Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.08.2017, 16:15   #11621
Ernst-Dieter aus Apelern
 
 
Registriert seit: 10.02.2005
Ort: 31552 Apelern
Beiträge: 10.896
Dimage A1 und A2

Zitat:
Zitat von cbv Beitrag anzeigen
Ironie dabei ist, dass wesentlich größere Städte wie New Orleans, St. Louis oder Austin bereits ohne große Aufmerksamkeit einige der Monumente entfernt haben.
Charlottesville hat keine 50k Einwohner, Clinton hat dort bei der Wahl gut 80% der Stimmen eingefahren und ist wahrlich nicht als Aufmarschgebiet von white supremacists / nationalists bekannt.
Warum also gerade jetzt gerade hier?
Ein Versuch der Antwort!
Ausschnitt Spiegel Online
Vordergründig ging es in Charlottesville um das Denkmal des Kriegsgenerals Robert E. Lee, der Truppen der Südstaaten im amerikanischen Bürgerkrieg befehligte. Manchen gilt er als Kriegsheld, anderen als oberster Verteidiger des Unterdrückungssystems der Sklaverei. Die Statue soll entfernt werden.



Es gibt Hunderte solcher Denkmäler für die Konföderiertenzeit, und um viele von ihnen toben Erinnerungsschlachten. Eine neue rechte Bewegung dockt an diese Streitigkeiten gezielt an. So war es auch in Charlottesville. Was dort passiert ist, steht stellvertretend für Entwicklungen in Amerikas rechter Szene und für eine neue Art der Konfrontation im polarisierten Land.
Mit dem Abriss eines Denkmals hat man den Rechten eine Steilvorlage geliefert!
So sehe Ich es auch.
__________________

A-Mount muß bleiben
ERnst-Dieter

Geändert von Ernst-Dieter aus Apelern (13.08.2017 um 16:18 Uhr)
Ernst-Dieter aus Apelern ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links