Blick ins Kamerabuch
Forum für die Fotosysteme von Sony und KonicaMinolta
  SonyUserforum - Forum für die Fotosysteme
von Sony und KonicaMinolta
 
Registrieren Galerie Objektiv-Datenbank Kalender Forenregeln Alle Foren als gelesen markieren

Startseite » Forenübersicht » Treffpunkt » Die Glaskugel » Warum die A6700 kein 4K60P haben wird...
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.04.2018, 16:53   #1
Alexhibition
 
 
Registriert seit: 30.09.2012
Beiträge: 78
Warum die A6700 kein 4K60P haben wird...

Bis vor kurzem war ich ziemlich davon überzeugt, dass mit der A6500 Nachfolgerin Sony endlich 60P im 4K Modus anbieten wird. Schließlich sollte etwas an Technik drin sein, was die Masse an Fotografen zum Umsteigen und Upgraden bringen soll und weil die A7III bis auf den niedrig aufgelösten Sucher und 4K60P fast alles technisch Mögliche eingebaut hat.

Allerdings wurde vor kurzem die neue Blackmagic Pocket Cinema Camera vorgestellt, die 4K60P aufnehmen kann aber trotz kleinerem MFT Sensor ein verdammt großes Gehäuse besitzt: https://www.blackmagicdesign.com/at/...etcinemacamera

Das heißt wohl, dass die Hitzeentwicklung immer noch ein großes Problem darstellt.

Allerdings habe ich gelesen, dass die den gleichen Sensor wie die GH5 hat, die ja auch 4K60P kann und trotzdem relativ kompakt ist.


Nachdem die A7III eingeschlagen hat, wie eine Bombe, muss die A6500 Nachfolgerin auch extrem geil werden und nicht nur gut. Meine Befürchtung ist allerdings, dass sie entweder demnächst präsentiert und doch nur 4K30P können wird oder Sony lässt sich bis nächstes Jahr Zeit damit um wirklich einen möglichst großen Impact zu bieten.

Denn man sieht ja, wenn Sony alles mögliche einbaut und die Kamera so gut wie nicht aufgrund des Marketings beschränkt, danken es die User mit massenhaft Käufe.
Damit ist die Zeit der Angst vor dem Kannibalisieren, so wie es Canikon macht, vorbei.



Wie denkt ihr, ist die Chance auf 4K60P?
Als kleine Bonusfrage: Wie hoch glaubt ihr, ist die Chance auf einen 4MP Sucher?
Ein schärferer, hellerer und schnellerer Sucher, wäre mir nämlich noch wichtiger als die Videofunktion. Mir gefällt der Formfaktor der A6xxx Serie sehr gut, bis auf den fehlenden Batteriegriff und ich möchte auf keinen Fall eine größere Vollformat mit schwereren Objektiven.


Mit freundlichen Grüßen
Alex
__________________
www.alexhibition.at

Geändert von Alexhibition (13.04.2018 um 16:55 Uhr)
Alexhibition ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 13.04.2018, 16:56   #2
usch
 
 
Registriert seit: 16.08.2010
Beiträge: 13.998
Nicht existierende Kameras bitte in die Glaskugel ...
__________________
Any feature is a bug unless it can be turned off. (Heuer's Law, 1990)
usch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2018, 09:26   #3
fhaferkamp
Moderator
 
 
Registriert seit: 14.04.2006
Ort: Bissendorf, Landkreis Osnabrück
Beiträge: 3.636
Zitat:
Zitat von usch Beitrag anzeigen
Nicht existierende Kameras bitte in die Glaskugel ...
Genau dahin gehört der Thread und deshalb ist er jetzt auch dort.
__________________
Gruß Frank

„In der Informatik geht es genau so wenig um Computer, wie in der Astronomie um Teleskope.“
(Edsger W. Dijkstra)
fhaferkamp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2018, 09:51   #4
nex69
 
 
Registriert seit: 04.12.2016
Beiträge: 4.119
Ehrlich gesagt ist mir das schnurzegal ob eine A6700 oder 7000 4k60p kann oder nicht. Das interessiert nur Filmer. Meinetwegen kann sie auch mit FullHD kommen .

Ich will an dem Ding endlich einen Batteriegriff, einen Joystick und einen der A9 ebenbürtigen AF. Dann tausche ich meine A6500 dagegen ein. Sonst nicht.
nex69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2018, 10:31   #5
HaPeKa
 
 
Registriert seit: 17.02.2016
Ort: Bern
Beiträge: 1.173
Zitat:
Zitat von Alexhibition Beitrag anzeigen
Bis vor kurzem war ich ziemlich davon überzeugt, dass mit der A6500 Nachfolgerin Sony endlich 60P im 4K Modus anbieten wird. Schließlich sollte etwas an Technik drin sein, was die Masse an Fotografen zum Umsteigen und Upgraden bringen soll
Wie kommst du drauf, dass die Masse an Fotografen auf irgendwelche Videospezifikationen scharf ist? Ich habe weder mit der A7 noch der A7R III bisher einen Film gedreht, nicht mal ein paar Testsekunden. Video interessiert die Masse an Fotografen wohl nicht so stark, wie du dir das vorstellst.
HaPeKa ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 14.04.2018, 11:41   #6
nex69
 
 
Registriert seit: 04.12.2016
Beiträge: 4.119
Zitat:
Zitat von HaPeKa Beitrag anzeigen
Video interessiert die Masse an Fotografen wohl nicht so stark, wie du dir das vorstellst.
Genau. Die allermeisten interessiert das absolut nicht. Was nützt mir das ganze 4k Gedöhns wenn ich nicht vorhabe zu filmen? Sony muss das natürlich einbauen, weil es Leute gibt, die eine solche Kamera auch oder fast nur zum filmen kaufen. Aber das dürfte eine Minderheit sein.

Geändert von nex69 (14.04.2018 um 13:03 Uhr)
nex69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2018, 12:28   #7
screwdriver
 
 
Registriert seit: 05.12.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 5.443
Zitat:
Zitat von nex69 Beitrag anzeigen
Aber das dürfte eine Minderheit sein.
Ich gehöre zu dieser Minderheit
Aber mir ist 4K auch in nächster Zeit ziemlich egal.
Es gibt ja kaum Filmer, die überhaupt 4K mit 24/25P ohne nachträgliche Runterskalierung vernünftig hinbekommen. SloMo aus 4K 60P ist noch mal deutlich anspruchsvoller für die Kameraführung.
Wer 4K braucht, um danach für 2K Ausgabe darin zu zoomen oder zu "schwenken" hat bei der Aufnahme selbst schon was falsch gemacht.
Da bleibe ich doch gleich bei "nur" 2K.

Für mich ist ein wesentliches Argument die unlimitierte Aufnahmezeit (ohne dieses 30-Minuten Limit). Wie das gehen kann, zeigt Panasonic ja.

Da war/ist die TWEAK APP für mich Gold wert.
Da aber seit der A7(R)III keine nachträgliche APP-Installation mehr möglich ist, steht dies auch für die nun folgenden A6xxx zu befürchten.
Damit sind diese Kameras für die Veranstaltungsfilmer in der Nutzbarkeit deutlich eingeschränkt. Das ist aber auch nur eine Minderheit derer, die überhaupt Filmen.
Den meisten "Kurzfilmern" reichen ja meist 10 oder 15 Minuten.
__________________
Gruss aus Berlin, Volker

Der Fotografierer macht das Bild, nicht die Kamera.
screwdriver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2018, 13:01   #8
hpike
 
 
Registriert seit: 12.07.2005
Ort: Bocholt
Beiträge: 12.568
Also keine Videofunktion, egal welcher Art, würde mich jemals zum Umstieg auf eine neue Kamera bringen. Ich bin Fotograf und kein Videofilmer, wie wohl auch die breite Masse Fotografen und keine Videofilmer sind. Ich hab vor 3 Jahren mal 10 Sekunden gefilmt um zu sehen ob das überhaupt funktioniert. Das tat es und nach dem anschauen der 10 Sekunden, hab ich das Video gelöscht und den Videostartknopf deaktiviert. Das wars und mehr wird das auch nicht werden. Ich denke, die breite Masse, interessiert sich eher weniger für Video.
__________________
Gruß Guido
A-Mount lebt!
hpike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2018, 13:29   #9
screwdriver
 
 
Registriert seit: 05.12.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 5.443
Zitat:
Zitat von hpike Beitrag anzeigen
Ich denke, die breite Masse, interessiert sich eher weniger für Video.
Die "breite Masse" interessiert sich nicht mal für den "M" Modus...
__________________
Gruss aus Berlin, Volker

Der Fotografierer macht das Bild, nicht die Kamera.
screwdriver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2018, 13:38   #10
ha_ru
 
 
Registriert seit: 10.12.2010
Ort: In Sichtweite der Burg Teck
Beiträge: 1.951
Hallo,

von sich auf die breite Masse zu schließen ist umso problematischer, umso individueller man selbst gestrickt ist. daher verkneife ich mir das gänzlich. Trotzdem meine Gedanken dazu.

Ich bin bis vor meiner letzten Kamera auch der Meinung gewesen, Video ist mir ganz egal, nutze ich ja sowieso nicht. Jetzt habe ich eine Kamera die zufällig ganz gut beim Filmen ist und stelle fest, es gibt Dinge die sie kann, weil sie so gut Video kann und die interessieren mich doch - 4k Fotoserien.

Ich habe ein paar Bilder, die mir ohne die Funkion nicht oder mit soviel Aufwand möglich gewesen wären, dass ich sie nicht gemacht hätte. Sprung meines Sohnes in einen Fluss, ein Bogen aus Wasser beim Auftauchen... Die Qualität ist nur 4k, aber es mir reicht sie, die Topkameras können schon 6k, noch besser, aber alleine kein Grund umzusteigen.

Ich brauche eigentlich keine besseren Sensoren, aber ich wünsche mir einfacheres Arbeiten und je mehr Dynamik der Sensor hat, umso einfacher wird die Bearbeitung. Also beobachte ich die neuen Kameras und wenn ich der Meinung bin, dass der Unterschied zu meine jetzige groß genug ist, dass es sich lohnt werde ich eine neue kaufen. Das kann am Sensor liegen, aber auch an neuen Funktion wie Live Composite wie sie Olympus hat, bessere Panoramafunktionen, eletronische Verlaufsfilter, 6k/8k Fotosequenzen...

Ein einzelnes Feature wird für mich keine entscheidende Rolle spielen. Die Summe muss es machen.

Hans
ha_ru ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Antwort
Startseite » Forenübersicht » Treffpunkt » Die Glaskugel » Warum die A6700 kein 4K60P haben wird...

Themen-Optionen
Ansicht

Forenregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:25 Uhr.