlich entspannt abgefertigt.

Ergänzend noch ein paar Eindrück aus der Tundra bei nicht so tollem Licht des ersten Tages, als wir auf den Weiterflug länger warten mussten als geplant.


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie

Zu diesem Institut gehört die Radioteleskopantenne:


Bild in der Galerie


In Grönland gibt es ausserhalb der Städte keine Straßen. Man kann also an der Küste nur mit dem Schiff reisen, oder, wenn man nicht an der Küste ist, wie wir gerade, mit dem Flugzeug (manche im Winter vielleicht auch mit dem Hundeschlitten, aber wir nicht ). Wir wollten also weiter fliegen, an die Küste nach Nuuk. Dort ging unser Versorgungsschiff, auf dem wir 2 Tage Richtung Norden fahren wollten, abends pünktlich ab. Das ist ähnlich der Hurtigruten in Norwegen, vielleicht etwas kleiner (Bilder vom Schiff kommen vom nächsten Tag).
Wie schon beschrieben, ging unser Flieger nicht und wir konnten mit einem Versorgungsflieger mitfliegen.
In Ergänzung zu Matthias' Bild: Wir hatten sogar eine sehr nette Flugbegleiterin, die eine Kanne Kaffee kochte und uns eine Tüte Kekse aufmachte. Das war klasse.


Bild in der Galerie

Nach etwas Zeitstress kamen wir aber noch pünktlich zur Abfahrt unseres Schiffes am Hafen von Nuuk an.

Nachdem wir uns eingerichtet hatten, wollte ich mal schauen, was das Wetter so macht, also hoch an Deck: Schneesturm vom Feinsten


Bild in der Galerie

Geändert von aidualk (25.11.2017 um 12:13 Uhr)
aidualk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2017, 12:11   #5
CB450
 
 
Registriert seit: 17.06.2004
Ort: OBB
Beiträge: 4.171
Schön, dass es hier weitergeht.
Ich bin sehr gespannt auf die Eindrücke in Bild und Wort von dieser doch etwas aussergewöhnlichen Reise.
Abo ist gesetzt.
__________________
Schöne Grüsse,
Peter
CB450 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 26.11.2017, 13:20   #6
Reisefoto

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 10.11.2007
Ort: Region Hannover
Beiträge: 5.257
Was für ein Kontrast zum Wetter zu Beginn der Grönlandreise im Herbst 2016, wo wir an der Cafeteria des Seemannsheim oberhalb des Hafens draußen in der Sonne gesessen und gegessen und getrunken haben...

Aber es blieb ja glücklicherwiese auch in diesem Jahr nicht beim schlechten Wetter. Bevor der nächste Tag anbricht, reiche ich noch ein Bild nach, das ich beim Flug mit der kleinen Maschine bei einer Aufheiterung aufgenommen habe.


Bild in der Galerie
Reisefoto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2017, 02:27   #7
Reisefoto

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 10.11.2007
Ort: Region Hannover
Beiträge: 5.257
Am nächsten Morgen erwartete uns neben einem guten Frühstück auch besseres Wetter!


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie
Reisefoto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2017, 20:00   #8
aidualk
 
 
Registriert seit: 17.12.2007
Beiträge: 13.540
Für uns (meine Frau und mich) war die erste Nacht auf dem Schiff etwas anstrengend. Den Schneesturm hat man im Bild ja gesehen, mit Betonung auf 'Sturm'. Wir waren in der Vergangenheit nicht allzu oft mit einem Schiff unterwegs, und so waren wir die permanenten Schläge gegen den Rumpf, wenn das Schiff in ein Wellental fiel, und das Geschlängel und Geschaukel nicht wirklich gewohnt. Das Abendessen wusste dann auch erst nicht so wirklich, in welche Richtung es weiter gehen sollte. - Aber in der zweiten Nachthälfte wurde es dann viel besser und bis zum morgen war alles wieder gut.

Noch vor Sonnenaufgang und vor dem Frühstück ging ich an Deck um die ersten Bilder zu machen:


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Matthias/Reisefoto:


Bild in der Galerie


Nach dem Frühstück war das Licht natürlich anders, aber die Landschaft an der Küste noch immer sehenswert.


Bild in der Galerie


Frau aidualk, in voller 'Polarforschermontur'.
Die Sonne schien zwar, aber es war 'recht frisch' im Fahrtwind.


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie


Bild in der Galerie

Wir fuhren unter grönländischer Flagge.


Bild in der Galerie
aidualk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2017, 21:56   #9
Reisefoto

Themenersteller
 
 
Registriert seit: 10.11.2007
Ort: Region Hannover
Beiträge: 5.257
Toll! Ich bewundere immer wieder Deinen Umgang mit den Farben!
Reisefoto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2017, 07:46   #10
aidualk
 
 
Registriert seit: 17.12.2007
Beiträge: 13.540
Zitat:
Zitat von Reisefoto Beitrag anzeigen
Toll! Ich bewundere immer wieder Deinen Umgang mit den Farben!
Danke - mir ist dabei aufgefallen, dass deine Bilder etwas stärker den Grünkanal betonen, was z.B. für einen Sonnenaufgang nicht so unterstützend ist.
Das kann man z.B. gut im direkten Vergleich des Bootes vor den Bergen sehen (trotz der unterschiedlichen Brennweiten).
aidualk ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Kreativbereich » Fotostories und -reportagen » West-Grönland 2017

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:29 Uhr.